alte Kiste ausschalten

  • Hallo Kollegen,


    ich würde gern meine Kiste mit F12 ausschalten.


    Das Teil hat eine AT-Platine und (logo) kein ACPI. Wenn ich F12 drücke, kommt der Balken "Taste drücken um Shutdown abzubrechen" und das Bild ist kurz weg, danach läuft er weiter wie vorher.


    Logread zeigt, daß das "poweroff.pl"-Skript aufgerufen wird. Lt. einigen Forumsbeiträgen kann das bei einem Rechner ohne ACPI Schwierigkeiten machen.


    Kann mir jemand sagen, wie ich mit F12 einfach "/sbin/halt" aufrufen kann?


    Mit Dank und herzlichen Grüßen


    herrdeh

  • ich vermute das ist ein rechte-problem...
    du als "normaler" benutzer (oder vdr) hat nicht das recht den halt befehl auszuführen!
    -> sudo


    bist du dir ganz sicher das es ein at-board ist?


    mfg
    grüni

    VDR1: PIII500, 1.4.5-2-extp22-tt, Dr.Seltsam Kernel 2.6.20.1, 2xNova-T, DXR3, GLCD 240x128, 370GB, (PVR350)

  • Zitat

    ich vermute das ist ein rechte-problem... du als "normaler" benutzer (oder vdr) hat nicht das recht den halt befehl auszuführen!
    -> sudo


    hm... - und wie drücke ich F12 mit sudo?? (-;


    Zitat

    bist du dir ganz sicher das es ein at-board ist?


    Das Netzteil scheint mir eines zu sein (Netzschalter, und nicht nur ein Taster). Kann das Board dann ATX sein?


    Herzliche Grüße


    herrdeh

  • Zitat

    Original von herrdeh
    Das Netzteil scheint mir eines zu sein (Netzschalter, und nicht nur ein Taster). Kann das Board dann ATX sein?


    Ja, aber dann wäre es ein ziemlich altes Netzteil (schreibst du ja indirekt auch). Um sicher zu sein, hilft nur eins: Aufmachen ;)


    Gruß,
    Holger

  • Zitat

    Original von HolgerR


    Ja, aber dann wäre es ein ziemlich altes Netzteil (schreibst du ja indirekt auch). Um sicher zu sein, hilft nur eins: Aufmachen ;)


    keine Angst: Holger meint Gehäuse, nicht Netzteil aufmachen :chinese 
    sieht man ja sofort am Stecker : Doppelreihe Kontakte = ATX
    Proffie


    Du könntest auch einfach die kryptische Beschreibung unten im Bootfenster abschreiben. Dann hast Du Boardname und rev. und dann weist du auch, ob es atx ist, oder nicht.....spart das aufmachen.

    LINVDR 0.7 -- Dr. Seltsam 2.6.24.2 Kernel + DXR3 Patch -- Tarandor/MT Patch -- Cody Patch
    AKAI CS-705D TAPEDECK Gehäuse, ASUS P2B-DS mit 2 XEON 400 MHZ Passiv gekühlt, Samsung SP1604, Airstar2, Hollywood+ auf RGB gemod, ATX Netzteil "selbstverpassivt"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von proffie ()

  • siehe vorher

    LINVDR 0.7 -- Dr. Seltsam 2.6.24.2 Kernel + DXR3 Patch -- Tarandor/MT Patch -- Cody Patch
    AKAI CS-705D TAPEDECK Gehäuse, ASUS P2B-DS mit 2 XEON 400 MHZ Passiv gekühlt, Samsung SP1604, Airstar2, Hollywood+ auf RGB gemod, ATX Netzteil "selbstverpassivt"

  • Es wäre mir neu das man einen AT via Software abschalten kann, da dieser wie bereits erwähnt einen Netzschalter hat der die Stromversorgung des Netzteils ein und abschaltet.
    Ohne zusätzliche Hardware wird das wohl nichts werden.

  • ich nicht.....Es gibt ja auch geteilte ATX Stecker.... :P

    LINVDR 0.7 -- Dr. Seltsam 2.6.24.2 Kernel + DXR3 Patch -- Tarandor/MT Patch -- Cody Patch
    AKAI CS-705D TAPEDECK Gehäuse, ASUS P2B-DS mit 2 XEON 400 MHZ Passiv gekühlt, Samsung SP1604, Airstar2, Hollywood+ auf RGB gemod, ATX Netzteil "selbstverpassivt"

  • Also, wir reden hier irgendwie aneinander vorbei.
    1. Wenn es ein AT-Board ist, glaube ich auch nicht, dass man es per software ausschalten kann. Wenn allerdings /sbin/halt von der kommandozeile funktioniert....braucht herrdeh "nur" eine Programmierung von F12 auf /sbin/halt -->Problem gelöst


    2. ATX Platinen konnte man früher ebenfalls mit AT-Netzteile verdrahten. dazu hat´s zwei Anschlüsse gegeben AT= eine Reihe von Kontakten (12 glaube ich) und ATX = Doppelreihe Kontakten.
    --> Problem, kein Signal zum Netzteil und kein Power Off.


