[ANNOUNCE] Atmolight - Release 0.0.5

  • Ist alles Erweiterbar.


    Ich habe bewusst nur die Einstellungen implementiert, die wohl die meisten Linvdr Benutzer benötigen.


    Ich kann da nur für mich sprechen, bei mir funktioniert es super.


    Außerdem ist der Sourcecode ja da, dort kann jeder nach belieben
    für sich die Einstellungen optimieren.


    KK


  • 100%ige Zufriedenheit erlangt man ja nie, deshalb ist der Kompromiss doch ganz in Ordnung. Wenn man mit der kkachel-Lösung 80% der LinVDR-User glücklich macht ist das doch ok, besser als 0% oder?


    Vielleicht kann man ja einbauen, wenn man den Parameter für Ein/Ausgabedevice in der Kommandozeile übergibt, dass dann dieser Parameter nicht mehr auf der Setup-Seite erscheint. So hat man die Möglichkeit es zu machen wie man möchte. Ist bestimmt mit zwei Zeilen If-Abfragen getan und alle sind glücklich.
    Gruß
    Jarny

    MLD 3.0.3 Server. Aufnahmen schaue ich mit einem separaten XBMC (OpenElec Distribution) im Wohnzimmer am 47 Zoll HD Fernseher

  • Quote

    Original von Samael
    das ist toll :wow.


    Mein reden ;)


    Gruß Kail

    VDR: ASUS P4P800-VM, Celeron 2.5 GHz, 256 MB-RAM, 2 x 160 GB Samsung SV1604N, TT 1.5 (4MB), TT-Budget, Extension-Board (TBE)
    LinVDR0.7 + Dr.Seltsam 2.6.18 + vdr-1.4.7 + BP + diverse Plugins
    Betatester v. steini-Paketen
    Test-VDR: ASUS P5QL Pro, E7500, 4 GB RAM, 1TB WD EADS, Media-Pointer S2, Ubuntu10.10 + vdr-1.7.16

  • Hallo,


    Quote

    Ich kann da nur für mich sprechen, bei mir funktioniert es super.


    bezweifel ich auch gar nicht. Die Änderungen sind ja nun auch
    wirklich einfach.


    Quote

    Außerdem ist der Sourcecode ja da, dort kann jeder nach belieben für sich die Einstellungen optimieren.


    Ich wage zu bezweifeln, daß die LinVDR-User, so wie cooper sie
    beschrieben hat, wissen, wie man das Plugin compiliert, geschweige
    denn programmieren können.


    Quote

    100%ige Zufriedenheit erlangt man ja nie, deshalb ist der Kompromiss doch ganz in Ordnung. Wenn man mit der kkachel-Lösung 80% der LinVDR-User glücklich macht ist das doch ok, besser als 0% oder?


    Nein, wie ich schon geschrieben habe, mache ich eine Sache gleich richtig.
    Die restlichen 20% werden sich nämlich garantiert melden. Halbe Sachen
    kommen IMMER wieder zurück. Das erlebe ich auf meiner Arbeit zu genüge.


    Quote

    Ist bestimmt mit zwei Zeilen If-Abfragen getan ...


    Das wage ich zu bezweifeln.


    Gruß Samael

  • Quote

    Na dann...


    Ok, das Maß ist voll. Ich stecke nicht meine Freizeit in das Projekt um
    mir hier irgendwelche unqualifizierten Aussagen anhören zu müssen.


    Um das Ganze mal zu einem Ende zu führen:


    Um mich nochmal zu wiederholen: der VDR bietet die gewollte
    Möglichkeit (ist schließlich in plugins.html beschrieben) bei
    Programmstart Parameter an Plugins zu übergeben. Wenn LinVDR
    diese Möglichkeit entfernt, muß LinVDR dies auch ausbaden. Sprich:
    sich eine Alternative einfallen lassen (und nicht die Schuld auf die
    Plugin-Programmierer schieben).


