[ANNOUNCE] thin eisVDR Distri 1.1.1 (Kernel 2.6.15) released

  • Hallo Schenk77,


    ich habe es auch mit Thin EisVDR 1.1.1 (Kernel 2.6...) versucht,
    leider war die Version in verbindung mit dxr3 nicht sehr stabil.
    Der 2.4... ist zuverlässiger.


    Gruß Rüdi

    Hardware: MS6378 AMD 1500+ 512MB-RAM LG-DVD-Brenner WLAN DWL-520+
    Software: gen2vdr

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

  • Ja, das liegt leider an den frischen Versionen des DXR3 Plugins, der Module und des Kernels. Ich gehe davon aus, dass es mit aktuellen Versionen auch mit einem aktuellen 2.6er Kernel klappen sollte.


    An dieser Stelle muss ich echt mal meine Freude ausdrücken. Ich finds echt erstaunlich, dass so viele sich für das Projekt interessieren. Ich habe es ja eigntlich für mich entwickelt, da ich nix vergleichbares gefunden hatte. So wie es aber ausschaut ist das Interesse an einer neuen Version wirklich gross. Ich wurde auch per Mail von ziemlich vielen Leuten angeschireben.


    Also, DANKESCHÖN für die Rückmeldungen und das Interesse!


    Ich werde mein Bestes geben, sobald wie möglich was aktuelles auf die Beine zu stellen.


    Gruß,
    Sevo

  • Hi Sevo,


    das ist leider genau das Problem. Läuft es nicht, dann bekommt man permanent Feedback, läuft etwas so perfekt wie thin Eisvdr, dann neigt man eher dazu, stumm zu bleiben.


    Thin Eisvdr läuft hier bei mir vom Tag seiner "Geburt" an im Produktivbetrieb. Tag für Tag. Es gibt überhaupt keinen Grund zu Klage. Ich bin nach wie vor einer deiner größten Fans!


    Gruß,
    Holger

  • Hallo


    wollte erstmal sagen super Ding der Thin eisVDR hab bei mir auch schon den fli4l und den eisfair Server am laufen und finde dieses Konzept einfach Klasse.


    Jetzt zu meinem Problem.
    Ich habe von CD gebootet und wollte den VDR auf einer CompactFlash Karte installieren was mit einer Fehlermeldung abbricht. Nachdem ich dann einfach die CF mit einer fli4l CD partitioniert, installiert und ein remoutupdate durchgefürt habe um die eisvdr Dateien rüberzuschieben bekommen ich beim nächsten boot folgende Fehlermeldung:


    -------------------
    hda: hda1 hda2 hda3
    Unable to load NLS charset CP437
    FAT: codepage cp347 not found
    mount: Mounting /dev/hda1 on /boot failed: Invalid argument
    ERROR: can´t mount boot-partition, check drivers
    -------------------


    Hatt jemand den eisvdr schon mal erfolgreich von einer HDD booten lassen ?


    Ok werde jetzt erstmal einen Netboot brobieren.
    Danke im vorraus
    Grüße


    Micha

  • Hi!
    Der Fehler mit NLS ist mir auch schon aufgefallen. Das liegt daran, dass die NLS Module nicht in den Kernel einkompiliert sind. Werde das in der nächsten Version beheben.


    Gruß,
    Sevo

  • Hallo,


    thin einVDR sieht ja ganz vielversprechend aus und könnte für mich der passende diskless VDR Client werden. Bevor ich es aber praktisch ausprobiere, würde ich gerne wissen ob die folgenden Punkte schon realisierbar sind:


    - Anbindung an einen 1.4.0 VDR oder muss ich das die VDR 1.4.0 + Kernel 2.4 Version nehmen?
    - Wlan WPA Netzwerkanbindung mit einer Ralink RT2500 PCI Karte
    - Installation auf einer Compact Flash Karte und deaktivieren der Logs etc.
    - X10 USB Fernbedienung über Lirc (der ATI Klone)
    - DXR3 scheint ja zu gehen
    - Reichen 128MB Ram?


    Grüsse
    lmandrake

  • Quote

    Original von lmandrake
    - Anbindung an einen 1.4.0 VDR oder muss ich das die VDR 1.4.0 + Kernel 2.4 Version nehmen?


    Jain, du kannst das OPT_VDR aus Rüdis Paket auch in die 1.1.x Version einbauen. Musst aber die richtigen Dateien rüberkopieren. Am besten einfach alle die in der Datei opt/vdr.txt aufgeführt sind aus Rüdis Paket kopieren. Vorsichtshalber würde ich auch die dazugehörigen vdr* Dateien aus config und check kopieren.


    Quote

    - Wlan WPA Netzwerkanbindung mit einer Ralink RT2500 PCI Karte


    Nein, wird nicht unterstützt. Da werde ich aber auf jeden Fall Hilfe brauchen, da ich selber keine passende Hardware zum Testen habe.


