Kernel 2.6.20.1 für LinVDR

  • @ Dr. Seltsam wenn ich mir für diese Maschine einen Kernel wie Deinen bauen möchte, gibt es da ein Anleitung, wie ich Deine Patches alle mit installiert bekomme? Ich setze mir gerade eine kubuntu 6.10 in einer VMware auf.


    Gruß
    Michael

  • zu ersten Frage, wie man das hg vom 13.04. kriegt: Bei Bedarf von mir, ich hab es noch auf Platte.


    ansonsten: grundsätzliches Vorwissen unterstellt, geht es so wie bei jedem Kernelbau. Die config ist ja in /boot dabei. Wenn Du zu meinem Kernel passende Module ertellen wilslt, brauchst Du außer den vanilla-Kernelsourcen, der .config eigentlich keine Patches. Du könntest dann ein neues, aktuelles hg bauen. Ich will Dich aber auch nicht quälen. Wenn der Patch keine rejects bringt (von Hand auflösen mag ich es nicht) bau ich dir die geänderten Module. Aber halt einmalig, nicht bei jedem Treiberupdate aufs neue. Schick mir doch mal den Patch von R. Metzler.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Suuper. Der patch wäre gegen die entsprechenden Versionen der Dateien des Kernels 2.6.20-11. Wenn es so nicht geht würde ich Dir, um Dir arbeit abzunehmen, die entsprechenden Dateien
    saa7134-cards.c
    saa7134-dvb.c
    saa7134.h
    aus dem hg-rep vom 13.04 anpassen. Ich bräuchte dann nur die Dateien.


    Gruß Michael

  • Quote

    Original von Dr. Seltsam
    habe jetzt extra mal meinen VDR an Monitor+Tastaur angeschlossen und die Grafikkarte aktiviert.

    Code
    1. if [ x$START_FBTV == x"yes" ]; then
    2. v4l-conf -1 &
    3. fbtv -t 10 2>/dev/null >/dev/null &

    funktioniert bei mir einwandfrei. Betrachte das Thema fbtv daher als gelöst.


    Hallo Doc


    Ich bekomme mit deinem Kernel 2.6.20.1 und dem Linvdr-0.7 das nicht ans laufen. Mein Linvdr bekommt erst über die Eingabe in der Console mit dem Befehl "v4l-conf -1" ein Bild über fbtv auf das Display. Gibts da villeicht noch eine andere Lösung.Ich habe ein MSI Board mit G-Karte on Board
    (MSI PM8M-V) Via-Chip Satz.


    Mit dem Kernel 2.6.18 hats noch gefunzt. :schiel


    gruß Gerd

  • Quote

    Original von userdvb
    Mein Linvdr bekommt erst über die Eingabe in der Console mit dem Befehl "v4l-conf -1" ein Bild über fbtv auf das Display. Gibts da villeicht noch eine andere Lösung.Ich habe ein MSI Board mit G-Karte on Board
    (MSI PM8M-V) Via-Chip Satz.


    es gibt mehrere Rückmeldungen, dass es mit dem Eintrag in der runvdr nicht übrall klappt. Ich habe dafür höchstens die Erklärung, dass zum Zeitpunkt, wenn die runvdr v4l-conf -1 aufruft, der framebuffer der Grafikkarte noch nicht existiert (weil dazu ein separates Modul erst noch zu laden ist.) Wenn letzteres aber nicht der Fall ist, d.h. die Grafikkarte läuft ganz normal über den vesafb, der fest im kernel drin ist, und in der /boot/grub/menu.lst ist ein Grafikmodus ausgewählt, der einen fb erzeugt,... tja, dann bin ich ratlos.


    Versuch doch mal


    if [ x$START_FBTV == x"yes" ]; then
    v4l-conf -1
    sleep 2
    fbtv -t 10 2>/dev/null >/dev/null &


    Vielleicht ist es ja ein timing Problem.


    Quote

    Mit dem Kernel 2.6.18 hats noch gefunzt. :schiel


    früher hatten wir auch noch einen Kaiser :)


    Es hat nun mal Änderungen in den Treibern geben, und weder der Entwickler von ftb (antwortet erst gar nicht auf Mails) noch UFO (hat den entscheidenden Tip mit dem v4l-conf -1 gegeben, der das Problem auch bei ihm löst) haben die Zeit, die nötigen Anpassungen auf v4l2 vorzunehmen. Aber soll ich deswegen in meinen Kernelpaketen veraltete Treiber benutzen? Das wäre wohl kaum im Sinne der Mehrheit.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    The post was edited 1 time, last by Dr. Seltsam ().

