Reel Box EXTENSION HD

  • :moin HD-E für ReelBox Lite wurde inzwischen an eine Handvoll Usern ausgeliefert.


    :schielUnd schon stehen die ersten Bug,s fest.



    Reel Multimedia hat Probleme mit der Software (Treiber) und liefern ein halbfertiges Produckt aus.


    Zum nachteil der Käufer. :lehrer1


    Quote

    Zitat eines Kunden.


    Mir ist heute nicht nach Bier. Irgendwie muss ich heute noch was kaputt machen. Kennst Du das - das muss irgendwie heute noch passieren - Aggressionsabbau. Ich bin so sauer auf das Ding und auf mich selbst auch. Vielleicht renne ich jetzt mal mit dem Kopf gegen die Wand - kann ja sein, dass es mir dann besser geht (oder der Kopf so weh tut, dass ich die anderen "kleinen" technischen Probleme vergesse. Wenn ich mich heute nicht mehr melde, bin ich zu schnell gerannt und besinnungslos liegen geblieben - wer weiß, vielleicht wache ich dann morgen früh auf und alles war nur ein Traum - ich schalte meine ReelBox ein und ich kann wieder fernsehen.

  • Den hier finde ich viel besser:


    Quote


    Das die Reelbox nichts für jemanden ist, der einfach nur anschließen und TV schauen will war doch klar.
    Das es mit dem HD-Kit und der Software am Anfang Probleme gibt wohl erst recht!
    Also ich habe mir das genau so vorgestellt und bin sicher das sich da in kürze schon einiges ändern wird.


    Solche Kunden will ich auch mal haben...


    Wer erwartet für 1200€(?Box,S2,HD), auch schon ein Stück Hardware, das dann auch tatsächlich so läuft wie erwartet. Und das 12 Monate nachdem man bestellt und bezahlt hat.


    VDR1: ECS 945GCD-M, Atom 330, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, Tevii S470, 6.4" VGA TFT
    VDR2: Asus P5GC, C2D E4400 2GHz, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, TS SkyStarHD, PSOne TFT
    VDR3: Asus CUSL2, P3800, 128Mb Ram, TT3600, eHD
    SERVER: Tualatin 1133, 512Mb, 8 x ST 320Gb Gb RAID 5
    SERVER: Intel D945GSEJT, Chenbro ES30068

  • Verlängerung der Bug Liste.


  • Ein Skandal... SW mit Bugs? Unglaublich, dass man sich sowas bieten lässt. Achso, Reel? Dann ist ja alles normal...


    Ich habe mir schon gedacht, wie ich die Bugliste reingestellt habe, dass man anderswo wie die Aasgeier drüber herfällt und so.


    Aber jetzt mal Hand aufs Herz: Wo sind die ach so tollen und "vielversprechenden" HDTV-Projekte aus diesem Portal? Das ging dann immer in etwa so:


    "Schaut mal, ich habe da ein HDTV-Referenzdesign von XYZ"
    "Ui toll, melde dich, wenn der vdr damit geht"
    "haben will"
    "auch haben will"
    "mach schneller"
    "arbeitet da noch einer dran?"
    "Sorry, NDA, keine Zeit, keine Linuxtreiber und an die Chips kommt man auch nicht"


    Und das wars dann. KEINER hat da jemals irgendwas zustandegebracht. Mit "auch haben will" geht das nämlich auch nicht. So eine Entwicklung kostet richtig Geld (btw, es gibt *kein* Referenzdesign von Micronas mit PCI, das ist wirklich eine Eigenentwicklung und da gab es einige Stolperfallen, weil der PCI-Mode ganz anders als der für Standalone-STB-Betrieb ist) und auch KnowHow.


