Animationen Start/Stop 128x64, 240x64, 240x128: [LinVDR]

  • Hallo,


    da mein Display unter LinVDR mittlerweile super läuft, habe ich mir mal eine
    LinVDR Animationen für Start und Stop "gebastelt".
    Denn nur wo LinVDR draufsteht ist auch LinVDR drin. ;)



    [Blocked Image: http://home.arcor.de/uwes-roll…n/LinVDR-start-128x64.gif]

    [Blocked Image: http://home.arcor.de/uwes-roll…en/LinVDR-stop-128x64.gif] Download (Start/Stop) 128x64: http://home.arcor.de/uwes-roll…ani_128x64-linvdr.tar.bz2



    [Blocked Image: http://home.arcor.de/uwes-roll…n/LinVDR-start-240x64.gif]

    [Blocked Image: http://home.arcor.de/uwes-roll…en/LinVDR-stop-240x64.gif] Download (Start/Stop) 240x64: http://home.arcor.de/uwes-roll…ani_240x64-linvdr.tar.bz2


    [Blocked Image: http://home.arcor.de/uwes-roll…/LinVDR-start-240x128.gif]

    [Blocked Image: http://home.arcor.de/uwes-roll…n/LinVDR-stop-240x128.gif] Download (Start/Stop) in 240x128: http://home.arcor.de/uwes-roll…ni_240x128-linvdr.tar.bz2


    EDIT
    Hier noch ein paar Infos:
    Die Bilder der Animation - bei mir 128x64 - habe ich unter /etc/vdr/plugins/graphlcd/splash in /start und /stop abgelegt.
    Die Anzeige der einzelnen Bilder erfolgt über "showpic ...".
    Dazu habe ich im start- und stop-script folgende Einträge, jeweils unter "export PATH", eingefügt:


    Datei /etc/init.d/rcStart
    ...
    export PATH
    showpic -c /etc/graphlcd.conf -d serdisp -s 650 $(ls /etc/vdr/plugins/graphlcd/splash/start/*.glcd) &
    ...


    Datei /etc/init.d/rcShutdown
    ...
    export PATH
    showpic -c /etc/graphlcd.conf -d serdisp -s 160 $(ls /etc/vdr/plugins/graphlcd/splash/stop/*.glcd) &
    ...


    Der Display-Typ, bei mir "-d serdisp" muss natürlich an euer Display angepasst werden.
    Die Anzeigepausen zwischen den Einzelbildern, bei mir "-s 650" und "-s 160" entsprechend verlängern
    oder verkürzen damit die Animation genau einmal vollständig durchläuft.
    Sollte nach dem Durchlauf der Start-Animation das Diplay leer bleiben - die Programmanzeige fehlt,
    dann den Parameter -s 650 auf 640 oder 630 oder ... verkleinern bis die Programmanzeige wieder erscheint.
    Start- und Stop-Zeit der Maschine werden nicht merklich verlängert,
    da die Animation mit '&' im Hintergrund läuft.


    Infos zum Ändern der Animationen:
    Die einzelnen Bilder habe ich mit The Gimp erstellt. Das geht natürlich auch mit jedem anderen Bildbearbeiter.
    Mit folgenden Befehlen ist - auf dem LinVDR - eine Konvertierung der Grafiken möglich:


    GLCD zu BMP: convpic -i bild.glcd -o bild.bmp
    BMP zu GLCD: convpic -i bild.bmp -o bild.glcd


    Meine "Filesystem check"-Animationen gibt es hier: http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?threadid=42835


    Viele Grüße
    NoTape

    yaVDR 0.6.2 * ASUS M5A78L * AMD FX-4300 * MSI GT1030 Silent (HDMI an Onkyo) * LIRC (COM1) * SDC Megtron 240x128 * BOBLIGHT * DVB-T Selbstbauantenne Doppelquad an OPTI-Combo DVB-T2/C USB Stick * DVB-S2 TechniSat SkyStar S2

    The post was edited 6 times, last by NoTape ().

  • Quote

    Original von hannsens
    Wow. Besonders die Shutdown-Animation gefaellt mir richtig gut! Klasse!


