VDR wacht nicht immer auf

  • Moinsen,


    ich hab' hier leider ein kleines Problem mit meinem VDR: er wacht nicht immer auf!


    Wakeup erfolgt mittels set_time und funktioniert prinzipiell. Bisher wurden noch keine Timer (trotz intensiver Autotimernutzung) verpasst und das morgendliche Holen der EPG-Daten um 6:30 geht auch, von bislang 2 Ausnahmen abgesehen.


    Bei der ersten Fehlfunktion vor ein paar Wochen habe ich die Kiste mittags gebootet und bei einem Blick ins Log festgestellt, dass die Uhrzeit der ersten Logeinträge nicht wie sonst üblich Ende Juli, sondern Anfang August + 6 Stunden als Datum benutzen. Ich hab' das auf irgendwelche "Einmaleffekte" geschoben, was auch immer das bedeuten mag.


    Heute morgen war's dann wieder mal soweit. Die Kiste ist nicht wie üblich um 6:25 angesprungen, ich habe dann um 6:30 manuell eingeschaltet.


    /var/log/messages sagt:

    Code
    1. Feb 17 01:15:03 localhost vdr[4105]: executing '/usr/local/bin/vdrshutdown 1108661700 62397 8 "02-Serien~Friends~Falsch verbunden" 0'
    2. Feb 17 01:15:34 localhost logger: Nächster VDR-Timer -------->: (time_t) 1108661700 (local time) Thu Feb 17 18:35:00 2005 (utc) Thu Feb 17 17:35:00 2005
    3. Feb 17 01:15:34 localhost logger: nächster EPG-Scan fällig -->: (time_t) 1108618200 (local time) Thu Feb 17 06:30:00 2005 (utc) Thu Feb 17 05:30:00 2005
    4. Feb 17 01:15:34 localhost logger: aufgeweckt wird um -------->: (time_t) 1108618200 (local time) Thu Feb 17 06:30:00 2005 (utc) Thu Feb 17 05:30:00 2005
    5. Feb 17 01:15:34 localhost logger: urspruengliche Schlafzeit ->: 62397
    6. Feb 17 01:15:34 localhost logger: neue Schlafzeit ----------->: 18866
    7. [...]
    8. Aug 1 00:05:49 localhost syslogd 1.4.1#16: restart.


    Ich seh' hier kein Softwareproblem, sondern mache eher die Hardware verantwortlich. Kann beim Einschalten von DSL-Router und Desktop-Rechner kurz vor 6:25 irgendein Blödsinn über's Netz wandern, der das Board weiterpennen lässt (quasi ein verdrehtes Wake-on-LAN) ?
    Oder ist es eher wahrscheinlich, dass das Epia-Board mit seinen ~ 1,5 Jahren (davon knapp 1 Jahr VDR) bereits "fertig" ist?

    VDR-User #992
    Server: Asrock N3700-ITX mit TT S2-6400 headless
    System: Ubuntu 16.04, DVB-Treiber mediabuild vom 07.05.2016
    VDR: VDR 2.2.0 mit epgsearch, live, vnsiserver
    Client: Raspberry Pi v3 mit OpenElec

  • Zitat

    Original von beagle
    hast Du mal an die Batterie auf dem MBoard gedacht ?


    Ehrlich gesagt: kein Stück. ?(
    Wären meine Probleme denn Symptome für eine schwächelnde Batterie?

    VDR-User #992
    Server: Asrock N3700-ITX mit TT S2-6400 headless
    System: Ubuntu 16.04, DVB-Treiber mediabuild vom 07.05.2016
    VDR: VDR 2.2.0 mit epgsearch, live, vnsiserver
    Client: Raspberry Pi v3 mit OpenElec

  • wenn die Batterie leer wird, humpelt meistens als erstes die RTC.
    Das ist das erste, wo ich schaue, wenn ich die HW in Verdacht habe und es etwas mit der Uhr zu tun hat. Mess doch mal nach. Ein Li-Zelle muß ca. 3V haben.


