Powermate-Selbstbau mit Maus-Controller

  • :welle ES FUNKTIONIERT ENDLICH AUCH BEI MIR!
     
    Als Maus habe ich eine Trust AMI MOUSE Optical verwendet. Die Marke ist Zufall, ich habe keine Aktien von Trust ;). Einfach anstatt des Mausrads angeschlossen und fertig. Der Button funktioniert auch. Selbst die "Übersetzung" des Drehimpulsgebers scheint zu passen: Ich habe keine doppelten Scroll-Schritte.
    Leider ist der Aufbau der Maus durch die optische Abtastung aufwendiger als bei meiner Bastel-Maus. Sprich, der Maus-Controller läßt sich nicht so einfach "vereinzeln". Ich werde mir wahrscheinlich noch eine andere Maus besorgen für den endgültigen Aufbau. Zum Ausprobieren reicht es auf jeden Fall.


    LG


    Joachim

    Mein VDR: Digitainer II Gehäuse, Asus M85M-US2H, AMD Sempron 140, 2 GB RAM, 1 TB WD Festplatte, Satelco Easywatch / Terratec Cinergy DVB-C, IR- Fernbedienung mit Atric-Einschalter, yavdr-0.5.0a

  • man kann sich seinen eigenen drehimpulsgeber ganz leicht selbstbauen..


    man nehme einen taster von irgendeinem gerät und den drehgeber von der eigentlichen maus... dann klebt man den knopf vom taster mit der anderen seite vom drehgeber ( genau da wo es sich dreht ) zusammen und da sich beim taster der knopf alleine drehen lässt kann man den ganz normal zum drehen und drücken benutzen!


    wenn ihr auch nicht auskennt bei meiner erklären ein bild kann ich nachliefern wenn erwünscht!


    Achja, Superkleber ist ein guter Freund!^^


    gruss

  • Hallo,
    Zeit für einen kurzen Zwischenbericht.


    Der Alps Encoder von Conrad ist gekommen. Dieser verhält sich gegenüber dem DR1 (ELV) etwas anders. Im Datenblatt werden 15 Impulse bei 360° angegeben. In Klammern werden 2 Click = 1 Impuls bezeichnet.
    Zusammen mit unserem USB Schaltkreis verhält sich dieses Gespann sehr gut. 2 Click = 1 Impuls bedeutet, das 30 Rastungen 15 Impulse ausgeben. Genau dies erwartet der USB Schaltkreis (Halbierung der Impulse). Dadurch kann ich im mousemate Menü sensivität wieder auf 1 stellen. Ich habe nun alles überflüssige von der Maus-Leiterplatte entfernt und auch die Druckfunktion angeschlossen. Alles funktioniert sehr gut.


    Gruß Fr@nk


  • Zitat

    Original von lola
    Ich habe nun alles überflüssige von der Maus-Leiterplatte entfernt und auch die Druckfunktion angeschlossen. Alles funktioniert sehr gut.


    Hallo lola,


    Glückwunsch zum funktionierenden P-Mate-Selbstbau.
    Kannst Du uns kurz eine Art Stückliste von den Teilen geben die Du verbaut hast?
    U.U. mit den Bestellnummern und Lieferanten.


    Danke und Gruß Kail

    VDR: ASUS P4P800-VM, Celeron 2.5 GHz, 256 MB-RAM, 2 x 160 GB Samsung SV1604N, TT 1.5 (4MB), TT-Budget, Extension-Board (TBE)
    LinVDR0.7 + Dr.Seltsam 2.6.18 + vdr-1.4.7 + BP + diverse Plugins
    Betatester v. steini-Paketen
    Test-VDR: ASUS P5QL Pro, E7500, 4 GB RAM, 1TB WD EADS, Media-Pointer S2, Ubuntu10.10 + vdr-1.7.16

  • Hi lola,


    coole Sache. Mich würde auch interessieren, wo du die Maus gekauft hast und ob diese auch IM Computergehäuse funktioniert ohne weitere Veränderungen. Dann würde ich mir so ein Teil auch bauen. Fehlt nur noch ein schicker Drehknopf für außen drauf...


    Bei Conrad hab ich folgendes gefunden, was evtl. in Frage käme:

    METALLKNOPF 12 X 6 X 7 MM - Art.-Nr. 716421 - LN

    METALLKNOPF 18 X 6 X 12,5 MM - Art. Nr. 716626 - LN


    Beide aber etwas mickrig und nicht so richtig schön anzusehen.


    Ich werd noch weitersuchen und hier posten, falls ich was richtig toll aussehendes finde. Ich würde mir einen relativ massiven Knopf mit vielleicht 4-5 cm Durchmesser vorstellen, in etwa so wie ein Lautstärkeregeler an einem Hifi-Verstärker.


    Gruß,
    fitzefatze

  • hallo,


    die Maus habe ich bei Amazon gekauft (wegen der Versandkosten) der Encoder ist von Conrad (700697-62).
    ich werde diesen 40mm Knopf verwenden (stammt aus einem Verstärker) Zur Zeit klebe ich gerade den Encoder ein. Der Encoder passt sehr gut in die rechteckige Ausspaarung der Leiterplatte. Wenn der Epoxy Kleber ausgehärtet ist, mache ich noch paar finale Bilder.


