hjslfs summary - updated 180512

  • Um mal etwas Klarheit in die Geschichte zu bringen und vielleicht ein paar weitere Tester und User zu finden ... :) *Werbetrommel rühr*


    hjslfs ist eine Sammlung von Scripten , die ein lauffähiges Linux basierendes System erstellen ( = compilieren ) können .


    Um nicht alles doppelt zu schreiben , hab ich den Teil hier mal gekillt - ist auf der HP zu finden


    tools 
    CD
    hjslfs-1.2
    hjslfs-1.4
    hjslfs-1.5


    HJS

    Working VDR : VDR-1.4.6 - ACPI/NVRAM Wakeup - working on hjslfs

    Dieser Beitrag wurde bereits 86 Mal editiert, zuletzt von hjs ()

  • Hallo hjs!


    Ich wollte mal das Ergebnis deiner mühevollen Arbeit probieren.
    Nach Herunterladen und erstem Hochfahren der CD bzw. Live-CD in VMWare wollte ich dann gleich mal das Skript ./init starten.
    Hier aber scheiterte ich, da wohl die Seite www.homepage.hispeed.ch/-hjs, die im Skript steht nicht reagiert / nicht existiert. (ping funktioniert nicht)
    Gibst da schon irgendwelche Lösungen?


    Ciao


    Jörg

    VDR 1: Gehäuse Thermaltake Tenor, Asus P5KR mit P4 E5300, Samsung HDD, Digital Devices Cine2 (Dual DVB-S2 Budget), MSI GT220 passiv mit easyVDR 0.8.06
    VDR 2: Samsung SMT 7020S mit mld-smt 2.0

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von j6scjo ()

  • Es ist doch kein Problem mit der Website, die Dateien waren da, bloß das Skript wollte irgendwie nicht.
    Ich versuch das jetzt mal manuell zu installieren.


    Bis bald!


    Jörg

    VDR 1: Gehäuse Thermaltake Tenor, Asus P5KR mit P4 E5300, Samsung HDD, Digital Devices Cine2 (Dual DVB-S2 Budget), MSI GT220 passiv mit easyVDR 0.8.06
    VDR 2: Samsung SMT 7020S mit mld-smt 2.0

  • Zitat

    Original von j6scjo
    Hallo hjs!


    Ich wollte mal das Ergebnis deiner mühevollen Arbeit probieren.


    :welcome


    Zitat


    Nach Herunterladen und erstem Hochfahren der CD bzw. Live-CD in VMWare wollte ich dann gleich mal das Skript ./init starten.
    [...]
    Es ist doch kein Problem mit der Website, die Dateien waren da, bloß das Skript wollte irgendwie nicht.
    Ich versuch das jetzt mal manuell zu installieren.


    Huch ? Funktioniert ./init , wenn du von der CD bootest ? Würde mich wundern , wenn nicht - hats schon einige hundert mal getan ... ?(


    Vielleicht ne Einstellung in VMWare ?


    HJS

  • Zitat

    hats schon einige hundert mal getan ... verwirrt


    was heist hier schon hunderte mal ? :D

    mfg
    bronsky
    _________________________________________________________
     VDR 1.4.3-4 für LinVDR 0.7 ; Athlon XP1,75 GHz; ASUS A7V; 512 MB; 160GB ; DVD-Brenner: LG; DVB-S: TT 1.6 & TT Budget & CI 3.5" mit AC; TFT PSOne an ATI 7000 64MB comp.
    Testsystem:LFS 1.0.9 nach HJS und linvdr beta 0.75 ; Athlon 64 3000+; MSI K8N Neo ; 512 MB; 80GB&160GB Samsung; DVD-Brenner: LG; DVB-S: TT 1.5;

  • Habs jetzt nochmal probiert und den Fehler gefunden:


    Auf der Live-CD ist in der /etc/resolv.conf der Nameserver mit 192.168.0.1
    angegeben. Diesen musste ich an meine Konfiguration anpassen. (AVM-Router FritzBox 3070 - Standard-IP 192.168.178.1).
    Jetzt geht das init-Skript.


