LinVDR Wakeup ACPI

  • Hallo,


    da ich zur zeit mit meinem VDR kämpfe, und mit meiner ferbedienung leider im moment nicht weiter komme, möchte ich mich um mein nächten schritt kümmern.


    WAKEUP


    ich bin wie gesagt ein totaler noob in sachen linux und vdr.
    trage ich eine wakeup zeit ins bios ein und stelle das datum um, so fährt mir der rechner automatisch bei der gewünschten zeit hoch. aber wie bekomme ich es hin, dass wenn ich einen sendung programmiere, und dann den rechner runter fahre, es im bios eingetragen wird?


    ich bin für jede hilfe dankbar. hab zwar schon einiges hier über die suche gefunden. aber nicht dies? macht er den eintrag automatisch?


    hab es gerade probiert. und wenn ich dann den rechner runterfahren möchte, kommt die meldung: wirklich shutdown? sie haben in 3 minuten eine aufnahme progammiert!


    danke
    ottscho

    Gen2vdr 2.0, MSI-K8MM3 Series (MSI 7181 Rev.2.x), AMD Mobil 3000+, 512 MB RAM, 40GB, TT C-2300, Analoges 5.1 Teufel System

  • 1. Wenn Du ACPI (Standard bei LinVDR) benutzt, muß auf jeden Fall das Einschalten im BIOS deaktiviert sein.


    2. Der Rechner schaltet 5min vor einer Aufnahme ein, wenn Du also 3min vorher den Rechner runterfährst wird natürlich keine Zeit gesetzt. (mind. 6min differenz)

    Athlon 1800+ - KT3 Ultra2 - 512 MB

    Samsung 200 GB - NEC 1300A

    Atric IR-Einschalter - GLCD 128x64

    Hauppauge Nexus + 2 x TT-Budget

    Debian/Etch - 2.6.22-6 - VDR-1.4.7 - Bigpatch


    Von Fachidioten für Fachidioten, 5 Buchstaben.

    LINUX?

  • kann ich den bei lindvr irgendwo sagen, dass er acpi verwenden soll?
    oder macht er dass automatisch?


    wie ist meine vorgehensweise?



    DANKE


    Gruß
    ottscho

    Gen2vdr 2.0, MSI-K8MM3 Series (MSI 7181 Rev.2.x), AMD Mobil 3000+, 512 MB RAM, 40GB, TT C-2300, Analoges 5.1 Teufel System

  • Hi ottscho,


    dir kann geholfen werden. ACPI ist ein weitverbreitetes Problem. Die Lösung recht einfach -> www.linvdr.org. Die /usr/bin/poweroff.pl ist für das Herunterfahren und setzen des Timers verantwortlich


    1.
    In Datei /etc/init.d/rcStart die Zeile
    hwclock -s
    ändern in
    hwclock -s --directisa
    In Datei /usr/bin/poweroff.pl die Zeile
    system("hwclock -w");
    ändern in
    system("hwclock -w --directisa");


    Sollte das nicht helfen
    2.
    Im Script /usr/bin/poweroff.pl den Parameter $Methode auf 1 für settime ändern.
    $METHOD = 1; # 0 = ACPI-Wakeup, 1 = settime
    Anschließend im BIOS unter Powermanagent die Aufweckzeit des Rechners auf den 31 im Monat um 23:59:59 Uhr einstellen.
    Hier stellst Du auch ein ob ACPI, settime oder NVRAM die Aufweckzeit steuerst. NVRAM unter Linvdr ist aber Hardcore und Du musst Linvdr patchen. Settime reicht vollkommen aus.


    MfG Marcel

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert, zuletzt von TheOe ()

  • Also bevor Du jetzt anfängst irgendwelche startscripte abzuändern.


    LinVDR ist nach der Installation für ACPI eingestellt.
    Damit das funktioniert muß im Bios das Aufwachen deaktiviert sein.
    Die Aufwachzeit ist bei ACPI nicht im Bios sichtbar.
    Zum Ausprobieren muß der VDR mind. 6min vor Aufnahmestart sauber per Powerknopf oder F12 heruntergefahren werden.
    Wenn das nicht funktioniert kann man anfangen das Problem zu suchen und in den Scripten herumpfuschen.


