Hdtv Receiver auf Linux-Basis kommt

  • Ich hätte da noch eine andere Idee, wir brauchen egal für welche Implementierung die linux-dvb-api, warum also nicht mal schauen, dass diese auf der Box läuft und dann ein Plugin für Enigma ½ bzw. Neutrino schreiben. Eigentlich müssten diese boxen doch ebenfalls als Streamingclient vom VDR laufen können oder irre ich da?


    lg


    Alex

  • Adama


    ja - aber hier werden doch keine stlinux - linux-dvb-api umsetzungen gemacht, sondern ,,nur" (will das jetzt nicht mindern) addons für die vorhandene Firmware gestickt.


    Aber die Ausgabe für GUI Addons ist schon mal begonnen, hier testen sie schon kräftig herum und bekommen schon ein paar wirre Pixel raus. Ob das der Richtige Weg ist wird sich noch weisen.


    lg


    Alex

  • operator,


    mein gedanke ging dahin, die Kathi mit geringstem Aufwand zum VDR-Streaming-Client zu machen, und wenn die akutellen Applikationen das schon können sollten, warum dann noch den Aufwand mit dem API-port betreiben?


    Gruss


    Adama ;)

  • Adama


    wenn das schon geht, ists natürlich auch gut, aber man will das ding auch normal nutzen können in allen Varianten und da ist eine Portierung sicher eine gute Wahl.


    Ich persönlich hätte ja gerne eine Lösung mit der ich die Tuner aller meiner Empfänger übers Netzwerk nutzen kann und bei Enigma² ist sowas in der Theorie möglich, allerdings hats noch keiner ausprogrammiert. Vielleicht kann man sowas auch beim VDR machen und man nimmt nur einen starken Server der die Konvertierung der Streams macht.


    Aber ich träum mal wieder zu viel *gggg*


    lg


    Alex

  • OPERATOR ,


    Wenn die Kathi direkt oder übers web-frontend den eigenen tuner programmiert, und die aufnahmen ins shared-laufwerk des vdr stellt, dann "sollte" jeder "Client" der dort zugreifen kann, auch die Kathi-Aufnahmen (sagen wir mal die wären zufällig in HD) dort abholen und übers netz gestreamt bekommen können. Dazu brauchste eigentlich noch nicht einmal den VDR, das ginge sogar mir VLC oder xine.
    Wenn nun der VDR ins gleiche verzeichnis seine eigenen Aufnahmen auch reinstellt, dann kann die Kathi diese sicher auch sehen (orakel on), und wenn dem so ist, dann sollte sie diese auch abspielen können... Da der VDR in SD aufnimmt also normalo-Tv-Qualität, wird der upscaler der Kathi in so einem Falle angeworfen,und das bild hochskaliert, sofern man einen entsprechenden TV-Screen hat, und es demnach braucht/will.


    Wenn dem jetzt nun alles so wäre, dann könnte man das webfront-end der Kathi auch um einen VDRadmin erweitern, und den server und seine Tuner über die Kathi als "Front-End" steuern und programmieren.


    Und wenn wiederum nun alles so wäre, dann wären wir färtisch...
    VDR-Box mit tunerkarten in den keller oder auf den dachboden... netz dran, sat-kabel dran, strom dran...
    Kathi ins wohnzimmer... normalo aufnahmen übern VDR (mit allen goodies)... hd aufnahmen über die kathi auf den VDR-server... dabei bräuchte die Kathi noch nicht einmal eine eigene Festplatte...


    Wenn man der Kathi auch noch diese spendiert, dann hat man ein ausbaufähiges stand-alone gerät, und kann gleichzeitig alles o.a. auch noch machen... und falls der vDR-server mal abschmiert, dann macht man auf der internen platte halt weiter...


    so denk ich mir das...


    Gruss


    Adama ;)

  • @rollo,


    Schönes Bild!!!
    Genau sowas hat ich mir vorgestellt. Falls der VDR-Server abschmiert macht die Kathi allein weiter, und versorgt mit "Notaufnahme-Programm" die Clients...


    Natürlich ist das keine Lösung fürn Studentenwohnheim oder ne kleine Nachbarschafts-Kopfstation oder sowas, aber für einen "engagierten Mehrpersonen-Haushalt" dürfte es reichen...


    Und auch die Variante ist denkbar, dass man die Kathi übern Switch an ein NAS dranhängt und die clients sich von dort über upnp die streams holen.
    Da die Kathi sowohl HD als auch SD aufnehmen kann/wird können, liegts an der Auswahl der Clients wer noch alles in den HD-Genuss kommt.


    Gruss


    Adama ;)

  • Mittlerweile schwebt mir der Gedanke im Kopf rum ,so eine Art "Netzreceiver/
    Kopfstation" zu basteln.
    -Mainboard mit mindestens 4 Pci ,Vga und Giganet on Board
    -Kleine Cpu,die passiv gekühlt werden kann.
    -2 DVB-s und 2 Dvb-s2.
    -Festplatte?