    Hannes


    Hannes
    Vielen Dank. Da habe ich auch lange drüber nachgedacht.
    Der Abstand von "Wow" zu kitschig ist nämlich ziemlich klein.


    @all
    Ich habe noch ein paar Infos eingefügt (Bereich EDIT)


    Viele Grüße
    NoTape

  • sieht super aus. wie müsste denn das script für ein 128x64 am parallelport aussehn? treiber ist der ks108.
    würd mich freuen wenn da jmd. halefen könnte.
    danke und gruß drops

    Alt-VDR1: Siemens D1184-B11, PIII 800Mhz, 256mb Ram, Samsung 500GB HD, DVB-S TT 2.3 full_ts,DVB-S Skystar 2, Intel PRO/1000 MT, AV-Board 1.3
    Software: easyvdr 0.6.10


    Server: Asrock Alive NF7G HD720P , 2GB RAM, Teevi s470, Technotrend S2 1600, Technotrend S2 S2 3200, yavdr0.5, Headless Streaming Server
    Client: ZBOX ID41e, 4GB RAM, SSD yavdr0.5, Pollin X10 FB, softhddevice
    Test-Client: Raspberry PI, Openelec

  • Quote

    Original von drops
    sieht super aus. wie müsste denn das script für ein 128x64 am parallelport aussehn? treiber ist der ks108.
    würd mich freuen wenn da jmd. halefen könnte.
    danke und gruß drops


    :rolleyes:


    Also serdisp(lib) unterstützt seit 1.94 auch Displays am Parallel-Port.
    Mein Display (HP12542R) hängt auch am Parallel-Port. http://serdisplib.sourceforge.net/index.html
    Ob deins auch dabei ist? Keine Ahnung.
    Da dein Display aber bereits funktioniert brauchst du serdisp(lib) nicht.


    Auszug aus "showpic --help":
    Usage: showpic [-c CONFIGFILE] [-d DISPLAY] [-s SLEEP] [-uie] file [more files]
    -c --config specifies the location of the config file (default: /etc/graphlcd.conf)
    -d --display specifies the output display (default is the first one)


    Versuch doch einfach mal:
    showpic -c /etc/graphlcd.conf -d ks0108 -s 650 $(ls /etc/vdr/plugins/graphlcd/splash/start/*.glcd) &
    So sollte es funktionieren oder?


    Viele Grüße
    NoTape

  • hallo notape
    funktioniert leider nicht. weder mit einem 128x64 display und dem ks108 treiber noch mit einem 240x128 und dem sed1330.
    gruß drops

    Alt-VDR1: Siemens D1184-B11, PIII 800Mhz, 256mb Ram, Samsung 500GB HD, DVB-S TT 2.3 full_ts,DVB-S Skystar 2, Intel PRO/1000 MT, AV-Board 1.3
    Software: easyvdr 0.6.10


    Server: Asrock Alive NF7G HD720P , 2GB RAM, Teevi s470, Technotrend S2 1600, Technotrend S2 S2 3200, yavdr0.5, Headless Streaming Server
    Client: ZBOX ID41e, 4GB RAM, SSD yavdr0.5, Pollin X10 FB, softhddevice
    Test-Client: Raspberry PI, Openelec

  • also ich hatte es letzte woche schon am laufen mit einem ks0108.


    allerdings ist mir meine festplatte in die fritten gegangen und somit habe ich es aktuell nicht mehr am laufen...


    aber es lief! und sah super gut aus! auch wenn ich mit den zeiten bei meinem ewigen booten garnicht hin kam...:)


    Danke, sobald mein vdr wieder luppt werde ich es wieder drauf machen!


    scatty

    Hardware :: | Epia MII-10000 | 256 MB DDR-RAM | TT 1.5 | SkyStar2 | EXTB | 250GB | LG GSA-4163B |
    Software :: | Mahlzeit 4.0b2|
    PlugIns :: | burn | cdda | dvd | extb | graphlcd | mp3ng | mplayer | osdteletext | radio | savechannel | setup | streamdev-server | text2skin | vcd | vdrcd |

  • scatty
    Super das es dir gefällt. :)


    drops
    Also ein paar mehr Infos könntest du schon liefern! :(


    Da es bei scatty mit einem ks0108 funktioniert hat gehe ich mal von
    einem Konfigationsfehler auf deiner Kiste aus.
    Die Grafiken liegen auch in den angegebenen Verzeichnissen?
    Wenn nein entweder die showpic-Zeile oder die Verzeichnisse anpassen.