    Gruß Fr@nk


  • @lola
    Ja, ungefähr genau so :-)




    Ich hab da bei Segor noch was interessantes gefunden:


    Code
    1. Art.-Nr. ADK6-20x17/Z/si Alu-Drehknopf silber 20x17
    2. Art.-Nr. ADK6-45x25(Z/si Alu-Drehknopf silber 45x25


    beide Knöpfe sehen recht schlicht/schick aus und sind geeignet für eine 6mm-Steckachse.


    Gruß,
    fitzefatze

  • Hallo nochmal,


    ich habe mir heute bei M*dia M*rkt eine "Speedlink USB Ball Mouse" für 5,99 Euro gekauft. Sie ist ganz ähnlich zu der Trust-Maus von lola aufgebaut. Die Platine sieht zwar etwas anders aus, aber


    - das Scrollrad ist über einen mechanischen Drehgeber mit Schleifkontakt realisiert und
    - der Microtaster für den Mausrad-Taster ist zweipolig beschaltet.


    Von daher funktioniert diese Maus wohl auch. Vielleicht ist das eine interessante Alternative für alle, die in einer halbwegs großen Stadt mit ortsansässigem M*dia-M*rkt o.ä. leben und keine 5-7 Euro Versand für 3,50 Warenwert zahlen wollen.


    Gruß,
    fitzefatze


    PS: Ich denke mal, je billiger die Maus, desto wahrscheinlicher ist es, dass das Scrollrad auf diese Art realisiert ist.


    PPS: Auf Wunsch kann ich noch Fotos von der Platine hier reinstellen.

  • Hallo,


    Hier nun die Bilder vom meinem fertig gestellten Mousemate.
    .

    .
    Die überflüssigen Leiterbahnteile habe ich abgesägt. Die Lötösen für die zwei Tasten (links, rechts) sind aber weiterhin beschaltbar ;)
    .

    .
    Die ursprünglich vorgesehene Ausspaarung für das Mausrad eignet sich hervorragend zum Befestigen des Encoders. Man muss nur ca einen halben Millimeter von der Leiterplatte mit einer Schlüsselfeile abnehmen. Mit 2-Komponenten-Epoxid Harz habe ich dann den Encoder eingeklebt. Und zwar so, das die Metallaschen auf der Bestückungsseite verklebt werden, auf der Leiterseite habe ich zusätzlich noch zwei Streichhölzer als Versteifung mit eingeklebt. Das ist nun stabil genug.
    .

    .
    Dadurch lässt sich der Encoder nun mit Leiterplatte am Chassis montieren.
    .

    .


    Da ich noch einige Zeit brauche, um das Mousemate zu verbauen, habe ich zur Überprüfung der Störempfindlichkeit, die Schaltung mal ins Innere meines Desktops gehalten. Hier sind aber keine Beeinflussungen zu beobachten. Das wird man aber generell nicht verallgemeinern können.


    Gruß Fr@nk

  • So, mein Mousemate ist nun auch fertig. Ich verwende den gleichen ALPS-Encoder wie lola. Damit ich beim Einbau weniger Fläche hinter der Frontplatte brauche, habe ich den Encoder über ein ca. 30 cm langes Flachbandkabel angeschlossen. So kann die Platine an jeder beliebigen Stelle im Gehäuse befestigt werden.


    Und so sieht er aus:



    @Frank:
    Hast du mit deinem Mauscontroller 1 Raste = 1 Schritt oder 2 Rasten = 1 Schritt? Ich muss mit eingestellter Sensitivität 1 den Knopf um 2 Rasten drehen, damit der VDR reagiert. 1 Raste = 1 Schritt wäre natürlich schöner, aber so ist es eigentlich auch OK.
    EDIT: Ich hatte nur den Drehgeber falsch angeschlossen. Siehe unten. Die Maus funktioniert mit dem Encoder einwandfrei.

  • Zitat

    Original von fitzefatze
    Hast du mit deinem Mauscontroller 1 Raste = 1 Schritt oder 2 Rasten = 1 Schritt? Ich muss mit eingestellter Sensitivität 1 den Knopf um 2 Rasten drehen, damit der VDR reagiert. 1 Raste = 1 Schritt wäre natürlich schöner, aber so ist es eigentlich auch OK.


    hallo fitzefatze,


    1 Rastung = 1 Schritt bei Sensivität = 1


    Dein Verhalten erklärt sich sicher daraus:


    Zitat

    ...Der Alps Encoder von Conrad ist gekommen. Dieser verhält sich gegenüber dem DR1 (ELV) etwas anders. Im Datenblatt werden 15 Impulse bei 360° angegeben. In Klammern werden 2 Click = 1 Impuls bezeichnet. Zusammen mit unserem USB Schaltkreis verhält sich dieses Gespann sehr gut. 2 Click = 1 Impuls bedeutet, das 30 Rastungen 15 Impulse ausgeben. Genau dies erwartet der USB Schaltkreis (Halbierung der Impulse). Dadurch kann ich im mousemate Menü sensivität wieder auf 1 stellen.