    Schauen wir doch mal, was im vdr in der Reel-Variante schon alles geht:


    - DVB-S2 (auch S2-Transponder ala Pre*-HD)
    - Einbindung der HDTV-Karte als vdr-Plugin
    - Live-View
    - 24Bit OSD
    - HDTV Aufnehmen und Wiedergeben (als standardkonformen TS)


    Sicher sind da noch Bugs drin, aber ES GEHT. Mit vdr. Mit einer schlappen 300MHz CPU, die langsamer ist als jeder EPIA.


    Und wenn es jetzt auch etwas arrogant klingen mag: Obige Kommentare zu den Bugs sind sicher eine Belustigung für die Reel-Disser und Schaulustigen, zeigen aber genausogut die völlige Ahnungslosigkeit der Leute. Dass hier rein zufällig die oft gewünschte HDTV-FF-Karte für kleine CPUs mit OSS-vdr-Support entsteht, geht wohl völlig unter. Macht es einfach selber besser (oder versucht es überhaupt mal!), dann können wir weiterreden. Bislang hat es aber noch keiner so weit geschafft...


    Das dazu. Technische Fragen beantworte ich gerne (war vor kurzem auch was auf der vdr-ML), zum Rest halte ich mich lieber zurück. Ist schlecht für den Blutdruck ;)

  • In einigen Punkten muss ich real_schorsch Recht geben ...


    @real-schorsch: Du sagst, sie läuft mit VDR? Wie das? Ist ein speziell gepatchter VDR notwendig? Wo gibts besagtes Plugin? Auf der Reel-Website les ich immer nur Treiber Kernel/Userspace.
    Könnte ich sie also jetzt schon in meinem VDR-Rechner (der keine Reelbox ist) verwenden?

  • Uff, ich weiss nicht, soll ich jetzt was schreiben...... oder lass ich es lieber......naja, was solls:


    real_schorsch
    Nur mal so ne Frage, hätte die Reelbox denn mittlerweile ne Software wenns den VDR nicht gäbe?

    Capulet:
    HW: Dell Dimension 3100, Pentium 4 3GHz, 2GB RAM, 160GB HDD (System), 1TB HDD (Video), 1 x TT S2-1600, 1 x Technisat Skystar HD | SW: Debian 7.4, VDR 2.0.4 (selfcompiled), dummydevice 2.0.0, streamdev-server 0.6.1, NFS-Server


    TiViPi01:
    HW: Raspberry Pi Mod. B Rev. 2, 512MB RAM, 8GB SD-Card, Teko TEK-BERRY.9 Gehäuse, Ednet 85024 USB 2.0 Hub, Digitainer X10 Funk-Fernbedienung | SW: Raspbian 01/2014, VDR 2.0.4 (selfcompiled), rpihddevice 0.0.8, ffmpeg 1.0.8, streamdev-client 0.6.1, NFS-Client

  • Für mich ist so eine Karte auf jedenfall der einzig vernünftige Weg für HDTV - nicht CPU decoding mit brachialgewalt.


    Warum ich drüber nachdenke ? :200 € kostet auch ne FF Karte neu trotz des alten, fehlerhaften und und limitierten Designs und dann ist auch noch die Firmware closed source ... ;) - mal im ernst ich verstehe die Einwände, Treiber sollten nicht closed source sein, da sie von anderem Code (dem Linux Kernel) profitieren - aber das ist hier wohl ein Implementierungsdetail - und es ist nicht die einzige Hardware UND es ist auf der Karte ...


    Was mir sorgen macht ist die Anbindung der Karte - bei nicht Reel vdr wird das ganze nicht als TS gehandelt .....


    Sei's drum, im Moment ist der Kauf bei mir eh eher theoretischer Natur (Budget < Kaufpreis ;)) aber das wird sich ändern - die Software in der Zwischenzeit auch ? Hoffe halt das das Produkt vor lauter Abwartern wie mir nicht eingeht ;)

  • Wer sich über den aktuellen Stand informieren will, kann dies im Reel-Support-Forum (http://www.reel-multimedia.com/rmm-german/forum.html) und über die SW im Reel-SVN (svn://reelbox.org) tun.
    Dort findet man neben dem für die HD-Karte gepatchten VDR auch soweit möglich die Sourcen für die HD-Karten-Treiber - hier kann hoffen, dass Micronas ihrem Statement, Treiber-Sourcen zu GPL'en auch Taten folgen lässt.


