S-ATA Brenner problemlos?

  • Hallo zusammen,


    nach ca. 300 archivierten DVDs scheint der Brenner seinen Geist aufgegeben zu haben. Nun stellt sich die Frage, ob der neue nicht gleich S-ATA sein sollte? Sieht da irgendwer Probleme? Das Board ist ein Asus P4P800 deluxe und der Kernel 2.6.15.4. Kernel-Update sind kein Problem, aber ich erwarte natürlich, von dem Laufwerk booten und brennen zu können.


    Erfolgs- und Misserfolgsstories willkommen.


    --schmettow.

    VDR 1.4.0 [dvd, dvdselect, mp3ng,remote, control, graphTFT, taste, tvonscreen, streamdev-server] - FW f32623
    OpenSuse 10.0 Vanilla 2.6.15.4 - vdrconvert - Noad
    Dign HV5, Asus P4P800 deluxe, Celeron M (silent modded) - TT 1.5 - Budget-S - AVBoard 1.3 - 12" TFT
    Peripherals: Kameleon 8060 - Philips DFR-9000 - Sharp 26GA4E - Pinnacle Showcenter 1000g

  • Solange es kein nforce2 Chipsatz ist ...


    Ich habe zwei Jahre lang immer wieder Hänger mit der Systemplatte (WD irgendwas) an einem A7N8E-Deluxe gehabt. Die Kiste blieb einfach stehen.
    Einfacherweise habe ich's immer auf die Karten geschoben (die Kiste war randvoll). Doch auch nackt blieb er stehen: und siehe da, ein bisschen Googlen und ich wusste: ich bin nicht alleine. WinXP oder Linux, SATA mit dem nforce2 scheint nicht der Hit zu sein.
    Jetzt läuft eine PATA Platte und läuft und läuft.


    Ich würde mir trotzdem einen SATA-Brenner kaufen :-). Wer den Kabelsalat von PATA kennt freut sich über die dünnen langen Kabel. Ausserdem halte ich es für zukunftsicherer (inzwischen gibt's ja Boards ohne PATA).


    uwe

    server: yavdr trusty testing, 2 * L5420, 32GB, 64TB RAID6 an OctopusNet (DVBS2- 8 ) + minisatip@dsi400 (DVBS2- 4 )
    frontends: kodi und xine

  • Ah ja. Nee, ist ein Intel 845.

    VDR 1.4.0 [dvd, dvdselect, mp3ng,remote, control, graphTFT, taste, tvonscreen, streamdev-server] - FW f32623
    OpenSuse 10.0 Vanilla 2.6.15.4 - vdrconvert - Noad
    Dign HV5, Asus P4P800 deluxe, Celeron M (silent modded) - TT 1.5 - Budget-S - AVBoard 1.3 - 12" TFT
    Peripherals: Kameleon 8060 - Philips DFR-9000 - Sharp 26GA4E - Pinnacle Showcenter 1000g

  • Na kommt schon. Ich bin doch sicher nicht der erste, der einen S-ATA Brenner einbauen will.

    VDR 1.4.0 [dvd, dvdselect, mp3ng,remote, control, graphTFT, taste, tvonscreen, streamdev-server] - FW f32623
    OpenSuse 10.0 Vanilla 2.6.15.4 - vdrconvert - Noad
    Dign HV5, Asus P4P800 deluxe, Celeron M (silent modded) - TT 1.5 - Budget-S - AVBoard 1.3 - 12" TFT
    Peripherals: Kameleon 8060 - Philips DFR-9000 - Sharp 26GA4E - Pinnacle Showcenter 1000g

  • Ich hatte vor kurzem nach einem DVD-Brenner gesucht, aber ein SATA Modell ist mir nicht untergekommen. Welche kommen denn das in Betracht?


    -kobi

    yavdr 0.5 :: Mainboard: Point of View POV/ION330 :: 2 GB RAM :: TT Connect S2-3600 HDTV-S2 USB :: Gehäuse: In-Win BM639 mit 120W Netzteil :: atric IR-Einschalter :: FB: Hauppauge :: Hama Nano-Bluetooth-USB-Adapter :: Logitech Cordless MediaBoard Pro

  • Ich hab 'nen Plextor-SATA-Brenner (Modell entfallen), mit dem ich noch nicht viel, aber das erfolgreich gebrannt hab. Positiv ist, dass man die firmware auch unter Linux flashen kann. Negativ ist der Preis. Ach ja, booten geht auch davon.

    Meine VDR:

  • war sozusagen early adopter was das angeht hab den px-716sa (damals für über 150€), gutes gerät aber leider nicht ganz so leise wie mein alter nec


    ich hab die erfahrung gemacht das bis auf das neuste knoppix keine live linuxe davon laufen wenn ich im bios nicht auf compatibility mode stell

  • Hallo zusammen,


    ich möchte das Thema mal aufwärmen.


    Laufen die neuen SATA-Brenner unter den verschiedenen Distributionen wie easyvdr/mahlzeit?
    Oder sollte man besser noch einen IDE-Brenner kaufen?

    Grüße, Christian

    Netceiver/3 Dual S2 + Alphacrypt , Aufnahmen -> QNAP NAS 8TB
    Eigenbauserver: Intel DH61DL Mainboard, G620 CPU, 2GB RAM, yavdr 0.4 auf 8GB USB-Stick, 365/24/7

    Clienten: 2x Netclient // Diverse Apples -> XBMC + VLC