Tip für WLAN

  • Soft-Man


    Ich habe die selbe Kombination aus Router und AP. Bei mir gibt's bei WPA-PSK keine Probleme.
    Bei mir gab es schon mal Abbrüche, weil ich ein IRQ-Problem hatte. Eine Budget DVD-S hatte den selben IRQ wie der onboard Netzwerkanschluß. IRQ-sharing lief wohl nicht einwandfrei. Nachdem ich für den LAN-Adapter einen eigenen IRQ freigeschaufelt habe, gabs keine Abbrüche mehr.


    Max

    Mein VDR:
    Asus A7V400MX, Duron 1600@1200 1,2V, 512MB PC2100, TT FF 1.6, 200 GB HDD Maxtor, LG 4040A DVD Brenner,128x64 Pixel Display,AV Board 1.3, EasyVDR 0.4


    Meine HD Hardware:
    Gigabyte GA-M61PM-S2, AMD Athlon X2 4850e, Samsung HD501LJ (500GB SATA), DVD R/RW LG GSA-H12N, Grafikkarte Gainward GF210 512MB passiv, Hauppauge WinTV Nova-HD-S2

  • Das klingt ja sagenhaft!


    Hintergrund:
    - Bisher habe ich am (Lin)VDR einen USB-WLAN-Adapter von Netgear
    - Dieser verbindet sich zu einem AccessPoint (auch Netgear) der wiederum per Kabel an meinem normalen Router hängt.


    Der Haken:
    - Bisher NULL Verschlüsselung!
    - WEP ist erwiesenermaßen nicht sicher und so ganz nebenbei gingen mir die endloslangen Schlüsselketten auf den Zeiger wenn mal ein fremdes Notebook ins Netz wollte



    Meine Vision:
    a) Ich möchte mein WLAN mit WPA schützen
    b) ich möchte LinVDR weiter EINFACH benutzen ohne umständlich Treiber zu suchen und zu fummeln


    Wenn ich das richtig verstehe, dann kann besagtes Gerät meine Vision erfüllen?


    Ich hänge also einfach dieses Asus-Gerät an die Netzwerk-Karte des LinVDR-Rechners.
    Den USB-Adapter ziehe ich ab und entferne die Konfiguration dafür aus den start-dateien (muss ich erstmal wieder suchen gehen)



    Fragen:
    - wie konfiguriere ich denn dieses Gerät? Eigentlich "gar nicht", oder? Ist ja nur eine Funk-Verlängung der Ethernet-Karte?
    - Ist das so aufgebaut, dass es beim ersten Anschluss eine IP-Adresse vom Router holt und zunächst mal keine Verschlüsselung hat, so dass ich dann von einem beliebigen Rechner im Netz auf dieses Gerät komme um es einzustellen? (WPA Key eintragen etc.)?
    - Brauche ich irgendwelche WPA-Treiber für LinVDR oder wird das komplett in diesem als Client fungierenden Accesspoint gehandelt?


    und ganz wichtig:
    - wenn ich ohnehin von 11mbit auf 54mbit aufrüsten möchte: kann ich dann einfach ZWEI von diesen Teilen kaufen und einen als Client am LinVDR laufen lassen und den anderen als AccessPoint an den Router anklemmen? Und schon habe ich WPA?
    - Was bedeutet das "-PSK" hinter WPA?
    - Ab wann unterstützt Windows dieses WPA? (hab ich in meinem XP noch nciht gesehen - hab aber noch kein SP2)


    VIELEN VIELEN DANK!


    elastico

  • Zu Deinen Fragen:


    - Die Konfiguration erfolgt wahlweise über Browser oder Config-Tool. Das Config-Tool gibt es nur unter Windows. Nachdem die Einstellungen gemacht sind, kannst Du das Gerät an Deinen VDR klemmen.
    - Während der Konfiguration muß der WPA-Modus und Schlüssel gewählt werden. Wenn das geschehen ist, meldet sich das Gerät am Router an und erhält seine IP-Adresse.
    - Du brauchst keinerlei Treiber. Deswegen kann man das Gerät auch an Spielkonsolen verwenden.
    - Ein zweites Gerät an einem Router anzuschließen ist zu viel Aufwand. Ich würde mit stattdessen einen günstigen 54MBit Router zulegen. Der kostet auch nicht wesentlich mehr, ist aber möglicherweise für den Betrieb mit mehreren Geräten besser geeignet.
    - PSK bedeutet "pre shared key". Was das aber im Detail bedeutet ??
    - Unter Windows hängt es vom Treiber ab (mit Netgear und Intel ging es auch unter SP1). Ab SP2 braucht der Treiber kein WPA, da dies von Windows übernommen werden kann. Zur Konfiguration ist es aber nicht eroforderlich, da es komplett in den AP ausgelagert ist.