    Und natürlich wird hier im Forum über den momentanen Stand diskutiert ... aber per Copy&Paste aus nicht genannten Quellen finde ich "unglücklich" (ne Quellenangabe bzw. nen Link zur Quelle ist wohl angebracht).


    real_schorsch :
    Dass hier Einzelkämpfer in ihrer Freizeit keine HD-Karte entwickeln können, dürfte wohl klar sein ... und wie die eine oder andere Geschichte gelaufen ist, darüber kann man sicherlich mehrere Stammtische mit Dönekens füllen.


    Und dass Leute auch aus dem vdr-portal Interesse haben, konstruktiv an der Reel HD-Extension (-PCI) mitzuwirken, dürfte ja auch bekannt sein...


    arghgra

  • HTPC-Schrauber :


    Die Ausgabe wird über den Transfer-Mode erledigt (gibt ja wohl noch andere Karten, bei denen das so läuft). D.h. es gibt Routinen zum Abspielen von ES und TS und fürs OSD. Das PI ("reelbox") dazu liegt im Reel-SVN (gibt irgendwo auf der RMM-Seite einen Link dazu), samt "kleinem" Kerneltreiber zur reinen Kommunikation. Der Treiber ist nicht DVB-API-konform, weil sich das IMO nicht lohnt. Wer will, kann einen machen, ist alles offen... Damit geht dann normale Wiedergabe. Für TS-Aufnahme/Wiedergabe braucht es einen vdr-Patch. Zur Zeit ist das noch alles in "unsere" vdr-Variante reingewürgt, wenn die PCI-Karte erhältlich ist, wird es aber auch die passenden Diffs zum Original-vdr geben.


    Macavity :


    Könnte gut sein, dass es dann keine RB oder kein RMM mehr gäbe. Nur was soll die Frage? Hat Reel irgendeine Verpflichtung damit bekommen, weil sie jetzt den vdr nutzen? Muss Abbitte geleistet werden und allen Dampfplauderern, die gar nicht wissen, was im vdr alles so ab geht (übertragen+wörtlicher Sinn), Respekt erweisen? RMM hat auch einige Patches (zB. zur Optimierung, CAM, etc.) submittet, das ist nicht nur Nehmen und nicht Geben. Und dass wir an einigen Stellen mit dem vdr nicht ganz glücklich sind, ist auch kein Geheimnis. Ich habe den vdr seit 2001 und hätte damals bei der "Not-Entscheidung was nun?" auch nicht gedacht, dass es dann doch recht aufwendig wird, wenn man ihn "DAU"- und CPU-freundlich bekommen will. Trotzdem will ich ihn nicht gegen was anderes eintauschen.


    BTW: Im SVN ist alles öffentlich, was in der Box in und um den vdr herum läuft. Wer will, kann rein schauen und sich was rausziehen. Allerdings muss man auch einsehen, dass man den vdr als "Produkt" anders behandeln muss, als wenn man ihn als "Frickler" auf seinem PC laufen lässt. Das führt dann zu lustigen Patchorgien und Workarounds, die im normalen vdr-Tree bzw. normalem PC-Umfeld nichts zu suchen haben.


    steffen_b :


    Das mit dem TS ist eine Designentscheidung, und die ist fast schon ein Jahr alt (wo wir die ersten S2-Tuner-Protoypen hatten). Erstens kommt kaum ein Player mit h264-PES zurecht und zweitens hat man bei 300MHz nicht mehr viel Zeit zum HDTV-Remuxen übrig und drittens gibt es genügend User, die auf Windows mit dem vdr-PES ziemlich hadern...


