WLAN - Antenne wer kennt sich aus?

  • Hi


    ich möchte meiner Schwester im zweiten Stock eine Freue machen und sie an mein WLAN im Keller anschließen. So bekommt sie ein ganz ganz schwaches Signal möchte aber die 54 MBit trozdem voll ausnutzen. Ich habe eine ganz normale kleine Antenne an meinem Router, die möchte ich nun tauschen aber welche Antenne reicht aus bzw welche ist zu überdimensioniert? Habe keine Lust meine komplette Nachbarschaft mit meinem WLAN zu versorgen. Ja ich habe mit WPA und Hardwareaddressensperrung verschlüsselt evtl wechsle ich auch auf VPN um.


    Also wer kennt sich mit WLAN aus und kann mir eine Antenne empfehlen.
    Ach so der Accesspoint ist ein fli4l mit Atheroskarte.

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Wenn Du eine Fritzbox 7170 hast dann schau mal hier oder hier

    Gruß Jörg


    Scovery Xs 993MHz, 512 MB, 40GB,
    easyvdr 0.6


    Antec Micro Fusion 350W, Antec Veris RM200, Zotac ION ITX A, 4GB, Opera S1, 250 GB 2,5'' HDD
    noch schwankend yaVDR oder Gen2VDR

    The post was edited 3 times, last by huskyrider ().

  • Blödes Problem was du da hast, ich würde zwar Kabel legen aber wenns Wlan sein muss, würde ich folgende Antenne nemen.


    http://www.hyperlinktech.com/web/hg2414d.php


    Zur Not eine oben und eine unten, jeweils gegen Decke bzw. Boden gerichtet, damit hast du auchrecht wenig Probleme mim Nachbarn, da sie nicht allzuweit streuen.


    Ich habe von diesen Teilen mehrere im Einsatz allerdings im Auseneinsatz.....


    Gruß

    Server: Intel DQ67OWB3 - Core I5-2400 - 16GB RAM - 3x Samsung HD103UJ, 1x Hitachi HDS72202, 1x OCZ-ONX 64GB, 1x Seagate ST2000VX002-1AH1, 1x Seagate ST2000DL003-9VT1 - 1x DC-310e - 2x DigitalDevices CineS2


    Server Software: XUbuntu 11.10, 3.0.0-16-generic - VDR-1.7.23


    Clients: 1x ASRock ION330HT mit Ubuntu 11.10, VDR-1.7.23, Steht zum Verkauf ([VERKAUFE] ASRock ION 330HT)

  • Eins vorweg: sind da Stahlbetondecken dazwischen ist dein Vorhaben fast Sinnlos.
    Denn alles was irgendwie nach Metall 'riecht' zwischen der WLan-Strecke ist tötlich für dieses, da hilft nur ausprobieren.


    Ansonsten würd ich auf die Selbstbauantennen hinweisen, siehe hier.
    Die Bi-Quad ist sehr leicht herzustellen und sollte für erste Tests ausreichen - obs überhaupt zufriedenstellend funktioniert.
    Nochwas, je mehr du das Signal mit einer optimierten Antenne (Richtantenne) bündelst, kann es, vorallen in Gebäuden, durch Reflexionen eher zu einer Verschlechterung des Empfangs führen...


    Gruß vdrtux

  • also jetzt mit einer Standart-Antenne hat sie ja auch in Windows einen von 5 Strichen. D.h. wenn ich eine stärkere Antenne mit nim 9 oder 12 Decibel nehme dann müsste sie doch vollen Empfang haben oder?

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Quote

    Hier ein bissl Lesestoff, dh. warum ist es unmöglich aus Antennen mehr Leistung rauszuholen, geht nämlich nicht.


    Komisch nur, dass die Umbauanleitungen und verschiedene Antennen überall zu finden sind.


    Wahrscheinlich bilde ich (und alle anderen) mir auch nur ein, dass das WLAN mit der etwa 30cm langen 9dbi Antenne besser funktioniert als mit dem Standard-AVM-Stummel?


    don-baba : Im http://ip-phone-forum.de/ findest du sicher noch ein paar Tipps zum Umbau.


    Ich würde erstmal ne 5dbi Antenne empfehlen (reicht wahrscheinlich schon), da ich die 9dbi etwas groß finde (und das Gefühl habe, dass die Fritz Box damit etwas unstabiler geworden ist).
    Habe hier aber direkt beide Antennen getauscht (client und access point).


    grüße
    chips

  • Quote

    Original von chipsfrisch


    Komisch nur, dass die Umbauanleitungen und verschiedene Antennen überall zu finden sind.


