Anregung für ein plugin...:-)

  • na wer kennt das nicht: - man liegt im Bett und liest noch ein Buch, welches allerdings immer schwerer wird...
    wär das nicht schön das Buch am OSD zu lesen, eine Ausschaltzeit anzugeben und am nächsten Tag genau dort wieder weiterlesen zu können, da hier die Seite (z.B. pdf) stehenblieb...;-)
    *träum*
     :D:D:D

    primär: LinVDR 0.7 + 1.4.4 VDR + bigpatch + diverse Plugins
    sekundär: Baustelle: ctvdr_x.y, Kano*, SuSe
    HW: Abit BP6, 2x Celeron 500 (nur 1 aktiv), 2xDVBs TT 1.3, 512 MB

  • Versuch's doch mal mit dem Browser Plugin, und nem Buch als lokal abgelegte Website...


    Claus

    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM -
    WD Green 6TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.3 mit vdr 2.3.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - Banana Pi - softhddevice
    MLD 5.0 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT
    MLD 2.0 mit vdr 1.6 - SMT-7020s - 80GB HDD

  • Also sorry,


    aber das war doch jetzt nicht wirklich ernst gemeint, oder ???


    Hm, ich für meinen Teil bin ja auch nen begeisteter Bücherwurm, aber ich würde niemals auf die Idee kommen, meine Bücher am Fernseher zu lesen. NEVER !!! Nen gutes Buch bietet ja gerade einen Kontrapunkt zum TV ! Durch die Beschreibungen und Worte des Autors bei einem spannenden Politthriller kann man ja gerade die fehlenden visuellen Eindrücke in seiner eigenen Phantasie dazudichten und die Ereignisse erleben. Ich finde, bei diesem Prozess stört so ne Hightech-Glotze eher mehr, als das sie etwas nützt. Da fände ich dann eine Konstruktion, wie sie bei Schwerstbehinderten beim Lesen eingesetzt wird, schon wesentlich spannender. So ne Art Gestell, in die das Buch eingespannt wird und dann so nen paar Gelenke, die durch Augenbewegungen gesteuert, die Seiten vor- und zurückblättern. Nicht lachen, sowas gibt´s glaube ich wirklich schon. ABER EIN BUCH GEHÖRT AUF´S PAPIER UND NICHT AUF DEN BILDSCHIRM !!!


    Abgesehen davon, ist selbst die Bildwechselfrequenz eines TV´s mit 100 Mhz nicht gerade augenschonend beim Lesen der kleinen Buchstaben. Und wer wollte sich die Mühe machen, vorm Lesen eines jeden Buches 587 Seiten mal eben gerade einzuscannen. Das ist ziemlicher Blöd- und Unsinn.


    Ich jedenfalls bleib beim Papier ! Wenn dir die Bücher zu schwer sind, lies sie liegend auffem Bauch oder kauf´ dir die Taschenbuchausgabe. Okay, in der Regel erscheinen die Paperbacks später, sind aber dafür auch leichter und billiger.


    In diesem Sinne


    Ein begeisterter Joy Fielding, Douglas Adams, Ken Follet und John Grisham-Leser


    Olaf


    P.S.: Ich gehe mal davon aus, dass die vielen Smileys auch signalisieren sollten, dass es sich um einen etwas verspäteten Aprilscherz handelt, oda ? :-))))))))))))))) Also darfste auch meine entrüstete Antwort als solche auffassen...hehe.

    Ollie jetzt auch im Internet !!! ->> http://www.ohms.ws << VDR mit ASUS A7V8X-X, Athlon XP 2 Ghz, 512 MB DDR-RAM und gentoo 2008.0 Linux, ner Menge Platten (1 TB), 2 Brennern und Karten-Vollausstattung (1 X Nexus 4 MB Mod, 3 x Nova, 1 PVR 350) , TFT/Sony PSOne, Nvidia Graka und und und * Linux - wir geben ihrem Computer das Leben zurück *

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von olafhenkel ()

  • sorry, das war von mir doch ernst gemeint.
    Es gibt ja immer mehr EBooks und zusätzlich wäre es ja erweiterbar mit Sprachausgabe :-)


