DHCP erstaunlich undynamisch?

  • Habe meinen VDR gerade auf DHCP umgestellt (dpkg-reconfigure ipconfig). Wenn jetzt mein Router aus ist bootet der VDR ehwig langsam (braucht ca. 1Min. länger). Schalte ich den Router später zu, ist der VDR nicht erreichbar, erst wieder nach einem reboot mit angeschaltetem Router.
    Mit statischer IP-Adresse gab es weder Verzögerungen beim booten, wenn der Router aus war, noch musste ich den VDR rebooten, um ihn nach Anschalten des Routers wieder erreichen zu können.
    Kriegt man das Verhalten mit DHCP irgendwie genau so hin, wie bei statischer IP?

    yaVDR 0.5 (softhddevice); H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DVB-S S1102 / 8GB-USB-3.0-Stick (System) + 3TB SATA 6Gb/s; LIRC-Serial (Sender); LCD-TV Toshiba 42VL863G; Beamer PT-AE 700 E; AVR Yamaha RX-S600...

  • Zitat

    Original von habichthugoen.
    Kriegt man das Verhalten mit DHCP irgendwie genau so hin, wie bei statischer IP?


    Nein. Was erwartest Du auch? DHCP braucht einen Server.


    Und wenn der nicht da ist, wird halt gewartet bis der Client eine IP bekommt oder der Timeout zuschlägt. Das ist schonmal Deine Minute. Je nach Clientimplementierung versucht der Client es später, eine IP zu bekommen. Aber auch hier sind Verzögerungen eingeschaltet. Bringt ja nix, wenn er ständig sucht. Also wartet er. Du hast weniger Geduld als Dein VDR, deshalb machst Du einen Reboot.


    Naja, jeder Boot tut gut. ;D


    Wofür brauchst Du DHCP?

    Glotze: yaVDR (ASRock Q1900M, 4GB RAM, DD Cine S2 V6.5, ZOTAC GT630 (Rev. 2)
    Server: HP ProLiant MicroServer G8, VMware ESXi 5.5 :P

  • Mit deine Beobachtung bist du nicht allein. Ging mir genauso. Daher hab ich mich gefragt wozu ich DHCP benötige und hab festgestellt, das es für mich völlig unnötig ist. Als hab ich auf statische IPs umgestellt und wenn sie nicht gestorben sind, dann kriegen sie auch heute noch in windeseile IPs.


    Aber das wolltest du nicht wissen.
    Durch Polling, also ständiges nachfragen des Clients am Server könnte er natürlich mitbekommen wenn der DHCP-Server wieder da ist. Aber ist das Sinn der Sache???
    Das beziehen einer IP am DHCP-Server sollte allerdings schneller klappen, aber ich hab es auch häufig genug gesehen, dass es eben länger dauert.


    Gruß
    Wicky

  • Du könntest Dir ein Script schreiben mit in etwa folg. Inhalt


    Shell-Script
    1. #!/bin/bash
    2. #Name net_restart.sh
    3. #Reaktivierung des Netzwerkes
    4. ifconig eth0 down
    5. sleep 10
    6. ifconfig eth0 up


    Gesetzt dem Fall deine Netzwerkkarte meldet sich unter eth0 kannst Du das Netwerk über FB (/etc/vdr/commands.conf) neu starten.
    So brauchst Du den vdr nicht neu starten.


    Code
    1. 99 Netzwerk neu starten ?: echo "/usr/bin/net_restart.sh" | at now


    Ansonsten nimm doch für den vdr ne feste IP spricht doch nichts dagegen. Du musst dann nur die IP aus dem DHCP Range ausschliessen.

    Software: gen2vdr V3 ( Beta8 ) / gen2vdr V2
    Hardware: Intel 5200EE - 5N7A-VM - Scythe Shuriken - BeQuiet(Netzteil) - X10-USB Remote
    SMT 7020S & P3@900 - Testsystem mit FF und X10-USB Remote
    Links für Neueinsteiger


    "Jetzt, wo ich weiß wie es geht, versteh ich auch die Gebrauchsanleitung"

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Mr.N!ce ()

  • Ist in der Form nicht in linvdr enthalten. ?( Uups bin ja im CtVDR Forum Sorry
    Damals mal für Wlan bei Eltern so was gebastelt damit er nicht immer funkt, dann mit Prüfung ob schon Funktion vorhanden ist.


