Kernel 2.6.20.1 für LinVDR

  • noch was anderes: (Ist zwar leicht OT passt aber trotzdem hierher)


    Kann man eigentlich die Auflösung des fbtv ändern z.B. von jetzt 800x600 auf 1600x1200 ?
    Wenn ja wie ?
    Hintergrund: Der TestVDR hängt mittels Graka und KVM an einem meiner 20" CRT.
    So kann ich wenn ich net gerade am frickeln bin nebenher in meiner Bude TV schauen. Der Bildscirm wäre halt mit 1600x1200 in der ganzen Grösse ausgenutzt und nicht nur zum Teil.
    --
    regards


    monolith

    Mein VDR:
    Gehäuse: SSt.LC16M incl. VFD Internals: Asrock K7S8XE, AMD XP 2K8+, 1024M, Enermax 375W, hda=120G(SYS/Audio/Bilder), hdb=Plextor PX-716A DVD-RW, hdc=500G(Video0), hdd=500G(Video1)Matrox G450 - 8'' TFT(fbtv), 1x TT S-2300, 2x TT S-1401, 1x PVR350
    OS: LinVDR 0.7 + libs + Toxic-1.4.5-2, Kernel: 2.6.18

  • habe jetzt extra mal meinen VDR an Monitor+Tastaur angeschlossen und die Grafikkarte aktiviert.

    Code
    1. if [ x$START_FBTV == x"yes" ]; then
    2. v4l-conf -1 &
    3. fbtv -t 10 2>/dev/null >/dev/null &

    funktioniert bei mir einwandfrei. Betrachte das Thema fbtv daher als gelöst.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive GT1030, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd.

  • Hi Dr. Seltsam


    Habe hier nen Via Epia m10000 Board .


    Wie kann ich da die CPU Temp auslesen ?


    Oder fehlt dafür noch was im Kernel ?


    Habe schon gesucht aber nichts brauchbares gefunden.


    MFG 11bo11

    Mein HD-VDR:Easyvdr 0.6.06 , VDR-1.7.0 , Kernel 2.6.25.9 ,Asus M3N78 PRO ,Athlon X2 4850e , 2GB Ram , 8GB CF mit CF zu Sata Adapter als Systemplatte ,2x 1TB Video Platte ,Blu-Ray Laufwerk ,HD-E (zurzeit aber mit VDPAU statt der HD-E) ,TT-Budget S2-3200 ,8Zoll GraphTFT


    Mein Mini HD-VDR:Easyvdr 0.6.07 ,VDR-1.7.0.1 ,Kernel 2.6.28.9 ,Point of View ION 330 Board ,Intel Atom Dual Core mit 1,6 GHZ , 2GB Ram ,160 GB 2,5 Zoll Platte ,DVD-Brenner ,TBS-6920 ,APEX MI-100 Gehäuse


    Registered VDR-User #1231

  • Quote

    funktioniert bei mir einwandfrei. Betrachte das Thema fbtv daher als gelöst.


    hier leider noch nicht. Komisch - oder?


    Ein simples v4l-conf -1 auf der 1. Konsole (nachdem cer VDR gestartet ist und ohne weiter Massnahmen) bringt auf der 10. das gewünschte Fernsehbild.


    Irgendwie schnall ich des net.


    hier meine runvdr:


    --
    regards


    monolith

    Mein VDR:
    Gehäuse: SSt.LC16M incl. VFD Internals: Asrock K7S8XE, AMD XP 2K8+, 1024M, Enermax 375W, hda=120G(SYS/Audio/Bilder), hdb=Plextor PX-716A DVD-RW, hdc=500G(Video0), hdd=500G(Video1)Matrox G450 - 8'' TFT(fbtv), 1x TT S-2300, 2x TT S-1401, 1x PVR350
    OS: LinVDR 0.7 + libs + Toxic-1.4.5-2, Kernel: 2.6.18

  • Quote

    Original von monolith
    noch was anderes: (Ist zwar leicht OT passt aber trotzdem hierher)


    Kann man eigentlich die Auflösung des fbtv ändern z.B. von jetzt 800x600 auf 1600x1200 ?
    Wenn ja wie ?


