[HOWTO] Umbau 240 x 128 Grafik LCD mit T6963C in schwarzem Gehäuse für VDR

  • Quote

    Original von sf0815
    17 und 18 dienen ausschließlich der Stabilisierung der eingepreßten Leitung.
    Was mach ich mit 17 & 18? Links kommt 17 & 18 mit an den Stecker und rechts? Wo löte ich die an?


    Du kannst die Leitung auf Displayseite am Ende abknipsen.


    cyberthom :

    Quote

    ...
    Unter Windows habe ich PowerLCD für Tests genutzt, da es einfach einzurichten und
    bedienen ist.
    ...

  • Quote

    Original von torsten lang
    ich habe hier noch einen Alternativvorschlag: Wer den Umbau auf Parallelbetrieb nicht machen möchte, kann das Display auch über den seriell-parallel-Konverter der Tochterplatine betreiben. Abweichend von der Standardverkabelung für T6963C basierte Displays habe ich den t6963c-Treiber so erweitert, daß er über /WR das Clock-Signal ausgibt, C/D dient als A0 und Datenleitung und /CE weiterhin als /CE. Die genaue Pinbelegung steht im Patch.


    Das hört sich ja gut an. :] Ich versuche es mal, bei einem der nächsten LCDs zu testen.

  • Ich bin bisher noch nicht dazu gekommen, das Display umzubauen. Deshalb interessiert mich die serielle Ansteuerung sehr. Über ein paar Praxiserfahrungen (auch bzgl. der Geschwindigkeit) würde ich mich freuen.


    Max

    Mein VDR:
    Asus A7V400MX, Duron 1600@1200 1,2V, 512MB PC2100, TT FF 1.6, 200 GB HDD Maxtor, LG 4040A DVD Brenner,128x64 Pixel Display,AV Board 1.3, EasyVDR 0.4


    Meine HD Hardware:
    Gigabyte GA-M61PM-S2, AMD Athlon X2 4850e, Samsung HD501LJ (500GB SATA), DVD R/RW LG GSA-H12N, Grafikkarte Gainward GF210 512MB passiv, Hauppauge WinTV Nova-HD-S2

  • Hi,
    Danke für das tolle How-To! Display funtzt hier wunderbar. :)


    Musste aber die Zeile:


    Device=/dev/parport0


    auskommentieren in der graphlcd.conf bei einem gepanschtem LinVDR.


    Grüße

    Website


    Software: Ubuntu 11.04 64Bit, VDR 1.7.18 und diverse Plugins
    Hardware: Modded Fanless HUSH Gehäuse, ZOTAC ION ITX-F, S2-6400, 2x 1GB RAM, 1TB WD GreenPower, 90W PicoPSU, Alphacool LCD, Atric

  • Quote

    Original von kilroy


    Das hört sich ja gut an. :] Ich versuche es mal, bei einem der nächsten LCDs zu testen.


    Ich hab's ausprobiert und nix hat funktioniert - mein Rechner ist zu schnell ;( Ich habe deshalb einige nSleep's eingebaut, damit der 74HC164 nicht überrannt wird, der schafft lt. Datenblatt nämlich nur 25MHz bei 4,5V und mein 1800MHz Sempron hat die Bits wohl zu schnell getoggelt.
    Insgesamt ist das aber ne schöne Lösung: 12V vom Firewire-Port (habe vorher nachgemessen ;) ) in das Druckerkabel geschleust und dann nur mit einem Kabel weiter (wobei 12V und Masse über jeweils zwei Adern gehen). Der komplette Bildaufbau dauert übrigens 0,7 s (gemessen mit "time showpic ..."). Wie lange dauerts denn mit nem parallelen Anschluss?


    Anbei noch meine Patchversion; die Steckerbelegung steht jetzt auch im doc-Verzeichnis.


    FireFly

  • FireFly : Ergänze doch eine Anleitung dazu im Wiki und setze in unserer einen Link darauf!
    Da ists dauerhafter!


    Ich hab noch mal ein Bild von meinem Problem gemacht, vielleicht hat dann ja jemand eine Idee, ich tippe auf irgendwas Timing-Mäßiges ;-)


    Es geht halt am Anfang normal und dann nach höchstens 3 Inhaltswechseln kommt entweder so ein Bild, oder völliger Grafikmüll. Mit showpic kann ichs dann wieder resetten und es geht von vorne los...


    Der Inhalt des Bildes lässt sich im oberen Teil ja noch gut erahnen!