    _die Gute Nacht Geschichte vorgelesen_


    und dann shutdown nach einstellbarer Zeit.
     :D

    primär: LinVDR 0.7 + 1.4.4 VDR + bigpatch + diverse Plugins
    sekundär: Baustelle: ctvdr_x.y, Kano*, SuSe
    HW: Abit BP6, 2x Celeron 500 (nur 1 aktiv), 2xDVBs TT 1.3, 512 MB

  • HI,


    Zitat

    Original von ewiVDR
    Es gibt ja immer mehr EBooks und zusätzlich wäre es ja erweiterbar mit Sprachausgabe :-)


    _die Gute Nacht Geschichte vorgelesen_


    und dann shutdown nach einstellbarer Zeit.
     :D


    Na ja, das Vorlesen würde ich aber dann eher einem netten, lieben und wohlgebauten weiblichen Wesen mit einer sanfterotischen Stimme machen lassen, als so einer Blechbüchse! :lachen1


    ciao,
    Django


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Zitat


    Na ja, das Vorlesen würde ich aber dann eher einem netten, lieben und wohlgebauten weiblichen Wesen mit einer sanfterotischen Stimme machen lassen, als so einer Blechbüchse! :lachen1


    ciao,
    Django


    ist doch machbar, die Stimmen kann man ja bei diversen Programmen verändern und einen (gutgebauten) Avatar wird man wohl auch noch integrieren können falls das reale Schatzi keine Zeit/Lust o. ä. hat oder gar nicht existent...
     :D

    primär: LinVDR 0.7 + 1.4.4 VDR + bigpatch + diverse Plugins
    sekundär: Baustelle: ctvdr_x.y, Kano*, SuSe
    HW: Abit BP6, 2x Celeron 500 (nur 1 aktiv), 2xDVBs TT 1.3, 512 MB

  • Genau Django,


    und nach dem Lesen von diesem erotischen Roman wird das Ganze dann live nachgespielt...lechzsabber.


    Oder kann das der Blechbüchsen-VDR auch schon ? Da gabs doch mal diese Gips- oder Styroporpuppe als Lara Croft-Verschnitt, in die so nen PC eingebastelt worden war.


    Hehe...nene, ich bleib bei der konventionellen Methode.


    Greets Olaf


    P.S.: Die Idee war...&/%&%"(/&%&(§&(/"&( :-)

    Ollie jetzt auch im Internet !!! ->> http://www.ohms.ws << VDR mit ASUS A7V8X-X, Athlon XP 2 Ghz, 512 MB DDR-RAM und gentoo 2008.0 Linux, ner Menge Platten (1 TB), 2 Brennern und Karten-Vollausstattung (1 X Nexus 4 MB Mod, 3 x Nova, 1 PVR 350) , TFT/Sony PSOne, Nvidia Graka und und und * Linux - wir geben ihrem Computer das Leben zurück *

  • HI Olaf!


    Zitat

    Original von olafhenkel
    Oder kann das der Blechbüchsen-VDR auch schon ? Da gabs doch mal diese Gips- oder Styroporpuppe als Lara Croft-Verschnitt, in die so nen PC eingebastelt worden war.


    Hab' mir heute 'nen 1 mtr. grossen Plüschpinguin bestellt. Da kann ich schon mal am Styroporkorpus sägen und basteln, damit den VDR "Nummero 3" ein schönes Designergehäuse bekommen kann! :D

    Zitat

    Hehe...nene, ich bleib bei der konventionellen Methode.


    .. und die war nochmal? Handbetrieb? :lachen1 :mua :lachen1 :mua


    ttyl,
    BC


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Django ()

  • Zitat

    Original von Django
    HI,



    Na ja, das Vorlesen würde ich aber dann eher einem netten, lieben und wohlgebauten weiblichen Wesen mit einer sanfterotischen Stimme machen lassen, als so einer Blechbüchse! :lachen1


    Diese Stimme kann man sich tatsächlich mit txt2phon und mbrola (Stimme 3 ist ganz nett) zusammenbauen. Allerdings müßten dann die eBooks speziell präpariert werden, ansonsten ist das Zuhören lustig, aber richtige Spannung wird nicht aufkommen.


    Dierk