    Versuch's mal mit fbset.
    Ansonsten, wenn Du ab grub schon die gewünschte Auflösung
    haben willst, hast Du IMHO schlechte Karten, da Dein Grafikkarten-Treiber
    im Kernel fest einkompiliert sein muss, statt 'nur' als Modul vorzuliegen.
    Siehe dazu auch hier

    USER: EX-Aman
    seit kurzem produktiv: VDR SZ: Geh.: MS-Tech LC-02 / Asus M3N78-EM / DVB-S: 2xCTX929 / IR-Einschalter / nvidia-vdpau / USB-Boot... easyVDR 1.0
    zZ noch produktiv VDR-WZ: Low-Budget -- Asus A7V133/1700+/Nova-S/GeForce 5500/4:3 Röhre - XBMC + easyVDR 0.8 ohne vdpau
    zZ Testsystem: Digitainer-Gehäuse / Asus M3N78-EM / DVB-S: 2xNova-S / Medion X10 / nvidia-vdpau / USB-Boot... easyVDR 1.0
    Bastelstatus: O2 Joggler - YaVDR
    ... Dockstar für Aufnahmen ...

  • Quote

    Original von monolith
    hier leider noch nicht. Komisch - oder?


    die runvdr sieht abgesehen von den Leerzeilen (die aber nichts kaputt machen) ok aus.
    Kann es vielleicht sein, dass Du nicht den im Kernel fest einkompilierten vesa-fb-treiber benutzt, sondern einen anderen fb-Treiber? Der muss natürlich geladen sein, bevor v4l-conf aufgerufen wird. Bei meinem VDR habe ich das gestern Abend deshalb mit in die runvdr gesetzt:


    Code
    1. if [ x$START_FBTV == x"yes" ]; then
    2. modprobe intel_agp
    3. modprobe i810fb bpp=24
    4. v4l-conf -1 2>/dev/null >/dev/null &
    5. fbtv -t 10 2>/dev/null >/dev/null &
    6. # doesnt work, why?
    7. #bash -c 'while true; do fbtv -t 12 2>/dev/null >/dev/null; wait; sleep 5; done' &
    8. else


    Zur weiteren Fehlerdiagnose könntst Du sonst mal die Meldungen von v4l-conf loggen:
    statt v4l-conf -1 2>/dev/null >/dev/null &
    setze v4l-conf -1 &> /tmp/v4l-conf.logl &


    das einzige Problem, was ich noch habe, ist, dass auf Konsole 10 im TV-Bild der Cursor zu sehen ist. Einmal auf Konsole 1 und zurück auf Konsole 10 schalten und er ist weg.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive GT1030, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd.

    The post was edited 1 time, last by Dr. Seltsam ().

  • Quote

    Original von 11bo11
    Habe hier nen Via Epia m10000 Board .
    Wie kann ich da die CPU Temp auslesen ?
    Oder fehlt dafür noch was im Kernel ?


    es sind so ziemlich alle i2c-Module vorhanden, die der Kernel hergibt. Der Rest ist Sache der userspace-Programme, das ist nicht meine Baustelle. Such mal nach CPU und Temp im LinVDR-Unterforum, gibt doch diverse Treffer. Das sysinfo-Plugin ist wohl der einfachste Weg (abgesehen vom Konfigurieren), aber bei meinen letzten Tests hat es den vdr mehrfach zum Absturz gebracht. ist aber auch 1-2 Jahre her ...

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive GT1030, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd.

