VDR verschluckt sich am Aufnahmevereichnis

  • Hi,


    ich bin mir sowas von sicher ich hier schonmal was darüber gelesen habe ich kanns aber beim besten Willen nicht finden.


    Ich habe folgedes Problem:
    Mein MainVDR 1.3.23 läuft unter gentoo und hat sein video verzeichnis per samba im lan zur Verfügung gestellt.


    Mein 2.VDR (debian vdrdevel 1.3.25) hat das share auf sein video verzeichnis gemounted (cifs, da smbfs mit dem Umlauten nicht klar kam).


    Problem, der 2. VDR sieht nur einen kleinen Teil der Aufnahmen weil er sich wohl irgendwo beim Einlesen des videoverzeichnisses verschluckt.


    Wie finde ich nun raus wo sich der VDR genau verschluckt?

    Server: Athlon II X2 250 - Asus M3N-H HDMI - 2x1GB RAM - 3TB HDDs -
    1 x Digital Devices Cine S2 V6 DVB-S2 (SD Sender im Highband funktionieren mit der Karte nach wie vor unter Linux nicht, unter Windows schon)
    3 x Nova Budget (die ich eigentlich durch die Cine S2 mit Erweiterungsmodul ersetzen wollte, leider aber für die SD Sender immer noch brauche)
    mit yavdr 0.4.0

  • Hi Egalus,


    bist Du testweise schonmal auf NFS umgestiegen? Ich hatte (nicht mit dem VDR) auch schonmal diverse Probleme mit samba shares im Netz. Mittlerweile nutze ich diese nur noch für die Verzeichnisse, die ich am Windows Rechner brauche (und der hatte noch nie Probleme damit ?( ). Zwischen den Linuxrechnern nutze ich nur noch NFS.


    Gruß,
    Marcus

    Mein VDR built 21.07.04 15:29
    VDR 1.3.24enAIO2.2, DVB-CVS, FW261e (Plugins: dvd-cvs,epgsearch,femon,graphTFT,osd-teletext,text2skin-cvs,vcd,vdrcd,vdrconvert 0.2.0,mplayer) unter Suse 9.3
    Asus P4P800VM, P4 2.8Ghz, 512 MB in ATC-620C-BX1
    2x Maxtor 5A300J0, SD-M1802, 7" TFT (Pollin)
    TT DVB-C 2.1 (4MB SDRAM), SL DVB-T

  • Quote

    Original von marcmerz
    Hi Egalus,


    bist Du testweise schonmal auf NFS umgestiegen?
    Gruß,
    Marcus


    Nein, bin ich noch nicht, da ich das gleiche Problem schonmal am Mainvdr hatte als der noch alleine Herr über sein videodir war (nach einem Versionswechsel von vdr, damals, als das Einlesen des videodirs beschleunigt wurde) geh ich eigentlich davon aus das es ein vdr internes Problem ist. Und irgendwie hätte ich auch erwartet das vdr das Hängenbleiben beim Einlesen bei -L 3 auch ausgeben würde ;(


    Davon ab hab ich noch nie irgendwas mit NFS gemacht und find nen weiteren Serverdienst auch nicht sonderlich prickelnd, also wenns ne andere Lösung gibt wär ich der viel eher angetan ;)

    Server: Athlon II X2 250 - Asus M3N-H HDMI - 2x1GB RAM - 3TB HDDs -
    1 x Digital Devices Cine S2 V6 DVB-S2 (SD Sender im Highband funktionieren mit der Karte nach wie vor unter Linux nicht, unter Windows schon)
    3 x Nova Budget (die ich eigentlich durch die Cine S2 mit Erweiterungsmodul ersetzen wollte, leider aber für die SD Sender immer noch brauche)
    mit yavdr 0.4.0

  • So, nu hab ich mal auf NFS umgeschwenkt und siehe da, ich sehe sämtliche Aufnahmen und kann sie mir auch angucken, ein Problem bleibt allerdings.
    Meine /etc/exports:


    /video 192.168.11.9(rw)


    und auf dem client dann der Eintrag in fstab:


    192.168.11.1://video /var/lib/video.00 nfs defaults 0 0


    Mein Problem ist nun, dass die uids und gids der beiden Rechner natürlich nicht übereinstimmen und nun alles aus dem mount mit uid 1003 und guid 410 gemounted ist, wie kann ich das ändern?
    Wahrscheinlich durch das Gleiche hervorgerufen kann ich nun in dem gemounteten Bereich auch nix schreiben.

    Server: Athlon II X2 250 - Asus M3N-H HDMI - 2x1GB RAM - 3TB HDDs -
    1 x Digital Devices Cine S2 V6 DVB-S2 (SD Sender im Highband funktionieren mit der Karte nach wie vor unter Linux nicht, unter Windows schon)
    3 x Nova Budget (die ich eigentlich durch die Cine S2 mit Erweiterungsmodul ersetzen wollte, leider aber für die SD Sender immer noch brauche)
    mit yavdr 0.4.0

  • Hi Egalus,


    schau mal unter man exports oder http://www.rt.com/man/exports.5.html.



    Gruß Peppi

    VIA Epia ME6000 , Nexus-s Rev 2.1, Skystar 2, 256 MB RAM, 500 GB HD, homebrew IR, c'tVDR 6.2