vdradmin hängt gerne

  • Ich hab inzwischen zwei VDRs am Start, beide gentoo, ein älterer und einer mit einer recht aktuellen gentoo Distribution.


    Beide bediene ich gerne per vdradmin und bei beiden fällt auf, dass der vdradmin sehr empfindlich ist und gerne hängt. Meist ist er nach ein paar Minuten wieder ansprechbar aber das Warten nervt.


    Zum Beispiel hängt er sich auf, wenn eine Seite noch nicht komplett geladen ist und man schon auf auf einen Link klickt.


    Gibt's dazu Patches/Fixes oder Ideen?

    Mediaportal: AVT, Celeron 733 / 256 MB / 320 GB / Hauppauge DVB-C + CI + rebach RGB-Out / DVB-C Unitymedia / LAN-Modul / gen2vdr
    neuer HTPC: Antec Fusion Remote Black / Asus P5N7A-VM / Intel E4400@3GHz / 2GB / WD10EADS / TechniSat CableStar HD2 / ...(noch nicht fertig)


    Der Schnäppchenticker

  • Zum einen VDRAdmin-AM 3.4.5 und zum anderen VDR Admin 0.9.5 ...


    Übrigens ein super Tool, um das mal zu loben...

    Mediaportal: AVT, Celeron 733 / 256 MB / 320 GB / Hauppauge DVB-C + CI + rebach RGB-Out / DVB-C Unitymedia / LAN-Modul / gen2vdr
    neuer HTPC: Antec Fusion Remote Black / Asus P5N7A-VM / Intel E4400@3GHz / 2GB / WD10EADS / TechniSat CableStar HD2 / ...(noch nicht fertig)


    Der Schnäppchenticker

    The post was edited 1 time, last by Eiskalt ().

  • Hi,


    ich vermute, dass zu diesem Zeitpunkt der EPG vom VDR geholt wird.
    Wenn dem So ist, dann könnt ihr das verbessern indem weniger geholt werden muss. Also z.B. nur Daten von Sendern holen, die ihr auch anschaut.


    Ihr könnt aber auch mal das Logging einschalten um herauszufinden was zu dieser Zeit tatsächlich gemacht wird.
    Dazu in der vdradmind.conf LOGGING auf "1" und LOG_LEVEL z.B. auf "81" stellen und VDRAdmin-AM neu starten.


    Gruß,
    Andreas

  • Hallo,


    ich habe vdradmin auf einem PII mit 266 MHZ mit einr Budget-Karte am Laufen und VDRadmin ist das einzige Tor zur Bedienung, das überhaupt geht. Das beschriebene Phänomen bemerke ich hier aber sehr deutlich.


    VDRadmin ist bis zu zehn Minuten weg und dann (nach dem offensichtlich die EPG-Daten erneuert wurden) ist alles für die eingesetzte Rechenpower wieder o.k.


    Autotimer beanspruchen soweit ich sehe das System auch sehr extrem.


    Ich habe versucht, das zu umgehen, in dem ich in den Einstellungen vdradmin direkt auf die epg.data zugreifen lasse, aber das bringt keine für mich erkennbare Verbesserung.


    Mir würde es vermutlich extrem helfen, wenn man das Holen (was sich intern vom Aktualisieren der EPG-Daten durch den VDR unterscheidet?!) alternativ manuell starten könnte. Dann könnten Menschen, die alte Rechner als VDR missbrauchen selbst bestimmen, wann vdradmin gerade wegen "Inventur" geschlossen hat.


    P.S: Wirklich ein klasse Tool !!!

  • Seit ich vor kurzem eine Neuinstallation gemacht habe (ctvdr 5, alles auf neuestem Stand), habe ich das gleiche Problem.


    Eine Beschränkung auf 20 Sender hat nichts gebracht.


    Mich würde daher auch interessieren, wie man den daemon in den Griff kriegt. Mir würde es ja reichen, wenn man das Intervall größer setzen könnte, oder noch besser, wenn vdradmin-am nur nach Rechnerstart und bei Änderungen am Autotimer aktiv wird (der VDR läuft bei mir nicht 24 Stunden/Tag).


    Danke

    Software: yavdr 0.2| Kernel2.6.32 | Hardware: GA-M85M-US2H| AMD Athlon X2 5200 | 2GB | Technisat Cable Star HD2 | LG-DH16S (black) | Samsung ECO-GREEN F2 1,5TB | Compucase 7K09B-FP25U (black) 8)

    The post was edited 2 times, last by cliffordi ().

  • Ja, das steht dort so drin.


    Haben vielleicht diese ganzen AT_ - Befehle etwas mit der Steuerung zu tun?


    Quote

    AT_FUNC = 1
    AT_LIFETIME = 99
    AT_MARGIN_BEGIN = 10
    AT_MARGIN_END = 10
    AT_PRIORITY = 99

    Software: yavdr 0.2| Kernel2.6.32 | Hardware: GA-M85M-US2H| AMD Athlon X2 5200 | 2GB | Technisat Cable Star HD2 | LG-DH16S (black) | Samsung ECO-GREEN F2 1,5TB | Compucase 7K09B-FP25U (black) 8)

  • Naja, wie bereits gesagt, ist der Wert genau so wie in deinem Beispiel:


    Quote

    EPG_PRUNE = 20


    Trotzdem verbraucht der vdradmind regelmäßig fast 90% der CPU-Zeit. ;(
    Noch 'ne Idee?