    Was passiert wenn du showpic von der Konsole startest?
    Was spuckt dein Freund logread aus?


    Also einfach in einer Konsole den folgenden Befehl eingeben:
    showpic -c /etc/graphlcd.conf -d ks0108 -s 650 $(ls /etc/vdr/plugins/graphlcd/splash/start/*.glcd)


    Wenn alles in Butter ist kommt nach einiger Zeit das LinVDR-Prompt wieder - denn "no news are good news".
    Wenn etwas nicht stimmt mit dem showpic-Aufruf erhälts du entsprechende Fehlermeldungen.


    Was spuckt logread aus? Einfach in einer zweiten Konsole "logread -f" eingeben.
    Danach in der ersten Konsole das obige showpic-Command.
    Was ist jetzt in der logread-Konsole eingelaufen?



    Viel Erfolg
    NoTape

  • NoTape


    was spricht eigentl. dagegen, die anim. in ein animiertes glcd zusammen zu fassen?


    ist ja auch von der bedienung her viel einfacher (besonders fuer den nicht so im umgang mit der console versierten benutzer ...)


    Code
    1. convpic -i splash/start/linvdr-start-128x64-??.glcd -o linvdr-start-128x64.glcd -d 650
    2. convpic -i splash/stop/linvdr-stop-128x64-??.glcd -o linvdr-stop-128x64.glcd -d 160


    und dann einfach mit


    Code
    1. showpic -c /etc/graphlcd.conf -d ks0108 linvdr-start-128x64.glcd


    aufrufen.


    (ich habs zwar nicht mit showpic getestet, da ich damit probleme habe (generell mit dem graphlcd-base ks0108-treiber + /dev/parport2), aber in mein anzeigeprog 'multidisplay' habe ich mittlerweile glcd-support eingebaut (single + anim): die animationen laufen super und sehen gut aus!)


    /wastl

  • wastl
    >was spricht eigentl. dagegen, die anim. in ein animiertes glcd zusammen zu fassen?
    Dann ist es doch aber nicht mehr möglich mit Hilfe des showpic-Parameters -s die Laufzeit der Anim. an unterschiedlich schnelle Rechner anzupassen, oder doch?


    >ist ja auch von der bedienung her viel einfacher (besonders fuer den nicht so im umgang mit der console versierten benutzer ...)
    Na so kryptisch ist dieser Einzeiler ja auch nicht. ;)
    Einmal in die Konfig einfügen, testen, fertig.



    Viele Grüße
    NoTape

  • NoTape


    wir reden hier von delays im 3-stelligen ms-bereich. die update-time fuer einen frame sollte da doch einiges darunter liegen (vernachlaessigbar - ausser bei mir mit original-ks0108 treiber. aber da dauert ein update sowieso ca. 15-30 secs (irgendwelche ioctl-probleme, wo es mich noch nicht interessiert hat, diese naeher mir anzuschauen (da ich eh meine eigene ansteuerung habe)) ...).


    was wuerdest du dann bei anim-gifs machen? alle einzeln auspacken? (da kaeme halt das problem auf, dass jeder frame einen eigenen delay definieren kann) - an einbindung v. anim. gifs arbeite ich naemlich gerade.
    ich habe mir beim programmieren die frage gestellt, ob ich beim delay die aufbauzeit herausrechnen soll oder einfach das delay unberuehrt anhaengen soll. werde dazu ein wenig zeit messen. kann mir aber kaum vorstellen, dass das soviel ausmacht (sogar gif definiert den delay als (zitat aus der 'GIF89a Specification'):

    Quote


    vii) Delay Time - If not 0, this field specifies the number of
    hundredths (1/100) of a second to wait before continuing with the
    processing of the Data Stream. The clock starts ticking immediately
    after the graphic is rendered.


    und die definition ist aus dem jahre 1989, wo alles meistens ein klein wenig langsamer war als heute ;-)


    oder:
    wieso nicht einfach beide versionen anbieten?


    die distributionsfreundliche anim-version und die version fuer den verspielten shell-fetischisten ;-)
    (zaehle mich zwar aber auch zu diesem typus, aber das ist eine andere geschichte ;-)


    /wastl


    BTW: TISM bunny is back

  • wastl


    >wastl>wir reden hier von delays im 3-stelligen ms-bereich. die update-time fuer einen frame sollte da doch einiges darunter liegen ...