    Quote

    - Installation auf einer Compact Flash Karte und deaktivieren der Logs etc.


    So läuft das bei mir schon von Anfang an. Unter Windows übernimmt mkfli4l.exe sogar vollständig die Installation. Ansonsten kannste ja HDINSTALL testen.


    Quote

    - X10 USB Fernbedienung über Lirc (der ATI Klone)


    Ja


    Quote

    - DXR3 scheint ja zu gehen


    Ja


    Quote

    - Reichen 128MB Ram?


    Knapp, ausprobieren. 256 gehen problemlos.


    Gruß,
    Sevo


    Grüsse
    lmandrake[/quote]

  • thin-EIS ist ein cooles Projekt. Ich nutze eine modifizierte, ältere Version zusammen mit einer Matrox G400 und mplayer als reines Abspielgerät (ohne den VDR-Kram).


    Besonders gut gefällt mir ein von den fli4l-Wurzeln geerbtes Feature: der Netzwerkboot.


    Ich würde gerne aus thin-EIS eine Mini-Distribution basteln bzw es so erweitern, dass man mit der G400 einen media-player-pc (ohne vdr) betreiben kann.


    Mich würde interessieren, ob an dem Projekt eigentlich noch aktiv gearbeitet wird. Wird als DEV-Umgebung eisfair verwendet? Welche libs werden zusätzlich noch benötigt?


    Gruß
    Alex

  • Hi,
    Die Idee ist gut und schon länger in Planung. Aus Zeitmangel komme ich aber noch nicht dazu das zum Ende zu bringen.


    Hilfe ist natürlich willkommen. Das Basissystem wird momentan auf den aktuellen Fli4L Stand gebracht (neuer Kernel usw). Der "VDR Kram" wird auch aktualisiert und mit neuen Features versehen. Mit allem anderen (Mplayer mit Zubehör, MPD, usw.) kenn ich mich leider nicht so gut aus, also wer Interesse hat, kann gerne auf der Basis der aktuellen (älteren) Version was basteln. Am Grundsystem wird sich sowieso nicht viel ändern und besondere Wünsche was Treiber angeht werde ich gerne bei der nächten Version berücksichtigen.


    Gruß,
    Sevo

  • Tacho zusammen!
    Beschäftige mich seit kurzem auch mit dem Thineis und habe das Problem mit den NLS Meldungen beim booten von meiner CF (so wie joga1_2000 geschrieben hat).


    Sevo
    Du wolltes das Problem in einer neueren Version beheben. Gibt es da schon eine zeitlichen Lichtblick deiner seits?


    joga1_2000
    Hast du das irgend wie andern umgehen können (z.B.:Netboot) , wenn ja wie?


    Irgend wie fällt mir nichts ein wie ich den Thineis zum laufen bekomme.
    Habe mit MKFli4l eine Diskette zu stellen um dann eine HD installation wie beim Fli4l durchzuführen. "BOOT_TYPE='fd'" ist aber in der "base" nicht zulässig. Oder?
    PXEboot ist mir irgend wie zu hoch! Habe eine Netzwerk Bootdiskette mit netboot593 erstellt und dem 3com TFTP Server auf meinem XP PC gestarted aber, dann habe ich noch keine Weg gefunden ein PXEImage zu stellen unter XP.


    Vielleicht hat ja einer eine kleinen Lichtblick für mich in form einer Anleitung wie die HD installation (auf einer CF Karte) durchführen kann oder einfach nur einen Link!


    Googeln to ich schon seit zwei tagen in allen mir erdenkliche varianten aber gefunden habe ich bis jetzt nicht das oder ich habs übersehen!


    Danke an alle erstmal.


    Ach bevor ich vergesse! Schönes neune Jahr!


    der_zwen

  • Hi der_Zwen


    ich habe es mit rüdi´s Version (http://vdr-portal.de/board/thread.php?threadid=52946) hinbekommen allerdings fehlen bei ihm viele Plugins.


    Netboot habe ich nicht probiert, da ich dann bei einem Serverausfall nicht mehr fernsehen kann. Dies war mir zu gefährlich :]


    Habe jetzt den ctVDR am laufen der mir auch nicht so besonders gefällt(die Installation war ein graus) aber es funzt.
    Warte sehensüchtig auf eine neue Version.



    Grüsse und Gesundes neues...


    Joga1_2000

  • Erst mal danke für den Tipp!