    Software: yavdr 0.2| Kernel2.6.32 | Hardware: GA-M85M-US2H| AMD Athlon X2 5200 | 2GB | Technisat Cable Star HD2 | LG-DH16S (black) | Samsung ECO-GREEN F2 1,5TB | Compucase 7K09B-FP25U (black) 8)

  • Habe ich gemacht, Ergebnis:


    Die CPU-Last geht nur kurz mal bis 70% hoch, danach ist wieder alles normal.
    Also so, wie es sein muss, kurz mal gerechnet und fertig.


    Gut zu wissen, aber ohne EPG-Daten ist das ja nicht wirklich verwunderlich.


    Ich habe jetzt meine channels.conf gestutzt und eine neue epg.data anlegen lassen. Meine alte war 14MB groß, die neue ist nur noch 4MB.


    Und siehe da, der scan läuft jetzt so schnell, dass keine Verzögerungen bei der Bedienung mehr feststellbar sind.


    Aber das ist natürlich nur ein workaround, an einer richtigen Lösung bin ich weiterhin interessiert.


    Oder ist das halt so programmiert, das es bei vielen Sendern lange dauert (wozu dann die Einschränkung mit prune?)?


    Danke

    Software: yavdr 0.2| Kernel2.6.32 | Hardware: GA-M85M-US2H| AMD Athlon X2 5200 | 2GB | Technisat Cable Star HD2 | LG-DH16S (black) | Samsung ECO-GREEN F2 1,5TB | Compucase 7K09B-FP25U (black) 8)

  • Wie wär's, wenn ihr einfach mal eure channels.conf aufräumt? Ich glaube nicht, dass ihr wirklich 1500 Sender braucht!


    Das Problem ist nun wirklich altbekannt (:suche) und bis dato nicht vernünftig lösbar: VDR liefert das EPG unkomprimiert per SVDRP an VDR-Admin, und zwar immer für alle Sender. Es gibt weder eine Selektionsmöglichkeit noch eine Kompression. Und das dauert nunmal eine Weile, bis da ein paar Megabyte EPG durchgeschleust sind.


    Die Lösung: Die channels.conf so zu gestalten, dass eben nur noch Sender drin sind, die man auch braucht, und nicht 1000 verschlüsselte/ausländische, von denen man eh noch nie was gehört hat. Damit werden die EPG-Infos weniger und VDR-Admin hat sie binnen weniger Sekunden.


    Viele Grüße, Mirko

  • Mein Problem ist, dass ich ganz gerne hin und wieder sehe, was es neu an Sendern gibt. Und dann ist die channels.conf eben doch wieder voll.
    Eine Möglichkeit wäre natürlich, eine channels.conf zu machen, die nur die Essentials enthält und dann eine, wo alles rein darf. Und dann übernehme ich die interessanten Sender per Hand.
    Oder gibt es da eine schickere Alternative?

    VDR: Silverstone LC17, 200GB + 400 GB Samsung HDD, DVD-Brenner LG 4163, AMD Geode NX1750, uralt-Netzteil, Technotrend FF 2300, easyvdr 0.6

  • Quote

    Original von meteosat
    Mein Problem ist, dass ich ganz gerne hin und wieder sehe, was es neu an Sendern gibt.


    Tja, wenn dir das natürlich wichtiger ist als ein vernünftig laufendes VDR-System, bleibt dir nur übrig, in deutlich schnellere Hardware zu investieren (irgend was um die 3 GHz) oder mit dem Problem zu leben.


    Viele Grüße, Mirko

  • Danke,
    aber für mich ist der vdr die eierlegende Wollmilchsau. Und der möchte ich eben beibiegen, dass das Ganze schneller geht.
    Oder auch nicht. Oder so. Na, ja.


    Gruß, meteosat

    VDR: Silverstone LC17, 200GB + 400 GB Samsung HDD, DVD-Brenner LG 4163, AMD Geode NX1750, uralt-Netzteil, Technotrend FF 2300, easyvdr 0.6

  • Quote

    Original von meteosat
    für mich ist der vdr die eierlegende Wollmilchsau. Und der möchte ich eben beibiegen, dass das Ganze schneller geht.


    Viel Erfolg. Einige Versionen sollen ja die EPG-Daten von der Platte lesen, den Ansatz hat also schonmal jemand verfolgt, nur ist das eben nicht die Lösung, die wir uns vorstellen -- aber vielleicht eine für dich.


    Ist aber ohnehin so ziemlich Schnee von gestern. Der Autotimer fliegt ohnehin in absehbarer Zeit aus VDR-Admin raus. Dann erledigen sich auch die EPG-Probleme -- außer beim ersten Zugriff nach langer Zeit, da muss VDR-Admin nach wie vor das EPG vom VDR besorgen.


    Viele Grüße, Mirko

  • Quote

    Wie wär's, wenn ihr einfach mal eure channels.conf aufräumt?


    Habe ich jetzt ja gemacht :) (s.o.)


    Quote

    Eine Möglichkeit wäre natürlich, eine channels.conf zu machen, die nur die Essentials enthält und dann eine, wo alles rein darf.


    Da könnte man doch ein script schreiben, das zwischen den beiden Dateien switcht (per umbenennen)...

    Software: yavdr 0.2| Kernel2.6.32 | Hardware: GA-M85M-US2H| AMD Athlon X2 5200 | 2GB | Technisat Cable Star HD2 | LG-DH16S (black) | Samsung ECO-GREEN F2 1,5TB | Compucase 7K09B-FP25U (black) 8)

  • Quote

    Original von cliffordi
    Da könnte man doch ein script schreiben, das zwischen den beiden Dateien switcht (per umbenennen)...


    Klar. Nur darf VDR während dessen nicht laufen. Also VDR beenden, Datei umbenennen und VDR neu starten.


    Viele Grüße, Mirko