    Die ganze Einheit soll auf dem Dachboden nähe der Satschüssel montiert werden und der Zugriff erfolgt per Giganet.
    Der Netzreceiver muss nur die Daten verarbeiten bzw. auf Festplatte aufnehmen und dann durchs Netz schicken.
    Das Abspielen und Bearbeiten der Files,erfolgt dann im Wohnzimmer bzw.
    durch andere an das Netz angeschlossene Clienten.
    Evtl. kann man das ganze auch gleich noch als NAS benutzen.


    Die Fa.Reel hat da was in der Richtung vorgestellt(bis zu 6Tuner) und soll angeblich auch unter Linux laufen.Aber wann das mal rauskommt,weiss
    der Geier...


    Was meint ihr?Könnte man soetwas nicht auch selberbauen,wenn auch nur
    abgespeckt?

  • Adama : danke für's lob ^^


    naja, abschmieren sollte der vdr-server eigentlich nicht, ausserdem wären dann auch der mediaserver down. der vdr läuft auch sehr stabil, da dürften keine probleme zu erwarten sein.


    der nas könnte in den vdr integriert werden (mediaserver).


    Too Fast :
    ist eigentlich auch meine idee, vdr und mediaserver (nas) zu kombinieren. spart immerhin einen extra rechner gegenüber vdr / nas getrennt auf zwei rechnern. und vdr braucht nicht viel rechenpower, und ein nas eigentlich auch nicht. hauptsache schnelle platten (am besten raid). das sinnvoll in einen rechner gepackt ergibt glaube ich eine gute lösung.


    das problem zur zeit sind (soweit mir bekannt) die dvb-s2 treiber beim vdr. daher wäre die lösung mit der kathi eigentlich super (wie von adama beschrieben). kann s2 aufnehmen, auf dem mediaserver speichern und problemlos als hd wiedergeben. so bleibt auch die belastung des vdr gering (keine ff hd karte notwendig).


    fazit: selberbauen sollte kein problem sein.

    [SIZE=10]------------------------------------------
    easyvdr 0.6
    Gigabyte GA-MA78GM-S2H
    AMD 4450e
    DVB-S Budget: TechniSat SkyStar 2 TV
    DVB-S2
    hda Samsung SV1203N
    sda Samsung HD250HJ

  • Kathrein müsste eh den Sourcecode raus geben, da die pvrmain teile vom VDR Projekt verwendet. Beweis , vielleicht kann Rolf Hakenes von dem ein nachweislich verwendeter Codeteil verwendet wurde, Kathrein zum rausgeben des Sourcecodes bewegen.


    Dafür gibts zb folgendes Projekt: www.gpl-violations.org


    Dann können wir alle Änderungen machen, die dazu nötig sind.

  • Ich verfolge diesen Thread mit Interesse, da mich ein VDR-Client mit HDMI-Ausgang brennend interessiert. Irgendwie scheints aber zu haken. Ist diese Meldung dem Projekt zuträglich?

    Mein VDR: Hardware: Nanum SE-H100/ASRock Q1900M/Pico-PSU/GeForce GT 720/yavdr-ansible

  • Quote

    Original von wannseheichwas
    Ich verfolge diesen Thread mit Interesse, da mich ein VDR-Client mit HDMI-Ausgang brennend interessiert.


    Ich melde ebenfalls Interesse an... habe die Box jetzt angeschlossen und mit diversen Extras versehen (FTP,etc.) und bin sehr sehr begeistert. Die Bild-Qualität ist echt das Nonplusultra.... das Flashen über USB ist auch sehr einfach gewesen.

    SD:576i
    VDR: Scovery Xs, P3 1GHz, 128MB, PATA 120GB Samsung, Slim DVD+/-RW,1x DVB-S_FF1.6,1x SkyStar 2.6D,Rebach RGB 576i an,21" Philips CRT
    HD:720p/1080i/1080p
    FULL HDTV & DVB-S2:SONY PS3-60GB + Kathrein UFS 910 per HDMI Pioneer 5000EX

    The post was edited 1 time, last by vatheuer ().

  • Stimmt, die Kathrein Box hat eine klasse Bildqualität. Hängt bei mir an einem Samsung 40" FullHD LCD.
    Wenn die mal als VDR-Client laufen könnte wäre das schon genial.

    Gruß Martin

    -------------------------------------------------------------------------
    Software:
    :] LinVDR 0.7+Mahlzeit3.2 :]
    Hardware:
    TT 1.5 - 2x FS Activy Budget - 240x128 gLCD - AVBoard1.2 von STB

  • so, muss mich jetzt auch mal einklinken...


    hat die box einen festplattenanschluss ?


    wie ist der aktuelle stand, vdr darauf laufen zu lassen ?