    Fazit: Ich behalte es mir offen, irgendwann mal auf welche Art und Weise
    auch immer, die Parameter mit ins Setup-Menü aufzunehmen.
    Wann (und ob) ich das mache, behalte ich mir vor. Da hilft kein
    Rumgebettel und Rumgepöbel; es wird den Zeitpunkt nur noch weiter
    nach hinten schieben.


    Damit ist für mich die Unterhaltung zu dem Thema LinVDR beendet und
    ich hoffe, daß dieser Thread wieder für konstruktive Sachen verwendet wird.


    Viele Grüße Samael

  • Es soll sich niemand auf den Schlips getreten fühlen.
    Schon gar nicht der Entwickler.
    Es ist immer sehr viel Arbeit mit einem solchen Projekt verbunden.


    Ich habe eine Version, die vielleicht allen Recht ist.


    Im Setup ist je nach Aufruf eine Einstellungsmöglichkeit für:
    Seriell (com1 - com5)
    USB (usb1 - usb8)
    Netzwerk (IP-Adresse und Port)


    Wird kein Parameter eingegeben, so
    werden Einstellungen im Plugin-Setup möglich und genommen.
    Sollten Parameter eingegeben werden, so gibt es im Setup keine
    Einstellungsmöglichkeiten und die Parameter haben vorrang.


    Leider kann ich meine Änderungen nicht hochladen.
    Da ich einen Linvdr habe kann ich die Parameterauswahl nicht testen.
    Beim Linvdr funktioniert es prima.
    Wer gerne testen möchte, PM


    Es ist und bleibt ein geniales Projekt.
    Danke an den Entwickler.


    KK

  • Servus Samael,


    Quote

    Aber wer sollte das Plugin ohne entsprechende HW ausprobieren wollen?


    ... wenn du wüsstest! Tausende! Ob das Graph-LCD, Graph-TFT, Serial, Remote, oder was auch immer ist -- die Leute sehen die Plugin-Liste und machen mal eben alles an, was sich auch nur im Entferntesten gut anhört! Egal, ob sie nen DVD-Brenner haben oder nicht, das Burn-Plugin wird aktiviert...


    Auch wir waren so naiv, zu sagen -- okay, wer nicht weiß, was das Graph-LCD-Plugin ist, wird es wohl auch kaum benutzen. Von wegen! Das sind so viele gewesen, dass wir einen eigenen FAQ-Eintrag dafür bauen mussten -- wenn VDR nicht mehr hoch kommt, erst mal alle Plugins raus und nochmal versuchen.


    Quote

    Ich jedenfalls habe keine Lust z.B. ein "/dev/ttyS0"
    auf der Fernbedienung einzugeben. Mal ganz davon abgesehen, daß es
    ziemlich gefährlich sein kann, im OSD ein Verzeichnis eingeben zu
    müssen (siehe osdteletext).


    Was ist daran gefährlicher, einen Pfad über OSD einzugeben als daran, am VDR-Aufruf mit irgend einem Editor rumzubasteln? Wo geht wohl mehr kaputt? Wenn du magst, kannst du ja "/dev/" als festen Bestandteil vorgeben, oder eben eine Auswahlliste mit den am häufigsten benötigten Devices anbieten, plus ein "sonstiges" mit freier Texteingabe.


    Die Kür wäre natürlich eine automatische Erkennung, welche TTYs es gibt, ob es evtl. einen USB-Seriell-Adapter gibt und nur diese anzubieten -- aber das halte ich für einwenig zu viel des guten.


    Quote

    Ein Schelm, der das ohne Wissen des VDR-Besitzers nach "/boot" umstellt ...


    Das kannst du ja mit einer Pin verhindern, oder durch entsprechende Defaults.


    Quote

    Ich habe zwar keine Ahnung von LinVDR, aber so wie hier einige
    LinVDR-User rumgetönt haben, ist es anscheinend unmöglich, dem VDR
    beim Starten Parameter mitzugeben.