    Das ist richtig aber 650ms sind 0,65 Sekunden Pause zwischen den einzelnen Bildern der Anim.
    showpic: -s --sleep set sleeptime between two images [ms] (default: 100 ms)
    Deshalb hat eine Änderung des showpic-Parameters "-s" schon eine Auswirkung auf die Gesamtlaufzeit der Anim.
    Meine Start-Anim. besteht aus 17 Einzelbildern:
    16 pausen a' 650ms = 10400ms = 10,4s
    16 pausen a' 800ms = 12800ms = 12,8s


    >scatty>... auch wenn ich mit den zeiten bei meinem ewigen booten garnicht hin kam... ...
    Also hat scatty die Laufzeit der Start-Anim. wohl ziemlich erhöhen müssen.
    "Alte Gurke": 16 pausen a' 1500ms = 24000ms = 24s.
    scatty
    Welchen sleep-Wert hast du denn eingetragen?


    >wastl>was wuerdest du dann bei anim-gifs machen? alle einzeln auspacken? (da kaeme halt das problem auf, dass jeder frame einen eigenen delay definieren kann) - an einbindung v. anim. gifs arbeite ich naemlich gerade.
    ich habe mir beim programmieren die frage gestellt, ob ich beim delay die aufbauzeit herausrechnen soll oder einfach das delay unberuehrt anhaengen soll. ...


    Bei anim-gifs ist die Zeit halt fest eingebacken - das war schon immer so. Da würde ich, wenn nötig, "The Gimp" starten und die Laufzeit an meine Bedürfnisse anpassen. Du arbeitest an Anim.gifs? Ich freue mich schon auf das Ergebnis und melde mich hiermit als freiwilliger BETA-Tester (B_einhartes E_rtragen T_otaler A_usfälle). ;D


    >wastl>wieso nicht einfach beide versionen anbieten?
    die distributionsfreundliche anim-version und die version fuer den verspielten shell-fetischisten ;-) ...


    Es gibt halt nicht nur eine distributionsfreundliche anim-version weil ja z.B. die Start-Anim. möglichst lange bis zur Ausgabe der Sender-Info auf dem Display laufen soll. Da jede Maschine unterschiedlich lange für den Startvorgang braucht müsste ich viele Versionen erzeugen: je eine für 10s, 11s, 12s, 13s, ..., 30s, usw.
    Das ist mir ehrlich gesagt zu viel Aufwand. Da ist es schon einfacher und praktischer jeder trimmt den showpic-Parameter "-s" für sich und erzielt damit ein optimales Ergebnis.


    >wastl>BTW: TISM bunny is back
    jau, da ist es endlich wieder - das allseits bekannte Gesicht :)



    Viele Grüße
    NoTape

  • Hi
    wollt euch ein positives Feedback geben.
    Habe mich heute mal in Ruhe dran gesetzt und editiert. Jetzt läufts bei mir auch prima.


    Für alle die ein 240x128px Display mit t6963c Treiber hier die zeile fürs rcstart:


    showpic -c /etc/graphlcd.conf -d t6963c -s 650 $(ls /etc/vdr/plugins/graphlcd/splash/start/*.glcd) &


    und für rcshutdown:


    showpic -c /etc/graphlcd.conf -d t6963c -s 160 $(ls /etc/vdr/plugins/graphlcd/splash/stop/*.glcd) &

    Alt-VDR1: Siemens D1184-B11, PIII 800Mhz, 256mb Ram, Samsung 500GB HD, DVB-S TT 2.3 full_ts,DVB-S Skystar 2, Intel PRO/1000 MT, AV-Board 1.3
    Software: easyvdr 0.6.10


    Server: Asrock Alive NF7G HD720P , 2GB RAM, Teevi s470, Technotrend S2 1600, Technotrend S2 S2 3200, yavdr0.5, Headless Streaming Server
    Client: ZBOX ID41e, 4GB RAM, SSD yavdr0.5, Pollin X10 FB, softhddevice
    Test-Client: Raspberry PI, Openelec

    The post was edited 1 time, last by drops ().

