Geode NX - Was habe ich eigentlich gekauft?

  • Hi,
    stand im wiki:
    wiki


    modprobe powernow-k8
    Fehlermeldung:
    FATAL: Error inserting powernow_k8 (/lib/modules/2.6.18/kernel/arch/i386/kernel/cpu/cpufreq/powernow-k8.ko): No such device


    Gruß, meteosat

    VDR: Silverstone LC17, 200GB + 400 GB Samsung HDD, DVD-Brenner LG 4163, AMD Geode NX1750, uralt-Netzteil, Technotrend FF 2300, easyvdr 0.6

  • Zitat

    Original von meteosat
    Hi,
    stand im wiki:
    wiki


    ist ja auch für Cool and Quiet (nicht Sockel A)


    Hier ein Auszug der Doku zu powernow:


    "....The drivers use BIOS supplied tables to obtain frequency and
    voltage information appropriate for a particular platform.
    Frequency transitions will be unavailable if the BIOS does
    not supply these tables.


    6th Generation: powernow-k6


    7th Generation: powernow-k7: Athlon, Duron, Geode.


    8th Generation: powernow-k8: Athlon, Athlon 64, Opteron, Sempron.
    Documentation on this functionality in 8th generation processors
    is available in the "BIOS and Kernel Developer's Guide", publication
    26094, in chapter 9, available for download from www.amd.com......."



    Gruß Fr@nk

  • Hi,
    wenn ich das richtig verstehe, kann der Geode NX1750 powernow (siehe Kilroy hier. Kilroy beschreibt, wie man den powernow-patch in den kernel bekommt. Aber mit linvdr kann ich leider nicht kompilieren.
    Aber eigentlich müsste der Patch schon drin sein:

    Zitat

    Ansonsten ist alles wie bisher drin: der Geode-powernow-Patch, ein powernowd-Dämon, cdfs,

    (hier)
    Soweit habe ich das verstanden.
    Wenn ich dmesg aufrufe, bekomme ich diese Fehlermeldung:


    Scheint also irgendwie am AMIBios des Mainboards zu liegen. Oder?

    VDR: Silverstone LC17, 200GB + 400 GB Samsung HDD, DVD-Brenner LG 4163, AMD Geode NX1750, uralt-Netzteil, Technotrend FF 2300, easyvdr 0.6

  • Die dmesg Meldung deutet darauf hin, daß Du das powernow Modul nicht geladen hast.
    Welcher Patch ist denn im Kernel eingebaut? Für den "Manual Frequency Table Patch" gilt:


    Zitat

    Das Modul wird wieder per /etc/modules geladen:

    Code
    1. zaphod:~# grep powernow_k7 /etc/modules
    2. powernow_k7 overwrite_table=1 fsb=100000 multiplier=50,60,70,80,90,105
  • So, DANKE für Eure Hilfe.
    Bin am Ziel angekommen und versuche für mich und vielleicht auch andere zusammenzufassen, wie es funktioniert.
    Zuerst mal das Ergebnis:
    Mainboard und CPU haben jetzt beide 33 Grad (vorher: MB 33 und CPU 37 Grad, Stromverbrauch kann ich nicht messen, CPU-Kühler dreht mit 700 Umdrehungen - müsste also auch passiv zu betreiben sein.


    Mit dem K7VT4A Pro bin ich eigentlich sehr zufrieden. Allein die onboard Grafik fehlt mir. Aber war dafür billig. Der Geode NX1750 ist mit 35 Euro bei Ebay auch konkurrenzlos in dieser Verbrauchsklasse.
    a. Kernelupdate auf 1.80 - die mitgelieferte 1.40 unterstützt keinen Geode-Prozessor
    b. Nach dem Einbau muss man auf FSB 266 umjumpern, im Bios reicht es nicht
    c. Eintrag in die /etc/modules:
    powernow_k7 overwrite_table=1 fsb=100000 multiplier=50,60,70,80,90,105
    d. Eintrag in /etc/init.d/rcStart.delayed:
    powernowd -v -n -m 0


    Einziges Problem, das ich noch lösen muss: Das sysinfo-Plugin lässt sich nicht mehr aufrufen, da friert der Bildschirm ein (keine Eingaben mehr möglich, aber das Fernsehbild läuft weiter).


    Gruß, meteosat

    VDR: Silverstone LC17, 200GB + 400 GB Samsung HDD, DVD-Brenner LG 4163, AMD Geode NX1750, uralt-Netzteil, Technotrend FF 2300, easyvdr 0.6

  • Hallo meteosat,
    ich wandere in deinen Fußstapfen, besitze das selbe Board und habe gestern endlich die Vielfrass-CPU (AMD Athlon XP) gegen einen Geode NX1750 ausgetauscht.


    Durch die beschriebene Jumpereinstellung habe ich nun auch einen NX1750 (und keinen NX2100) mehr.


    Hast du auch irgendetwas am multiplier gejumpert oder sind die default-einstellungen des boards ok so?


    BTW: Hatte auch versucht die AGP-Graka durch eine uralte PCI-Grafikkarte zu ersetzen, aber mit der wollte das Asrock nicht mal vernünftig booten.
    Schade.


    Grüße

    VDR1: yavdr 0.5.0 beta auf einem ASUS P5QPL-AM mit Tevii S480
    VDR2: debian-SERVER (dockstar) mit 3x Nova-T-USB-Sticks und yavdr 0.4 auf Zotac Ion-A als client