    Aha. Nur gut, dass die Leute keine Ahnung von nichts haben, und dann auch noch rumschreien.


    Quote

    Falls dem doch so sein sollte, ziehe ich meine Aussage zurück und weiß,
    was ich dem nächsten sich beschwerenden LinVDR-User sagen kann.


    Du kannst ihm ein :rtfm um die Ohren hauen und irgend ein Linux-Buch empfehlen. Schade, dass solche Vorurteile völlig ungeprüft in alle Welt getragen werden.


    Quote

    Aber wenn man dann
    eine VDR-Distribution rausbringt, sollte man den VDR schon so einbinden,
    wie KLS sich das gedacht hat.


    Wie gesagt, man sollte Vorurteile von Zeit zu Zeit überprüfen, bevor man sie weitergibt.


    Quote


    Naja, die werden aber garantiert jemanden mit einer Flatrate kennen.


    [Kopfschüttel] Sorry, aber das ist vielleicht ein Standpunkt... [/Kopfschüttel]


    Quote


    Weiter oben hast Du noch geschrieben, daß das Plugin nicht läuft und
    auch den VDR mit runter reißt!?


    Wenn man das Plugin korrekt einsetzt, also mit Sinn und Verstand, passiert überhaupt nichts. Von daher sind nicht wirklich Änderungen erforderlich, das ganze funktioniert ja. Es könnte etwas benutzerfreundlicher sein, aber prinzipiell kein Problem.


    Viele Grüße, Mirko

  • Hi Gemeinde,


    ich hätte echt mal gern ein "Atmolight-Einsatz-Video" gesehen. Kann sich von Euch mal jemand bereit erklären, die LED-Röhrchen in Aktion zu filmen???

  • Hallo Taipan,


    Quote

    ich hätte echt mal gern ein "Atmolight-Einsatz-Video" gesehen.


    Daran habe ich auch schon gedacht. Ich überlege bloß die ganze Zeit
    krampfhaft, mit welchem Video-Material ich das mal machen soll.
    Das Video soll ja nicht lang sein, aber möglichst helle und dunkle Passagen,
    schnelle und langsame Übergänge haben.


    Vielleicht finde ich morgen etwas Zeit, um ein "Videodreh" zu tätigen.


    Viele Grüße Samael


  • also ich wuerde einen musiksender empfehlen. da einfach ein paar stunden aufnehmen und im schnelllauf sondieren. da hast sicher in ein paar minuten ein video gefunden.


    die frage ist bloss: wie stellt man das online ohne die MI am hals zu haben. ;) oder sollte ich ein :( machen. traurig, traurig heute ...


    servus ize|man

    produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.6.1, cir lirc
    testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
    tv: samsung 75" amp:denon avr-x1300

  • Hallo,


    so, ich will mich jetzt hier auch mal einmischen und versuchen, die ganze LinVDR Diskussion zu einem produktiven und für alle zufriedenstellenden Ende zu bringen.



    1) Ob man jetzt in LinVDR Modulparameter übergeben kann oder nicht erscheint mir nicht so wichtig, da es offenbar nicht der Weg ist, den ein Linux Laie gehen wird (das schließe ich aus den verschiedenen Postings hier), für den die LinVDR Distri ja offenbar gedacht ist.
    --> Für LinVDR sollte das ganze im OSD einstellbar sein. (Grundsätze hin oder her, dann ist atmo am Ende eben ein positives Beispiel)


    2) Dieser Thread sollte, mein ich, weniger für Grundsatzdiskussionen genutzt werden, als vielmehr dazu, zu überlegen, wie die OSD Sache aussehen sollte.
    einen Pfad "frei" einzugeben, birgt freilich ein gewisses Sicherheitsrisiko. Die Eingabe mit einem Pin zu schützen wäre mein ich dann eher eine Sache der Distri, also lassen wirs.
    So wie kkachel es beschrieben hat klingt es schon ganz gut mein ich, coopers Idee, nach vorhandenen devices /dev/ttyS* /dev/ttyUSB* zu suchen, sogar besser.
    Wenns als Parameter übergeben wird, sollte es aber mein ich nicht im OSD stehen. (Zumindest ich wills da nicht haben)
    -> Also bitte sinnvolle Diskussion über genau diese Punkte!