  • Quote

    Original von Dr. Seltsam
    [...] Aber soll ich deswegen in meinen Kernelpaketen veraltete Treiber benutzen? Das wäre wohl kaum im Sinne der Mehrheit.


    Nein, natürlich nicht. Aber evtl. gibt's ja demnächst Besserung mit dem aktuellen 2.6.21er. Der läuft endlich (wieder) vernünftig. Mit der 20er Reihe habe ich durch die Bank ausnahmslos nur die allerschlechtesten Erfahrungen. Das mag durchaus an meiner Hardware liegen, aber wo auch immer so ein Kernel zum Einsatz kam, gab es bei mir eigentlich nur Probleme; sei's auf dem Server mit einem Nforce-Board oder auf der Activy oder auf meinem VL-400. Miese Performance oder nicht funktionierende Netzwerktreiber nach STR; Aussetzer, Ruckler, Pipapo.


    Wenn's partout was neueres sein muß als der 2.6.18, würde ich direkt auf den 2.6.21.1 wechseln; die 2.6.20er gehören -für mich- zu den Streichergebnissen der Kernel-Entwicklung.


    Gruß,
    Holger

  • Quote

    Original von HolgerR


    Aber evtl. gibt's ja demnächst Besserung mit dem aktuellen 2.6.21er. Der läuft endlich (wieder) vernünftig.


    die v4l-dvb-treiber, die ich im 2.6.20.1 verwende, sind so neu, dass sie vermutlich frühestens in 2.6.22 reinkommen. Der Kernel hat ja immer schon viel früher "Annahmeschluß".


    Wir haben es bei fbtv auch nicht etwa mit einem Fehler zu tun. Der saa7146-Treiber ist noch nicht auf v4l2 umgestellt, und im restlichen v4l2 kann ja auch nicht bis in alle Ewigkeit Abwärtskompatibilität für v4l1 mitgeschleppt werden.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    The post was edited 1 time, last by Dr. Seltsam ().

  • Quote

    Original von Dr. Seltsam
    Der saa7146-Treiber ist noch nicht auf v4l2 umgestellt, und im restlichen v4l2 kann ja auch nicht bis in alle Ewigkeit Abwärtskompatibilität für v4l1 mitgeschleppt werden.


    Die Umstellung wäre für jemanden, der sich mit v4l/v4l2 (und den Unterschieden) auskennt, eine Kleinigkeit.
    Wenn sich also jemand damit befassen möchte: Patches are welcome. :D


    CU
    Oliver

  • Hallo Doc


    Danke für deine Mühe, aber leider auch diese Änderung funzt nicht.
    Ich bleibe erst mal bei deinem 2.6.28 Kernel.



    gruß Gerd

  • es wäre schön, wenn Du (oder jemand anders mit fbtv-problemen) mal
    http://drseltsam.device.name/v…ivtv-1.0.0-test170507.tgz
    testen könntet, und zwar ohne v4l-conf -1
    Hier ist eine Änderung in den v4l2-Spezifikationen zurückgenommen worden, die für mich als Auslöser des fbtv-problems verdächtig ist:
    http://linuxtv.org/hg/~hverkui…9cd6f0d0375d;style=gitweb


    es ist ansonsten der gleiche Treiberstand (13.04.07), nur dass ich hier den Patch backportiert habe

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    The post was edited 1 time, last by Dr. Seltsam ().


  • Ich verwende zwar nicht Deinen Treiber, kann aber bestätigen, daß der Patch das Problem behebt. :)


    CU
    Oliver

  • Hi Dr. Seltsam!


    Ich kann bestätigen, dass mit deinem Test Kernel die fbtv Probleme behoben sind.


    Ich hatte vorher mit dem normalen 2.6.20.1 kernel das Problem, dass der fbtv nicht mehr starten wollte.


    Mit einem Update auf das testsystem geht alles auf anhieb, ohne dass ich irgendwelche Änderungen in der runvdr machen musste.



    Zur Info: Ich verwende aktuell linvdr mit Toxic Tonic's vdr 1.4.6-2.

