Neues von: could not load firmware, file not found: dvb-ttpci-01.fw

  • Hallo,
    es sind schon einige andere threads zu diesem Thema vorhanden. Diese geben aber nur für Trivialprobleme eine Lösung ab.


    Vorab: Die Firmware ist vorhanden und kann auch manuell geladen werden (modprobe ....).


    Interesant ist das dieses Problem nach dem umziehen auf eine neue Platte auftritt. Umzug mittels dd !!
    Ich vermute, dass der DVB-Treiber zu früh geladen wird, noch bevor das Dateisystem "gemountet" wurde. Daher wird die Firmware nicht gefunden.
    Als workaround habe ich in die /etc/init.d/vdrdevel zwei Zeilen eingefügt:
    modprobe -r dvb_ttpci
    modpobe dvb_ttpci


    Dies beweist, dass die Firmware an der richtigen Stelle liegt.


    Wegen der SATA-Platte musste ich eine neue initrd erzeugen, dort könnte der Fehler also auch sein.


    Hat jemand eine Idee wie man den Treiberstart verzögert (hotplug??) oder die Firmware in die initrd bekommt. oder sonst einen Tip?

    Grüße, Dieter :-)

    The post was edited 1 time, last by Dieter ().

  • Zunächst wäre es in diesem Fall hilfreich wenn du mit deiner /etc/fstab und den relevanten Ausschnitten aus /var/log/boot.msg erklärst wann dein System was mountet.


    Wenn dein System die Partition wo die Firware liegt zu spät mountet könntest du diese in deinem Root Dateisystem bereitstellen. Dazu kannt du von einem Rettungsystem booten, das Verzeichnis in deiner Root Partition erstellen und die Firmwaredatei dort hin kopieren. Wir dann nach dem Mount der Partition ausgeblendet.

  • Hallo,
    kann gerade nicht auf den VDR zugreifen....
    Die Firmware liegt auf der gleichen Partition wie die root. Liegt alles in /dev/sda2. (sda1 ist unbenutzt, sda3 swap, sda4 ist das Videoverzeichniss)

    Grüße, Dieter :-)

  • Ich habe seit heute morgen das selbe problem. Gestern etwas ungezielt an verschiedenen Dingen rumgebastelt (aber nix am Kernel gemacht), seit heute morgen kommt der VDR nicht mehr hoch.


    Selbst nach einem manuellem "modprobe dvb_ttpci" kommt



    Die Firmware ist natürlich da. Am fehlenden fs kann es auch nicht liegen....


    Was ist denn jetzt die Lösung der Wahl für das Problem?


    Ich habe kein hotplug laufen, da es sich nicht mit udev verträgt. Ich habe es zwischendurch wieder installiert, das hat aber auch keinen Erfolg gebracht.

    YaVDR 0.4, Asus M3N78-EM, SaTiX-S2 Sky Xpress DUAL, Antec Fusion, Atric IR Einschalter

    The post was edited 2 times, last by noamx ().

  • Hi,
    ich habe in der runvdr zwei Zeilen reingepackt damit die DVB-Treiber entladen und wieder geladen werden. Ist aber nicht sehr tool. Beim "Restarten" des VDR kommt dann oft nur ein Schwarzes Bild, dann hilft nur ein reboot.

    Grüße, Dieter :-)

  • Ich habe alles mal nach /lib/firmnware kopiert, dass hat aber auch keine Abhilfe gebracht...


    Noch irgendwelche Ideen? Ich stehe kurz davor, das System komplett neu aufzusetzen, weil ich keinen Ansatzpunkt habe.


    Oder: Was muss ich machen, um die Firmware fest einzukompilieren?

    YaVDR 0.4, Asus M3N78-EM, SaTiX-S2 Sky Xpress DUAL, Antec Fusion, Atric IR Einschalter

    The post was edited 1 time, last by noamx ().

  • Hey, kenne mich zwar nicht mit debian aus aber evtl. hilft Dir das hier weiter?


    /usr/share/doc/packages/dvb # ls
    . .. net_start.pl net_start.sh README README.av7110_loadkeys README.SuSE README.ttusb_dec_reset szap TODO


    # cat README.SuSE
    DVB drivers consist of two parts, the driver itself and several
    'frontends'. The driver normally is loaded automatically by means of
    hotplug (see below if that doesn't work for you) whereas frontends
    are not. To load the frontends you must enable the 'dvb' initscript
    (chkconfig dvb on). To manually load the frontends run 'rcdvb start'.