    Gruß
    beagle

    Asus TUSL2-C, 128MB, 1xTT FF 2300 mod. 2xTT Budget DVB-S 1.5, SP1614, ND3550A, 2.6.20.3, Debian etch, Tobi experimental etch(1.4.7-1ctvdr1), ACPI wakeup, Psone Display.

  • Zitat

    Original von beagle
    wenn die Batterie leer wird, humpelt meistens als erstes die RTC.


    Das ist ja das merkwürdige. Die Uhr scheint unbeeindruckt über den Aufwachzeitpunkt weiterzulaufen.


    Zitat

    Mess doch mal nach. Ein Li-Zelle muß ca. 3V haben.


    Gute Idee, werde ich heute abend mal machen.

    VDR-User #992
    Server: Asrock N3700-ITX mit TT S2-6400 headless
    System: Ubuntu 16.04, DVB-Treiber mediabuild vom 07.05.2016
    VDR: VDR 2.2.0 mit epgsearch, live, vnsiserver
    Client: Raspberry Pi v3 mit OpenElec

  • Ich habe eben grad' mal die Batterie gemessen: 3,16 V


    Ich habe momentan weder Bildschirm noch Tastatur im Wohnzimmer, kann also nicht ins BIOS schauen, aber "cat /proc/acpi/alarm" sagt "$heute 23:59:59", das sieht für mich ganz ok aus. Außerdem ist er nach dem 1. Auftauchen des Problems ja bis auf heute morgen immer wieder brav angesprungen.

    VDR-User #992
    Server: Asrock N3700-ITX mit TT S2-6400 headless
    System: Ubuntu 16.04, DVB-Treiber mediabuild vom 07.05.2016
    VDR: VDR 2.2.0 mit epgsearch, live, vnsiserver
    Client: Raspberry Pi v3 mit OpenElec

  • Batterie sieht gut aus.
    wie rufst Du denn den set_timer auf ? (start und shutdown)
    ich habe bei mir den set_timer im Script vdr-shutdown in die variable SUTDOWN_CMD mit aufgenommen. Die Variante mit den shutdown-hooks hat bei mir nicht sauber funktioniert.
    Aber Du kannst ja mal loggen:
    Einfügen in set_timer script: hwclock > /var/log/set_timer_boot_clock
    und cat /proc/acpi/alarm >> /var/log/set_timer_boot_clock
    und cp /var/tmp/time_diff /var/tmp/time_diif_old (guck mal in set_timer, ob die Datei bei Dir so heißt)
    dann weißt Du mit Sicherheit, wo die Uhr/Alarm beim starten des scriptes stand und wie die Zeitdifferenz gespeichert war. Wenn er mal wieder zickt kannst Du da nachschauen.
    Guck aber mal vorher rein, ob das überhaupt funktioniert. :D


    Gruß
    beagle

    Asus TUSL2-C, 128MB, 1xTT FF 2300 mod. 2xTT Budget DVB-S 1.5, SP1614, ND3550A, 2.6.20.3, Debian etch, Tobi experimental etch(1.4.7-1ctvdr1), ACPI wakeup, Psone Display.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von beagle ()

  • Das Skript set_timer wird manuell aus runvdr und vdrshutdown gestartet. Ich habe keine Ahnung, was ein shutdown-hook ist. :D
    Ist das nicht eine Besonderheit von c't-vdr?


    Ich habe bisher nix geändert, aber für die Aufnahme von Friends ab 18:45 ist die Kiste pünktlich wie ein Uhrwerk um 18:30 (10 Minuten Aufnahme-Vorlauf, 5 Minuten aus set_timer) hochgefahren.


    Ich habe den Zeitpunkt für das morgendliche hochfahren jetzt erst mal zehn Minuten vorverlegt, mal sehen ob das vielleicht was bringt (evtl. doch eine Störung aus dem LAN?).