    Zitat

    Das beziehen einer IP am DHCP-Server sollte allerdings schneller klappen, aber ich hab es auch häufig genug gesehen, dass es eben länger dauert.


    Besonders wenn der Router aus ist dauerts :)

    Software: gen2vdr V3 ( Beta8 ) / gen2vdr V2
    Hardware: Intel 5200EE - 5N7A-VM - Scythe Shuriken - BeQuiet(Netzteil) - X10-USB Remote
    SMT 7020S & P3@900 - Testsystem mit FF und X10-USB Remote
    Links für Neueinsteiger


    "Jetzt, wo ich weiß wie es geht, versteh ich auch die Gebrauchsanleitung"

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Mr.N!ce ()

  • Ihr wollt mich jetzt veräppel, dass es dafür keine Standardlösung gibt?! 8o Das kann jedes M$-System - 'tschulidung - besser! ;(
    Selber pollen? Die Netzwerkkarte wirft definitiv mit Events, wenn sie ans Netz kommt oder davon getrennt wird...!? :§$%

    yaVDR 0.5 (softhddevice); H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DVB-S S1102 / 8GB-USB-3.0-Stick (System) + 3TB SATA 6Gb/s; LIRC-Serial (Sender); LCD-TV Toshiba 42VL863G; Beamer PT-AE 700 E; AVR Yamaha RX-S600...

  • Warum willst du DHCP?
    Konfigurier den DHCP-Router so, dass er z.B. nur IP's im Beriech von z.B. .20 bis .100 vergibt.
    Den Rest vergibst du statisch.


    Gruß
    Roland

    Software: VDR 1.4.3, mp3, osdpip, streamdev-server, femon, wapd, X11, Wireless Keyboard Kernel: 2.6.18
    Hardware: 1x DVB-S v 1.3, 1x Skystar 2, Celeron@2GHz, 256 MB RAM, 4 HDs Raid1/5, Total: 600 GB, Asus P4S533 cmi8738 & LAN on board 6 PCI
    40" Sammelbestellungs-LCD an ATI Radeon 9550 DVI-Out + tvtime, 70 cm TV an J2-RGB-Out
    Organisator der ersten und zweiten VDR-Sanitizer Sammelbestellung.
    In progress: POV-ION 330 - MediaPointer MP-S2 - vdr 1.7.9 - vdr-xine(vdpau)

  • Zitat

    Original von habichthugo
    Ihr wollt mich jetzt veräppel, dass es dafür keine Standardlösung gibt?!


    Wofür eine Standardlösung, wenn es keine Standardproblem ist?


    Nochmal: Wofür willst Du DHCP?

    Glotze: yaVDR (ASRock Q1900M, 4GB RAM, DD Cine S2 V6.5, ZOTAC GT630 (Rev. 2)
    Server: HP ProLiant MicroServer G8, VMware ESXi 5.5 :P

  • Zitat

    Ihr wollt mich jetzt veräppel, dass es dafür keine Standardlösung gibt?! Das kann jedes M$-System - 'tschulidung - besser!
    Selber pollen? Die Netzwerkkarte wirft definitiv mit Events, wenn sie ans Netz kommt oder davon getrennt wird...!?


    Watt wer bist du denn ?
    Windows macht APIPA wenn kein DHCP-SERVER vorhanden.
    Solltest du also dein Netzwerk auf das 169.254.x.x Netz abstimmen finden auch die Windows Clients zu deinem VDR, ansonsten wird es dir nicht viel helfen.
    Aber was ist dein Problem vergib nun endlich eine feste IP und Ruhe ist. Mann kann schließlich prima mischen ... mach ich auch.
    Bei uns in der Firma haben die Server auch feste IP´s auch die internen,
    was meinste warum ? Sieh DHCP als zusätzliches Feature und nicht als entweder/ oder :]

    Software: gen2vdr V3 ( Beta8 ) / gen2vdr V2
    Hardware: Intel 5200EE - 5N7A-VM - Scythe Shuriken - BeQuiet(Netzteil) - X10-USB Remote
    SMT 7020S & P3@900 - Testsystem mit FF und X10-USB Remote
    Links für Neueinsteiger


