Kernel 2.6.20.1 für LinVDR

  • versuch doch mal, ob das anliegende Modul besser läuft. Du musst es auspacken und in
    /lib/modules/2.6.20.1/misc verschieben. Dann "depmod -ae" und am besten rebooten.


    Das Modul enthält nun den gleichen patch, wie er im Kernelpaket 2.6.18 war:

    Files

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Servus Dr. Seltsam,


    wollte nur mal nachfragen, wie es nun mit dem Kernel und fbtv bzw. PVR350 steht. Ich lese aus den Threads heraus, dass der Patch für fbtv funktioniert aber dafür die PVR350 Besitzer in die Röhre gucken müssen. Betrifft dieser Patch Module oder direkt den Kernel selbst? Falls er "nur" Module betrifft, könnte man die Namen rausbekommen? Dann könnte ich eine unschöne, aber immerhin funktionierende Lösung für mein ISO bauen, gibts halt 2 Kernel bzw."Austauschmodule", je nachdem, welche Ausgabe gewünscht wird.


    In diesem Zusammenhang noch eine Frage zu Deinen zwei Kernelversionen (einmal für !PVR350 Besitzer und einmal für PVR350 Besitzer), wo sind da die Unterschiede? "Nur" Module oder auch im Kernelstamm was anderes? Evtl. könnte hier auch ein automatischer Modulaustausch funktionieren...


    cu
    Markus

  • ich habe das pvr350-Plugin inzwischen auf die erneuten v4l2-Änderungen angepasst. Es läuft mit dem Kernel
    http://drseltsam.device.name/v…0.1-ivtv-1.0.0-200507.tgz . Es läuft auch mit ivtv-0.10, aber halt nicht mit meinen bisherigen ivtv-1.0.0-Kernelversionen, die in Umlauf sind.
    Mit dem Kernel vom 20.05. läuft auch fbtv wieder wie gewohnt.


    ich weiss bloß nicht 100%ig, ob es dabei nun bleibt, denn die v4l-dvb-Sourcen stammen aus dem repository des ivtv-Entwicklers. Kann theoretisch sein, dass das in der Form gar nicht ins offizielle hg einfließt, und dann müssen ivtv + das pvr350-Plugin eneut angepasst werden.


    pvrinput ist inzwischen für alle ivtv-Treiberversionen von 0.10 bis 1.0.0 tauglich. Wirbel hat den Code nochmal überarbeitet, und ich denke, da ist auch bald eine veröffentlichungsreife Version fertig.


    Fazit: mit etwas Glück bleibt es jetzt bei je einer Version von Kernel und plugins, ohne dass Extrawürste zu berücksichtigen sind. Vor einem neuen iso kontakte mich am besten nochmal.


    Vielelicht mache ich zur besseren Unterscheidung auch noch mal ein 2.6.20.11-Paket

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Quote

    Original von Dr. Seltsam
    iFazit: mit etwas Glück bleibt es jetzt bei je einer Version von Kernel und plugins, ohne dass Extrawürste zu berücksichtigen sind. Vor einem neuen iso kontakte mich am besten nochmal.


    Ich nehme dann also für die beta3 (die letze, heute oder Morgen) den Kernel vom 20.05. und kann damit (vorerst) sowohl das fbtv Lager als auch die PVR350 Benutzer bedienen, korrekt?


    Quote

    Vielelicht mache ich zur besseren Unterscheidung auch noch mal ein 2.6.20.11-Paket


    Das wär super... Danke für die Arbeit die Du da reinsteckst.


    cu
    Markus

  • Quote

    Original von mahlzeitIch nehme dann also für die beta3 (die letze, heute oder Morgen) den Kernel vom 20.05. und kann damit (vorerst) sowohl das fbtv Lager als auch die PVR350 Benutzer bedienen, korrekt?


    nicht ganz. Du brauchst noch ein vdr-Paket mit den passenden pvr-Plugins. Die sind im Toxic-Paket noch nicht drin, aber ich habe für die ext28-Version schon welche nachkompiliert und testen lassen:
    http://drseltsam.device.name/v…-ext28-tt-pvr-plugins.tgz
    da ist pvrinput aber noch nicht die allerneueste Version (muss noch mal Wirbel kontakten)

