Erfahrungen gesucht: HF-Modulator mit IR-Rückkanal

  • Hallo,


    hat jemand Erfahrung mit dem im Wiki beschriebenem "HF Modulator STEREO mit IR-Fernbedienungssignal-Übertragung". Eine Beschreibung und ein Foto findet man hier.


    Mich würden vor allem zwei Dinge interessieren, wie ist die Bildqualität und wie gut funktioniert die IR-Rückübertragung.


    Schöne Grüße
    da Beda


    ==================================================================
    Sehr zufriedener EasyVDR 1.0 - Nutzer

  • Ich kenne das Ding zwar nicht,


    würde aber mal vermuten,
    das der Rückkanal nicht mehr geht,
    sobald ein Switch/Verstärker noch dazwischen liegen sollte!

    1.VDR mac mini 2009 4GBRam/ freevdr2.0a / TeVii S650 (oder TerraTec_Cinergy_S_USB oder TerraTec_S7>noch ohne HD/CI>) / Harmony 785
    2.VDR - Fanless: ATC620BX1/ AOpeni855GMEm-LFS/ CPU-M1,7GHz/ SST-NT01/ 512MB/ EFN-300/ 3*DVB-S-FFRev1.3/ avBoard/ IREinRev.4 / CF
    3.VDR - Fanless: Rebach-DT-HIFI-01/ ViaEpia5000/ 256MB/ DVB-S-FFRev1.5/ 120GBHD-SV1203N / GLCD/ IREinAus / opt. SPDIF
    4.VDR Samsung-SMT7020s

  • Hi, beda22


    also im Wiki werden HF-Modulatoren beschrieben, aber keine mit `nem
    IR-Rückkanal (oder sollte ich was überlesen haben ?). Erfahrung habe ich mit dem AVM2. Als Rückkanal nutze ich eine Netzwerkverbindung und auf dem VDR nimmt LIRC die Weiterverarbeitung in die Hand.


    Das Teil aus dem Shop kenne ich nicht. Es ist nicht ersichtlich auf welche Weise der Rückkanal mit dem VDR verknüpft werden könnte.


    Der AVM2 liefert ein Topbild und -sound. Keine Beanstandungen.


    Bye, vdr_homenet

    Bye, vdr_homenet


    VDR: ASUS A7V ACPI Rev.1004C AWARD Medallion BIOSv6.0 AMD Athlon 1GHz Samsung SP1654N 160 GB 2x WinTV Nexus-S rev2.X
    Out: TV via Coax Modulator an Nexus-S Video- und Audio-Out - LIRC via UDP Software: mahlzeit ISO LinVDR 0.7 vdr 1.4.0 2.6.15. Plugins: femon image mplayer mp3ng streamdev-client / server streamplayer

  • Quote

    Original von beda22
    warum?


    Wenn Du das Kabel direkt zwischen
    VDR-Modulator -> Empfänger-TV schaltest,
    wird es ja gehen.


    Für die max. Länge und
    eine evtl. Einspeisung in die Hausanlage/Verteilung
    solltest Du vorher beim Hersteller nachfragen
    ob das mit Rückkanal geht.

    1.VDR mac mini 2009 4GBRam/ freevdr2.0a / TeVii S650 (oder TerraTec_Cinergy_S_USB oder TerraTec_S7>noch ohne HD/CI>) / Harmony 785
    2.VDR - Fanless: ATC620BX1/ AOpeni855GMEm-LFS/ CPU-M1,7GHz/ SST-NT01/ 512MB/ EFN-300/ 3*DVB-S-FFRev1.3/ avBoard/ IREinRev.4 / CF
    3.VDR - Fanless: Rebach-DT-HIFI-01/ ViaEpia5000/ 256MB/ DVB-S-FFRev1.5/ 120GBHD-SV1203N / GLCD/ IREinAus / opt. SPDIF
    4.VDR Samsung-SMT7020s

  • Quote

    Original von vdr_homenet
    Hi, beda22


    also im Wiki werden HF-Modulatoren beschrieben, aber keine mit `nem
    IR-Rückkanal (oder sollte ich was überlesen haben ?). Erfahrung habe ich mit dem AVM2. Als Rückkanal nutze ich eine Netzwerkverbindung und auf dem VDR nimmt LIRC die Weiterverarbeitung in die Hand.


    Hallo vdr_homenet,
    das Thema ist zwar sicher schon mal hier behandelt worden, aber könntest du noch einmal kurz anreißen, wie du die Netzwerkverbindung als Rückkanal nutzt.
    Außerdem würde mich interessieren, ob du den AVM2 irgendwie mit der Stereoanlage verbunden hast, denn ich würde gerne Musik (mp3) über den vdr hören, ohne dass das Fernsehgerät an ist und den Ton liefert.