    "Jetzt, wo ich weiß wie es geht, versteh ich auch die Gebrauchsanleitung"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mr.N!ce ()

  • Is doch nich euer Ernst, dass ihr mich fragt, wozu man DHCP braucht?! Grosses Netz und kein Bock mehr auf Hirnjogging?! 8)
    O.k., wenn das unter Linux wieder mal alles ach so problematisch ist, dann bleiben die Kisten halt auf statischen Adressen. :§$%

    yaVDR 0.5 (softhddevice); H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DVB-S S1102 / 8GB-USB-3.0-Stick (System) + 3TB SATA 6Gb/s; LIRC-Serial (Sender); LCD-TV Toshiba 42VL863G; Beamer PT-AE 700 E; AVR Yamaha RX-S600...

  • großes Netz zuhause, soso
    Aus meiner Sicht bietet der Serverdienste an also warum keine feste IP.
    Was versprichst Du Dir davon? Keine Bange ich weiß sehr gut wovür DHCP ist ?
    P.S. Der Router bleibt bei mir auch an, warum sollte dieser auch ausgeschaltet werden? Hab schliesslich auch noch nen Notebook :)
    und das bekommt zwar ganz toll ne ip kommt damit aber auch nicht ins Internet LOL wenn der Router aus ist :D
    Und bis Windows schnallt das der Router wieder an ist tipple ich lieber ipconfig/release & renew in die Kommandozeile

    Software: gen2vdr V3 ( Beta8 ) / gen2vdr V2
    Hardware: Intel 5200EE - 5N7A-VM - Scythe Shuriken - BeQuiet(Netzteil) - X10-USB Remote
    SMT 7020S & P3@900 - Testsystem mit FF und X10-USB Remote
    Links für Neueinsteiger


    "Jetzt, wo ich weiß wie es geht, versteh ich auch die Gebrauchsanleitung"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mr.N!ce ()

  • in der Firma in der ich arbeite betreiben wir ca. 500 PCs mit statischen Adressen und unsere Admins sind nicht ständig am joggen. Wahrscheinlich weil wir statische IPs verwenden. Und wenn jemand externes sein Laptop an unser Netz anschließen muss, dann bekommt er halt eine IP vom DHCP-Server zugewiesen. Ist doch alles kein Problem.


    Gruß
    Wicky

  • hallo,
    ich weiß zwar nicht welcher dhcp-client im ct-vdr werkelt, aber abhängig davon gibt es einige Möglichkeiten:


    bsw für dhcpcd


    /etc/conf.d/net
    ...
    dhcpcd_eth0="-t 10"


    --------------------------------


    oder dhclient


    /etc/dhclient.conf
    .....
    timeout 10;

    --------------------------------


    irgendwo gibt es sicher eine Schraube zum drehen



    Gruß Fr@nk

  • @lola
    Unter c't-VDR 3.06 scheit dhclient zu laufen, zumindest gibt es einen entsprechenden Prozess, die conf...
    Nun habe ich in die /etc/dhclient.conf
    timeout 15;
    retry 15;
    eingetragen, was eigentlich dazu führen sollte, dass das beziehen der IP nach 15 Sek. abgebrochen wird (Default 1 Min.) und alle 15 Sek. ein neuer Versuch stattfindet (Default 5 Min.). Dat tut aber nich! ;(
    Im übrigen kann ich nach zuschalten des Router warten solange ich will, die Netzanbindung kommt erst wieder nach einem reboot zustande.

    yaVDR 0.5 (softhddevice); H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DVB-S S1102 / 8GB-USB-3.0-Stick (System) + 3TB SATA 6Gb/s; LIRC-Serial (Sender); LCD-TV Toshiba 42VL863G; Beamer PT-AE 700 E; AVR Yamaha RX-S600...

  • Zitat

    Original von habichthugo


    Im übrigen kann ich nach zuschalten des Router warten solange ich will, die Netzanbindung kommt erst wieder nach einem reboot zustande.