  • NoTape


    jetzt hab ich geschnallt, was du mit der gesamtlaufzeit gemeint hast ...
    immer nur ein loop, den aber ausgedehnt auf eine bestimmte zeit des bootvorgangs ...


    deine loesung haette zur folge, dass die animation bei einem zehnmal so langsamen rechner zehnmal so lange dauern wuerde (und nicht mehr fluessig im ablauf erscheint).
    da waeren mir 10 loopdurchlaeufe (oder permanentloop mit kill -TERM pid) lieber ...


    (fuer mein prog waere das aber ohnedies unerheblich weil ich dafuer einen eigenen loop-count als option vorgesehen habe (-L 0 .. loop infinitve, -L cnt ... cnt loops).)


    /wastl

  • drops
    Wenns endlich läuft ist immer gut. Eine Baustelle weniger. ;D
    Genau das habe ich doch aber in meinem Beitrag (ganz oben) geschrieben:
    "Der Display-Typ, bei mir "-d serdisp" muss natürlich an euer Display angepasst werden."


    wastl

    Quote

    jetzt hab ich geschnallt, was du mit der gesamtlaufzeit gemeint hast ...
    immer nur ein loop, den aber ausgedehnt auf eine bestimmte zeit des bootvorgangs ...


    Genau das habe ich in meinem Beitrag (ganz oben) geschrieben:
    "Die Anzeigepausen zwischen den Einzelbildern, bei mir "-s 650" und "-s 160" entsprechend verlängern
    oder verkürzen damit die Animation vollständig durchläuft.
    Mit den angegebenen Werten läuft bei mir die jeweilige Animationen genau einmal durch."


    Quote

    deine loesung haette zur folge, dass die animation bei einem zehnmal so langsamen
    rechner zehnmal so lange dauern wuerde (und nicht mehr fluessig im ablauf erscheint).


    Also ob die Dreiecke beim Starten im Abstand von 0,65 oder 3 Sekunden erscheinen macht die Anzeige
    meiner Meinung nach nicht flüssig oder unflüssig. Die Dreiecke bilden halt nur einen etwas anderen Fortschrittsbalken.
    "Startvorgang beendet wenn alle Dreiecke sichtbar".


    Animation mit 3 Sekunden Pause:
    [Blocked Image: http://home.arcor.de/uwes-rollerseiten/start-3s.gif]


    Quote

    da waeren mir 10 loopdurchlaeufe (oder permanentloop mit kill -TERM pid) lieber ...


    Für die Startanimation: siehe vorherige Antwort.


    Bei der Stop-Animation hat mir der Dauerloop nicht gefallen, weil es nicht realistisch ist
    das der gerade "heruntergespülte" LinVDR plötzlich wieder auflebt um dann erneut "heruntergespült" zu werden.
    Mit dem Wert von 160 läuft die Stop-Anim. auf meiner AMD-Maschine schön flüssig.
    Aber das ist wie vieles Geschmackssache und zum Glück ist Lin|ux|VDR freie Software.
    Jeder kann sich seine glücklichmachende Version selbst erstellen. :)


    @all
    Scheinbar benutzen ja schon einige von euch meine Animationen.
    Welche Start und Stopzeiten habt ihr denn konfiguriert?
    Die Startzeit wird sicher bei "Alte Gurke" stark von meiner abweichen!
    Aber die Stopzeit sollte doch nicht so stark nach oben variieren, oder?


    Wie gefallen euch die Animationen? Soll ich etwas ändern?
    Habt ihr schon meine "Filesystem check"-Animation gesehen/probiert?