    Dein Controller erwartet bei einer Rastung auch einen Impuls, der Conrad Encoder gibt aber nur die Hälfte aus. Wie heißt denn der Controller Chip? Für Deinen Controller wäre sicher ein anderer Encoder besser.


    Gruß Fr@nk

  • @Frank



    EDIT: Die Maus funktioniert doch, siehe unten.
    Ach Mist, wieso lese ich sowas nicht einfach mal vorher nach :rolleyes:
    Da der Encoder allerdings teurer war als die Maus, werd ich mir dann vielleicht doch noch eine andere Maus zulegen.


    Du hast nicht zufällig noch eine passende AMI-Mouse rumfahren, die du mir verkaufen möchtest?



    Du meintest mal, du hast die Maus bei Amazon gekauft. Ist es diese hier?


    Gruß,
    fitzefatze


    EDIT: Ich beantworte mir die Frage mal selber... JA, es ist die Trust MI-1250-USB-Maus, steht auf Seite 1 in diesem Thread. :elk

  • Zitat

    Original von fitzefatze
    Du meintest mal, du hast die Maus bei Amazon gekauft. Ist es diese hier?


    Gruß,
    fitzefatze


    EDIT: Ich beantworte mir die Frage mal selber... JA, es ist die Trust MI-1250-USB-Maus, steht auf Seite 1 in diesem Thread. :elk


    jo, Amazon meint dazu momentan ( 20:25 Uhr) es sind noch 4 Stk. verfügbar. :rolleyes:


    Entscheidend ist eigentlich jedoch nur der Controller.
    Wer eine USB Maus rumzuliegen hat, kann ja mal auf den Chip raufschauen und weiß dann woran er ist, wenn wir die getesteten Controller mit Typ hier benennen.


    Gruß Fr@nk

  • @lola


    Dumme Frage: Wie identifiziere ich denn den verwendeten Controller? Auf dem Chip ist aufgedruckt:


    MA161B-30M
    0619


    Aber unter dieser Bezeichnung finde ich per Google keinen Mauscontroller-Chip. Auf der Platine ist auch nichts verwertbares aufgedruckt.

  • Nachtrag,


    Zitat

    Original von lola
    ...habe ich zunächst einen Conrad Encoder bestellt. Segor hat ein ähnliches Teil mit höherer Auflösung ( 30 Rastungen). Beide 6mm Welle
    Gruß Fr@nk


    ein Hinweis noch zum Segor Encoder (Dank an Seaman für die schnelle und unkomplizierte Lieferung :] ) .


    Das Conrad Teil hat 15 Impulse und das Segor Teil 30 Rastungen. Beide verhalten sich praktisch identisch, also nur unterschiedliche Vermarktungsstrategie.


    Gruß Fr@nk

  • @Frank


    EDIT: Dieser Beitrag erübrigt sich. Siehe 2 Beiträge weiter unten...
    Gerade vor 2 Minuten habe ich meinen Segor-Encoder (den mir ebenfalls seaman zugeschickt hat :) ) an meine heute erworbene Ami-Mouse Single Scroll gelötet... tja, gleiches Problem wie bei der anderen Maus. Ich muss 2 Rasten drehen, damit VDR 1x reagiert.
    Funktioniert das bei dir mit 1x drehen bis "klick" (also über einen "Gnubbelberg" wie du das nennst) und 1 Impuls ans Plugin? Was hab ich denn sonst falsch gemacht? Gerade wollte ich schauen, ob ich Depp ( :wand ) den falschen Encoder gekauft habe, also ob ich nur gesehen habe "ALPS = ALPS"... aber wenn du sagst, die verhalten sich identisch... :rolleyes:

  • Zitat

    Original von fitzefatze
    Funktioniert das bei dir mit 1x drehen bis "klick" (also über einen "Gnubbelberg" wie du das nennst) und 1 Impuls ans Plugin? Was hab ich denn sonst falsch gemacht? :rolleyes:


    ist das die mit diesem holtek chip? siehe HIER


    Vielleicht ist auch der Anschluß am Encoder falsch. Am Encoder ist das Mittel-Anschluß Pin in der Mitte, während dieses auf der AMI Platine am Bein vom Transistor hängt. Ich habe es mal auf den Bildern 2 und 3 nummeriert.


    Gruß Fr@nk

  • :wand Argh!! :§$% Ich hatte natürlich nur den Drehgeber falsch angeschlossen!!1eins :wand Sprich es funktioniert jetzt so wie es soll. Und die Speed-Link-Maus funktioniert natürlich auch. Wäre ja auch seltsam, wenn nicht, denn die Speedlink- und die Trust-Maus benutzen den gleichen mechanischen Drehgeber.


    Also danke Frank für die vielen Tips. :prost2


    Und sorry an alle, die ich evtl. verwirrt habe :rolleyes:


    PS: Aber wie Spock zu sagen pflegt: "Fascinating", dass trotz "Verpolung" die Drehrichtung richtig erkannt wurde... das macht die Fehlersuche natürlich nicht einfacher.