[c't-VDR 3.x: vdr/vdrdevel] SBLive+Bitstream+DD-Probleme

  • Hi Leute,


    ich bin am verzweifeln: Das ist nun mein zweiter und bisher erfolgloser Versuch unter dem c't-VDR 3.0x Dolby Digital über meinen Verstärker zu bekommen. Die Anleitungen hier im Portal und auch bei Viking speziell habe ich bestimmt mehrfach gelesen, aber irgendwie klappt es einfach nicht:


    Stand der Dinge:
    ALSA ist drauf und mit dem alsamixer kann ich die Lautstärke für PCM (Kabel zwischen J2+Digital-Eingang an Soundkarte) über den Regler "IEC 958 TTL" steuern. Bei Sendungen in DD, z.B. ZDF bleibt der Verstärker i.d.R. auf PCM und ich höre ein lautes, unterträgliches Rauschen/Knistern. Manchmal sehe ich im Display des Verstärkers auch, dass er ständig zwischen PCM und Dolby Digital 2/0 hin- und herspringt. Der PC ist über den optischen Ausgang von der Erweiterungskarte (Hoontech Digital IO-III) mit dem Verstärker verbunden...


    Ich habe diverse Einstellungen kontrolliert und verglichen. Fazit ist, dass es einen Regler nicht mehr zu geben scheint: 'Surround Digital' - vielleicht ist das ja auch die Erklärung. Nur was machen um den wieder zu bekommen.


    Auch mit den Options unter /etc/modutils/alsa-base habe ich einiges probiert - leider ebenfalls ohne Erfolg.


    Der einizge Workaround der derzeit funktioniert (natürlich dann nur PCM-Ton) ist über die Einstelungen/Plugins Bitstreamout auszuschalten...


    Mein früherer Versuch mit Infos: http://www.vdrportal.de/board/thread.php?threadid=25334


    Wer hat eine SBLive in der Konstellation unter c't VDR 3.0 im EInsatz und kann mir helfen?! Was mache ich falsch?


    Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von maxkr ()

  • Hi,


    meine Vermutung war falsch: Auch unter dem c'tVDR-2.0 wird die Einstellung:
    amixer -q -c 0 sset 'Surround Digital' 0%,0% capture


    mit folgender Fehlermeldung quittiert:
    amixer: Unable to find simple control 'Surround Digital',0


    Das Problem scheint aber dennoch irgendwie mit den Mixereinstellungen zusammenzuhängen: Rufe ich den alasmixer unter 2.x auf erscheint tlw oberhalb der Lautstärke eine Reihe von "--------". Drücke ich die Leerstaste steht stattdessen ein Capture drin. Außerdem gibt es dort neben dem "IEC958 TTL" noch einen "IEC958 TTL Capture" Regler auch für AC97 gibt es einen weiteren mit Capture. Außerdem ist dort auch recht weit rechts ein Regler mit dem Namen "Capture"...


    All das scheint unter der 3.x-Version zu fehlen. Die Treiber habe ich per modconf noch einmal verglichen und Abweichungen beseitigt. Allerdings auch ohne Erfolg...


    Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

  • Hi,


    jetzt bin ich gleich auf vderdevel umgestiegen. Der Effekt was AC3 angeht: Mit Menü -> Grün (Audio) -> ein kleines Auswahlmenü erscheint -cool: Hier kann ich dann zwischen den Tonspuren wechseln. Dabei höre ich nun bei Dolby Digital überhaupt keinen Ton. Also schon mal eine Verbesserung. Ich glaube selbst bei der ansonsten zuverlässigen c't-VDR 2x hatte ich beim mehrfachen Umschalten diese Knacken/ Knistern/ Rauschen.


    Trotzdem scheint es irgendwie an den (fehlenden?) Mixer-Einstellungen zu liegen.


    Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

  • Hi,


    dank TomG gibt es bitstreamout (v0.70...) nun auch für vdrdevel. Da Plugin scheintt auch installiert zu sein. Zumindest kann ich die Einstellungen sehen/ verändern. Nur jetzt scheint immer nur PCM-Ton zu kommen - was natürlich immer noch besser ist als das Knacken/ Knistern...


    Ich werde noch mal meine vdr-Einstellungen überprüfen und anschließend noch mal an den Mixer-Einstellungen mein Glück versuchen...


    Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

  • Hi,


    jetzt habe ich also den gleichen Stand beim vdrdevel wie beim vdr unter c't-VDR: Knacken/Knistern statt DD-Ton. Manachmal flackert die Anzeige zwar auf, dass z.B. auf ZDF Dolby Digital 2.0 kommt, aber das hält bestenfalls für den Bruchteil einer Sekunde und dann steht da wieder Stereo PCM...


    Ich vermute nach wie vor, dass es an den Mixereinstellungen liegt. Die Frage ist und bleibt nur wie man die ändert.


    Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

  • Hi,


    ist dieser Eintrag aus der /var/log/syslog ein gutes oder schlechtes Zeichen (bzw. muss ich doch am vdr und nicht an den Mixer-Einstellungen suchen...):



    Code
    1. Mar 10 22:22:44 htpc vdr[10597]: bso(instream): Forwarding bitstream thread started (pid=10597, tid=3260433)
    2. Mar 10 22:22:44 htpc vdr[10597]: AC3PCM: ** CRC failed - repeat last frame **
    3. Mar 10 22:22:45 htpc vdr[10464]: bso(channelout): Switching bitstream thread ended (pid=10464, tid=3129360)


    "Fehler" trat nach folgenden Aktionen auf:

    • vdrdevel
    • ZDF ausgewählt
    • per "Grün" (Audio) -> Menü
    • Dolby Digital ausgewählt
    • Ton bleibt (PCM)
    • Kanalwechsel auf ARD und zuerück zu ZDF
    • Knistern, Vertärker springt ständig zwischen Dolby Digital und PCM hin und her. (Keine weiteren Logeinträge...)


    Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von maxkr ()

  • Jetzt habe ich gestern wieder mal festgestellt, dass man im alsamixer ja zwischen den verschiedenen Ansichten per Tab umschalten kann. Was mir jedoch nach wie vor nicht gelint ist das Knacken wenigstems zu deaktivierem. Selbst wenn ich den "IEC958 Optical Raw" auf "off" stelle hört man es noch - es scheint sich mir keiner Einstellung im alsamixer/ amixer zum Schweigen bringen zu lassen...


    Das einizige was wirklich hilft ist den Ton per Audio-Menü umzuschalten. Kann es sein, dass da einfach falsche Daten geliefert werden. Kann man das irgendwie überprüfen?!


    Außerdem ist mir aufgefallen, dass sich vdrdevel (bitstreamout 0.70) und vdr (0.61) seit neustem etwas anders Verhalten:
    Am vdr habe ich kein ständiges umgeschalte zwischen PCM und Dolby Digital 2.0 (z.B. ZDF) am Verstärker. Am vdrdevel hingegen schon...
    Wenn das ganze dann auf DD bliebe hätte ich vielleicht auch kein Problem. Evt. intepretiert der Verstärker das richtige (?) Signal als PCM und das Knacken kommt daduch zustande?


    Langsam glaube ich, dass es doch nicht an den Mixereinstellungen liegt. Wie wird denn der Ton (DD/AC3) transportiert? Ich stelle mir das so vor:
    DVB -> PCI -> Soundkarte / Mixer -> Optical Raw -> Optischer Ausgang.
    Andererseits hat sich doch zwischen den vdr-Versionen (woody/sarge) nichts wesentliches verändert oder?


    Im Gegensatz dazu bei PCM:
    DVB/J2 -> TTL-In an Soundkarte / Mixer -> Optischer Ausgang


    Aber es gelingt mir nur ein "Mute" bei PCM...


    Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

  • Hi,


    jetzt bin ich etwas verwirrt:


    Wie schon unter http://www.vdrportal.de/board/thread.php?sid=&postid=285121#post285121 beschrieben habe ich das Treiberupdate vollzogen und danach auch die Firmware auf 261d upgegraded (Siehe: http://www.vdrportal.de/board/thread.php?threadid=31348&sid=, http://www.vdrportal.de/board/thread.php?threadid=30543&sid=&hilight=firmware&hilightuser=2361 bzw. http://www.heise.de/ct/ftp/pro…tradebs.shtml#dvbtreiber2).


    Da ich mit dem DD-Ton ja schon zuvor meine Probleme hatte und mir bei einer Aufnahme auch die DD Spur gefehlt hat (in den DVB-Einstellungen war "Dolby Digital Ton benutzen" aus, Bitstream an) habe ich die Einstellungen geändert: "Dolby Digital benutzen" an, Bitstreamout aus (ohne das Plugin aber zu deinstallieren.