    Normale MPEG2-Aufnahmen sind aber weiterhin PES und damit 100% kompatibel. Und im Gegensatz zu KLS finde ich durchaus, dass TS auch zum Aufnehmen taugt, es soll ja PVRs geben, die nur das können ;) Ein Index zum Spulen und Schneiden ist ja trotz TS immer noch da, d.h. soviel Unterschied ist da gar nicht. Sicher wird man noch einige Plugins anpassen müssen (noad, etc.), aber das sehe ich jetzt nicht als Hinderungsgrund an.

  • real_schorsch :
    Nur nochmal als Zusammenfassung:


    1) Der Treiber im Kernel für die Karte ist offen (also kein closed-source) und ist "relativ" einfach gehalten. Er wickelt "nur" die Kommunikation ab.


    2) Die eigentliche closed-source Software läuft *in* der karte. Also quasi so, wie die Firmware für den AV7110 bei einer FF-Karte.


    3) Der offene Treiber liegt bereits im SVN.


    Frage: gibt es schon was neues bzgl. Auslieferung in Stückzahlen?


    Gruss,
    Nano

  • arghgra :


    Das mit den Einzelkämpfern ist mir schon klar, aber gerade deswegen verstehe ich es nicht, dass soviel Abneigung kommt, wenn ein Haufen Verrückter bei RMM mit ziemlich viel Anstrengung genau sowas erst mal für den "vdr-Markt" macht und nicht für Windows. Es verliert doch keiner was, die Vorleistung kommt von RMM. Und dem heiligen vdr (so kommt mir hier manchmal die Anschauung vor) passiert auch nichts. Es ist im Endeffekt jedem überlassen, ob er das Ding will oder nicht.


    Und wenn die PCI-Karte in etwas mehr als Pre-Production-Anzahl da sind, werden auch einige vdr'ler hier damit bestückt. Allerdings nicht im Schrottschussverfahren ;)


    Nano :


    1) Ja, der Kerneltreiber sorgt für die Bereitstellung von Shared Memory (so ähnlich wie beim Unix-shm). Darüber ist dann alles Userspace, zB. FIFOs (aka Channels im Reel-Slang), auf der Gegenseite (DeCypher) sitzt genau dieselbe API. Wen's interessiert, im SVN in testing/src/hdplayer/pc ist ein Kommandozeilen-Tool zum Abspielen von TS (MPEG2/h264). Im Prinzip dampft sich das auf 4 Aktionen ein, Fifo Öffnen, Speicher zum Schreiben anfordern, TS-Daten reinkopieren, Speicher übergeben. Mit allem Drumerhum gerade mal 120 Zeilen. Damit kann man mit "szap -r" und Lesen vom dvr-Device schon bequem (HD)TV schauen.


    Über den SHM-Fifos liegt noch auf beiden Seiten ein Userspace-Daemon, der über ein tun-Device eine virtuelle Netzwerkverbindung aufmacht. Dh. man kann auf die Karte per telnet und kann auf der Karte per NFS/wget/ftp arbeiten und bequem entwickeln. Ist wegen dem IP-Overhead nicht der Geschwindigkeitsknüller (so 3-6MB/s), zum Arbeiten reichts aber.


    Der Vorteil an dem Shared-Memory-Konzept ist halt, dass der Treiber kaum Abhängigkeiten zum Kernel hat. Die DVB-API ist IMO etwas labil, da müsste man dann immer nachziehen. Nebenbei läuft es auch völlig ohne DVB-API, wenn man nur Files wiedergeben will.


    2) Jein. Der DeCypher besteht aus drei MIPS-Prozessoren. Auf zweien läuft die eigentliche Firmware von Micronas zur Audio/Videodekodierung. Da schiebt man die CS-FW rein und gut ist. Auf dem dritten läuft ein "normales" Linux, dass den AV-Kram über V4L angespricht. Leider kann man das V4L nicht einfach so auf den PC durchreichen, daher unsere Shared-Memory-Lösung.