    3. Um die Verwirrung komplett zu machen: dazu hat es AT-Netzteile mit zusätzlichem Anschluss zum Soft-Power-Down gegeben...
    Damit könnte die Kombination ATX-Board mit AT-Netzteil und Zusatzschlter eventuell und vielleicht funktionieren....
    --> wenn 1. geht

    LINVDR 0.7 -- Dr. Seltsam 2.6.24.2 Kernel + DXR3 Patch -- Tarandor/MT Patch -- Cody Patch
    AKAI CS-705D TAPEDECK Gehäuse, ASUS P2B-DS mit 2 XEON 400 MHZ Passiv gekühlt, Samsung SP1604, Airstar2, Hollywood+ auf RGB gemod, ATX Netzteil "selbstverpassivt"

  • fällt mit gerade ein....
    4. Funk-Steckdose mit FB?
    bisschen harter Shutdown , ist dann aber wirklich aus...

    LINVDR 0.7 -- Dr. Seltsam 2.6.24.2 Kernel + DXR3 Patch -- Tarandor/MT Patch -- Cody Patch
    AKAI CS-705D TAPEDECK Gehäuse, ASUS P2B-DS mit 2 XEON 400 MHZ Passiv gekühlt, Samsung SP1604, Airstar2, Hollywood+ auf RGB gemod, ATX Netzteil "selbstverpassivt"

  • proffie

    Zitat

    fällt mit gerade ein....
    4. Funk-Steckdose mit FB?
    bisschen harter Shutdown , ist dann aber wirklich aus...


    :)


    ich finde meine idee:


    Zitat

    was sagt das syslog beim shutdown?


    -> tail -f /var/log/syslog


    dann powerbutton auf fernbedienung drücken....


    vielleicht etwas besser... um das problem zu lösen


    grüni

    VDR1: PIII500, 1.4.5-2-extp22-tt, Dr.Seltsam Kernel 2.6.20.1, 2xNova-T, DXR3, GLCD 240x128, 370GB, (PVR350)

  • @ grüni Wenn das funktioniert, frage ich mich wozu F12? 8o

    LINVDR 0.7 -- Dr. Seltsam 2.6.24.2 Kernel + DXR3 Patch -- Tarandor/MT Patch -- Cody Patch
    AKAI CS-705D TAPEDECK Gehäuse, ASUS P2B-DS mit 2 XEON 400 MHZ Passiv gekühlt, Samsung SP1604, Airstar2, Hollywood+ auf RGB gemod, ATX Netzteil "selbstverpassivt"

  • He Herrdeh: Noch dabei? :sleep :D


    was macht deine Kiste beim /sbin/halt?

    LINVDR 0.7 -- Dr. Seltsam 2.6.24.2 Kernel + DXR3 Patch -- Tarandor/MT Patch -- Cody Patch
    AKAI CS-705D TAPEDECK Gehäuse, ASUS P2B-DS mit 2 XEON 400 MHZ Passiv gekühlt, Samsung SP1604, Airstar2, Hollywood+ auf RGB gemod, ATX Netzteil "selbstverpassivt"

  • Hallo,


    sorry, konnte am Freitag das Forum nicht erreichen wg. Wartung.


    Wie schon weiter oben geschrieben: Meine Kiste ruft bei F12 das "poweroff.pl"-Skript auf - das sie aber nicht dazu bringt, ganz runterzufahren. Vermutung: Weil uralt und AT, klappt die Übergabe der ACPI-Parameter nicht, daher wird das Ausschalten nicht abgeschlossen.


    Mein Wunsch: Mit F12 statt "poweroff.pl" lieber "/sbin/halt" auszulösen - das klappt nämlich tadellos und extrem fix. Wenn mir jemand sagen könnte, wie das geht, würde derjenige einen einfachen Verkehrsplaner vom Lande sehr glücklich machen.


    HG,


    herrdeh


    PS.: Für die etwas jüngeren unter Euch: Früher gab es die sog. AT-Rechner, die mußte man erst softwareseitig (vom Betriebssystem aus) "herunterfahren" und dann elektrisch von Hand ausschalten. Dann (ab ca. 1997) kamen die ATX-Rechner, die am Schluß des softwareseitigen "Herunterfahrens" das elektrische Ausschalten von selbst vornehmen. Apples werden übrigens seit Urzeiten vom Betriebssystem aus ausgeschaltet und mit Taster an der Tastatur eingeschaltet - das konnte schon mein erster IIci von 1989... -:

  • Warum übergibst du in der runvdr dem vdr mit der Option -s nicht einfach ein passendes shell script was das für dich tut?