    Gruß Jens.

    Athlon 1800+ - KT3 Ultra2 - 512 MB

    Samsung 200 GB - NEC 1300A

    Atric IR-Einschalter - GLCD 128x64

    Hauppauge Nexus + 2 x TT-Budget

    Debian/Etch - 2.6.22-6 - VDR-1.4.7 - Bigpatch


    Von Fachidioten für Fachidioten, 5 Buchstaben.

    LINUX?

  • Zitat

    Original von TheOe
    ACPI ist ein weitverbreitetes Problem.


    ? (bei meiner Kiste lief das ohne Problem) ?(

    Gruß


    sdu

    *******************************************************************
    gen2vdr 2.0
    TT1.3, Skystar 2.6c, activy300, STBs AVBoard
    *******************************************************************

  • Hi,


    also ich habe es ausporobiert.
    Hat leider nicht funktioniert?
    der rechner ist nicht hochgefahren.


    soll ich nun mal den rat von TheOe nachgehen, oder gibt es noch eine andere möglichkeit außer an den scripten was zu ändern?


    Danke


    Gruß
    ottscho

    Gen2vdr 2.0, MSI-K8MM3 Series (MSI 7181 Rev.2.x), AMD Mobil 3000+, 512 MB RAM, 40GB, TT C-2300, Analoges 5.1 Teufel System

  • Ich kenn jetzt das Mediaportal-Board nicht gut genug (um das geht es doch, oder?), aber wenn man im Bios die Möglichkeit hat einen Timer einzutragen riecht das für mich nach nvram-wakeup! Hat jemand Erfahrungen mit dem Board? Welches ist es denn qdi oder irgendwas mit a..?


    Zitat

    Original von TheOe


    NVRAM unter Linvdr ist aber Hardcore und Du musst Linvdr patchen.


    Was willst du denn an linvdr patchen?! Du brauchst nur die nvramwakeup- Datei von MT + das poweroff.pl von MT und dann schlimmsten falls noch eine Conf-Datei für das nvramwakeup, oder du compilierst dir die CVS-Version eben selber, das Mediaportalboard ist aber ja schon hacke alt und wird wahrscheinlich, wenn es wirklich nvram kann, schon in der alten Version von MT unterstützt!



    Gruß


    Toxic

    Registrierter VDR-User #1275


    HW neu: Asrock B75 Pro3 - Pentium G620T - SKYDVB S952
    SW neu: YaVDR mit 3.16.3er Kernel ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Toxic-Tonic ()

  • Also ich hab das AVT-Board mit dem BIOS V. 1.22 .
    Leider bin ich wie gesagt ein tolaler NOOB in sachen linux.
    Wär echt nett, wenn mir jmd unter die arme greifen kann.


    DANKE

    Gen2vdr 2.0, MSI-K8MM3 Series (MSI 7181 Rev.2.x), AMD Mobil 3000+, 512 MB RAM, 40GB, TT C-2300, Analoges 5.1 Teufel System

  • Stimmt, wer deine Sig lesen kann ist wiedereinmal klar im Vorteil!!!


    Schaue mir gleich mal die CVS-Version an, mal sehen ob dein Board/Bios drin steht! Wenn ja, dann erkläre ich dir den Rest!


    Gruß


    Toxic


    PS.: Wenn du mir (oder eigentlich besser dir) einen Gefallen tuen möchtest, lad mal den Anhang runter und führ das nvram-wakeup einmal aus und poste hier den Output!

    Dateien

    Registrierter VDR-User #1275


    HW neu: Asrock B75 Pro3 - Pentium G620T - SKYDVB S952
    SW neu: YaVDR mit 3.16.3er Kernel ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Toxic-Tonic ()

  • @ sdu


    Das freut mich für dich :D, aber allein die Existens von Settime beweisst im Grunde meine Aussage. Ist bloss noch die Frage wie man "weitverbreitet" definiert.