    Viele Grüße


    Thomas

    Asus M3N78-EM,CPU Sempron 140, DVB-S2 (TT-Budget S2-1600 PCI) und Zotac GT630; Antec Fusion Remote, Harmony ?

  • Hi, ich hab mir sowas früher mal selbst gebaut,
    hab einen TSOP genommen, daran einen Transistor gehängt, den Ausgang vom Transistor hab ich mit einer Spule ans Antennekabel gekoppelt, am anderen Ende wieder aus gekoppelt und direkt eine LED dran. Das Antennenkabel hab ich von und hinten noch mit einem Kondensator versehen, sodass DC vom TSOP nicht mehr durch kam.



    Das ganze braucht man natürlich 2x und es geht nur UHF/VHF, kein Sat, da die DC-Versorgung nicht durch kommt


    Gruß
    Roland

    Software: VDR 1.4.3, mp3, osdpip, streamdev-server, femon, wapd, X11, Wireless Keyboard Kernel: 2.6.18
    Hardware: 1x DVB-S v 1.3, 1x Skystar 2, Celeron@2GHz, 256 MB RAM, 4 HDs Raid1/5, Total: 600 GB, Asus P4S533 cmi8738 & LAN on board 6 PCI
    40" Sammelbestellungs-LCD an ATI Radeon 9550 DVI-Out + tvtime, 70 cm TV an J2-RGB-Out
    Organisator der ersten und zweiten VDR-Sanitizer Sammelbestellung.
    In progress: POV-ION 330 - MediaPointer MP-S2 - vdr 1.7.9 - vdr-xine(vdpau)

  • Quote

    Original von vdr_homenet
    also im Wiki werden HF-Modulatoren beschrieben, aber keine mit `nem
    IR-Rückkanal (oder sollte ich was überlesen haben ?).


    Hast du dann eindeutig überlesen. Der HF Modulator STEREO hat als einziger in der Zeile IR Übertragung ein Ja stehen :D Und das Bild sieht für mich so aus als wäre der schwarze Knopf mit Kabel der IR-Empfänger und über den roten Knopf werden die Signale in das Empfangsgerät, also den VDR, eingespeist.


    Vielen Dank schon mal für eure Antworten, aber mich würde schon noch die Erfahrungen von tatsächlichen Benutzern interessieren, oder hat das Teil niemand im Einsatz?


    An schen
    da Beda


    ==================================================================
    Sehr zufriedener EasyVDR 1.0 - Nutzer

    The post was edited 1 time, last by beda22 ().

  • Hi,


    also auch ich kenne das Teil nicht. Habe lange gesucht und probiert, bin dann auch beim AVM2 gelandet. Bild und Ton sind Top, leider habe ich zu billiges Koaxkabel verbaut, damit kann man viel zunichte machen.


    Als Rückkanal nutze ich ein einfaches Videofunk-Übertragungsset, wobei die Videoübertragung nicht genutzt wird. Gabs bei Aldi für knapp 30 Euros. Vorteil ist, ich kann mit mehreren Geräten von verschiedenen Stellen im Haus den VDR fernsteuern. Das sieht dann meist so aus:


    Sitze mit Frau im Wozi, schauen Fern. Dann einfach Pause drücken (Livesignal anhalten), ins Schlafzimmer und genau an der Stelle weiter schauen. Funzt super! Details auf meiner homepage


    Ich empfehle lieber etwas mehr Geld zu investieren, der AVM2 wird hier von vielen genutzt und bekommt immer gute kritiken.

    VDR 1.4.6 Duron 1300 - 736 MB Ram - 4*160GB Samsung SP1604N - 2*160GB WD - 1*400GB Samsung - 1*500GB WD - 1*Nexus Rev.2.1 - 1*NovaSE

  • Quote

    Original von oli33
    Als Rückkanal nutze ich ein einfaches Videofunk-Übertragungsset, wobei die Videoübertragung nicht genutzt wird. Gabs bei Aldi für knapp 30 Euros. Vorteil ist, ich kann mit mehreren Geräten von verschiedenen Stellen im Haus den VDR fernsteuern.
    Ich empfehle lieber etwas mehr Geld zu investieren, der AVM2 wird hier von vielen genutzt und bekommt immer gute kritiken.