  • Hallo Dr. Seltsam,


    vielen Dank zunächst für Deine klasse Arbeit, ich setze bereits seit mehreren Versionen Deine Kernel ein. Nun habe ich meinem VDR gerade eine neue Festplatte gegönnt und wollte das Acoustic Managment der Platte aktivieren, um die Lautstärke bei Plattenzugriffen etwas zu verringern. Dafür gibt es den Befehl


    Code
    1. hdparm -M 128 /dev/hda


    Mein gepanschtes und mit Deinem Kernel versehenes LinVDR bringt hdparm v4.5 mit, diesem fehlt die fragliche Option -M. Aktuelles hdparm ist v7.1. Dem Readme zur 7.1 entnahm ich folgendes:


    Code
    1. To be able to use this with hdparm, you will need a current kernel with the -ac patches
    2. applied. Maybe the kernel of your favorite distribution will already include this (SuSE
    3. has it in their current kernel, for example).
    4. Just try to compile hdparm, type "hdparm" and have a look for "-M" in the output. If it
    5. doesn't appear, your kernel most likely doesn't support it.


    Könnte es sein, dass Dein aktueller Kernel diese Patches nicht enthält und daher nicht geeignet ist? Planst Du ggf. das aufzunehmen?


    Vielleicht etwas off-topic:


    Ich versuche in meiner LinVDR-DEV-VM die aktuelle Version von hdparm zu kompilieren, leider erfolglos:


    Code
    1. linvdr:/pub/export/hdparm-7.1# make
    2. cc -O2 -W -Wall -Wbad-function-cast -Wcast-align -Wpointer-arith -Wcast-qual -Wshadow -Wstrict-prototypes -Wmissing-prototypes -Wmissing-declarations -fkeep-inline-functions -Wwrite-strings -Waggregate-return -Wnested-externs -Wtrigraphs -c -o hdparm.o hdparm.c
    3. hdparm.c: In function `do_blkgetsize':
    4. hdparm.c:399: error: `BLKGETSIZE64' undeclared (first use in this function)
    5. hdparm.c:399: error: (Each undeclared identifier is reported only once
    6. hdparm.c:399: error: for each function it appears in.)
    7. make: *** [hdparm.o] Error 1


    Vllt. hat dazu jemand eine Idee, ich bin zugegeben was das Kompilieren angeht völlig unerfahren...


    Danke!


    Starter

    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Mein :vdr1 : Hermes 845GL Celeron 1.7GHz, 256MB RAM, 400GB Samsung-HD + Brenner, DVB-S 1.6 + Nova Budget, flüsterleise durch Lüfterumbau (Bildergalerie), Hardware-Wakeup nach Rasputin (meine Update-Website dazu) , LinVDR 0.7 + Toxic Tonic Update 1.4.7 :)

  • Hallo Starter,


    ich habe mit den bisherigen vanilla kernel sourcen beste Erfahrungen gemacht und möchte das nicht umkrempeln, nur weil ein einziges Tool meint, damit nicht laufen zu können.


    was das Kompilieren angeht: entweder ist der Kompiler zu alt, oder die glibc, oder es fehlen libs .... vielleicht auch include-Dateien. Hast Du Kernelsourcen und /usr/include/linux entsprechend verlinkt?
    Das kann ein Fass ohne Boden werden. Wenn die Platte überhaupt ein Akustikmanagemnt hat, wird der Hersteller doch sicher entsprechende Tools haben, um das fest einzustellen.


    Gruß
    Dr. Seltsam

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive GT1030, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd.

    The post was edited 2 times, last by Dr. Seltsam ().

  • Danke für die schnelle Antwort!


    Okay, es ist letztlich eine einmalige Einstellung, dazu kann ich den VDR natürlich auch mal unter Knoppix oder notfalls auch einem Windows PE booten und das setzen. Klar, dass Du dafür dann nicht alles bisher gewohnte über den Haufen werfen sollst, wir schätzen ja alle Deine Kernel für Ihre Stabiltät und Effizienz!


    Mal sehn, wie ich da weitermache, es wird sich ein Weg finden.


