Fernsehbild am rechten Rand verzerrt

  • Hi,


    beim anschauen einer DVD mit Testbildern ist mir aufgefallen, dass mein Fernseher im rechten Bildbereich (ca. 1/5 - 1/4 der Breite) bei schnellen Farbwechseln an den Kanten verzerrt. D.h. gerade Kanten werden nicht gerade, sondern "wellenförmig" angezeigt. In normalen TV-Bildern fällt das eigentlich kaum auf, nur kontrastreiche sich bewegende Kanten wirken manchmal etwas "verbogen". Ein stehendes Schachbrettmuster hingegen wird kaum verzerrt.


    Mein alter Fernseher hatte diesen Effekt auf der ganzen Bildfläche, aber der war immerhin ~18 Jahre alt.
    Mein derzeitiger Fernseher ist ca. 6 Monate alt, ist aber eher ein "Budget-Modell" (Philips 50cm Diagonale, ~200 Euro).


    Ist das bei Röhrenfernsehern (aus dem unteren Preissegment) normal und hinzunehmen oder vielleicht "der Anfang vom Ende" und somit ein Garantiefall?


    Am VDR liegt es nicht, ein DVD-Player zeigt mit der Test-DVD den exakt selben Effekt.


    Gruß,
    fitzefatze

  • Moinsen,


    steht evtl. ein Lautsprecher genau daneben, so dass die Magenten diesen Effekt verursachen?


    Greetz

    KellerServer | Fractal Cockpit Server + DigiBit Twin SAT>IP Server | Ubuntu22 VM mit vdr 2.6 |

  • Quote

    Original von fitzefatze


    Ist das bei Röhrenfernsehern (aus dem unteren Preissegment) normal und hinzunehmen oder vielleicht "der Anfang vom Ende" und somit ein Garantiefall?


    ...imho ist das absolut normal.


    Bzgl. der Ursache siehe z.B. hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Testbild


    Gruß
    Wicky

  • Ist der Zusammenhang in etwa 'je heller, desto breit'? Das wäre (in gewissen Grenzen) normal für eine Röhre.

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • kniepbert
    Nein, in unmittelbarer Nähe des Fernsehers sind keine anderen Geräte außer VDR und DVD-Player.


    Wicky
    aus Wikipedia:

    Quote

    Pumptestbild


    Eine größere Fläche des Bildes wechselt ständig von weiß nach schwarz. Dabei darf es keine Änderung der Bildgröße geben. Der Elektronenstrahl bildet zusammen mit der Hochspannung einen Stromkreis (siehe auch Ohmsches Gesetz). Wird das Bild heller, fließt mehr Strom. Ist die Hochspannung ungenügend stabilisiert, bricht diese zusammen. Die Hochspannung beschleunigt den Elektronenstrahl. Wird die Hochspannung geringer, sinkt ebenfalls die Geschwindigkeit der Elektronen. Damit werden sie stärker abgelenkt, und das hellere Bild wird größer dargestellt. Bei Hell-Dunkel-Wechseln kann ein Pumpen des Bildes auftreten.


    Das kommt hin, aber wieso betrifft es nur den rechten Rand des Bildes? Alle anderen Kanten sehen eigentlich gut aus.


    habichthugo
    Ich versuche mal, ein Foto zu machen von dem Effekt und stelle es dann hier rein.


    Gruß,
    fitzefatze

  • 'Moderne' Fernseher sind mit allerlei Tricks ausgestattet, um derlei Effekte und Nichlinearitäten der Bildröhre auszugleichen. da ist es schwer zu sagen, warum was von welchem 'reine' Effekt übrig bleibt...


    Ich empfehle Dir, nicht zu viel Energie in die altagsferne Testbilderei zu stecken und nicht zu lange an Kleiningkeiten herumzufieseln, die Du im normalen Betrieb gar nicht mehr wahr nehmen wirst...


    P.S.: Die Bilder sind für einen TV dieser Preisklasse absolut in Ordnung.

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • Ich kenne den Effekt mit dem verzerrten Rand als Folge eines zu hohen Videosignalpegels.
    Es tritt bei mir auf, wenn der Fernseher über TBE's Extension-Board mit RGB angesteuert wird (vor allem bei hohem Weiss-Anteil im Bild).
    Dagegen hilft jeweils ein Widerstand (150-180R) in den RGB-Signalen.