    VDR#1: TT FF 1.3 | Duron 2600+ | 512MB RAM | easyVDR0.62 | VDR1.4.7 | DolbyDigital 5.1 per ac3dec |ATRIC IR-Einschalter | GraphLCD | NVRAM-wakeup | WakeOnCall über FritzBox | PicoAV Board 1.1 | Atmolight mit Ikea Diodern.
    VDR#2 (HDTV): yavdr 0.2 - Tevii S470 - Zotac ION ITX-F

  • Quote

    Original von donulfo
    so, muss mich jetzt auch mal einklinken...


    hat die box einen festplattenanschluss ?


    wie ist der aktuelle stand, vdr darauf laufen zu lassen ?


    Festplattenanschluss hat sie, aber nicht eingelötet. Aber die Platten laufen schon (SATA). Es gibt einen Kernel der SATA drinnen hat und auch einen Tunertreiber. Nur derzeit hängen die Jungs noch ein wenig.


    Quote

    Jo ohne Bild aber tunen geht halt (so weit ich das beurteilen kann, die Ausgabe sind auf jedenfall schon mal nicht schlecht). Das hatte ich hier aber schon geschrieben für stlinux22 Deshalb wäre es schön jetzt mal irgendwo die Erleuchtung zu bekommen wie man an die Daten kommt.


    Vielleicht findet sich jemand der hier unterstützende Arbeit leisten kann, damit man an die Daten kommt, damits Licht im Dunklen wird.

  • Quote

    Original von OPERATOR
    [quote][i]......
    Vielleicht findet sich jemand der hier unterstützende Arbeit leisten kann, damit man an die Daten kommt, damits Licht im Dunklen wird.


    Im Developer-Bereich ist ganz klar zu lesen das Aufnahmen in HD (ja richtig gelesen) auf die interne SATA HDD ohne ernste Probleme funzt.. jetzt muss das noch vom Hersteller so mit der neuen FW 1.04 ausgeliefert werden..soll übrigens noch dieses Jahr kommen. Bei Interesse und "Selbsttest" gibt es unter anderem hier weitere Infos .. http://div-a.de/ufs910/devel/


    Das ganze ist noch in einer Entwicklerumgebung entweder ausgelagert auf einem USB-Stick der im UFS steckt oder in einer virtuellen Box....


    :lol2 jetzt noch den VDR mit passender GUI und ich bin sowas von glücklich :lovevdr

    SD:576i
    VDR: Scovery Xs, P3 1GHz, 128MB, PATA 120GB Samsung, Slim DVD+/-RW,1x DVB-S_FF1.6,1x SkyStar 2.6D,Rebach RGB 576i an,21" Philips CRT
    HD:720p/1080i/1080p
    FULL HDTV & DVB-S2:SONY PS3-60GB + Kathrein UFS 910 per HDMI Pioneer 5000EX

    The post was edited 1 time, last by vatheuer ().

  • vatheuer


    das Aufnehmen geht nur, wenn Du die original Treiber und Gui verwendest. Die selbstgeschriebenen Treiber mit der Linux-DVB-API können nur den Tuner ansprechen und mit dem CI Kommunizieren. Allerdings noch kommen keine Daten vom Sat raus.


    Gerade hier ist ein Driver/Kernel Profi gefragt. Wenn mal die Linux-DVB-API auf der Box läuft, kann man eh alles laufen lassen was man nur will.


    Alles ist hier zu finden und zwar:


  • Quote

    Original von OPERATOR
    vatheuer


    das Aufnehmen geht nur, wenn Du die original Treiber und Gui.......


    Stimmt....und? Das wird schon... :-)


    Mal so am Rande ein Test mit HDTV Aufnahme: http://www.areadvd.de/hardware…10_Si_HDD-Recording.shtml


    Da sieht man auch schon die GUI, Aufnahme-Archiv und co...


    Das Beste..."so bietet er mit der neuen Software eine HDTV-Bildschärfe auf Referenz-Niveau, wie man sie von guten Blu-ray Discs und HD DVDs gewohnt ist"..das finde ich gut. Bin jetzt schon fasziniert.

    SD:576i
    VDR: Scovery Xs, P3 1GHz, 128MB, PATA 120GB Samsung, Slim DVD+/-RW,1x DVB-S_FF1.6,1x SkyStar 2.6D,Rebach RGB 576i an,21" Philips CRT
    HD:720p/1080i/1080p
    FULL HDTV & DVB-S2:SONY PS3-60GB + Kathrein UFS 910 per HDMI Pioneer 5000EX

    The post was edited 1 time, last by vatheuer ().

  • ... rausgrab ...


    Moin,


    bin beim googeln auf diesen Thread hier gestossen ...



    ... isses da irgendwie weitergegangen?


    VDR auf der Box ... das fehlt mir noch in meinem Wohnzimmer ;-)