    Hi,


    das mit dem Rückkanal mache ich genauso. Aber ich muss noch einmal die Frage zum AVM stellen.
    Mit diesem Modulator speist du doch sicher das Signal ins Hausnetz. Wie gelingt es dir dann dieses Signal mit der Stereoanlage zu verbinden, um Musik zu hören? Oder lässt du den Fernseher laufen, wenn du deine Mp3s abspielst?


    Grüße


    Thomas

    Asus M3N78-EM,CPU Sempron 140, DVB-S2 (TT-Budget S2-1600 PCI) und Zotac GT630; Antec Fusion Remote, Harmony ?

  • Hallo beda22


    Ich habe mir das Teil besorgt.
    Falls es jemand interessiert, wie es funktioniert:
    Der Video/audio-ausgang der Nexuskarte wird mit einem Chinch-auf-Scart-Kabel mit dem grossen Teil verbunden. Auf der anderen Seite habe ich ein Koax-Kabel (das ich noch von einem altem BNC-Netz hatte) mit einem F-Stecker angeschlossen. Dieses Kabel überträgt dann ein normales Antennensignal ca. 20m weit ins Wohnzimmer.
    Im Wohnzimmer kommt das BNC-Kabel in das kleine Teil. Auf der anderen Seite dieses Teils wird (wieder mit F-Stecker) ein Antennenkabel angeschlossen, das (bei mir) in den Videorecorder kommt (Antennenanschluss). Das kleine Schwarze (empfängt die IR-Signale der Fernbedienung) wird auch an das kleine Teil angeschlossen. Die Signale der Fernbedienung werden über das BNC-Kabel zur Nexus zurückübertragen.
    Zurück zum grossen Teil: Dort wird das kleine Rote angeschlossen und überträgt die von unten empfangenen IR-Signale an den Empfänger der Nexus-S. Ich habe die beiden (Rotes und Nexus-Empfänger) einfach voreinander gelegt.


    Zur Qualität der Fernbedienungsübertragung:
    Funktioniert problemlos.


    Zur Bildqualität:
    Tja, was soll ich sagen. Ich habe nicht mal S-Video am Fernseher. Ausserdem ist es nur ein 55cm (?) Teil.
    Wenn ich einen aufgenommen und auf DVD gebrannten Film im DVD-Player abspiele habe ich eine für mich völlig ausreichende Bildqualität.
    Spiele ich den gleichen Film mit dem VDR ab hat das Bild am Fernseher ein leichtes Grieseln/wirkt ein bisschen unruhig. Besonders bei einfarbigen Flächen. So wie halt früher beim Antennen-Empfang.


    Langer Rede kurzer Sinn: Man (ich) kann die Qualität akzeptieren und muss nicht jede Aufnahme erst auf DVD brennen um sie dann unten anzusehen. Da ich ausserdem nur einen analogen Sateliten-Receiver für den Fernseher habe, kann ich nun auch im Wohnzimmer alle (digitalen) Programme sehen.


    Tschuess Thomas

  • Quote

    Original von tomtje
    Ich habe mir das Teil besorgt.
    Falls es jemand interessiert, wie es funktioniert:


    Ja es interessiert :]

    Quote

    Original von tomtje
    Tja, was soll ich sagen. Ich habe nicht mal S-Video am Fernseher. Ausserdem ist es nur ein 55cm (?) Teil.
    Wenn ich einen aufgenommen und auf DVD gebrannten Film im DVD-Player abspiele habe ich eine für mich völlig ausreichende Bildqualität.
    Spiele ich den gleichen Film mit dem VDR ab hat das Bild am Fernseher ein leichtes Grieseln/wirkt ein bisschen unruhig. Besonders bei einfarbigen Flächen. So wie halt früher beim Antennen-Empfang.


    Naja das gefällt mir jetzt nicht so, weil bei mir werdens auch an die 20 m Entfernung werden. Nachdem man vom AVM2 eigentlich nur gutes hört, wirds dann doch der werden.


    Mir hätte das Teil halt wegen der IR-Rückführung gefallen. Ich hab ja bisher ein Funkübertragungssystem in Verwendung. Die Bildqualität ist bis auf Störungen durch Mikrowelle und DECT-Telefon toll. Wir teleofnieren halt nicht so viel dass es ein Problem wäre :D Warum ich auf den Modulator umsteigen will hat zwei Gründe:
    1.) Fernbedienung: weil es alle paar Tage passiert, dass die Fernbedienung nicht mehr reagiert. Das lässt sich dann durch Kanalumschalten oder Aus- und Anschalten (beiders am Übertragungssystem) beheben. Ist aber ziemlich lästig.
    2.) Um eine streifenfreie Übertragung zu bekommen musste ich den Empfänger ganz nahe an die Mauer bringen, dass ist nach Murphys Gesetz natürlich die vom Fernseher maximal mögliche Entfernung im Wohnzimmer. Um nicht den gesamten Wohnzimmerschrank ab- und aufbauen zu müssen habe ich die notwendigen Kabel provisorisch verlegt. Das wiederum ruft natürlich heftigste Proteste meiner Frau hervor :§$% und hat in mir den Wunsch nach einer anderen Lösung reifen lassen 8)