    Viele Grüße
    NoTape

  • NoTape


    ok. in dem zusammenhang macht es dann tatsaechlich sinn ..


    zur animation selber (da dies gefragt wurde):
    leider distrib-spezifisch, aber abgesehen davon sehr schoen!
    (schade, dass auf linvdr eingeschraenkt und daher auf eine (kleine) benutzergruppe - obwohl sich durchaus auch andere daran erfreuen koennten - das konzept dahinter (zb. die pfeile, die dann 'gegreyed' werden, finde ich ich sehr nett)


    auch auf einem 240x64 display schoen anzuschauen wie das bild im attachment zeigen soll.


    /wastl



    EDIT: bild ist ein wenig zu gross geraten -> skaliert

  • @ NoTape
    ja mal wieder eine Baustelle weniger. Aber dafür findet man dann immer wieder dinge die man gerne noch verwirklichen würde. hatte deine erste beschreibung (die richtig) war gelesen und berücksichtigt aber leider hatte in der eile sich ein fehlerteufel eingeschlichen. und wenn man einen treiber laden will den es nicht gibt hat man halt kein bild. ;-)
    Deine filesystem-check animation habe ich übrigens auch gleich eingebaut.
    tolle arbeit...


    gruß drops

    Alt-VDR1: Siemens D1184-B11, PIII 800Mhz, 256mb Ram, Samsung 500GB HD, DVB-S TT 2.3 full_ts,DVB-S Skystar 2, Intel PRO/1000 MT, AV-Board 1.3
    Software: easyvdr 0.6.10


    Server: Asrock Alive NF7G HD720P , 2GB RAM, Teevi s470, Technotrend S2 1600, Technotrend S2 S2 3200, yavdr0.5, Headless Streaming Server
    Client: ZBOX ID41e, 4GB RAM, SSD yavdr0.5, Pollin X10 FB, softhddevice
    Test-Client: Raspberry PI, Openelec

  • wastl


    Dein Peitschenhieb hat gesessen: "leider distrib-spezifisch" ;(
    Dein Zuckerbrot habe ich schon verspeist: "aber abgesehen davon sehr schoen".
    Vielen Dank. :D


    OK OK, da mein Display ohne deinen HP12542R-Treiber immer noch nicht
    funktionieren würde "gimpe" ich dir natürlich gern eine Start- und Stopp-Animationen.
    128x64-Start: das klassische VRD-Logo ergänzt um die Dreiecke?
    128x64-Stopp: das obige "heruntergespült"?


    Quote

    auch auf einem 240x64 display schoen anzuschauen wie das bild im attachment zeigen soll.


    Sieht wirklich toll aus, schönes Display, da kann mein 12EUR-Pollin leider nicht mithalten. :(


    Viele Grüße
    NoTape

  • NoTape


    nicht wegen mir! ich habe meistens nicht einmal das graphlcd-plugin in verwendung weil ich die parports fuer meine spielereien verfuegbar brauche.


    aber ich bin mir sicher, dass die animationen auch anderen, die nicht linvdr benutzen, gefallen wuerden.


    zum display: ist ein display v. kptkoma (urspruenglich blau), wo ich die leds ausgetauscht habe - 3mm standardleds mit hoher leuchtstaerke. mit dem mache ich zzt die meistens tests + entwicklung v. anim-support ...



    /wastl

  • @ notape
    könntest du mal eine genaue beschreibung geben wie das erstellen der grafiken funktioniert? dann würde ich mich mal über weihnachten an 240x128 logos wagen. habe so langsam blut geleckt.
    gruß drops

    Alt-VDR1: Siemens D1184-B11, PIII 800Mhz, 256mb Ram, Samsung 500GB HD, DVB-S TT 2.3 full_ts,DVB-S Skystar 2, Intel PRO/1000 MT, AV-Board 1.3
    Software: easyvdr 0.6.10


    Server: Asrock Alive NF7G HD720P , 2GB RAM, Teevi s470, Technotrend S2 1600, Technotrend S2 S2 3200, yavdr0.5, Headless Streaming Server
    Client: ZBOX ID41e, 4GB RAM, SSD yavdr0.5, Pollin X10 FB, softhddevice
    Test-Client: Raspberry PI, Openelec