    Aber wie erstelle ich nun genau ein über GRUB bootbares System?
    Entpacke ich die Live-CD auf eine Partition und erstelle dann eine menue.lst für GRUB?
    Wie du siehst, habe ich die Struktur der Installation deines System noch nicht so richtig erfasst :)


    Tschüss


    Jörg

    VDR 1: Gehäuse Thermaltake Tenor, Asus P5KR mit P4 E5300, Samsung HDD, Digital Devices Cine2 (Dual DVB-S2 Budget), MSI GT220 passiv mit easyVDR 0.8.06
    VDR 2: Samsung SMT 7020S mit mld-smt 2.0

  • Zitat

    Original von j6scjo
    Habs jetzt nochmal probiert und den Fehler gefunden:


    Auf der Live-CD ist in der /etc/resolv.conf der Nameserver mit 192.168.0.1
    angegeben. Diesen musste ich an meine Konfiguration anpassen. (AVM-Router FritzBox 3070 - Standard-IP 192.168.178.1).
    Jetzt geht das init-Skript.


    Das ist nur so , wenn du nicht DHCP aktivierst , sondern Fixe IPs verwendest - die kannste aber ja anpassen - was du ja auch gemacht hast ;)


    Zitat


    Aber wie erstelle ich nun genau ein über GRUB bootbares System?
    Entpacke ich die Live-CD auf eine Partition und erstelle dann eine menue.lst für GRUB?
    Wie du siehst, habe ich die Struktur der Installation deines System noch nicht so richtig erfasst :)


    Tja - eigentlich ist die CD ja als Bootmedium gedacht und stellt den benötigten Host zur Verfügung .
    Sie sucht nach vorhandenen LAN Karten , fragt , welche Inet Anbindung hat und aktiviert diese Verbindung - wahlweise mit fixierten IPs oder auch per DHCP .
    Der gesamte Host wird in eine 250 MB Ramdisk geladen , init zieht das gewünschte script ( base , addons oder tools ) und legt los .
    Sinnig ist hier natürlich nur base oder tools .
    Ausgerichtet ist das Ganze für den Bereich jungfräuliche Platte bis hin zu "ich hab nur eine Partition"


    Wenn VMware in der Lage ist von einem Iso auf der Platte virtuell zu booten wird das die beste Lösung sein - sofern du zwingend VMware verwenden willst .


    Ansonsten bieten die Tools auch die Möglichkeit , den Host der CD auf ner Partition zu installieren .
    Oder du baust ihn dir selbst - letztlich kopiert die Funktion in den Tools auch nur den Inhalt der initrd und den tarball auf der CD und schiebt noch den mittels rdev auf die entsprechende Rootpartition angepassten Kernel nach .


    Wenn dann die Basescripte durchgelaufen sind , haste n LFS - Basissystem mit Compiler , welches dann mittels der Addonscripte VDR , X und KDE installieren kann .


    Diese Trennung in Base und Addons werde ich allerdings in näherer Zukunft wieder eliminieren und es wird ein Script geben , welches auch im Nachhinein gestartet werden kann und gewünschte zusätzliche Packages installiert .


    Streng genommen sollten die Scripte mit jedem System laufen , welches einen einsatzfähigen Compiler zur Verfügung stellt .
    Die CD erfüllt eigentlich nur den Zweck , eben dieses System zur Verfügung zu stellen , wenn man z.B. die bereits erwähnte jungfräuliche Platte und sonst nix hat .


    Wäre also einen Versuch wert , einfach das init der CD unter einem beliebigen System mit funktionierender Inet Verbindung zu starten .


    HJS

  • Bin gerade dabei , die base und addons Scripte wieder zusammen zu führen - zur Version 1.1 - da gibbet dann auch wieder n paar Sourcen Updates ... dauert abba noch - zumal der Urlaub vor der Tür steht ... und den verbring ich ohne PC :D


    HJS

  • hi,


    ich hör da immer urlaub oder was

    mfg
    bronsky
    _________________________________________________________
     VDR 1.4.3-4 für LinVDR 0.7 ; Athlon XP1,75 GHz; ASUS A7V; 512 MB; 160GB ; DVD-Brenner: LG; DVB-S: TT 1.6 & TT Budget & CI 3.5" mit AC; TFT PSOne an ATI 7000 64MB comp.
    Testsystem:LFS 1.0.9 nach HJS und linvdr beta 0.75 ; Athlon 64 3000+; MSI K8N Neo ; 512 MB; 80GB&160GB Samsung; DVD-Brenner: LG; DVB-S: TT 1.5;

  • Zitat

    Original von bronsky11
    hi,


    ich hör da immer urlaub oder was


    OK OK - Ferien :)


    Alljährlich ruft mich Kenya - verkürzt den Winter um 2 Wochen und ist einfach nur edel :]


    HJS

  • Na mit ner ersten 1.1er vor den Ferien wird wohl nix mehr .
    Bis ich die selbst eingebauten Fehler alle wieder draussen habe , is gnaz locker Sonntag :gap
    ... und da geht der Flieger


    Immerhin rennt der Base Anteil fast durch ... :whatever


    Wer nu grad noch ./init der CD startet und die Scripte dort aufgeführt findet , sollte der versuchung die zu starten trotzdem widerstehen - ist nur für mich zum Testen - wenn die rennen , gibbet auch ne Mes hier ...