    In Folge habe ich keinen Ton: Erst wenn ich Bitreamout und MPG2Enable aktiviere höre ich etwas. Klingt aber nicht wirklich gut (scheint irgendwie doppelt und leicht verzsetzt und auch irgendwie übersteuert anzukommen). Ich meine diese Problem auch schon mal gehabt zu haben - naja mal meine alten Threads durchschauen ;)


    Was mich jedoch wirklich wundert ist, dass im alsamixer nun auch die Einstellmöglichkeiten für "IEC958 TTL" fehlen. Über diesen Eingang ist die DVB-Karte über J2 mit der Soundkarte verbunden. Das kann doch nicht mit dem neuen DVB-Treiber zusammenhängen oder?! Evt probiere ich noch mal den alten Treiber aus und schaue, ob es dann wieder geht. Hängt doch aber eigentlich nicht wirklich zusammen oder?


    Aber so wie es aussieht scheine ich ja der einzige zu sein, der dieses Problem hat. Vielleicht versuche ich doch direkt den J2 direkt optisch und ohne Soundkarte zu nutzen - ich finde es halt nach wie vor komisch, dass es mit der alten c't-Version einwandfrei funktioniert hat...


    Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von maxkr ()

  • Hallo Max,


    das hilft Dir jetzt nicht viel weiter, aber bei mir funktioniert bitstreamout mit c't vdr 3 (sarge) sowohl bei vdr 1.2.6 mit bitstreamout 0.61f als auch (größtenteils) vdrdevel 1.3.23 mit bitstreamout 0.81.
    Allerdings habe ich eine andere Soundkarte (CMedia 8738).


    Während beim vdr alles prima klappt, habe ich bei vdrdevel das Problem, dass man zwar sehr komfortabel über das neue Audiomenü auf DD umschalten kann, man aber manchmal erst den Kanal wechseln muss bis dann wirklich DD anspringt. Außerdem läuft der DD-Ton bei vdrdevel relativ weit dem Bild hinterher und beim ZDF bekomme ich gar kein DD mehr.


    Aber wie gesagt, mit vdr 1.2.6 klappt alles problemlos, auch mit der ctvdr Version 3 (sarge, kernel 2.4.27 und die neuen hotplug-treiber).


    Grüße
    Günther

    c't VDR v6, vdr 1.6.0, Kernel 2.6.24, P3 Tualatin Celeron 1400 @1GHz, Asus TUSL-2c, ACPI on, APIC on, FS 1.3 DVB-S FF, Skystar 2c

  • Hi Günther,


    das hilft mir zwar wahrscheinlich wirklich nicht weiter - ist doch aber schon mal eine Aussage, dass es grundsätzlich funktioniert...!


    Danke + viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

  • Hi,


    jetzt habe ich alsa noch einmal neu installiert (apt-get update alsa-base) und anschließend mit alsaconf die /etc/modutils/sound anlegen lassen: Größe der Datei 0 Byte. Also die alsa-base entsprechend umbenannt und neu gebootet: Mit dem Erfolg, dass ich zumindest wieder PCM-Ton habe.


    Das Knacken/Knistern habe ich bei DD übrigens auch, wenn das vdrdevel-plugin-bitstreamout nicht installiert ist...


    Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

  • Noch mal was gefunden:


    Wenn ich bitsreamout deinstalliere kann ich mit:


    Code
    1. amixer -q -c 0 sset 'Sigmatel Surround' 0%,0% capture
    2. amixer -q -c 0 sset 'Surround' 0%,0% capture
    3. amixer -q -c 0 sset 'IEC958 TTL' 0%,0%
    4. amixer -q -c 0 sset 'IEC958 Optical Raw' 0%,0% unmute
    5. amixer -q -c 0 sset 'Capture' 0%,0% unmute,capture


    das Knacken/Knistern bei DD abschalten. Stille herrscht...


    Wenn bitstreamout installiert ist bewirken die Einstellungen jedoch nichts...


    Ich glaube ich versuche mal wirklich das J2 als optisches Signal aufzubereiten und anschließend direkt an den Verstärker anzuschließen...


    Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

  • Nur Vollständigkeitshalber auch hier:


    Siehe auch http://www.vdrportal.de/board/thread.php?threadid=31741&sid=&threadview=0&hilight=&hilightuser=0&page=4


    Ich habe jetzt sogar mal das bitstreamout-081 selber compiliert und erhalte dasselbe Ergebnis (den Plugin-Check musste ich dazu auch deaktivieren - aber das ist ein anderes Thema...)