    VDR-User #992
    Server: Asrock N3700-ITX mit TT S2-6400 headless
    System: Ubuntu 16.04, DVB-Treiber mediabuild vom 07.05.2016
    VDR: VDR 2.2.0 mit epgsearch, live, vnsiserver
    Client: Raspberry Pi v3 mit OpenElec

  • ich habe aus der Version 1.3.21 geschlossen, daß es sich um eine CT distri handelt.
    Muß mal eine Glaskugel wieder putzen :D


    Gruß
    beagle

    Asus TUSL2-C, 128MB, 1xTT FF 2300 mod. 2xTT Budget DVB-S 1.5, SP1614, ND3550A, 2.6.20.3, Debian etch, Tobi experimental etch(1.4.7-1ctvdr1), ACPI wakeup, Psone Display.

  • Gnnnn, *intischkantebeiss*, ich dreh' hier noch am Rad. :wand


    Freitag morgen: aufgewacht für EPG-Scan
    Freitag abend: aufgewacht für Timer
    Samstag morgen: EPG-Scan verpennt :sleep


    Die Einträge in /var/log/messages zeigen wieder das gleiche Verhalten: das BIOS hat die Aufwachzeit einfach ignoriert.


    Ok, mögliche Effekte aus dem LAN kann ich wohl ausschließen, zu dieser nachtschlafenen Uhrzeit lief hier außer dem VDR garnix. Irgendwelche Stromausfälle lassen sich auch ausschließen, eigentlich sollte die Kiste nach Wiederherstellen der Stromversorgung automatisch anspringen.

    VDR-User #992
    Server: Asrock N3700-ITX mit TT S2-6400 headless
    System: Ubuntu 16.04, DVB-Treiber mediabuild vom 07.05.2016
    VDR: VDR 2.2.0 mit epgsearch, live, vnsiserver
    Client: Raspberry Pi v3 mit OpenElec

  • Hast Du mal die Dinge zu mitloggen mal reingemacht.
    Ohne da etwas mitzuloggen, wirst Du den Fehler schwerlich finden.
    An LAN Effekte habe ich nie geglaubt ;)
    Man könnte vielleicht auch so etwas möglichst früh beim booten reinmachen. Da ist sichergestellt, daß nicht irgend etwas die Uhr zwischenzeitlich verstellt hat. Welche Zeiten werden denn beim booten in der log/messages so angezeigt ?



    Gruß
    beagle

    Asus TUSL2-C, 128MB, 1xTT FF 2300 mod. 2xTT Budget DVB-S 1.5, SP1614, ND3550A, 2.6.20.3, Debian etch, Tobi experimental etch(1.4.7-1ctvdr1), ACPI wakeup, Psone Display.

  • Zitat

    Original von beagle
    Hast Du mal die Dinge zu mitloggen mal reingemacht.
    Ohne da etwas mitzuloggen, wirst Du den Fehler schwerlich finden.


    Habe ich jetzt erst eingebaut. Jeweils vor dem Aufruf von set_timer werden die Ausgaben von hwclock und date ins Log geschrieben.


    vdrshutdown sieht wie folgt aus:


    Zitat

    Welche Zeiten werden denn beim booten in der log/messages so angezeigt ?


    Shutdown von Donnerstag abend und Wakeup für den EPG-Scan am Freitag morgen sieht so aus:


    Shutdown von gestern abend:

    Code
    1. Feb 19 00:09:14 localhost vdr[3642]: executing '/usr/local/bin/vdrshutdown 1108812000 43846 12 "03-Magzine~c't magazin~Computer & Technik" 1'
    2. Feb 19 00:09:45 localhost logger: Nächster VDR-Timer -------->: (time_t) 1108812000 (local time) Sat Feb 19 12:20:00 2005 (utc) Sat Feb 19 11:20:00 2005
    3. Feb 19 00:09:45 localhost logger: nächster EPG-Scan fällig -->: (time_t) 1108790400 (local time) Sat Feb 19 06:20:00 2005 (utc) Sat Feb 19 05:20:00 2005
    4. Feb 19 00:09:45 localhost logger: aufgeweckt wird um -------->: (time_t) 1108790400 (local time) Sat Feb 19 06:20:00 2005 (utc) Sat Feb 19 05:20:00 2005
    5. Feb 19 00:09:45 localhost logger: urspruengliche Schlafzeit ->: 43846
    6. Feb 19 00:09:45 localhost logger: neue Schlafzeit ----------->: 22215
    7. Feb 19 00:09:46 localhost shutdown[3908]: shutting down for system halt
    8. [...]
    9. Feb 19 00:09:50 localhost exiting on signal 15