    Wahrscheinlich bilde ich (und alle anderen) mir auch nur ein, dass das WLAN mit der etwa 30cm langen 9dbi Antenne besser funktioniert als mit dem Standard-AVM-Stummel?


    vdrtux hat Recht, es ist auch nicht möglich, mit einer anderen Antenne mehr Leistung zu bekommen. Das Signal wird z.B. bei einer Yagi Antenne lediglich sehr stark gerichtet, so dass die zur Verfügung stehende Leistung eine längere Distanz überbrücken kann.

  • Quote

    Original von schMA


    vdrtux hat Recht, es ist auch nicht möglich, mit einer anderen Antenne mehr Leistung zu bekommen. Das Signal wird z.B. bei einer Yagi Antenne lediglich sehr stark gerichtet, so dass die zur Verfügung stehende Leistung eine längere Distanz überbrücken kann.


    ist vergleichbar den Prinzip der Taschenlampe. Nimmst Du den Reflektor ab, hast Du überall gleichmäßig Licht, aber rel. wenig. Mit dem Focussieren über den Spiegel, Reflektor, Direktor (je nach Wirkprinzip) wird die vorhandene Energie lokal gebündelt und am Ziel kommt wesentlich mehr an.


    Gruß Fr@nk

  • ok, ich irre mich!
    Hatte aber leider auch keine Zeit vdrtux link zu lesen.
    Sorry.


    Aber der Vergleich mit eine Taschenlampe ist doch echt ein richtig guter.
    Lassen wir nämlich noch mal Reflektor uns so nen Kram weg und gucken uns an, was aus der Batterie raus kommt und damit passiert:
    Ein bisserl davon wird als Licht verstrahlt, ein etwas größerer Teil wandert jedoch in die Heizungs-Funktion der Taschenlampe.
    Daher wird diese ja mitunter auch zum Taschenwärmer umfunktioniert!


    Möglicherweise, aber auch wirklich nur vielleicht, ists ja so, dass die ein oder andere Antenne die 100mW (sinds glaub ich) ja auch nur zu einem Teil in der richtigen Frequenz verstrahlt und den Rest woanders verbrät?!


    Kann aber auch sein, dass die Wlan-Antennen-Lampe der Fritz-Box ein dunkles Tuch vor der Leuchte hat und daher etwas weniger ankommt.


    Also mal insgesamt:
    - Es kommt sicherlich nicht mehr raus, als reingesteckt (also de facto kein Leistungsgewinn im Sinne eines Perpetuum mobile),
    - Es gibt - wie bei einer Lampe - verschiedene Strahlcharaktaristika (gerichtet, rund und diffus und keine Ahnung)
    - Es gibt - wie bei einer Lampe - effektivere und weniger effektive Varianten (Energiesparlampe, Halogenleuchte, Glühwendelgedöns).


    Die letzten beiden Punkte lassen mich (sprachlich sicherlich falsch) von einem "Leistungsgewinn" sprechen.


    Jenes:
    Berechnung der max. Sendeleistung eines Systems:
    Ausgangssendeleistung des Systems (dbm) + Leistungsgewinn der Antenne/Booster (dbi) - Leistungsdaempfung der verwendeten Antennenkabel und Stecker (db)
    fand ich hier


    Ist aber auch recht egal mE.
    Ich brauche keinen Leistungsgewinn oder whatever - mir reichts, wenns das tut.
    Und es macht einfach mehr tuttut mit einer extra Antenne.


    Ok, vielleicht sollte ich doch auf die Lampen-Theorie hören und für großflächige Beleuchtung doch nen 42'' TFT mit schönem Weißbild kaufen?


    greetz
    chips

  • Hallo


    Ich hatte das Problem auch mal und habe mir damals einen passiven Parabol-Reflektor gebastelt und entsprechend ausgerichtet. Vorteil: Kostet quasi nix, schnell gebastelt (10min), nix löten, schrauben usw. Ein wenig Karton, Alufolie und Leim ist alles was es für eine minimalvariante braucht. Bei einhaltung der Masse war bei mir der Erfolg verblüffend und hat für mich gereicht.


    Hier die Links:


    http://web.archive.org/web/200…jects/template/index.html


    http://web.archive.org/web/200…Gallery%20of%20Successful


    Gruss, bugi


    Falls es dann doch eine Antenne sein soll hier hab ich schon gute und sehr günstige Antennen gekauft:


    http://www.brennpunkt-srl.de/

    "Produktiver VDR":
    easyvdr 0.5RC1


    Hardware:
    Gehäuse Coolermaster Cavalier 4, ASUS K8V-MX,512MB RAM, AMD Athlon Semperon 2600, Haupauge Nexus-s FF Rev.2.1, Haupauge Nova CI , LIRC-IR Module, FB Humax RS-101P,
    80cm Satschüssel, Monoblock Quad LNB MBQS-24,SG-2100A Rotor

    The post was edited 1 time, last by bugi ().