    Achso, als Kabel nutze ich ein normales geschirmtes 1m LPT-Verlängerungskabel bis zum AVBoard und von da dann ein ca 40cm Flachbandkabel ( und halt ein paar LED-Kabel von einem alten Gehäuse für die -12V und Masse und Invert und FS zwischen den Platinen). Ist halt ein loser Aufbau z.Zt. zum Test.


    Das zweite tut übrigens gar nix, trotz Verwendung derselben Tochterplatine und gleicher Verdrahtung (die ich nach dem 1. Versuch, der unter Win funzte und am VDR nicht, komplett erneuert habe, aber erfolglos (noch nicht an Win getestet, da ich keinen LPT-besitzenden-Win PC hier habe, der funzt)), ok das neue Flachbandkabel bei dem ist jetzt ca. 1m. Aber das erste war etwa 20cm lang...


    Wenn ich wieder Zeit habe, werde ichs noch einmal mit ner Alufolie-Abschirmung testen!


    Die Parameter zu ändern bringt nichts!

    Images

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

    The post was edited 1 time, last by SurfaceCleanerZ ().

  • SurfaceCleanerZ : ich hatte so ne ähnliche Ausgabe, als ich den FontSelect von 6 auf 8 im graphlcd.conf umgestellt hatte. Irgendwie geht das angeblich auch hardwaretechnisch - vielleicht ne kalte Lötstelle die irgendwann kurz nach den Einschalten Kontakt bekommt bzw. kein Kontakt mehr hat?
    Was macht es denn mit showpic? Wenn's damit geht sollte HW-technisch alles ok sein.

  • am Anfang geht es ja einwandfrei und wenn ich dann wenn der Fehler da ist, bei laufendem VDr showpic mache, zeigt er das geforderte Bild korrekt an und dann geht nach nem Senderwechsel das GLCD auch wieder ein paar Inhhaltswechsel. Daher tippe ich dass die Hw in Ordnung ist.
    Die FS Größe hatte ich auch mal geändert, da kamen aber immer nur Fehler... Ist jetzt auf 6.
    Die FS Leitung ist bei mir ohne Funktion (zeigt ohne und mit dasselbe an!)
    Die Schriftgröße lässt sich ja auch mit der anderen Datei einstellen (komm gerade nicht auf den Namen) in der der Font drin ist...

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

    The post was edited 1 time, last by SurfaceCleanerZ ().

  • Was hast Du denn bei AutoMode und StatusCheck eingestellt?


    <edit>
    Ok, steht ne Seite zurvor (Zitat): "AutoMode muß auf yes sein sonst kommt nur Müll, StatusCheck muß auf No damit es nicht nur manchmal klappt"


    Ich habe zwar nicht die Spec gelesen, aber ich denke der AutoMode setzt automatisch die Adresse eins weiter, so daß man den Adresszähler nicht extra setzen muß (spart jeweils ein Kommando) und der StatusCheck fragt ab, ob der Controller schon bereit ist für neue Daten, bevor er was sendet. Das heißt also bei Deinen Einstellungen wird der Adresszähler automatisch erhöht und vor dem Senden nicht gewartet, bis der Controller bereit für neue Befehle ist. Das deckt sich auch mit Deinem Foto: Das sieht so aus, als ob die Hälfte der Bytes verloren geht und unten langt es dann nicht mehr...
    Hast Du die Leitungen nochmal (in stromlosen Zustand) durchgemessen? ist im Bios der Mode vom LPT-Port ok? Für den Statuscheck muss der Treiber zwischen Schreiben/Lesen umschalten können (Sorry wenn das alles zuvor schon steht, ich hab mir nicht alles durchgelesen)
    </edit>


    FireFly

  • Ich habe auf ECP+EPP stehen!
    Ich werde noch mal weitergucken, habe nächste Woche mehr Zeit wieder!

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de


  • Hi FireFly,
    bei mir hängt das Teil an einem 1700MHz Pentium M, der müßte noch flotter rennen. Was mich interessieren würde: Konfigurierst Du das Plugin so, daß die Ausgabe direkt auf den Port stattfindet? Da bei mir der VDR nicht als root läuft, geht die Sache nur übers /dev/parport-Device. Direkten Zugriff habe ich nicht getestet, schon möglich, daß die Ausgabe dann zu schnell wird. Andererseits sollte der Parallelport per se nicht übermäßig flott sein (als Ex-ISA-Device). Und: Es spielt durchaus eine Rolle, ob er im SPP oder ECP/EPP Modus läuft, da die Ausgangsstufen dann anders beschaltet sind. SPP ist - wenn man nicht zurücklesen muß - der stabilere Modus.