    Max

    Mein VDR:
    Asus A7V400MX, Duron 1600@1200 1,2V, 512MB PC2100, TT FF 1.6, 200 GB HDD Maxtor, LG 4040A DVD Brenner,128x64 Pixel Display,AV Board 1.3, EasyVDR 0.4


    Meine HD Hardware:
    Gigabyte GA-M61PM-S2, AMD Athlon X2 4850e, Samsung HD501LJ (500GB SATA), DVD R/RW LG GSA-H12N, Grafikkarte Gainward GF210 512MB passiv, Hauppauge WinTV Nova-HD-S2

  • Wow - vielen Dank für die Antworten!


    zum 2. AccesPoint:
    - den brauche ich schon. Denn 1. möchte ich keinen "billigen" WLAN-Router kaufen. Mein jetziger hat 8 Anschlüsse und die werden als WLAN-Ausführung auch nicht biliger (zumal ich in Zukunft eher mehr Anschlüsse brauchen könnte - da wird also irgendwann mal eine Aufrüstung anstehen) - und 2. langt die Sendeleistung nicht durch die gesamte Wohnung. Dort wo der Router steht ist es für WLAN extrem unglücklich. Daher habe ich die Lösung mit AccessPoint den ich ein Zimmer weiter mit Kabel positionieren kann.


    Ich würde also einfach zwei von diesen Geräten anschaffen. Dann sollte das wohl funktionieren denke ich.


    Noch mal zum WPA - Verständnisfrage:
    - Beim WEP muss ich eine lange hex-Kolonne eintippen. Das will ich ja gerade nicht mehr
    - Wie ist es bei WPA? Kann ich da im AccessPoint Username/Passwort hinterlegen oder ähnlich einfaches?


    Weil wenn ich mal wieder ein fremdes Gerät im Haus habe und das möchte online gehen, dann soll das möglichst komfortabel funktionieren ohne lange Spickzettel und langen Zahlenkolonnen. Ich würde für diesen Fall z.B. ein festes Gast"Konto" einrichten wollen mit einem Passwort, dass ich mir merken kann. Geht sowas?

  • Der Schlüssel für WPA ist auch nichts anderes, aber er wird ja nur einmal eingegeben und im AP gespeichert.
    Dieser AP ist echtes "PnP". Du kannst ihn an jedes Gerät anschließen, das Du ins Netz nehmen möchtest. Es ist keine weitere Konfiguration notwendig. Wenn Du jedoch die Access Control List (ACL) des Routers verwendest und die MAC Adresse der jeweiligen Netzwerkkarte durchreichst, musst Du, wenn Du ein Gerät spontan ins Netz nehmen möchtest, die ACL anpassen.
    Du kannst den AP aber auch so einstellen, daß er seine eigene MAC Adresse beim Router meldet. Somit hat jedes Gerät, das mit dem AP verbunden wird dieselbe MAC Adresse (die des AP).


    Ich hoffe, das war jetzt nicht zu kompliziert.


    Max

    Mein VDR:
    Asus A7V400MX, Duron 1600@1200 1,2V, 512MB PC2100, TT FF 1.6, 200 GB HDD Maxtor, LG 4040A DVD Brenner,128x64 Pixel Display,AV Board 1.3, EasyVDR 0.4


    Meine HD Hardware:
    Gigabyte GA-M61PM-S2, AMD Athlon X2 4850e, Samsung HD501LJ (500GB SATA), DVD R/RW LG GSA-H12N, Grafikkarte Gainward GF210 512MB passiv, Hauppauge WinTV Nova-HD-S2

    The post was edited 2 times, last by Max Headroom ().