    HJS

  • Hi hjs,
    hab mal deine CD hjslfscd006 am Wochenende ausprobiert.


    Leider ist mir der Installationsvorgang noch nicht so klar.


    Mein Vorgehen:


    1. CD-boot
    2. root eingeloggt
    3. unter root ./init ausgeführt
    4. hjslfs script ausgeführt.
    5. ein paar stunden kompilen lassen.


    Rechner war nach ausführen des Scriptes aus (wie eingestellt).


    6. Rechner eingeschalten
    7. Grub Error 15
    8. CD-rein und mal mien platte gemountet, leider kein kernel + keine menu.lst in /boot vorhanden. Somit ist die Meldung von Grub klar.


    Wie geht's den jetzt weiter? Muss ich noch andere Scripte ausführen ?


    Danke
    Peter

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Morlock ()

  • Hoi Morlock :D



    Das sollte es gewesen sein .
    Hast du trotz Warnung die 1.1.0er Scripte laufen lassen ?
    Wenn ja , die base Scripte nehmen ;)
    Wenn nein , was sagen die logs ?
    Im Zweifel /.system und /hjslfs mal packen und mir mailen ...


    HJS

  • tag,


    möchte gerne mal deine "hjlfscd" ausprobieren.


    Kannst du vielleicht mal ein kleines How-To bereitstellen?


    ja, ich hab die 1.1.0er Scripte verwendet.
    Leider war am Ende dann kein Bootfähiges Sytem vorhanden.


    Wie ist den momentan das richtige vorgehen um eine bootbare
    Installation auf die Platte zu bekommen?


    Danke

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox


  • Wie ich schon sagte , die hjslfs_base Scripte verwenden .
    Mein letzter Beitrag vor deinem sagte doch , daß die 1.1er noch nich rennt und nur zu Testzwecken online ist . ;)


    Zitat


    Wer nu grad noch ./init der CD startet und die Scripte dort aufgeführt findet , sollte der versuchung die zu starten trotzdem widerstehen - ist nur für mich zum Testen - wenn die rennen , gibbet auch ne Mes hier ...


    Nimm die hjslfs_base-1.0.11 - die rennt ( zumindest mit 2.6.18er Kernel ) .
    Ansonsten alles so , wie du es gemcht hast .


    HJS

  • Gut, Danke werd's heute nacht mal rennen lassen.


    Vielleicht kann ich ja morgen mal Feedback geben.


    Tschau,

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

  • Zitat

    Original von Morlock
    Gut, Danke werd's heute nacht mal rennen lassen.


    Vielleicht kann ich ja morgen mal Feedback geben.


    Tschau,


    Feedback is immer gut ;)


    HJS


    PS :welcome im Kreise der [wenigen] hjslfs User ;D

  • Hi hjs,


    die hjslfs_base-1.0.11-scripte sind durchgelaufen.
    Hat alles gut geklappt.
    Deine Intallation gebootet und gelaufen, Toll.
    Respekt Tolle Arbeit.


    Ein kleiner Hinweis noch bzw. Frage.


    Partitonierungsmenü:
    Hier kann man leider keine Boot-Partition auswählen, dies währe meiner
    Meinung nach noch sinnvoll.


    Frage: Grub Installieren auf eigener "/boot" Partition
    Ich würde wie folgt vorgehen:
    1. System mit CD-booten
    2. lfs mounten
    3. boot Partition mounten
    4. lfs "/boot" Verzeichnis auf zukünftige boot Partition kopieren
    5. im lfs /etc/fstab meine boot-Partition als /boot eintragen
    6. reboot und fertig ?


    Danke
    peter

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox


  • Merci :D


    Zitat


    Ein kleiner Hinweis noch bzw. Frage.


    Partitonierungsmenü:
    Hier kann man leider keine Boot-Partition auswählen, dies währe meiner
    Meinung nach noch sinnvoll.


    Dort nicht , aber im Menü 2 - Grub Einstellung kannst du wählen , von welcher Partition die menu.lst geholt werden soll ;)
    Wobei die menu.lst dann manuell um den lfs Eintrag ergänzt werden muß .



    Streng genommen ja , aber warum den/die Kernel auf ner anderen Partition ?


    HJS