    Nach dem manuellen Boot um ~ 10:00 hatte ich folgende Zeilen im Log:

    Code
    1. Aug 1 03:47:49 localhost syslogd 1.4.1#16: restart.
    2. [...]
    3. Aug 1 03:47:49 localhost lpd[2023]: restarted
    4. Feb 19 10:02:54 localhost kernel: lirc_dev: IR Remote Control driver registered, at major 61
    5. [...]
    6. Feb 19 10:02:58 localhost vdr[2512]: VDR version 1.3.21 started


    Geplante Aufwachzeit 6:15 h + Zeit der ersten Logeinträge 3:47 h ~ 10:00 h. Demnach wurde die Zeitdifferenz bis zum Wakeup richtig berechnet. Nur mit dem Aufwachen hapert es ein wenig.


    Übrigens: Wakeup und Aufnahme vom c't Magazin heute Mittag hat wieder einwandfrei geklappt.


    Der VDR läuft seit kurz vor Weihnachten mit dieser - das Wakeup betreffenden - Konfiguration. Ich habe lediglich den EPG-Scan vom simplen Durchzappen über kurzfristig infosatepg zu jetzt tvmovie verändert. Mir ist aber schleierhaft, wie das von Bedeutung sein sollte.


    Mit einem simplen "geht nicht" könnte ich ja leben, dann habe ich eben irgendwo Mist gebaut. Dieses hin und her macht mich aber bald kirre. :wand

    VDR-User #992
    Server: Asrock N3700-ITX mit TT S2-6400 headless
    System: Ubuntu 16.04, DVB-Treiber mediabuild vom 07.05.2016
    VDR: VDR 2.2.0 mit epgsearch, live, vnsiserver
    Client: Raspberry Pi v3 mit OpenElec

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sledge Hammer ()

  • Hi Sledge Hammer,
    sieht eigentlich alles gut aus.
    Bist Du sicher, daß ein Stromausfall ausgeschlossen ist ?
    Ich glaube nicht, daß der PC anspringt, wenn der Strom wieder da ist.
    Ansonsten fälllt mir dazu auch nichts mehr ein. ?(


    Gruß
    Begale

    Asus TUSL2-C, 128MB, 1xTT FF 2300 mod. 2xTT Budget DVB-S 1.5, SP1614, ND3550A, 2.6.20.3, Debian etch, Tobi experimental etch(1.4.7-1ctvdr1), ACPI wakeup, Psone Display.

  • Tscha, das war's dann wohl. Heute nacht um 2:00 hat hat der VDR die Timer für den "Anhalter ins All" verpennt.


    Ich werde nächste Woche mal die Batterie tauschen, wenn das auch nichts hilft, ist wohl ein neues Board fällig. ;(

    VDR-User #992
    Server: Asrock N3700-ITX mit TT S2-6400 headless
    System: Ubuntu 16.04, DVB-Treiber mediabuild vom 07.05.2016
    VDR: VDR 2.2.0 mit epgsearch, live, vnsiserver
    Client: Raspberry Pi v3 mit OpenElec

  • Und, hat das mit der neuen Batterie geklappt? Ich habe nämlich wohl so ein ähnliches Problem und würde mich interessieren, ob die Batterie wirklich für den 'Anschaltstrom' da ist oder ob einfach mein Board ein Schuß hat.


    Viele Grüße
    Jo