    Nach wie vor das Knacken/Knistern bei DD bzw. AC3 :§$%


    Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

  • Hi,


    also irgendwie mag bitstreamout bei mir nicht so wie es soll: Weder die 0.70 noch die 0.81 (selber compiliert) entlocken dem Verstärker anderes als ein Knacken/ Knistern. Die Phase in der der Verstärker allerdings (z.B. Pro 7) auf DD 2.0 bleibt sind in der 0.81er subjektiv länger. Man hört manchmal sogar einen verzerrten aber dennoch erkennbaren und passenden Ton...


    Ich werde jetzt also mal testen, ob ich DD erhalte, wenn ich vom J2 aus direkt an den Verstärker gehe - werde also mal den TOTX173 bestellen...


    Vielleicht kann mir aber das ja jemand beantworten:
    Seit welcher c't-Version ist die beigefügte Firmware AC3-fähig (und ersetzt damit das AC3OverDVB-Patch). Evt. hängt es ja damit zusammen. ;(


    Ich habe ja dann auch noch auf die 261d upgegraded, allerdings auch ohne Erfolg...


    Andererseits sollte DD-Signal ja über PCI laufen und nicht über den J2 zur Soundkarte. Vielleicht sollte ich also mal das Kabel abstecken beim DD testen, da die Soundkarte ja vielleicht versucht beide Signale (per PCI & per J2) irgendwie an den Ausgang weiterzuleiten - oder habe ich da einen Denkfehler?! ;D


    Von bitstreamout (Werner) habe ich leider auch noch keine Rückmeldung erhalten: Siehe http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?threadid=31507


    Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von maxkr ()

  • Hi,


    noch eine Idee - habe ich allerdings auch schon probiert, aber was ist richtig:


    Muss ich in den DVB-Einstellungen "Dolby Digital benutzen" abschalten, um bitstreamout nutzen zu können. Da es mir dadurch aber gelungen ist eine DD-Aufnahme gleich nur in PCM-Stereo aufzunehmen (gehört das denn so?!), habe ich das ganze wieder aktiviert...


    Die Teile sind bestellt. Nächste Woche weiß ich dann hoffentlich mehr...


    Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von maxkr ()

  • Hallo Max,


    >... gelungen ist eine DD-Aufnahme gleich nur in PCM-Stereo aufzunehmen (gehört das denn so?!), habe ich das ganze wieder ...


    hatte mal einen Patch erstellt, um trotz "Dolby Digital benutzen" = 0
    die Daten in die Aufnahmen zu bekommen.
    Ist für vdr 1.3.20 erstellt, gehen sollte der noch mit vdr 1.3.22, die 1.3.23 hab ich nicht getestet.


    Schau mal dort:
    http://vdrportal.de/board/thread.php?threadid=29849&sid=


    mußte selbst wissen, ob Du's mal testen willst.


    Gruß
    Frank

  • Hi Frank,


    danke für die Info. Jetzt weiß ich wenigstens mal, dass ich an der Stelle keinen Denkfehler habe!


    Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten

  • Hallo Max,


    die 261d ist die erste Firmware mit DD-Support.


    Bei mir funktioniert bitstreamout unter vdrdevel sowohl mit 261c als auch 261d und ich habe "Dolby Digital benutzen" aktiviert.


    Offensichtlich kümmert sich bitstreamout korrekt um die Verarbeitung von DD, unabhängig davon, ob vom vdr selber DD unterstützt wird.


    Der Königsweg für DD beim vdr ist wohl ein Receiver, der mit AC3overDVB ( bzw. derFirmwarelösung vdrdevel und 261d) klarkommt, ohne bitstreamout bemühen zu müssen.


    Grüße,
    Günther

    c't VDR v6, vdr 1.6.0, Kernel 2.6.24, P3 Tualatin Celeron 1400 @1GHz, Asus TUSL-2c, ACPI on, APIC on, FS 1.3 DVB-S FF, Skystar 2c

  • Hi Günther,


    und was machst du anders als ich?! Liegt es doch an meiner Soundkarte und deren Mixereinstellungen?!


    Die Bauteile für direkten SPDIF aus der DVB-Karte habe ich leider noch nicht bekommen. Ich hoffe, dass es dann wenigstens damit funktioniert...


    Danke + Viele Grüße,
    Max


    VDRClient [MLD] auf RaspberryPi mit LIRC+IR-Einschalter (mit Arduino Pro Mini)
    Amazon FTV 2 [Kodi 15.x] als VDR-Streaming-Client
    Headless VDR [Ubuntu 14.04LTS mit VDR 2.2.0] mit Digital Devices Octopus mit 2x DVB-S2 DuoFlex-Karten