    Jedenfalls schön, daß mal jemand testet. Vielleicht findet Patch ja mal Eingng in die offizielle Version.


    Und ja - der Bildaufbau ist recht gemütlich, wenn der VDR am arbeiten ist (vdrconvert & CCo.) sogar sehr. Parallelbetrieb dürfte etwa 10x schneller sein. Allerdings fand ich die Lösung mit schlanken Kabeln und (hoffentlich) möglichen größeren Kabellängen einfach attraktiv.


    Viele Grüße,
    Torsten

    "The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably
    the day they start making vacuum cleaners" - Ernst Jan Plugge
    __________________
    Torsten Lang

  • Hallo Thorsten,


    bei mir hängt das Display an einem Sempron 3100+, der ja mit 1800MHz läuft - ist der jetzt flotter als Dein Pentium 1700 oder nicht ? :D Ich wollte mit der Geschwindigkeit mal nen Vergleich bekommen zwischen der Geschwindigkeit, mit der der Prozessor schaltet und der vom HC164.
    Bei mir gehts ebenso über den /dev/parport0 weil der VDR ebenso nicht als root läuft.
    In welchem Modus der Parport läuft kann ich leider nicht sagen, da kein Monitor und keine Tastatur an dem VDR-Rechner dranhängt und ich deshalb nicht so einfach im BIOS nachsehen kann. Oder geht das irgendwie unter Linux?


    Kannst Du mit "time showpic ..." mal messen, wie lange bei Dir der Bildaufbau dauert (ohne Last). Außerdem wäre es schön, wenn das einer der "Parallel-Port-User" auch mal machen könnte um einem Vergleich zu bekommen.


    Gibt's eigentlich Erfahrungen wie lange so ein CCFL hält??


    Grüße
    FireFly

  • Quote

    Originally posted by FireFly
    bei mir hängt das Display an einem Sempron 3100+, der ja mit 1800MHz läuft - ist der jetzt flotter als Dein Pentium 1700 oder nicht ? :D


    en pentium M 1700 liegt in den meisten anwendungen im bereich zwischen 3 und 3,4 ghz Pentium D ist also wesentlich schneller als der sempron

  • Hallo,


    ich hab zwar kein t6963 display mehr aktiv, aber ich glaube die speed waren so rund 120ms mit auto mode und status check für ein full update (240x128). Ohne status check halb so lang


    torsten :


    ich hab deine Änderungen eingebaut. Das mit der speed liegt einfach nur an der seriellen Übertragung und hat mit der Abstrahierung des Ports nicht zu tun. Außer du hast nen 50MHz Prozessor, da macht sich das vielleicht bemerkbar :)

  • Hi,


    SurfaceCleanerZ :


    der Anleitung im Wiki entnehme ich, dass du zumindest die Reset Leitung nirgends angeschlossen hast. Das ist nicht gut, keine der Leitungen sollte "in der Luft hängen", das kann zu Problemen führen. Genauso sieht es mit font select aus und wahrscheinlich auch mit diesem invert pin. Also Reset auf +5V und die anderen beiden je nach wunsch auf +5V oder GND.


    Vielleicht hilft das schon bei deinen Problemen.


    Andreas

  • FS (Pin 19) wird über die Tochterplatine auf Potential gehalten. Reset (Pin 9) ist auf dem
    LCD verschaltet.

  • Auch wenn ich FS und Invert anschliesse passiert der oben beschriebene Effekt!


    Manchmal blinkt das gLCD auch hell auf teilweise sogar orange (bzw. orange Streifen). Ich hab auch echt überlegt ob es irgendwoher Überspannung bekommt oder so etwas...


    An nem anderen PC mit Win ging es wie gesagt! Werde es in den nächsten Tagen noch mal bei nem Kumpel an nen Win PC hängen und testen!


    Und zur Reset Leitung: Die ist auf beiden Seiten nicht an geschlossen! Weder am AVBoard noch am Display! Und ausserdem ist Reset doch eh ne Leitung die nie verbunden ist (nur durch Taster zum resetten...)
    Die obigen Vermutungen mit StatusCheck werde ich heut abend noch mal testen und durchmessen!
    Danke für die Vermutungen!
    Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de