    Wie wilderigel schon erwähnte, braucht es dazu keinen reboot ;)


    Ehrlich gesagt, ich habe bei mir zu Hause auch mal DHCP eingerichtet (mit einem 24/7 Server). Irgendwann habe ich mich allerdings gefragt, wo da eigentlich der Vorteil ist (abgesehen davon daß die Kisten länger zum booten brauchen). Jetzt steht wieder alles auf statisch. :D
    Dazu braucht es auch kein Gehirnjogging, sondern einfach ein Blatt Papier (ich habe mir die ganze Netzwerkonfiguration mit kvio aufgemalt).
    Ich denke auch, daß man das trotzdem hinbekommt, aber ich habe die Motivation bis jetzt nicht dazu gefunden.
    Der DHCP Server läuft trotzdem (es könnte ja mal jemand mit seiner Windoof Kiste vorbeikommen).


    Gruß
    beagle

    Asus TUSL2-C, 128MB, 1xTT FF 2300 mod. 2xTT Budget DVB-S 1.5, SP1614, ND3550A, 2.6.20.3, Debian etch, Tobi experimental etch(1.4.7-1ctvdr1), ACPI wakeup, Psone Display.

  • Zitat

    Original von habichthugo
    @lola
    Im übrigen kann ich nach zuschalten des Router warten solange ich will, die Netzanbindung kommt erst wieder nach einem reboot zustande.


    warten wäre nicht gut, aber ein restart des Netzwerks würde auch schon helfen


    Zitat

    Original von beagle
    Ehrlich gesagt, ich habe bei mir zu Hause auch mal DHCP eingerichtet (mit einem 24/7 Server). Irgendwann habe ich mich allerdings gefragt, wo da eigentlich der Vorteil ist (abgesehen davon daß die Kisten länger zum booten brauchen). Jetzt steht wieder alles auf statisch. :D


    Gruß
    beagle


    Ich beteibe mein Home Netz auch gemischt (mit DHCP Server), da ich einige Geräte im Netz habe, denen ich keine Adresse verpassen kann und die diese sich vom DHCP Server holen müssen. Für diese Geräte habe ich dann die HW Adresse ermittelt und die dann in der Conf des DHCP Servers mit der zu verwendenden IP Adresse verknüpft. Dadurch bekommen diese Geräte immer die gleiche Adresse. Dort stehen dann auch alle Geräte mit statischer Adresse so drin. Lediglich temporäre Nutzer bekommen eine dynamische Adresse in einem extra Adress Fenster.


    Gruß Fr@nk

  • Zitat

    Original von lola
    [quote]Original von habichthugo
    @lola
    Im übrigen kann ich nach zuschalten des Router warten solange ich will, die Netzanbindung kommt erst wieder nach einem reboot zustande.


    warten wäre nicht gut, aber ein restart des Netzwerks würde auch schon helfen[quote]Original von beagle
    Also, prinzipiell kann man den dhclient doch wohl so konfigurieren, wie ich mir das vorstelle, wozu sonst die Parameter in der .conf? Die Frage ist nur, warum er nicht darauf reagiert. ?(
    "ein restart des Netzwerks würde auch schon helfen" is ja ne tolle Idee, aber wie soll ich den anstossen, wenn ich mangels Netzverbindung gar nicht auf die Kiste komme? Klar, irgend welche crons, nen VDR-Menü-Command...Manne, der dhclient kanns doch (angeblich) instant! ;(

    yaVDR 0.5 (softhddevice); H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DVB-S S1102 / 8GB-USB-3.0-Stick (System) + 3TB SATA 6Gb/s; LIRC-Serial (Sender); LCD-TV Toshiba 42VL863G; Beamer PT-AE 700 E; AVR Yamaha RX-S600...

  • habichthugo ,
    also wenn Du die Kiste neu booten kannst, kannst Du auch das Netzwerk neu starten. Aber seis drum.
    Habe mal kurz gegoogelt und gefunden, daß dazu der dhcp3-client (so heißt das deb packet) statt pump erforderlich ist. Dieser Client soll mt nicht vorhandenen Servern zurechtkommen. Kannste ja mal installieren und die man page lesen.


    Gruß
    beagle

    Asus TUSL2-C, 128MB, 1xTT FF 2300 mod. 2xTT Budget DVB-S 1.5, SP1614, ND3550A, 2.6.20.3, Debian etch, Tobi experimental etch(1.4.7-1ctvdr1), ACPI wakeup, Psone Display.