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Quote

    Original von Dr. Seltsam


    nicht ganz. Du brauchst noch ein vdr-Paket mit den passenden pvr-Plugins. Die sind im Toxic-Paket noch nicht drin, aber ich habe für die ext28-Version schon welche nachkompiliert und testen lassen:
    http://drseltsam.device.name/v…-ext28-tt-pvr-plugins.tgz
    da ist pvrinput aber noch nicht die allerneueste Version (muss noch mal Wirbel kontakten)


    OK, also Kernel + pvr-Paket für ext28... Dann muss Toxic-Tonic ja "nur" noch den syncearly Patch aus seinem ext28 entfernen, dann bastel ich das alles zusammen.


    Danke
    Markus

  • Ich habe mit dieser Konstellation aber noch Probleme.


    Ich weiß aber noch nicht, ob es am Kernel oder an den PVR-Plugins liegt.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Quote

    Original von mahlzeitDann muss Toxic-Tonic ja "nur" noch den syncearly Patch aus seinem ext28 entfernen


    dann müssen die pvr-Plugins aber vermutlich neu kompiliert werden, damit es keine unresolved symbols gibt

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Quote

    Original von Dr. Seltsam


    dann müssen die pvr-Plugins aber vermutlich neu kompiliert werden, damit es keine unresolved symbols gibt


    Würdest Du das dann übernehmen wenn es soweit ist oder bekommt Toxic-Tonic die Sourcen von Dir?


    Eigentlich ist es mir wurscht wer es macht, am Ende zählt das Ergebnis ;)


    cu
    Markus

  • im Moment kompilier ich selbst, da es wegen der nötgen Header etwas fummelig ist

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • die twolame-libs aus dem Pluginpaket kannst Du auf alle Fälle schon mit einbauen!

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    The post was edited 1 time, last by Dr. Seltsam ().

  • Hallo Doc


    Klasse
    Danke für den neuen Kernel, das mit dem fbtv Problem is weg es funzt wieder wie sonst immer.


    Tolle Arbeit von Dir


    meinen :respekt hast Du schon lange.

  • Hi ich weiss es passt nicht ganz hier rein aber ich wollte kein neues Thema aufmachen.
    Und zwar wollte ich fragen ob mit dem neusten update die TV-Karte: WinTV-HVR 3000 von Haupauge.
    Bzw hät ich gern mal ne liste oder so welche aktuellen Karten funktionieren hab nur ne alte gefunden.

  • Quote

    Originally posted by Dr. Seltsam
    ja, da noch was... im 2.6.18 war das imon_lirc noch für die Tasten gepatcht. Ich werd mir das nochmal anschauen (Du bist schon der 2. oder 3. der es bemerkt hat, also ist es wohl wichtig :))


    Hey Danke Dr. Seltsam, mei mir ging die FB auch nicht mehr, mit dem Patch alles okay... also bitte zukünftig wieder reinnehmen (-;


    B

  • Hi Dr.Seltsam,


    nicht schlagen ob der Frage - ich weiß daß das Kernel-Zeugs viel Arbeit macht. Trotzdem die Frage ob Du den 2.6.21 irgendwie in der Planung hast. Konkreter Hintergrund sind die OSD-Probleme, die ich bei meinem System hab (weiter oben im Thread), und eine Meldung die ich irgendwo aufgeschnappt hatte: Daß beim 2.6.21 einige Patches wieder rausgenommen wurden weil sie auf VIA-Systemen Probleme machten (sic!). Hab dafür leider kein Link zur Hand, und weiß auch nicht ob's was helfen würde. Deshalb nur gaaanz vorsichtig angefragt...
    Cheers,