  • nein nein - nicht zu kompliziert :D
    Eine Mac-Filterung werde ich nicht einschalten.


    Es geht mir nur darum was ich tun muss, wenn ich ein Gerät ins Netz bringen möchte. Muss ich dann eine lange Zahlenkolonne kennen oder geht das einfacher?
    Ich glaube diese User/Passwort-Geschichte ist mit einem RADIUS-Server möglich. Aber das wird mir dann doch etwas viel (will keinen eigenen Rechner permanent laufen lassen)


    Ich habe jetzt gesehen, 2x das Gerät hilft mir nicht. Ich bräuchte dieses Gerät genau 1x (für den LinVDR-Rechner) und dann bräuchte ich einen neuen AccessPoint (einen _richtigen_ - keinen gameAdapter) der dann ebenfalls WPA kann und 54mbit unterstützt.
    Diesen hier z.B.
    http://www.netgear.de/Produkte…/802_11g/WG602/index.html


    Will sagen:
    - USB WLAN-Adapter (MA101) abklemmen
    - WLAN AccessPoint 11mbit (auch einer von Netgear) abklemmen


    - WLAN AccessPoint 54mbit einkaufen und anschließen; WPA konfigurieren (z.B. der WG602 - siehe link oben). Damit wird mein Router wieder zum WLAN-Router; diesmal WPA und 54mbit fähig
    - WLAN GameAdapter (WGE111) konfigurieren und anklemmen


    Dann noch:
    - WPA am Mac konfigurieren
    - zwei Windows-Rechner updaten auf WPA (also ggf. SP2)



    Das sollte dann wohl klappen... Haken: Geräte ohne WPA kommen dann nicht mehr rein :P aber das kann ich dann auch nicht ändern. So langsam sollte sich das ja wohl etabliert haben ?(

  • Quote

    Original von elastico


    - WLAN GameAdapter (WGE111) konfigurieren und anklemmen


    Meine Ausführungen zur Konfiguration betreffen nur den AP von Asus (siehe erste Seite). Wie gut oder komfortabel andere Geräte sind, kann ich nicht sagen.


    Max

    Mein VDR:
    Asus A7V400MX, Duron 1600@1200 1,2V, 512MB PC2100, TT FF 1.6, 200 GB HDD Maxtor, LG 4040A DVD Brenner,128x64 Pixel Display,AV Board 1.3, EasyVDR 0.4


    Meine HD Hardware:
    Gigabyte GA-M61PM-S2, AMD Athlon X2 4850e, Samsung HD501LJ (500GB SATA), DVD R/RW LG GSA-H12N, Grafikkarte Gainward GF210 512MB passiv, Hauppauge WinTV Nova-HD-S2

  • OOps - stimmt. Du bist der mit dem Asus. Es gibt hier noch irgendwo einen Thread mit dem Netgear. Im Prinzip sind das aber dieselben Sachen.
    Der Netgear hat halt die externe Antenne. Da verspreche ich mir etwas bessere Verbindungen (die bei mir in der Wohnung ohnehin extrem kritisch sind)


    Aber wie gesagt - das Prinzip ist dasselbe. Entweder ad-hoc (direkt zwei solche Geräte verbinden) oder infrastructure (Verbindung zu einem AccessPoint). Bin mir jetzt nicht sicher, ob das Asus-Gerät auch direkt ein AccessPoint ist - wäre möglich. aber ohne die Antenne (bzw. den internen) nutzt mir das vermutlich eh nichts - daher hatte ich bei Netgear geguckt

  • Hola,


    die Ethernet-Bridge von Netgear habe ich zu Hause, glaube ich. Bin recht zufrieden damit, nur kann meine "alte" ein WPA, nur WEP ... shit :-(


    Sehr schön ist, dass man nur einen Switch anschliessen muss, dann hat man das ganze Segment verbunden mit dem WLAN-AP. Auch die Sende/Empfangsleistung ist recht schön mit einem Netgear-AP.


    cu,
    Alex

    yaVDR 0.4 * M4N78PRO * AMD Athlon II X2 240 * TT S2 3200 * 2 x SkyStar 2.6D * LianLi C33 * Atric IR Einschalter * KingSpec 16GB SSD * 2TB HDD * Samsung LE37B530