    In addition to loading the frontends the init script also tries to
    load (and unload upon stop/restart) the dvb-ttpci driver. This
    driver is used by at least the following cards:


    Technotrend DVBsat PCI card
    Hauppauge WinTV DVB-s card
    Siemens Fujitsu DVB-s card
    TechniSat SkyStar 1 DVB PC card
    Galaxis DVB Sat PCI card


    Those cards ocassionally lock up and the picture freezes. If that
    happens to you just close any dvb or tv application and run 'rcdvb
    restart' to reload the driver and firmware.



    If the driver for your card is not loaded automatically during boot
    or the wrong driver is loaded you can create a hardware
    configuration file. For that purpose you need the PCI ID of your
    card. Run "hwinfo --dvb" and look for "SysFS BusID". Suppose your
    card requires the driver "budget" and has the SysFS BusID
    "0000:00:0e.0" you need to create the file


    /etc/sysconfig/hardware/hwcfg-bus-pci-0000:00:0e.0


    with the following three lines as content:


    MODULE='budget'
    MODULE_OPTIONS=''
    STARTMODE='auto'



    If you have multiple dvb cards and want to force a certain load
    order you can create 'static' hardware configuration files with
    names like hwcfg-static01, hwcfg-static02 and so on.

    1.VDR mac mini 2009 4GBRam/ freevdr2.0a / TeVii S650 (oder TerraTec_Cinergy_S_USB oder TerraTec_S7>noch ohne HD/CI>) / Harmony 785
    2.VDR - Fanless: ATC620BX1/ AOpeni855GMEm-LFS/ CPU-M1,7GHz/ SST-NT01/ 512MB/ EFN-300/ 3*DVB-S-FFRev1.3/ avBoard/ IREinRev.4 / CF
    3.VDR - Fanless: Rebach-DT-HIFI-01/ ViaEpia5000/ 256MB/ DVB-S-FFRev1.5/ 120GBHD-SV1203N / GLCD/ IREinAus / opt. SPDIF
    4.VDR Samsung-SMT7020s

  • Quote

    Original von noamx
    Ich habe alles mal nach /lib/firmnware kopiert, dass hat aber auch keine Abhilfe gebracht...


    Noch irgendwelche Ideen? Ich stehe kurz davor, das System komplett neu aufzusetzen, weil ich keinen Ansatzpunkt habe.


    Oder: Was muss ich machen, um die Firmware fest einzukompilieren?


    Wenn du die Kernel Treiber benutzt:


    Compile AV7110 firmware into the driver


    aktivieren, dann kannst du den Pfad angeben.

  • Hallo,


    ich hatte auch das Problem, dass die Firmware immer nicht laden wollte, obwohl meine / Dateisystem längst da war. Ich verwende ebenfalls eine SATA Festplatte, was scheinbar zu dem Problem führete. (Vorher hatte ich eine PATA Platte drin und alle ging prima). Evtl. ist aber auch die aktuelle Version von udev im Kernel schuld!? Nach langem hin & her habe ich eben gerade meinen VDR sauer booten können. (Kernel 2.6.16.9) :]:D
    Im Grunde habe ich mich auch nur an das VDR WiKi gehalten. Es gab allerdings nicht den passenden Ablauf in einem Dokument, ich musste mehrere Verwenden.


    Hier in Kürze, was ich gemacht habe:
    - Debian Sarge Grundsystem installiert inkl. der nötigen Updates um einen neuen Kern compilieren zu können.
    - Kernel Source von ftp.kernelsource.com geladen und mit Hilfe der alten config Datei configuriert. DVB Treiber nur als Module laden, als nicht mit dem Kernel zusammen backen lassen - das ist wichtig!
    WiKi Debian VDR Installation
    - update per Apt-get von hot plug & module-init-tools
    WikI Reihenfolge
    - aktuellen DVB Treiber von V4l geholt & gebaut, anschliessend mit make install installiert
    WiKi DVB Treiber backen
    - noch die /etc/moduels angepasst, eine Blacklist für Kerneltreiber war nicht nötig sind ja nicht mich reinkompiliert


    Nach dem reboot startet der Rechner endlich ohne Firmware not found. Ausserdem kann ich jetzt die DVB Treiber leichter aktuell halten.
    Ich hoffe das hilft Dir bei Deinem Problem weiter.


    Einen lieben Gruß,
    Kai

    My VDR: AMD Duron 1.8Ghz, ASRock K7S8X Rev. 3, 512MB DDR Ram, TT Rev 1.3 DVB-S FF, TwinHahn DVB-S Budget, 250 MB Sata Hitachi HDD

  • Ok, heute hatte ich mal wieder Zeit für meinen VDR.


    Nachdem ich mal durch Hotplug durchgewühlt habe, ist mir aufgefallen, das irgendwo das file etc/hotplug.d/default/default.hotplug abhandengekommen ist, ohne welches hotplug gar nichts macht.