    Pit

    VDR1:ASRock Ion 3D 152B, Sundtek SkyTV Ultimate openSUSE Leap 42.2, VDR 2.4.0,
    VDR2: ASRock J4105-ITX, DVBSky S952, openSUSE Tumbleweed, VDR 2.4.0

    softhddevice/vaapidevice, DFAtmo, xmltv2vdr, tvscraper, tvguideng, VDRAdmin-AM (alles git)

  • Hallo Dr.,
    habe - nach langer Zeit der Ruhe - wegen Umbauarbeiten meinen VDR gerade auf einen
    aktuellen Stand gehoben. Soweit ist alles super, seit meiner letzten Installation hat sich
    ja einiges getan :-)


    Nur hat sich bald ein fetter Wermutstropfen gezeigt: mein PROMISE-Controller für die
    vielen Platten wird vom Kernel nicht mehr erkannt (liegt wohl am
    '# CONFIG_BLK_DEV_PDC202XX_NEW is not set', wenn ich's richtig verstehe...)
    Jetzt kann ich die Hälfte meiner Platten nicht erreichen und suche nach einer Lösung.
    Wie kann ich mir denn Deinen Kernel mit dieser kleinen Änderung selbst bauen?


    TIA
    Frank

    ASUS TUSL2-C, 1GHz P3 Cel, 256MB, SONY DVD RW DRU-700A
    Haupp. DVB-S (FF) + 2x Haupp. DVB-S nova
    3x160GB + 2x180GB + 1x200GB
    linvdr 0.7 + MT2005-28-04

    The post was edited 1 time, last by der Z ().

  • welchen Kernel hast Du denn vorher gehabt? beim 2.6.18 waren tatsächlich beide angeknipst
    CONFIG_BLK_DEV_PDC202XX_OLD=y
    CONFIG_PDC202XX_BURST=y
    CONFIG_BLK_DEV_PDC202XX_NEW=y


    beim 2.6.20.1 hingegen nur


    CONFIG_BLK_DEV_PDC202XX_OLD=y
    CONFIG_PDC202XX_BURST=y
    # CONFIG_BLK_DEV_PDC202XX_NEW is not set


    Wir probieren jetzt mal was: ich kompilier die vmlinuz für den 2.6.20.1 mit CONFIG_BLK_DEV_PDC202XX_NEW=y neu, und dann sehen wir mal, ob das mit den bestehenden Modulen noch zusammenarbeitet - klappt nicht immer.
    Wenn nicht, musst Du bis zum nächsten Kernel *) warten, da werde ich es dann wieder aufnehmen. Aber den kompletten 2.6.20.1 inklusive aller Module möchte ich deswegen nicht neu bauen.


    *) Der_Pit: Ich arbeite bereits am 2.6.21.3. Leider ist ein wichtiger ivtv-fix noch nicht fertig (der Entwickler hat zur Zeit Streß)

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Quote

    Original von der Z
    mein PROMISE-Controller


    welcher ist das genau?


    Ich habe den CONFIG_BLK_DEV_PDC202XX_NEW nämlich nicht ohne Grund ausgeknipst!
    Der ist zwar beschrieben als
    PROMISE PDC202{68|69|70|71|75|76|77} support


    Aber seit kurzem gibt es im Kernel neue ATA-Treiber im Abschnitt
    Serial ATA (prod) and Parallel ATA (experimental) drivers
    Dort habe ich alle angeknipst, die nicht als experimentell gekennzeichnet sind, so auch

    Code
    1. CONFIG_PATA_PDC2027X:
    2. This option enables support for Promise PATA pdc20268 to pdc20277 host adapters.


    Da ich diese Treiber nicht als Modul kompiliere, sondern fest in den Kernel baue, weiss ich jetzt nicht, was passiert, wenn für den gleichen Chipsatz zwei verschiedene Treiber da sind.


    Lass uns erstmal klären, welchen Promise-Chip Du genau hast

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Quote

    Original von der Z
    # CONFIG_BLK_DEV_PDC202XX_NEW is not set


    Zusatzinfo: Auch der Ubuntu-Standardkernel 2.6.20-15-generic hat diese Option deaktiviert und verwendet stattdessen das Modul CONFIG_PATA_PDC2027X

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.