  • die neue kann ja wohl WPA - das ist mir auch wichtig :]
    Die Nachbarn bekommen in Kürze nämlich auch WLAN und da will ich meines bei dieser Gelegenheit dann gleich mal "dicht" machen :)


    Also nach allem was ich so gelesen habe müsste das mit einer Bridge und einem neuen AccessPoint getan sein. Hab gestern nur nicht mehr geguckt wie das mit meinen alten "b" (11mbit) Geräten ist und ob diese überhaupt (mit WinXP) WPA können werden (nach update auf SP2 z.B.) - das wäre sonst natürlich blöd :( - na mal gucken

  • Hola,


    wenn ich mich jetzt nicht ganz täusche, ist in WinXP unabhängig von der verwendeten Hardware WPA "im Protokoll" möglich. M$ hat da ja extra mal was "draufgelegt". Hier gibts den Flicken ...


    cu,
    Alex

    yaVDR 0.4 * M4N78PRO * AMD Athlon II X2 240 * TT S2 3200 * 2 x SkyStar 2.6D * LianLi C33 * Atric IR Einschalter * KingSpec 16GB SSD * 2TB HDD * Samsung LE37B530

  • Quote

    Original von kapplah
    Hola,


    wenn ich mich jetzt nicht ganz täusche, ist in WinXP unabhängig von der verwendeten Hardware WPA "im Protokoll" möglich. M$ hat da ja extra mal was "draufgelegt". Hier gibts den Flicken ...


    cu,
    Alex


    Ja, so hatte ich das auch in Erinnerung. Ich meine mit SP2 würde man sich WPA auch "einhandeln".


    Max

    Mein VDR:
    Asus A7V400MX, Duron 1600@1200 1,2V, 512MB PC2100, TT FF 1.6, 200 GB HDD Maxtor, LG 4040A DVD Brenner,128x64 Pixel Display,AV Board 1.3, EasyVDR 0.4


    Meine HD Hardware:
    Gigabyte GA-M61PM-S2, AMD Athlon X2 4850e, Samsung HD501LJ (500GB SATA), DVD R/RW LG GSA-H12N, Grafikkarte Gainward GF210 512MB passiv, Hauppauge WinTV Nova-HD-S2

  • ich habe hier z.B. das IBM x40 Notebook.
    Da ist der Intel-WLAN-Chip drin (Centrino Gerät eben) mit 11mbit/s


    Der sollte das doch eigentlich können?!? Ich hab's noch nicht gefunden ob oder ob nicht. Vielleicht knalle ich das Update einfach mal drauf und gucke, ob es in den Einstellungen angeboten wird

  • Hallo zusammen,


    der Asus WL-330g ist echt schon ein geniales Teil, vor allem weil die WPA-Verschlüsselung ohne Linux-Konfigurationen läuft und die Stromversorgung über die USB-Schnittstelle abgewickelt werden kann.


    Mein Problem ist allerdings jetzt folgendes:
    Wenn sich mein VDR ausschaltet, dann wird die Funkverbindung nicht unterbrochen, da der AP weiterhin Strom hat. Kann man eigentlich irgendwo im BIOS meines Mainboards EPIA ME6000 einstellen, dass der USB-Bus abgeschalten werden soll?


    Das Problem ist nämlich, dass beim nächsten Hochfahren keine IP-Adresse über DHCP bezogen werden kann (Fritz!Box 7050 als Router). Erst wenn ich manuell die Stromzufuhr unterbrochen habe, klappt's wieder mit der IP-Adresse.


    Viele Grüße


    Jürgen

    ------
    VDR
    Hardware: YeongYang A206, Mainboard Epia ME6000, TechnoTrend DVB-T, Festplatte Samsung 160 GB, ASUS WL-330g, Grafik-LCD-Modul CFAG12864BTMIV
    Software: SuSE 10.0, VDR 1.3.37, vcd-0.0.6c gepatcht, dvd-0.3.5b06, mp3-0.9.2, graphlcd-0.1.0, text2skin-0.0.2, screenshot-0.0.4b, VDRADMIN 0.96

  • Hi!