    Ich vermute, dass bei einem apt-upgrade sich udev vor hotplug gedrängelt und diesen File geöscht hat. "apt-get install hotplug" (von mir mehrfach aufgerufen bei der Fehlersuche) hat ihn auch irgendwelchen Gründen auch nicht wiederhergestellt. Möglicherweise ist da ein defektes Paket unterwegs.


    Ich habe den File dann aus der Downloadsektion bei http://linux-hotplug.sourceforge.net/?selected=overview geholt. Und siehe da: Problem gelöst.


    Vielen Dank für die Anregungen und Hilfe. :]

    YaVDR 0.4, Asus M3N78-EM, SaTiX-S2 Sky Xpress DUAL, Antec Fusion, Atric IR Einschalter

    The post was edited 1 time, last by noamx ().

  • Hallo,
    heute habe ich die Lösung gefunden:
    Mein Verdacht, dass die initrd schuld ist hat sich zum Teil bewahrheitet.
    Ab Kernel 2.6.13 geht mkinitrd nicht mehr. zwar hat Debian patches im kernel, aber scheinbar geht doch nicht alles so wie es soll.


    Ich habe nun mit yaird einen neue initrd erzeugt und die Firmware wird gefunden.


    Schritte für Debian Sarge:
    backports in die sources.list (braucht man für die Kernelsourcen sowiso).
    Siehe www.backports.org


    Code
    1. deb http://www.backports.org/debian sarge-backports main


    dann

    Code
    1. apt-get update


    Code
    1. apt-get install yaird


    Code
    1. mkinitrd.yaird -o /boot/initrd.img-2.6.16_test 2.6.16


    den Eintrag in grub (/boot/grub/menu.lst) habe ich manuell gemacht:


    Code
    1. title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.16 (yaird)
    2. root (hd0,1)
    3. kernel /boot/vmlinuz-2.6.16 root=/dev/sda2 ro
    4. initrd /boot/initrd.img-2.6.16_test
    5. savedefault
    6. boot


    noch ein paar links:
    http://www.dominik-epple.de/Sarge-Linux_2.6.14-yaird/


    http://wiki.debian.org/InitrdReplacementOptions

    Grüße, Dieter :-)

    The post was edited 1 time, last by Dieter ().

  • Hallo zusammen,


    ich habe gerade den Kernel 2.6.27.9 gebaut und habe auch das Problem mit der Firmware.



    Ist das oben genannte Vorgehen noch aktuell?

    Clients
    VDR1: yaVDR 0.5 stable auf ZOTAC ION A 4Gbyte RAM / mit ATRIC - IR - Einschalter softhddevice per streamdev am Server
    VDR2 / VDR3: MLD 5.1 auf Raspberry pi3
    2 x VOMP 0.4 auf mediamvp
    Server
    Cubietruck, Lubuntu Trusty, vdr aus yaVDR - sourcen, 1 x TT S2-3600, 1 x TT S2-3650 CI, 1 x sundtek SkyTV III, 1 x sundtek SkyTV IV

  • Hi,
    bei Debian nimmt man jetzt wohl mkinitrd-tools (oder so ähnlich).
    Sollte eigentlich alles da sein wenn man von aktueller Debian Etch CD installiert.

    Grüße, Dieter :-)

  • Hallo zusammen,


    falls es jemand interessiert: Ich konnte das Problem lösen. Grund des Ganzen war, daß ich aus SARGE - Zeiten noch den yaird installiert hatte. Dieser funktioniert scheinbar nicht mit dem Kernel 2.6.28


    Damit also folgendes Vorgehen:


    Initramfs - tools holen:


    Code
    1. apt-get install initramfs-tools


    initrd erstellen:


    Code
    1. mkinitrd -o /boot/initrd.img-2.6.28.2_test 2.6.28.2


    /boot/grub/menu.lst anpassen:


    Code
    1. title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.28.2
    2. root (hd0,0)
    3. kernel /boot/vmlinuz-2.6.28.2 root=/dev/hda1 ro
    4. initrd /boot/initrd.img-2.6.28.2_test
    5. savedefault


    Dieter


    Vielen Dank für den Hinweis


    Viele Grüße
    Wolfgang

    Clients
    VDR1: yaVDR 0.5 stable auf ZOTAC ION A 4Gbyte RAM / mit ATRIC - IR - Einschalter softhddevice per streamdev am Server
    VDR2 / VDR3: MLD 5.1 auf Raspberry pi3
    2 x VOMP 0.4 auf mediamvp
    Server
    Cubietruck, Lubuntu Trusty, vdr aus yaVDR - sourcen, 1 x TT S2-3600, 1 x TT S2-3650 CI, 1 x sundtek SkyTV III, 1 x sundtek SkyTV IV