    Starter

    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Mein :vdr1 : Hermes 845GL Celeron 1.7GHz, 256MB RAM, 400GB Samsung-HD + Brenner, DVB-S 1.6 + Nova Budget, flüsterleise durch Lüfterumbau (Bildergalerie), Hardware-Wakeup nach Rasputin (meine Update-Website dazu) , LinVDR 0.7 + Toxic Tonic Update 1.4.7 :)

  • Alternativ kannst Du ja eine ältere Version nehmen. -M ist seit (mindestens) 5.3 unterstützt und die alten Versionen benötigen den Patch m.W. nicht - jedenfalls läuft's hier bei mir auf 'nem Doc-Kernel (Ich hatte mangels VDR-Umgebung eine statisch gelinkte Version von 5.3 auf meiner damaligen SuSE 9.2 kompiliert...).


    Pit

    VDR1:ASRock Ion 3D 152B, Sundtek SkyTV Ultimate openSUSE Leap 42.2, VDR 2.4.0,
    VDR2: ASRock J4105-ITX, DVBSky S952, openSUSE Tumbleweed, VDR 2.4.0

    softhddevice/vaapidevice, DFAtmo, xmltv2vdr, tvscraper, tvguideng, VDRAdmin-AM (alles git)

  • Hi DrSeltsam,


    nachdem ich kläglich gescheitert bin die LIRC Treiber für den Kernel hier nachzukompilieren bin ich wieder zurück zu deinem Kernel, dürfte ich dich fragen aufs und "squashfs kernel module (optionally patched to support LZMA)" mit hinzuzunehmen ? Würde gerne meine bisherige Installation von nem USB Stick laufen lassen :)


    Bezgl. des msr Moduls, cpupw kann die Voltage hier nicht runterregeln, denke mal es hängt damit

    Code
    1. # ./cpupw -l -S -c test.config
    2. readmsr, in read: Invalid argument
    3. readmsr, in read: Invalid argument


    zusammen. Wäre ja auch zu schön gewesen. Bleibt nur noch:
    http://www.silenthardware.de/forum/index.php?act=Print&client=printer&f=11&t=12344


    Da mir klar ist das dein Kernel keine Spielwiese ist, kann ich es verstehen wenn du das eine oder andere oder beides nicht bereitstellen möchtest :) Versuche nur das Beste aus meinem System herauszuholen. Da doch einige hier K8'er einsetzen denke ich das auch andere daran Interesse haben könnten :)
    It's up to you ! :) Vielen Dank für deine Arbeit und deine prompte Reaktion bezgl des msr Moduls :)

  • Hallo,


    ich habe meinen VDR neu installiert mit linvdr 0.7 von www.linvdr.org.
    Die Ausgabe des Fernsehbildes erfolgt über die Grafikkarte auf den Monitor. Danach habe ich den Kernel 2.6.20.1-ivtv-0-10 von Dr. Seltsam installiert. Jetzt habe ich leider kein Bild und keinen Ton. Logread sagt auch nichts über Fehler aus!


    Marco

    1. VDR alt: ASUS P4S800-MX, 2,8 GHz Celeron, 1GB RAM, Samsung SV1604N 160GB HDD, Technotrend DVB-S Rev. 1.5
    Easy-VDR 0.6.04, VDR 1.4.7
    2. VDR Server: Intel D945GCLF2D, 1,6 GHz Intel Atom Prozessor, 2GB RAM, IBM 82 GB IDE Festplatte, WD Green Caviar 500 GB SATA, Techno-Trend S2-3600 USB, TechniSat Skystar2 PCI, Easy-VDR 0.8.06
    3. VDR Client: Zotac ITX ION-B, 1,6 GHz CPU, 2GB RAM, Samsung 500 GB Festplatte SATA, Easy-VDR 0.8.06

  • Hallo Marco,


    das Thema ist schon bekannt, Dr. Seltsam hat schon die Lösung weiter oben geschrieben. du musst die /etc/init.d/runvdr editieren.


    Quote

    Original von Dr. Seltsam
    habe jetzt extra mal meinen VDR an Monitor+Tastaur angeschlossen und die Grafikkarte aktiviert.

    Code
    1. if [ x$START_FBTV == x"yes" ]; then
    2. v4l-conf -1 &
    3. fbtv -t 10 2>/dev/null >/dev/null &

    funktioniert bei mir einwandfrei. Betrachte das Thema fbtv daher als gelöst.


