Probleme mit Skystar2

  • Hallo da meine dxr3 nicht richtig funktioniert wollte ich nun einen streamserver aus meinem rechner machen und dann dem xbox als stream-client benutzen. Aber mit meiner Skystar2 klappt das scannen nicht wirklich und über vdradmin kommt auch kein bild.


    linvdr:~# scan_astra.sh
    Stopping VDR...
    Unknown HZ value! (92) Assume 100.
    FATAL: Module b2c2_flexcop_pci is in use.
    FATAL: Module stv0299 is in use.
    FATAL: Module dvb_core is in use.
    /etc/init.d/runvdr: line 138: /etc/vdr/run.d/*: No such file or directory
    /etc/init.d/runvdr: line 138: exec: /etc/vdr/run.d/*: cannot execute: No such file or directory
    Loading Driver...
    Start scan...
    scanning /etc/vdr/scan/dvb-s/Astra-19.2E
    using '/dev/dvb/adapter0/frontend0' and '/dev/dvb/adapter0/demux0'
    main:1768: FATAL: failed to open '/dev/dvb/adapter0/frontend0': 16 Device or resource busy
    Unloading Driver...
    FATAL: Module b2c2_flexcop_pci is in use.
    FATAL: Module stv0299 is in use.
    FATAL: Module dvb_core is in use.
    Starting VDR...



    Wer kann mir helfen?

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Sieht ja so aus als ob der VDR nicht richtig beendet wird. Also, VDR beenden...

    VDR: PIII 933MHz, 512MB Ram, D1184 FSC A11, TechnoTrend 1.3 + SkyStar 2.d - Base 1.4 / BigPatch - streamdev, vdradmin, mplayer, femon, text2skin, DeepBlue / HDD 160GB + 400GB


    Sometimes, Linux is like an old Text-Adventure... take Module A and use it with Lib B and see what happens..

  • hab ich versucht:


    linvdr:~# /etc/init.d/runvdr stop
    FATAL: Module b2c2_flexcop_pci is in use.
    FATAL: Module stv0299 is in use.
    FATAL: Module dvb_core is in use.
    /etc/init.d/runvdr: line 138: /etc/vdr/run.d/*: No such file or directory
    /etc/init.d/runvdr: line 138: exec: /etc/vdr/run.d/*: cannot execute: No such file or directory


    klappt nicht. wenn ihc ps -A aingeben ist vdr immernoch aktiv.

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Kenne mich mit runvdr nicht so recht aus. Da ich aber davon ausgehe, das es in der /etc/inittab drinsteht, würd ich sagen dort auskommentieren. Danach müßte man die inittab neu einlesen:
    telinit q


    Wenn man den VDR Prozess bzw. die runvdr killt, sollte nix mehr restartet werden.


    Aber irgendwie muss das doch auch einfacher gehen vermute ich fast :)


    Greetz

    VDR: PIII 933MHz, 512MB Ram, D1184 FSC A11, TechnoTrend 1.3 + SkyStar 2.d - Base 1.4 / BigPatch - streamdev, vdradmin, mplayer, femon, text2skin, DeepBlue / HDD 160GB + 400GB


    Sometimes, Linux is like an old Text-Adventure... take Module A and use it with Lib B and see what happens..

  • wenn ich killall vdr eingebe startet der vdr trozdem wieder neu


    nö in der /etc/inittab steht nix drin.

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Schau mal mit ps -aef|grep runvdr, wenn ja das auch killen.


    Greetz

    VDR: PIII 933MHz, 512MB Ram, D1184 FSC A11, TechnoTrend 1.3 + SkyStar 2.d - Base 1.4 / BigPatch - streamdev, vdradmin, mplayer, femon, text2skin, DeepBlue / HDD 160GB + 400GB


    Sometimes, Linux is like an old Text-Adventure... take Module A and use it with Lib B and see what happens..

  • Mahlzeit,



    wenn ich VDR killen will mach ich immer


    Code
    1. killall -9 vdr
    2. killall -9 runvdr



    I30R6










    VDR











    Hardware : GA-EP35-DS3L, C2Q Q6700 , 3GB DDR2 , Palit GT240, 250GB System & 500GB Video,
    Mystique-CaBix C2,TT Budget C-1501,Airstar 2, Fernbedienung X10
    Software : gen2vdr, Kernel 3.8.10, vdr 2.0.1
    PlugIns : audiorecorder,femon,admin,yacoto..
    Ausgabe: softhddevice

  • hat geklappt habe mir mit scan eine neue channels.conf erstellt und mit


    http://IP:3000 habe ich eine neue Liste mit vielen Sendern aber wenn ich im VLC die adresse eingebe kommt da nur :


    cannot pre fill buffer


    was ist falsch? Es handelt sich um den neuesten VLC für OSX.



    wenn ich den mplayer nutze sagt der mir ich kann den buffer nicht füllen.

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

    The post was edited 2 times, last by don-baba ().