    Hab ich natürlich sofort Versucht! Und nach langen hin und her bin ich dann endlich zum Erfolg gekommen!
    Im Moment läuft zwar kein VDR aber der Rest funktioniert.
    War aber ein schönes stück Arbeit. Na wenn man(n) über eine eigenen Füße stolpert ist man(n) halt selber schuld! :wand


    Nun gehts weiter mit der DVB Karte mal schaun ob das wird! Habe eine Skystar2 v2.6D und die soll ja nicht mit dem 2.4 Kernel funktionieren.
    Deshalb wollte ich ja den Thineis 1.1.1 getestet, da ich mit dem Eisfair keinen Erfolg gehabt habe!


    Mal schaun! Irgend wann schaff ich das auch noch!


    Gruß


    der_zwen

  • Hallo zusammen,


    nach längerer Zeit als stiller Leser in diesem Forum nun mein erster aktiver Beitrag.


    Da in diesem Thread ja schon seit über einem Jahr nichts mehr geschrieben wurde, hoffe ich aber mal dennoch das der ein oder andere mir eventuell weiterhelfen kann.


    Ich habe in der Zwischenzeit einen Ubuntu-Server installiert der unter anderem als DHCP-, Boot- und VDR-Server dienen wird.
    Habe es dann gestern auch hinbekommen den bereitgestellten Stream des Streamdev Servers auf einem Client mit Hilfe von VLC anzuzeigen. So weit so gut.
    Da ich aber vorhabe mehrere Diskless VDR Clients im Haus zuverteilen, steht noch etwas Arbeit vor mir. Ich bin dann auf Thin-EisVDR gestossen das ja genau das richtige für mein vorhaben zu sein scheint.
    Habe daraufhin alle entsprechenden Pakete gezogen, entsprechend konfiguriert und anschließend ein PXEBOOT Image erstellt. Dieses Image kann ich nun auch von meinen Clients aus auswählen und es startet auch, allerdings nur bis zu dem Punkt "io scheduler cfq registered". Danach sieht es aus als ob es das war , sprich der Vorgang nicht fortgesetzt wird.
    Ich habe jetzt im Netz Infos gefunden das man versuchen sollte folgenden Boot-Paramter mitzugeben: noapic acpi=off.
    In einer der Konfiguratiosndateien von Thin-EisVDR kann man ja Kernel Boot Parameter eingeben. Dort habe ich das mal angegeben und das Image neu erstellt. Hat aber nichts gebracht. Auch das Hinterlegen dieser Parameter in der Label-Konfiguration (APPEND ...) des Bootservers hat nichts gebracht.


    Falls jemand Infos bzw. Antowrten zu diesem Problem hat, wäre ich sehr dankbar!


    Gruß, DonGyros

  • Hallo Leute !


    Der ThinEisVDR wäre auch für mich der passende Thinclient für mein VDR-Server (3*Budget).


    Nun dachte ich mir, man könnte das ganze vielleicht als domU im EisXen laufen lassen, da ich sowieso vorhabe einen 2. Xen-Server zu bauen. Bin natülrich jetzt am sondieren, ob sich das überhaupt ohne grösseren Aufwand realisieren lässt. Hoffnung habe ich ja, zumal es ja auch möglich sein soll ThinEisVDR mit EisFair zum laufen zu bewegen.


    Ein paar Info's für die ungefähre Vorgehensweise würden mir schon reichen.


    Danke schon mal.



    Gruss reever

    1. YaVDR AMD Dual-Core 2* DVB-S (Hauppsuge WinTV 400 Lite, Technisat Sky Star 2)
    Work-PC : AMD Dual-Core, 3.2Ghz, 8GB DDR3, 500GB, GF FX9500GT, Ubuntu 11.04

  • @don_gyros !


    Wenn du eh schon einen Ubuntu-Server am Laufen hast,. Warum installierst du dir nicht einfach die LTSP-ThinClient-Umgebung, die im Wiki sehr ausführlich erklärt ist.
    Das ganze funktioniert sogar auf einem Server ohne Desktop.
    http://wiki.ubuntuusers.de/LTSP?highlight=ltsp


    Hatte ich auch schon am Laifen. Der Nachteil ist nur, dass ja die CPU-Last bei Server liegt,was hier gleub ich nicht ganz Sinn der Sache ist.



    Gruss reever


    P.s: haabe leider jetzt schon seit Ubuntu 7.04 Probleme mit dem Schreiben von Thread-Antworten. Damals ging zuerst gar nix. Später hatte ich bei [/code]-Tags u.ä immer ellenlange Zeilen, obwohl sie korrekt eingefügt wurden.
    Heute ging beim Firefox unter Intrepid gar nix. Nur im Galeon-Browser gings jetzt.
    Dachte mir schon früher, dass das nur am Java liegen kann
    ????

    1. YaVDR AMD Dual-Core 2* DVB-S (Hauppsuge WinTV 400 Lite, Technisat Sky Star 2)
    Work-PC : AMD Dual-Core, 3.2Ghz, 8GB DDR3, 500GB, GF FX9500GT, Ubuntu 11.04