    Bis auf den Treiber für den HDMI-Chip ist im Linux auch alles OSS. Das mit der Ausnahme HDMI-Chiptreiber führt bei GPL-Fetischisten zu grobem Unbehagen (siehe vdr-ML), aber es geht nicht anders, da gibts keine Diskussionen. Entweder das oder kein DVI/HDMI... "The problem is choice" sag ich da nur ;)


    3) Der Teil für den PC ja, beim Rest weiss ich es gerade nicht (SVN-Pflege ist nicht meine Baustelle). Kommt aber spätestens mit der PCI-Karte.


    Zur Auslieferung: Hey, ihr kennt doch den Ruf von RMM, oder? :mua


    August halt ich für zu optimistisch, aber sonst siehts für RMM-Verhältnisse erstaunlich gut aus. Wenn nicht mal wieder das Murphy-Jahresabo zuschlägt, das gabs aber dieses Jahr schon mehrmals, daher hoffe ich mal...

  • Quote

    Original von real_schorsch
    Macavity :


    Könnte gut sein, dass es dann keine RB oder kein RMM mehr gäbe. Nur was soll die Frage? Hat Reel irgendeine Verpflichtung damit bekommen, weil sie jetzt den vdr nutzen? Muss Abbitte geleistet werden und allen Dampfplauderern, die gar nicht wissen, was im vdr alles so ab geht (übertragen+wörtlicher Sinn), Respekt erweisen? RMM hat auch einige Patches (zB. zur Optimierung, CAM, etc.) submittet, das ist nicht nur Nehmen und nicht Geben. Und dass wir an einigen Stellen mit dem vdr nicht ganz glücklich sind, ist auch kein Geheimnis. Ich habe den vdr seit 2001 und hätte damals bei der "Not-Entscheidung was nun?" auch nicht gedacht, dass es dann doch recht aufwendig wird, wenn man ihn "DAU"- und CPU-freundlich bekommen will. Trotzdem will ich ihn nicht gegen was anderes eintauschen.


    BTW: Im SVN ist alles öffentlich, was in der Box in und um den vdr herum läuft. Wer will, kann rein schauen und sich was rausziehen. Allerdings muss man auch einsehen, dass man den vdr als "Produkt" anders behandeln muss, als wenn man ihn als "Frickler" auf seinem PC laufen lässt. Das führt dann zu lustigen Patchorgien und Workarounds, die im normalen vdr-Tree bzw. normalem PC-Umfeld nichts zu suchen haben.


    Eigentlich triffst Du den Kern. Ich finde, es ist ein Geben und Nehmen.


    Gruss


    Macavity

    Capulet:
    HW: Dell Dimension 3100, Pentium 4 3GHz, 2GB RAM, 160GB HDD (System), 1TB HDD (Video), 1 x TT S2-1600, 1 x Technisat Skystar HD | SW: Debian 7.4, VDR 2.0.4 (selfcompiled), dummydevice 2.0.0, streamdev-server 0.6.1, NFS-Server


    TiViPi01:
    HW: Raspberry Pi Mod. B Rev. 2, 512MB RAM, 8GB SD-Card, Teko TEK-BERRY.9 Gehäuse, Ednet 85024 USB 2.0 Hub, Digitainer X10 Funk-Fernbedienung | SW: Raspbian 01/2014, VDR 2.0.4 (selfcompiled), rpihddevice 0.0.8, ffmpeg 1.0.8, streamdev-client 0.6.1, NFS-Client

  • Servus,


    ich gehöre nur zu den Nutzern des VDR und freue mich jetzt aber, dass jemand die Eierlegendewollmilchsau auch für die Zukunft rüstet und ich mir dafür nicht einen 1000 Euro (Windows) Rechner hinstellen muss.


    Kann mir aber einer mal bitte ganz kurz erklären, was man so noch zusätzlich an Hardware braucht um einen HD-VDR zu bekommen?!