    Ich würde dieses Thema mit dem Asus-Teil nochmal gerne aufgreifen. Das ganze klingt ja genau nach dem, was ich brauche, da bei mir die Lösung mit ndiswrapper nicht immer funzt und das ganze nicht so ideal ist (hab leider die falsche WLAN-Karte gekauft). Da ich die aber jetzt an einen Kollegen abtreten könnte überlege ich mir die Anschaffung dieses Asus-Teils.


    Jetzt mal ne blöde Frage dazu: Wenn ich z.B. einen günstigen WLAN-Router (z.B. diesen hier) kaufen würde, der ja doch ein paar Euro billiger wäre, dann müsste das doch theoretisch auch laufen oder?
    Die Frage ist jetzt, kann man das ganze dann (sicherlich abhängig vom Router) so konfigurieren dass sich wie dieses Asus-Gerät verhält? Dass ich mich also ohne Probleme auf dem VDR einloggen kann, als ob der VDR am gleichen Switch hängen würde? Müsste man da einfach alle Ports forwarden bzw. wie läuft denn das ganze dann? Normalerweise sind das ja alles NAT-Router und dann sehe ich die IP des VDRs ja garnicht mehr ...


    Oder kann man sagen die paar Euro mehr sollte man investieren und dafür funzt das ganze so, wie man sich das wünscht.


    Gruß,
    Brougs78

    - -- --- ================================================================ --- -- -
    Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), DD CineS2 v6 + DD DuoFlex CI // yavdr-0.6.1
    - -- --- ================================================================ --- -- -

  • Du kannst nicht einfach jeden x-beliebigen AccessPoint oder Router dafür benutzen. Das Gerät muss Client-Fähig sein sonst klappt das nicht.


    Du kannst natürlich einen WLAN-Router nehmen und diesen zum VDR-Rechner stellen. Dann hängt der VDR per Kabel in Deinem Netzwerk und andere Rechner im Haus verbinden sich mit WLAN-Karten zu diesem Router - das wäre dann genau der umgekehrte Weg.
    Dieser umgekehrte Weg schied für mich aus, denn dort, wo der VDR steht, habe ich keinen DSL-Anschluss - der VDR musste also Client sein (bei mir)


    Wenn Du jetzt einen normalen Router (oder WLAN-Router) nimmst, dann brauchst Du im VDR eine normale Netzwerkkarte und Du musst nix forwarden oder so - der hängt ja dann ganz normal in einem Kabelnetz.


    Wenn das aber nicht Dein Haupt-Router sein soll, dann wäre die Frage, ob dieser WLAN-router verbindung mit Deinem anderen Router aufnehmen kann - als Bridge oder wie auch immer... da habe ich leider keine Ahnung weil keine Erfahrung.

  • Hi elastico!


    Danke für die Antwort. Ich dachte schon dass das nicht so einfach wird. Es müsste schon auf jeden Fall ein Client sein, der "Hauptrouter" steht wo anders ...


    Dann werde ich mir doch ev. dieses ASUS-Teil zulegen.


    Gruß,
    Brougs78

    - -- --- ================================================================ --- -- -
    Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), DD CineS2 v6 + DD DuoFlex CI // yavdr-0.6.1
    - -- --- ================================================================ --- -- -

  • @ onkeljuergen


    Schau mal nach, ob es auf beinem Board Jumper gibt, mit denen man die 5VSB (Standby) abschalten kann. Bei Asus und ASRock (ich meine auch Epox) habe ich sowas schon gesehen.
    Du kannst an den WL-330g aber auch ein externes Netzteil anschließen, welches dann über eine Master/Slave-Steckdose abgeschaltet wird, wenn der VDR sich ausschaltet (dieser muß natürlich als Master angeschlossen sein, damit er sich auch wieder per FB einschalten lässt).


    Max

    Mein VDR:
    Asus A7V400MX, Duron 1600@1200 1,2V, 512MB PC2100, TT FF 1.6, 200 GB HDD Maxtor, LG 4040A DVD Brenner,128x64 Pixel Display,AV Board 1.3, EasyVDR 0.4


    Meine HD Hardware:
    Gigabyte GA-M61PM-S2, AMD Athlon X2 4850e, Samsung HD501LJ (500GB SATA), DVD R/RW LG GSA-H12N, Grafikkarte Gainward GF210 512MB passiv, Hauppauge WinTV Nova-HD-S2