    3) Von Samael zu verlangen, dass er das dann so umsetzt wie es die Diskussion ergibt halte ich persönlich für vermessen. Die ganze Sache lebt ja davon, dass Menschen in ihrer Freizeit das programmieren was ihnen Spass macht. Nach Vorgabe programmieren, dass müssen die Meisten wohl schon in der Arbeit machen und haben da keine Lust mehr dazu.
    -> Ich denke das sollte von jemandem erledigt werden, der Lust dazu hat weil es ihm selber weiterhilft oder eben "seinen Idealen entspricht". (->kkachel vielleicht :-), hast dich ja eh schon eingearbeitet, oder? )
    Und damit das ganze dann nicht in einem Patch endet, der für jede Version (wird ja grad täglich dran gearbeitet) neu angepasst werden muss, sollte Samael wohl in Punk 2) so einbezogen werden, dass er den "neuen" Code dann gerne aufnimmt. (Bis jetzt hat er noch alles aufgenommen was ich programmiert habe...muss eben sinnvoll und universell sein, da ist er sehr konsequent, aber das ist ja auch gut so)


    So, ich hoffe, dass ich jetzt niemanden persönlich getroffen habe und dass wir gemeinsam eine sinnvolle Lösung finden!


    Taipan : ein Video hätt ich auch gern schon mal gemacht, aber mit meiner Digicam wirds nix und eine richtige Videokamera hab ich leider nicht...


    Samael : Werbung wär glaub ich nicht schlecht geeignet: schnelle Wechsel, starke Farben...
    Hast du eine Videokamera?


    izeman : grundsätzlich eine gute Idee denk ich, Problem ist, dass meiner atmo Erfahrung nach die meisten Videos eher wenige Farben beinhalten und nicht einfach so das Spektrum durchgehen...gibt ja auch Sinn...evtl. wird sich auch niemend beschweren, wenn wir Werbung online stellen? Hmm, naja wer weiß... :-)


    Viele Grüße,
    Simon

  • Ich finde das Atmolight genial,
    genauso wie der Linvdr mit all den Änderungen eine
    Superanschaffung war.
    Ich kann wieder nur für mich sprechen.
    Mein System kommt mit der Linvdr Distribution innerhalb von 30 Sek. mit Bild und Ton aus dem Standby hoch, ohne Übertreibung!
    Kleiner leiser, Wohnzimmer tauglicher Rechner.


    Andere von mir getesteten Distris brauchten länger.
    Ist so....


    Ich habe mein System so gestaltet, dass es auch autark ohne Netzwerk voll Einsatzbereit ist.


    Das ist das, was ich im Wohnzimmer nutzen würde.


    Eine Suse installation zum Basteln und lernen habe ich auch.


    Immer nur das nuzten, was man wirklich nur benötigt.


    Es ist vieles möglich, aber brachuen wir das alles?


    KK

  • Hallo kkachel,


    soweit waren wir ja jetzt schon :-) Die ganze Diskussion hier findet ja nur statt weil Leute LinVDR benutzen, und das würden sie ja wohl nicht wenns keine gute Sache wär.
    Trotzdem gibts viele Gründe LinVDR eben nicht zu benutzen, kann ja auch jeder selber entscheiden. (Ich zB arbeite mit den e-tobi Paketen und bin da auch recht glücklich damit auf meinem 24/7 Server)


    Und da sind wir beim interessanten Punkt: atmolight soll ja universell sein. Du warst ja schon so nett und das Anpassungen vorgenommen soweit ich weiß. Deinen Code hab ich nicht gesehen, aber was du drüber geschrieben hast, klingt ja ganz sinnvoll. Nimm doch einfach mal mit Samael direkt kontakt auf und besprich deine Änderungen mit ihm; vielleicht sind sie ja schon universell genug :-) Wenn du Lust hast kannst du dich ja nochmal mit dem Sicherheitsproblem befassen so Richtung coopers Vorschlag.