    Ich habe ja nur eine DVBs FF 1.3 Karte im VDR, dann braucht man noch das ext. Board, aber wie sieht das jetzt überhaupt mit dem Empfang aus?!
    Brauche ich da noch eine DVBs-2 Karte?!


    Ihr sprecht auch immerzu von shared Memory... ist es dann gut, wenn man viel RAM in der Büchse hat und ist schneller Ram (DDR) dann besser oder egal (zB auch SD-RAM)?!


    Ich versteh auch grad die anderen Freds nicht so ganz, wo man DVBs-2 zu laufen bekommen hat, ich dache man braucht immer die FF-Karte um den VDR zu nutzen und es gibt doch aber keine FF-DVBs2 Karte?!


    Und wie findet dann eigentlich die Ausgabe statt? Über die DVB Karte? Über das Board, über beides, also SDTV auf der DVB und HDTV über das Board?!


    Sry für die dummen Fragen, ich hoffe die sind hier nicht ganz fehl platziert.


    Aber trotzdem schon mal :tup für dieses Projekt.


    Grüße
    fireball

    Asus P5N7A-VM, 2GB Ram davon 512MB Videoram, E5200, 1TB WD Green, TT-S2-3200, Netzteil Shuttle-PC30 200W, DVD-LW
    ---
    VDR 1.7.9 Ubuntu 9.04 + NVIDIA 190.32 + VDPAU + diese Anleitung

    The post was edited 2 times, last by fireball ().

  • Shared Memory ist erstmal ein Konzept. Und dann wird der Speicher von der Karte benutzt, nicht der vom PC. Die Reelbox Lite hat auch nur 128MB und lebt damit in den meisten Fällen recht gut...


    Die Karte übernimmt die Ausgabe von allem, SDTV und HDTV. Die FF-Karte ist dann nur noch Tuner, evtl. kann man es mit der Ausgabe auch irgendwie parallel betreiben, weiss ich aber nicht.


    Und ja, wenn man HD über DVB schauen will, muss in den meisten Fällen ein S2-Tuner her, weil die meisten HDTV-Sender eben nur über S2 kommen.

  • Hi,


    thx für die schnellen Antworten... verstehe ich das dann richtig, dass ich eigentlich die FF Karte gar nicht mehr brauche?!
    Nur noch ne LowBudget DVBs2 Karte und das Ext.board? Damit kann ich dan alles über die Lowbudgetkarte empfangen und über das Board ausgeben.


    Grüße
    fireball

    Asus P5N7A-VM, 2GB Ram davon 512MB Videoram, E5200, 1TB WD Green, TT-S2-3200, Netzteil Shuttle-PC30 200W, DVD-LW
    ---
    VDR 1.7.9 Ubuntu 9.04 + NVIDIA 190.32 + VDPAU + diese Anleitung

    The post was edited 1 time, last by fireball ().

  • Quote

    Original von real_schorsch
    arghgra :


    Das mit den Einzelkämpfern ist mir schon klar, aber gerade deswegen verstehe ich es nicht, dass soviel Abneigung kommt, wenn ein Haufen Verrückter bei RMM mit ziemlich viel Anstrengung genau sowas erst mal für den "vdr-Markt" macht und nicht für Windows. Es verliert doch keiner was, die Vorleistung kommt von RMM. Und dem heiligen vdr (so kommt mir hier manchmal die Anschauung vor) passiert auch nichts. Es ist im Endeffekt jedem überlassen, ob er das Ding will oder nicht.


    Meine Meinung dazu hab ich schon gepostet - dass nach den anfänglichen Problemen der Reelbox die Reel-Produkte in diesem Portal mit Argusaugen beobachtet werden, ist wie sagt man so schön "historisch bedingt". Vielleicht ist die Aufregung deshalb noch etwas grösser, weil eine solche HD-Lösung für den VDR bis dato eher zum Thema TräumWeiter gehörte und sich nun endlich etwas Reelles(!) anbietet ...