    @ Toxic-Tonic


    Das nenne ich patchen, spätestens wenn man noch die Entwicklungsumgebung aufspielen muss. Ist unter LinVdr eigentlich nicht vorgesehen. Hinzu kommt, dass eventuell noch GRUB modifizieren muss. Bei mir hat auch das nicht ausgereicht. Der nächste Schritt wäre Grub durch Lilo ersetzen und da hab selbst ich keinen Grund mehr für NVRAM gesehen und bin zurück zu settime. (siehe NVRAM-Boot)
    Natürlich kann es problemloser gehen, aber settime ist schon vorhanden und für Einsteiger der sicherer und einfacherer Weg zum Erfolg. NVRAM würde ich erst in Betracht ziehen wenn man bei Linux recht fest im Sattel sitzt oder keine andere Wahl hat.


    @ ottscho


    1. Schritt: befolge Chupa's Anleitung, sollte dass nicht helfen siehe 2. Schritt


    2. Schritt: 1. aus meinen ersten Beitrag hier befolgen, sollte dass auch nicht helfen siehe 3. Schritt


    3. Schritt: 1. aus meinen ersten Beitrag hier rückgängig machen (nur zur Sicherheit) und dann 2. aus meinen ersten Beitrag hier befolgen. Sollte das auch nicht helfen auch das rückgängig machen und jemand fragen der sich damit auskennt :doof Und NVRAM versuchen.


    Ürigs sind sechs Minuten sehr knapp, ich würde den Rechner 10 min vor Beginn der Aufnahme als im Normalfall 20 min vor Beginn der Sendung herunterfahren


    MfG Marcel


    PS: wie Chupa schon sagte, achte darauf, das Du ordnungsgemäss herunterfährst. Sonst wird die power.pl nicht ausgeführt und weder ACPI. settime, noch NVRAM bringen was.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von TheOe ()

  • TheOe


    Zitat

    10 min vor Beginn der Aufnahme als im Normalfall 20 min vor Beginn der Sendung herunterfahren


    Das stimmt auf jeden Fall! Ich glaube das poweroff-Skript von MT setzt auch keinen Timer wenn er nicht min 10 Min in der Zukunft liegt!


    Wenn ich die Sourcen übrigens richtig interpretiere ist in der Version die ich angehängt habe das AVT-Bord mit dem Bios schon unterstützt. Also würde es nur darauf hinauslaufen das nvram-wakeup unter /usr/bin zu kopieren und das poweroff.pl durch das angehängte zu ersetzen. Ich denke das ist auch für einen Noob zu schaffen! Am Grub mußte ich übrigens nix ändern!


    Aber probier ruhig erstmal den anderen weg, wenn du dafür nich installieren mußt ist das wirklich der bessere Weg, sonst nimmst du das hier!


    Du hast natürlich recht , wenn man NVRam von Grund auf neu machen muß, weil das Board nicht unterstützt ist und man selber compilieren muß ist das nix für Anfänger (wow, dann darf ich mich also jetzt offiziell zu den Fortgeschrittenen zählen!!)! :D


    Gruß


    Toxic

    Dateien

    Registrierter VDR-User #1275


    HW neu: Asrock B75 Pro3 - Pentium G620T - SKYDVB S952
    SW neu: YaVDR mit 3.16.3er Kernel ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Toxic-Tonic ()

  • @ Toxic-Tonic


    Du hast schon Recht, das Einspielen ist mit einer detailierten Anleitung auch für Newbies geeignet. Nur leider läuf es nicht immer problemlos. Ich hatte meine Probleme ja oben beschrieben und Grub und Lilo sind für Newbies schon nicht ohne. Das schöne ist aber wir haben hier wohl alle Lösungsmöglichkeiten zum Wakeup... ...fehlen nur noch die Hardwarevarianten :rolleyes:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von TheOe ()

  • Au ja Hardware-Wakeup! Die Verbrennungen von meinen letzten Hardware-Experimenten sind grade erst verheilt!! ;)


    Und was das Board angeht, ich glaube das brauch diese Neustart nach Timer setzen! Tippe mal dafür brauch man dann die Grub-Umconfiguration!


    ottscho


    Test mal und wenn es so auch nicht klappen sollte (also weder ACPI noch settime noch nvram nur mit den beiden Dateien), muß ich mich da mal wieder richtig einlesen!!


