ein Dell Dimension 4100 und das etwas andere Netzteil

  • das kann doch einfach nicht wahr sein, dass Dell auf seinen Mainboards tatsaechlich
    Standard ATX Netzteilstecker vorsieht. Bei diesen jedoch die Anschlusspins absolut
    inkompatibel zum PC-Standard vertauscht.
    So dass man bei Austausch eines Original-Dell Netzteiles gegen ein handelsuebliches PC-Netzteil Gefahr laeuft, das Motherboard zu schrotten :§$%


    Das besonders heimtueckische dabei ist: Der von Dell gefaehrlich modifizierte
    Mainboard-Steckverbinder ist optisch und mechanisch in nichts von einem
    Standard-PC-Steckverbinder unterscheidbar.


    Die Modifikation bemerkt man also fruehestens dann, wenn die verpolten Spannungen
    bereits am Mainboard anliegen.


    Deswegen mein Fazit: Nie wieder Dell


    Die Anschlussbelegung des modifizierten Dell Mainboard-Steckverbinders gibt es z.B. hier:
    http://www.hardware-bastelkiste.de/psu_connector.html#DELL
    (Abschnitt: Besonderheiten bei einigen DELL-Netzteilen)


    Hier meine Anfrage an den Dell-Support und dessen Antwort:


  • Quote

    Original von sparkie
    Nie wieder Dell.


    ist doch kein Problem, stöpselst einfach die Pins aus dem Stecker aus und ordnest sie dellmäßig an. Kannst auch einen Adapter bauen ( Reichelt ATX Verlängerung) Übrigens bekommt man die Pins mit zwei Stecknadel sauber und leicht raus. Man muß nur mal mit der Lupe schauen, wo die Widerhaken sitzen und dann dort/gegenüber die Stecknadeln reindrücken, dann kann man das Pin herausziehen.


    Gruß Fr@nk

  • Hi Lola,


    ja klar, letztlich habe ich das ja auch so gemacht. Der Dimension laeuft jetzt prima mit dem modifizierten
    Enermax-Netzteil.
    Es geht ja vielmehr um diese fiese Art, mit der Dell offenbar versucht, Kunden an einer Reparatur zu hindern.
    Denen ist offenbar egal, ob dabei das komplette Motherboard abraucht, wenn man lediglich das Netzteil erneuern will.
    Wenn Dell schon die Stiftbelegung aendert, haetten die ja wenigstens auch die Kodierung des Steckers aendern koennen.
    Ich fuelle ja schliesslich auch kein Methanol in eine Mineralwasserflasche und stell es anschliessend ohne was draufzuschreiben
    in den Kuehlschrank. ;D


    Gruesse
    sparkie

  • ist ja richtig, ich möchte Dell auch keine bösartige Absicht unterstellen ;) aber Dell verdient nunmal hauptsächlich mit Großkunden sein Geld und die denken über Ersatz mit Noname (nicht-Dell NT) nicht nach. Große Firmen wechseln alle paar Jahre ihre PCs aus, wenn dazwischen ein NT kaputt geht, kommt der Kundendienst (vor Ort Service) und baut ein neues Dell Teil ein. Und wenn mal ein unautorisierter "Halbfachmann" ;) selbst Hand anlegt wird er sofort bestraft und bekommt den Spott von seinem Chef :D


    Gruß Fr@nk

  • Quote

    Originally posted by sparkie
    Es geht ja vielmehr um diese fiese Art, mit der Dell offenbar versucht, Kunden an einer Reparatur zu hindern.


    wer wollte bei einem dell rechner auch was repariern bei next work day service etc. wir hatten 2 mal en problem mit dell rechnern einmal kapputtes floppy und einmal kapputtes soundsystem, beide male angerufen am nächsten morgen stand en serviceler vor der tür hat sich kurz vorgestellt, gefragt wo der rechner steht und das defekte teil getauscht (ich habe noch nie wirklich noch nie jemand einen rechner derartig schnell ausseinander bauen, repariern und wieder zuschrauben sehn das war abartig der typ hätte zu wetten dass gehn können damit)

  • Doch MB Tausch bei einem IBM ThinkCentre S50 geht auch sehr schnell,
    hab selten einen so gelangweilten Techniker gesehn.
    Da ich selber noch nen Dell 8300 mein eigen nenne, würd ich sagen es geht sogar schneller ;) wie bei DELL

    Software: gen2vdr V3 ( Beta8 ) / gen2vdr V2
    Hardware: Intel 5200EE - 5N7A-VM - Scythe Shuriken - BeQuiet(Netzteil) - X10-USB Remote
    SMT 7020S & P3@900 - Testsystem mit FF und X10-USB Remote
    Links für Neueinsteiger


    "Jetzt, wo ich weiß wie es geht, versteh ich auch die Gebrauchsanleitung"

    The post was edited 1 time, last by Mr.N!ce ().