    Gruss chrisko

    Mein VDR: Thermaltake Mozart mit Asus A7n8X-VM400; 512MB; 2,6GHz; 80GB; Hauppauge WinTV DVB-C; Terratec Cinergy 1200; Medion X10; Pollin GLCD 128x64
    :mahlzeit ISO 4.0beta ; fancontrol und athcool aktiivert...

    The post was edited 1 time, last by Chrisko ().

  • Hallo Chrisko,


    hat super geklappt. Bild ist da und Tastatur funktioniert auch wieder. Werde jetzt mal das Mahlzeit ISO 4.0 installieren und die Änderungen dort testen. Nochmals herzlichen Dank für die schnelle Antwort.


    Marco

    1. VDR alt: ASUS P4S800-MX, 2,8 GHz Celeron, 1GB RAM, Samsung SV1604N 160GB HDD, Technotrend DVB-S Rev. 1.5
    Easy-VDR 0.6.04, VDR 1.4.7
    2. VDR Server: Intel D945GCLF2D, 1,6 GHz Intel Atom Prozessor, 2GB RAM, IBM 82 GB IDE Festplatte, WD Green Caviar 500 GB SATA, Techno-Trend S2-3600 USB, TechniSat Skystar2 PCI, Easy-VDR 0.8.06
    3. VDR Client: Zotac ITX ION-B, 1,6 GHz CPU, 2GB RAM, Samsung 500 GB Festplatte SATA, Easy-VDR 0.8.06

  • Dr. Seltsam ,
    wäre es Dir möglich mir die Dateien saa7134-dvb.c, saa7134-cards.c und saa7134.h Deines Kernels zu schicken? Ich würde dort gerne Patches für meine DVB-S Karte einbauen. Ist eine wie diese.
    Wenn Du mir dann auch noch die entsprechenden Module bauen könntest, wäre das Super! Oder gibt es irgendwo die Sourcen Deines Kernels komplett zum Download? Dann würde ich eventuell versuchen Deine Buildumgebung nachzubauen. Andererseits gibt es vielleicht noch mehr, die sich diese Karte kaufen. Die scheinen mehrere von den Dingern aus einem Projekt zu haben. Sin auch meist recht günstig. So ca 10-20 Euro inkl Versand.


    Gruß


    Michael

  • Ach bevor ich es vergesse. Der in dem Angebot angegebene Download enthält einen Fehler. Die tar-Datei ist Schrott. ICh habe aber Kontakt mit Ralph Metzler, der den saa7134 Treiber für diese Karte angepasst hat. Ich bekomme von Ihm eine Datei, die funktioniert. Dann werde ich versuchen den Treiber von Dr. Seltsams Kernel und den von Ralph zusammenzuführen.


    Gruß


    Michael

  • ich habe die Sourcen aus dem v4l-dvb hg. Beim 2.6.20.1-ivtv-1.0.0 sind die vom 13.04.07


    Schau mal hier
    wie Du siehst, ist da rege Entwicklung. Den ebay-Link kann ich hier im Büro nicht aufrufen. Was ist es für eine Karte? vielleicht wird die ja auch schon mit den letzten Treiberergänzungen unterstützt?


    Wenn R. Metzler einen Patch für Deine Karte hat, dann soll er den doch am besten an dlie linuxtv-ML schicken, damit er offiziell ins hg kommt.
    Ich möchte da sonst nicht selbst dran rumpatchen, da bei der rasanten Entwicklung ein Patch sonst schon nach kurzer Zeit nicht mehr anwendbar wäre.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive GT1030, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd.

  • Leider ist die Karte da noch nicht drin! Kommt wohl auch nicht weil die Karte wohl nur für ein Projekt in dieser Form erstellt wurde. Patch ist eigentlich ganz easy. Hab mir die Dateien vom original 2.6.20.11 mal angesehen, würde ich hinbekommen. Ebay ist die Artikelnr 330115130574.


    Gruß Michael