    Mein System: Sempron 2400+; Asrock K7S41GX; 1 x 80 GB Maxtor; 256 MB RAM; 1 x FF Technotrend


    Software: Linvdr 0.7 + Dr. Seltsam Kernel + Tarandor libs/confs + Toxics VDR

  • das dumme ist nur, dass mit diesen Treibern der ivtv-Fensterbereich nicht mehr richtig positioniert werden kann, was bei der Wiedergabe von anarmorphem material auf 4:3 Displays wichtig ist (pvr350-Plugin)

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Hi Dr. Seltsam,


    ich hatte das fbtv-Problem ebenfalls. Mit deinem neuen Test-Kernel scheint das Problem auch bei mir behoben zu sein. Allerbesten Dank.


    Gruß dsat

    vdr1 | ea35 | ASRock B250M Pro4 | Intel Celeron CPU G3900TE | Zotac GeForce GT 710 (passiv) | TT-budget S2-3200 HDTV-S2 CI

    vdr2 | ea35 | Zotac IONITX-T (NM10) | Intel Atom D525, 2x1.80GHz (onboard) | GeForce G210, 512MB DDR3 (nVIDIA NextGen ION) (onboard) | DD cineS2 V6

    vdr3 | buster | ASUSTeK PRIME A320M-C R2.0 | AMD Athlon 3000G | Zotac GeForce GT 710 (passiv) | TT-budget S2-3200 HDTV-S2 CI

  • Hi Dr. Seltsam,


    mit Deinem Test-Kernel treten bei mir aber wieder die Asynchronitäten zwischen Ton und Bild auf. Ganz konkret heute Nacht im hr-Fernsehen beim ganz normalen schauen, die sich dann auch in der Aufnahme wiederfinden.


    Gruß dsat

    vdr1 | ea35 | ASRock B250M Pro4 | Intel Celeron CPU G3900TE | Zotac GeForce GT 710 (passiv) | TT-budget S2-3200 HDTV-S2 CI

    vdr2 | ea35 | Zotac IONITX-T (NM10) | Intel Atom D525, 2x1.80GHz (onboard) | GeForce G210, 512MB DDR3 (nVIDIA NextGen ION) (onboard) | DD cineS2 V6

    vdr3 | buster | ASUSTeK PRIME A320M-C R2.0 | AMD Athlon 3000G | Zotac GeForce GT 710 (passiv) | TT-budget S2-3200 HDTV-S2 CI

  • ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass das ein Treiberproblem ist.


    und wenn es Du schon heute Nacht hattest, dann kann es ja nur der Kernel sein, zu dem ich schrieb:

    Quote

    es ist ansonsten der gleiche Treiberstand (13.04.07), nur dass ich hier den Patch backportiert habe


    und dieser Patch korrigiert lediglich die v4l2-Formatstrukturen für Overlayfenster, wie fbtv es benötigt. Die dvb-Treiber sind 100% identisch mit denen aus dem Kernel von Mitte April.


    Wenn Du willst, kannst Du ja mal diesen probieren:
    http://drseltsam.device.name/v…0.1-ivtv-1.0.0-200507.tgz


    Da sind die Treiber von heute drin.
    Aussetzer und damit verbundene Asynchronitäten habe ich auf hr3 im Kabel auch manchmal. Und nur auf diesem Sender, trotz niedriger BER

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Hi Dr. Seltsam,


    vielen dank für den neuen kernel mit dem Patch von e9hack für neue KNC One/Cinergy 1200 DVB-C-Karten !


    leider funktionieren die up/down/left/right (pad keys) mit meiner iMon Pad FB nicht mehr korrekt. man muss ca. 10 mal drücken bevor die taste erkannt wird ?! alle anderen tasten funktionieren einwandfrei.


    zurück auf 2.6.18 -> problem weg.


    allerdings habe ich eine neue Cinergy 1200 DVB-C und benötige den patch ...


    naja, ich lege die up/down/left/right erstmal auf andere keys.


    gruß michael

    VDR: Silverstone LC16M, Siemens DVB-C FF Rev. 1.5, verpanschtes LinVDR 0.7 mit Dr.Seltsam-Kernel

    The post was edited 1 time, last by MasterOfLight ().

  • ja, da noch was... im 2.6.18 war das imon_lirc noch für die Tasten gepatcht. Ich werd mir das nochmal anschauen (Du bist schon der 2. oder 3. der es bemerkt hat, also ist es wohl wichtig :))

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.