    Jedoch sollte die Diskussion nicht in Gefilde abdriften, wie in anderen Boards, wo dann im Unterforum Reel nur noch Schlammschlachten stattfinden. Und ich denke trotz gewisser Polemik beider Seiten sind wir da noch im Rahmen ;) ...


    Quote

    Und wenn die PCI-Karte in etwas mehr als Pre-Production-Anzahl da sind, werden auch einige vdr'ler hier damit bestückt. Allerdings nicht im Schrottschussverfahren ;)


    Mit Schrottschussverfahren hast du jetzt aber angefangen :D


    firefox :
    So ist das zu verstehen - die HD-PCI Lösung wäre dein Ausgabe-Device, du brauchst also nur noch Budgets zum Empfang dazu. Da werden bei den S2-Karten ja momentan Fortschritte gemacht und der Kabel-User könnte sich direkt ne HD-Box zusammenstöpseln - wenn er denn mal HD im Kabel hat ...


    arghgra

  • Hallo,


    für mich klingt die Lösung eigentlich sehr interessant. Und in Anbetracht des Hardware-Aufwandes, der in der Karte zu stecken scheint, kommt mir der Preis ebenfalls angemessen bis recht günstig vor. Die 200 EUR wurden bei mir jedenfalls gerade auf 'Hold' gesetzt.


    Was mir aber etwas sauer aufstößt, ist der böse Satz "HDCP on board, Aktivierung vorbehalten", insbesondere in verbindung mit "bis auf den Treiber für den HDMI-Chip ist im Linux auch alles OSS".


    Wer entscheidet wann, wie und warum darüber, ob HDCP aktiviert wird und ich auch meinem DVI-Display (mit Absicht ein Modell ohne HDCP-Unterstützung gekauft) nur noch Schneegestöber sehe? Wertet die Firmware dazu irgend welche im Datenstrom enthaltenen Flags aus oder könnte die Aktivierung mit irgend einem Firmware-Update passieren? In beiden Fällen würde mein Interesse an HDTV (und damit auch an der Karte) nämlich augenblicklich wieder auf den Level sinken, auf dem es vor Lesen dieses sehr interessanten Threads noch war: Nullkommanichts.


    Grüße,
    Holger (der einen VDR, der genau das macht, was der davor sitzende User sagt, zu schätzen weiß)

    VDR 1-3: Zotac ZBox HD-ID42, yavdr-0.5
    VDR 4: AMD5900/Asus M3N-78, yavdr-0.5
    DVB-Empfang: Netceiver
    Storage: via NFS von separatem Fileserver

    [size=10]

  • Hätte noch paar Fragen,zur HD PCI:


    Welche Codes werden noch beschleunigt und wurden auch getestet?


    Welche Cpu muss mein PC mindestens haben um dann ruckelfrei 1080p24
    HD-DVD(VC1) zu genießen?Kann das die Karte,oder brauche ich doch wieder
    nen Dual-Core.


    Bekomme ich auch Bitstream Ton über HDMI angeliefert?


    OFFTOPIC:Stichwort Netceiver: Kommt der noch dieses Jahr,evtl. auch
    vom Fremdhersteller?

  • Info vom Händler


    Quote

    High Definition Mediaplayer:
    » H.264 von Festplatte als Quicktime .MOV (bis 1080p)
    » MPEG-2 von Festplatte (bis 1080i)
    » WM9-HD von Festplatte (bis 1080i)
    » DIVX als .AVI von Festplatte (bis 720p)



    Quote

    Natürlich sind Sie mit der ReelBox für die Zukunft des digitalen Fernsehens gerüstet. HD-Programme über Satellit in MPEG-4-HD (H.264/AVC) mit einer Auflösung von max. 1920x1080 (1080i) werden unterstützt.


    Es fehlt nur eine vernünftige Umsetzung.