[OT] "Stechuhr"-Denkanstöße erbeten

  • Ich möchte protokollieren, wieviel Zeit ich am PC verbringe, um einen Überblick zu erhalten, wie lange Körper und Geist durch derartiges Tun malträtiert werden.


    M.a.W. die Nutzungszeit soll automatisch an eine msql-Datenbank verfüttert werden. Nun ist das Problem, dass ich an mehreren Clients zu tun habe, die zudem z.T. unter Linux, z.T. unter Windows XP Home laufen. Für die Linux-Kisten würde mir ja was einfallen - z.B. Auswertung von last, alternative Denkanstöße sind durchaus willkommen. Aber wie sieht das bei den Windows-Mühlen aus? Da kenne ich mich zuwenig aus...


    TIA

    LG
    Jochen


    VDR 1.4.3-3 (vdr-install-script-0.9.5.8 ), VDRAdmin-AM 3.5.2 unter Debian Sarge auf ASUS A8V Deluxe mit Athlon 3000+ (Venice), TT 1.5 + Skystar2

    Rpi4 headless mit MLD 5.5 als Server via satip-Plugin hinter einem Telestar Digibit Twin, ein Rpi3 als Streamdev-Client mit MLD 5.4

    The post was edited 1 time, last by foobar42 ().

  • batchdateien, in den autostart ordner, die die startzeit in eine datei schreiben, und ein kleines script was die shutdown-zeit dazu schreibt, bevor der rechner runtergefahren wird...


    Gruss


    Adama ;)

  • Quote

    Original von Adama
    kleines script was die shutdown-zeit dazu schreibt, bevor der rechner runtergefahren wird...


    Wo muss man das denn unterbringen (sollte ja beim logout passieren)?

    LG
    Jochen


    VDR 1.4.3-3 (vdr-install-script-0.9.5.8 ), VDRAdmin-AM 3.5.2 unter Debian Sarge auf ASUS A8V Deluxe mit Athlon 3000+ (Venice), TT 1.5 + Skystar2

    Rpi4 headless mit MLD 5.5 als Server via satip-Plugin hinter einem Telestar Digibit Twin, ein Rpi3 als Streamdev-Client mit MLD 5.4

  • Quote


    Leider nicht für XP Home. BTW: Hab' ein Tool jdlog gefunden, läuft leider nicht richtig, wenn User != Administrator, grr.

    LG
    Jochen


    VDR 1.4.3-3 (vdr-install-script-0.9.5.8 ), VDRAdmin-AM 3.5.2 unter Debian Sarge auf ASUS A8V Deluxe mit Athlon 3000+ (Venice), TT 1.5 + Skystar2

    Rpi4 headless mit MLD 5.5 als Server via satip-Plugin hinter einem Telestar Digibit Twin, ein Rpi3 als Streamdev-Client mit MLD 5.4

  • Quote

    Original von foobar42


    M.a.W. die Nutzungszeit soll automatisch an eine msql-Datenbank verfüttert werden. Nun ist das Problem, dass ich an mehreren Clients zu tun habe, die zudem z.T. unter Linux, z.T. unter Windows XP Home laufen. Für die Linux-Kisten würde mir ja was einfallen - z.B. Auswertung von last, alternative Denkanstöße sind durchaus willkommen. Aber wie sieht das bei den Windows-Mühlen aus? Da kenne ich mich zuwenig aus...


    TIA


    Ok, vorneweggesagt msql sagt mir nichts! Hört sich aber so an als ob an allen kisten Lan vorhanden ist? und die Daten auf einen Rechner (linux?) weiterverarbeitet werden sollen?


    Kann man da nicht aus den pingbefehl was machen? (minutliche abfrage per script, wenn es nicht so genau werden muss) Wäre ja dann so ziehmlich unabhänig von den OS auf den Clients.


    Über den pingbefehl habe ich schon nen paar scripte gebastelt, aber die gesamtzeit rausbekommen? Vielleicht hilft es als gewünschter Denkanstoss.


    mfg lexi

  • Quote

    Original von lexi
    Ok, vorneweggesagt msql sagt mir nichts!

    Soll ja auch mysql heißen. ;) AFAIK gibt's aber auch msql.


    Quote

    Kann man da nicht aus den pingbefehl was machen?


    Damit bekomme ich ja nur die Rechnerlaufzeiten (abgesehen, dass mir die Pingerei irgendwie gegen den Strich geht), aber nicht die Nutzungszeiten des Users foobar.


    Ich habe mittlerweile ein tools ergoogelt, mit dem man das syslog von WIn parsen kann. Wenn nichts anderes geht, muss das eben beim logon (das lässt sich ja auch unter XP Home handeln) die Daten des vorigen logons ermitteln und auf den server schieben.

    LG
    Jochen


    VDR 1.4.3-3 (vdr-install-script-0.9.5.8 ), VDRAdmin-AM 3.5.2 unter Debian Sarge auf ASUS A8V Deluxe mit Athlon 3000+ (Venice), TT 1.5 + Skystar2

    Rpi4 headless mit MLD 5.5 als Server via satip-Plugin hinter einem Telestar Digibit Twin, ein Rpi3 als Streamdev-Client mit MLD 5.4

  • Quote

    Original von foobar42
    [...] Ich habe mittlerweile ein tools ergoogelt, [...]


    Böse böse... Google mag doch nicht hören, dass man "googelt"


    ;)


    SCNR, Gruss
    blafasel

  • also mir fallen folgende Möglichkeiten ein:


    - ntsyslog + http://www.campin.net/newlogcheck.html
    - über SNMP oder NMBlookup kann man glaub ich auch den aktuell eingeloggten User abfragen


    Gruß
    Roland

    Software: VDR 1.4.3, mp3, osdpip, streamdev-server, femon, wapd, X11, Wireless Keyboard Kernel: 2.6.18
    Hardware: 1x DVB-S v 1.3, 1x Skystar 2, Celeron@2GHz, 256 MB RAM, 4 HDs Raid1/5, Total: 600 GB, Asus P4S533 cmi8738 & LAN on board 6 PCI
    40" Sammelbestellungs-LCD an ATI Radeon 9550 DVI-Out + tvtime, 70 cm TV an J2-RGB-Out
    Organisator der ersten und zweiten VDR-Sanitizer Sammelbestellung.
    In progress: POV-ION 330 - MediaPointer MP-S2 - vdr 1.7.9 - vdr-xine(vdpau)

  • Servus,


    gewöhn dir einfach an, einen USB-Stick einzustecken. Unter Linux kannst du mit hotplug den Datenbank-Eintrag machen, und unter Windows benutzt du dafür eine Autostart-Datei, die du auf dem USB-Stick unterbringst.


    Wenn du Probleme hast, per Batch-Datei unter Windows die Datenbank zu befüllen, loggst du halt einfach auf dem USB-Stick die Windows-Zeiten und überträgst sie, wenn du das nächste mal an einer Linux-Maschine bist, automatisch.


    Viele Grüße, Mirko