    Ich hätte noch eine Frage zum IR-Rückführung über Netzwerkkabel. Das heißt ja dass die Signale über das LAN direkt an den VDR geschickt werden. Kann dann am VDR auch noch ein normaler LIRC-IR-Empfänger parallel dazu verwendet werden?


    Vielen Dank für die Antworten, ihr habt mir schon sehr geholfen
    da Beda


    ==================================================================
    Sehr zufriedener EasyVDR 1.0 - Nutzer

  • Quote


    Original thobi
    ... aber könntest du noch einmal kurz anreißen, wie du die Netzwerkverbindung als Rückkanal nutzt.


    Ausgangspunkt ist eine Fernbedienung (Nexus), welche Signale an eine IR-Diode sendet. Die Diode hängt an einer BlackBox(DK 40). Im DK 40 werden die IR-Signale umgewandelt (UDP-Protokoll). Vom DK 40 geht`s via Netzwerk zum VDR-Server. Dort wartet schon LIRC auf die UDP-Infos und reicht sie an den VDR weiter. Dieser wertet die FB Tasten aus, und gibt entsprechende OSD-Anzeigen oder Aktionen über die Nexus -> AVM2 zum TV-Gerät zurück.

    Bye, vdr_homenet


    VDR: ASUS A7V ACPI Rev.1004C AWARD Medallion BIOSv6.0 AMD Athlon 1GHz Samsung SP1654N 160 GB 2x WinTV Nexus-S rev2.X
    Out: TV via Coax Modulator an Nexus-S Video- und Audio-Out - LIRC via UDP Software: mahlzeit ISO LinVDR 0.7 vdr 1.4.0 2.6.15. Plugins: femon image mplayer mp3ng streamdev-client / server streamplayer

  • Quote


    Origina Thobi
    Außerdem würde mich interessieren, ob du den AVM2 irgendwie mit der Stereoanlage verbunden hast,


    nein

    Bye, vdr_homenet


    VDR: ASUS A7V ACPI Rev.1004C AWARD Medallion BIOSv6.0 AMD Athlon 1GHz Samsung SP1654N 160 GB 2x WinTV Nexus-S rev2.X
    Out: TV via Coax Modulator an Nexus-S Video- und Audio-Out - LIRC via UDP Software: mahlzeit ISO LinVDR 0.7 vdr 1.4.0 2.6.15. Plugins: femon image mplayer mp3ng streamdev-client / server streamplayer

  • Quote

    Original von beda22
    Ich hätte noch eine Frage zum IR-Rückführung über Netzwerkkabel. Das heißt ja dass die Signale über das LAN direkt an den VDR geschickt werden. Kann dann am VDR auch noch ein normaler LIRC-IR-Empfänger parallel dazu verwendet werden?


    Weiß dazu noch jemand was?


    Grüße
    da Beda


    ==================================================================
    Sehr zufriedener EasyVDR 1.0 - Nutzer

  • Also ich habe das Teil auch,
    bei mir ist es allerdings so, dass die IR Rückführung nicht funktioniert (Switch dazwischen)
    Die Bildqualität ist allerdings etwas schlechter als beim Analog-Empfang, allerdings habe ich ca 30m Kabel dazwischen. Um mal schnell etwas anzuschauen, reichts....


    Gruß
    Dumpfbacke

    VDR1: Asus q1900 Pro M, 2GB, Cine2 Dual DVB S2,Atric USB, yaVDR 0.6 stable, Gehäuse Modushop CD21

    VDR2: RaspBerry Pi2 mit MLD 5.3 als Client
    Ausgemustert: VDR: ASUS M2N-SLI,2GB, TT1600, Zotac GT210, yaVDR 0.4 im Mozart SX Gehäuse, Atric
    Ausgemustert: VDR: Activy 300 , FF Fusi 1.3 + , Celeron 1100, Gen2Vdr AE (momentan defekt)

    Ausgemustert: VDR: Lintec Senior Gehäuse,Technotrend 1.6, Siemens D1215 Mainboard mit Celeron 1000,Pabst Lüfter, EasyVDR 0.5, KäptnKoma Display 260x64,Schäfer Front (ausgemustert)

  • Quote

    Original von vdr_homenet


    Ausgangspunkt ist eine Fernbedienung (Nexus), welche Signale an eine IR-Diode sendet. Die Diode hängt an einer BlackBox(DK 40).