    Und wenn du keine Lust hast dich damit zu befassen, dann wärs sicher auch geschickt wenn dus sagst, dann fühlt sich vielleicht ein anderer angesprochen.


    Ich denke, nur so läßt sich das Problem lösen.


    Viele Grüße,
    Simon

  • Hallo,


    Quote

    Samael : Werbung wär glaub ich nicht schlecht geeignet: schnelle Wechsel, starke Farben... Hast du eine Videokamera?


    Eine Videokamera habe ich nicht, ich wollte das mit meiner Digicam
    versuchen.
    Werbung klingt ganz gut. Mal sehen, ob ich nachher dazu komme.
    Muß sowieso erstmal noch etwas dunkler werden, sonst wirkt das
    Atmolight nicht so richtig.


    Samael

  • Hallo,


    gestern habe ich versucht mit meiner Digitalen-Kamera einen kleinen
    Film über das Atmo-Light in Aktion zu erstellen.
    Wer das Ergebnis testen möchte kurze PN an mich.
    (Taipan hat die preview schon gesehen ;))


    Gruß Kail

    VDR: ASUS P4P800-VM, Celeron 2.5 GHz, 256 MB-RAM, 2 x 160 GB Samsung SV1604N, TT 1.5 (4MB), TT-Budget, Extension-Board (TBE)
    LinVDR0.7 + Dr.Seltsam 2.6.18 + vdr-1.4.7 + BP + diverse Plugins
    Betatester v. steini-Paketen
    Test-VDR: ASUS P5QL Pro, E7500, 4 GB RAM, 1TB WD EADS, Media-Pointer S2, Ubuntu10.10 + vdr-1.7.16

  • Kail :


    GOIL!!! warum ist das bloss so kurz?? ;) davon will ich mehr sehen. ich will nur mehr so sehen. ;)


    freu mich schon drauf. so hab ich mir das vorgestellt. der schwenk von rot zurueck auf blau (wenn das auge kommt) koennte nen hauch schneller sein, aber ich denke das kann man einstellen, oder?


    freu mir schon :)


    servus ize|man

    produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.6.1, cir lirc
    testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
    tv: samsung 75" amp:denon avr-x1300

  • Hallo izeman,


    ja genau, dass kann man alles einstellen.
    Da gibt es bestimmt demnächst auch einen Thread "zeigt her Eure Einstellungen
    vom Atmo-Plugin" ;)
    Wenn ich mit bestimmten Einstellungen das Video nocheinmal erstellen
    soll, bitte melden.


    Mein controller läuft nun mit USB-RS232-Adapter und der Änderung von kk.
    Somit ist mein COM-Port wieder frei ;).


    Gruß Kail

    VDR: ASUS P4P800-VM, Celeron 2.5 GHz, 256 MB-RAM, 2 x 160 GB Samsung SV1604N, TT 1.5 (4MB), TT-Budget, Extension-Board (TBE)
    LinVDR0.7 + Dr.Seltsam 2.6.18 + vdr-1.4.7 + BP + diverse Plugins
    Betatester v. steini-Paketen
    Test-VDR: ASUS P5QL Pro, E7500, 4 GB RAM, 1TB WD EADS, Media-Pointer S2, Ubuntu10.10 + vdr-1.7.16

  • Kail


    Hübsches Video, allerdings wie schon gesagt ist die Reaktionszeit etwas "träge". Da ich ja keine FF-Karte habe, werde ich nachher mal ein Video mit meiner AtMoMoLight Variante machen. Muss nur die Kamera noch aufladen...


    Gruß
    DKVT