    Gruß


    Toxic

    Registrierter VDR-User #1275


    HW neu: Asrock B75 Pro3 - Pentium G620T - SKYDVB S952
    SW neu: YaVDR mit 3.16.3er Kernel ...

  • Toxic-Tonic und TheOe


    ich danke euch schonmal für die mühe.
    ich werde es heute abend mal probieren und hier posten wie es aussieht.
    jetzt hab ich leider keine zeit, weil ich auf der arbeit bin :(


    bis später


    gruß
    ottscho

    Gen2vdr 2.0, MSI-K8MM3 Series (MSI 7181 Rev.2.x), AMD Mobil 3000+, 512 MB RAM, 40GB, TT C-2300, Analoges 5.1 Teufel System

  • Zitat

    Original von ottscho


    ....jetzt hab ich leider keine zeit, weil ich auf der arbeit bin :(


    Na deswegen habe ich doch soviel Zeit! Hier ist grade sooooo langweilig! :]


    Dafür unterstehe ich heute Abend wieder meinem Vergnügungsminister (Freundin), daher werde ich dann wohl erst morgen wieder reinschen können!


    Gruß


    Toxic

    Registrierter VDR-User #1275


    HW neu: Asrock B75 Pro3 - Pentium G620T - SKYDVB S952
    SW neu: YaVDR mit 3.16.3er Kernel ...

  • Toxic-Tonic
    naja, mein Vergnügungsminister sehe ich erst morgen wieder ;)


    ich würde den Job wechseln *g* ne Spaß. Ich hab auch nicht all zu viel zu tun. Aber mein VDR ist eben zuhause und nicht hier im Geschäft. Obwohl es auch nicht schlecht wäre ;)

    Gen2vdr 2.0, MSI-K8MM3 Series (MSI 7181 Rev.2.x), AMD Mobil 3000+, 512 MB RAM, 40GB, TT C-2300, Analoges 5.1 Teufel System

  • Wenn ACPI nicht funktioniert, dann nimmt man halt settime:


    Im BIOS den Wakeupzeitpunkt auf Datum: 31, Uhrzeit auf: 23:59:59 einstellen.


    In /usr/bin/poweroff.pl die folgende Zeile ändern:


    my $METHOD = 1; # 0 = ACPI-Wakeup, 1 = settime


    und fertig.


    In der runvdr rumzupfuschen, oder gar über nvram-wakeup nachzudenken halte ich für 'Mit Kanonen auf Spatzen schießen'. ;D


    Gruß Jens.

    Athlon 1800+ - KT3 Ultra2 - 512 MB

    Samsung 200 GB - NEC 1300A

    Atric IR-Einschalter - GLCD 128x64

    Hauppauge Nexus + 2 x TT-Budget

    Debian/Etch - 2.6.22-6 - VDR-1.4.7 - Bigpatch


    Von Fachidioten für Fachidioten, 5 Buchstaben.

    LINUX?

  • Zitat

    ...


    In der runvdr rumzupfuschen, oder gar über nvram-wakeup nachzudenken halte ich für 'Mit Kanonen auf Spatzen schießen'. zuzwinker


    Gruß Jens.


    Das mit der runvdr steht unter Linvdr.org->Dokumentation->Anmerkungen zur LinVDR Version 0.6 als Lösungsansatz zu einem nicht mehr funktionierende ACPI-Wakeup. :P Aber im Grunde hast Du recht settime sollte es beheben.:tup


    MfG Marcel

  • sorry leute, hab es gestern leider nicht mehr geschafft :(
    heute hab ich auch keine zeit es zu testen. werde also erst wieder am donnerstag zeit haben.



    gruß
    ottscho

    Gen2vdr 2.0, MSI-K8MM3 Series (MSI 7181 Rev.2.x), AMD Mobil 3000+, 512 MB RAM, 40GB, TT C-2300, Analoges 5.1 Teufel System