    Vielen Dank vdr_homenet,


    du nutzt also wahrscheinlich die in der c't beschriebene Variante. Die gefällt mir gut, war mir aber bisher immer zu teuer.


    Grüße


    Thomas

    Asus M3N78-EM,CPU Sempron 140, DVB-S2 (TT-Budget S2-1600 PCI) und Zotac GT630; Antec Fusion Remote, Harmony ?

  • So nur mal so zur Info, letzte Woche ist der AVM2 angekommen. Hat auf anhieb funktioniert. Für die IR-Rückführung benutze ich jetzt mal das bisherige Funkübertragungsystem, wird aber über kurz oder lang durch die in einer früheren ct beschriebene Kabelvariante ersetzt werden. Beim derzeitigen Stresspensum eher lang :D aber das ist eine andere Geschichte. Das Bild ist eigentlich nicht schlecht kommt mir(uns) aber etwas unscharf vor. Werd mich halt nochmal ein wenig mit den Einstellungen am Modulator und Fernseher spielen.


    Ich hab die Frage schon mal gestellt, weiß dazu vielleicht doch jamand was:"Ich hätte noch eine Frage zum IR-Rückführung über Netzwerkkabel. Das heißt ja dass die Signale über das LAN direkt an den VDR geschickt werden. Kann dann am VDR auch noch ein normaler LIRC-IR-Empfänger parallel dazu verwendet werden?"


    Schöne Grüße
    da Beda


    ==================================================================
    Sehr zufriedener EasyVDR 1.0 - Nutzer

  • Hi beda22

    Quote

    Kann dann am VDR auch noch ein normaler LIRC-IR-Empfänger parallel dazu verwendet werden?


    Habe dies leider noch nicht ausprobiert. Würde bedeuten, daß zwei IR's als Eingabe an einem VDR laufen. Es gibt aber nur 1 Output, weil nur 1 AVM angeschlossen. Ich weiß auch nicht, ob der VDR mehere .conf-Dateien für die IR's unterscheiden kann. Selbst wenn dies funktioniert, ergibt sich die Frage, mit 2 IR's (sind das dann 2 TV-Geräte ?) einen VDR beeinflussen. Ist das gewollt ?


    Sinn würde machen, mehere TV-Geräte sollen unabhängig von einander laufen. Auf 1 Rechnerhardware laufen 2 VDR-Instanzen (z.B. für obere und untere Etage). Jede dieser Instanzen wird mit einem separaten Netzwerkrückkanal versorgt. Soll heißen über ein Netz gehen zwei verschiedene UDP's für diesen Zweck. Dies bedeutet für die Ausgabe 2 AVM und 2 Koax-Kabel(1 VDR-Instanz mit mind. 1 SatKarte und 1 AVM). Die Aufnahmen landen im selben video-Verzeichnis. Obere und untere Etage sehen auch die Aufnahmen vom jeweils anderen. Bin im Moment am werkeln an solch einer Lösung.
    Es gab hier mal einen Thread irgendwo zu dieser Thematik und einen ct-Artikel.


    Bye vdr_homenet

    Bye, vdr_homenet


    VDR: ASUS A7V ACPI Rev.1004C AWARD Medallion BIOSv6.0 AMD Athlon 1GHz Samsung SP1654N 160 GB 2x WinTV Nexus-S rev2.X
    Out: TV via Coax Modulator an Nexus-S Video- und Audio-Out - LIRC via UDP Software: mahlzeit ISO LinVDR 0.7 vdr 1.4.0 2.6.15. Plugins: femon image mplayer mp3ng streamdev-client / server streamplayer

  • Mein VDR steht im Büro, deshalb auch das AVM-Gschichtl. Mir gehts eigentlich nur darum, dass ich im Büro mal kurz einen Blick auf das aktuelle Programm werfen kann und ein paar Dinge am VDR ausprobieren kann. Oder eine Aufnahme konvertieren kann. Ich weiß das geht auch alles über die Tastatur, aber ich will mir nicht auch noch diese Befehle merken müssen.


    Aber die Idee mit der zweiten VDR-Instanz ist gut, daran hab ich noch gar nicht gedacht. Dann könnte ich ja im Büro völlig unabhängig vom Wohnzimmer gucken. Muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.


    Schönen Dank an alle
    da Beda


    ==================================================================
    Sehr zufriedener EasyVDR 1.0 - Nutzer