Upsi...001.vdr über 001.vdr Datei kopiert!

  • Tja peinlich aber Passiert...
    Nun zu dem Thema was ich Interressant finde.
    Ich habe ausversehen eine 001.vdr datei über eine andere Kopiert.
    Und wech war sie..
    Ich wollte sie eigentlich noch umbenennen ,aber vorm Kopf geklatscht.
    Hat Linux bzw Linvdr um die datei wieder zurückzuholen?
    wen nicht habe ich eben Pech gehabt.

    HauptVDR AMD Goede 1750 Easyvdr 0.06.4
    FF_TT2.3 Skystar2.6c 1x160GB + 1x1TB lautloser Rechner weil er im Keller steht. :D


    2x MediaMVP als Client+VOMPServer-Plugin


    TestVDR AMD Goede 1750 mit TT1.5 Easyvdr 06.*
    Bootet auf einer komischen Weise
    PicoPSU als NT


  • Auch wenn es hart ist:


    Nope, Pech gehabt. Die Unix/Linux Philosophie geht davon aus, dass der User weiss was er tut.

    H: MSI 651p, Celeron 2.4GHz, 512MB, 300GB, DVD, DXR3, TT Budget, CinergyT2, gLCD 128x64, PSOne
    S: SuSE 9.1 Kernel 2.6.21.5 vdr-1.4.6.1 - jumpplay-0.9-1.4.0
    P: cdda-0.1.0 dvd-0.3.6_b03 dxr3-0.2.7 epgsearch-0.9.22 femon-1.1.2 graphlcd-0.1.5 graphtft-0.0.15 mp3/mplayer-0.10.0 osdteletext-0.5.1 radio-0.2.0 streamdev-server-0.3.3-pre3-geni text2skin-1.1-cvs_ext-0.10 vcd-0.7
    A: lirc-0.8.1 noad-0.6.0 nvram-wakeup-0.97 vdradmin-am-3.5.2 vdrsync-0.1.3PRE1 VDRsyncGUI-041222

    The post was edited 2 times, last by x-stefan ().

  • Quote

    Original von x-stefan
    Nope, Pech gehabt. Die Unix/Linux Philosophie geht davon aus, dass der User weiss was er tut.


    Du willst damit sagen , bei WinDoof sieht das anders aus ?
    Wie holst du da ne Datei zurück , wenn du ne andere auf Dieselbige kopiert hast ?


    Stimmt - auch nicht ;)


    HJS

  • ja wenn man eine datei löscht glaube ich das man sich retten kann
    wenn man jedoch eine datei überschreibt (sagt schon der name) ist sie chancenlos weg oder?

    Aktuelle Systeme:
    VDR-Server: MSI KT6A Ultra FISR ; Athlon XP 2200+ ; GrKa Geforce 2 MX; 256MB DDR-SDRam Plugins: streamdev-server, remote
    2 x DVB-Budget Karte, Gentoo, Kernel 2.6.8 usw....

  • Quote

    Original von hjs


    Du willst damit sagen , bei WinDoof sieht das anders aus ?


    Geht nicht? Habe nur sehr wenig Ahnung von Windows - wozu war nochmal der Papierkorb gut?

    H: MSI 651p, Celeron 2.4GHz, 512MB, 300GB, DVD, DXR3, TT Budget, CinergyT2, gLCD 128x64, PSOne
    S: SuSE 9.1 Kernel 2.6.21.5 vdr-1.4.6.1 - jumpplay-0.9-1.4.0
    P: cdda-0.1.0 dvd-0.3.6_b03 dxr3-0.2.7 epgsearch-0.9.22 femon-1.1.2 graphlcd-0.1.5 graphtft-0.0.15 mp3/mplayer-0.10.0 osdteletext-0.5.1 radio-0.2.0 streamdev-server-0.3.3-pre3-geni text2skin-1.1-cvs_ext-0.10 vcd-0.7
    A: lirc-0.8.1 noad-0.6.0 nvram-wakeup-0.97 vdradmin-am-3.5.2 vdrsync-0.1.3PRE1 VDRsyncGUI-041222

  • Quote

    Original von x-stefan


    Geht nicht? Habe nur sehr wenig Ahnung von Windows - wozu war nochmal der Papierkorb gut?


    Um gelöschte Dateien "wiederzubeleben" , nicht um Überschriebene zu restaurieren - das ist nicht möglich , da der Inhalt ja bereits überschrieben wurde ;)


    HJS

  • Quote

    Du willst damit sagen , bei WinDoof sieht das anders aus ?


    Och bei Win währe das nicht so schlimm ist bei FAT32 recht einfach dafür gibs Programme. Technisch wurde sie ja nicht Block für Block auf die andere gelegt.Sondern eine andere position eingenommen und die andere wurde aus dem verzeichniss geworfen .So ungefähr bei Win aber bei Unix..



    Quote


    Der link ist bestimmt ein irrtum.

    HauptVDR AMD Goede 1750 Easyvdr 0.06.4
    FF_TT2.3 Skystar2.6c 1x160GB + 1x1TB lautloser Rechner weil er im Keller steht. :D


    2x MediaMVP als Client+VOMPServer-Plugin


    TestVDR AMD Goede 1750 mit TT1.5 Easyvdr 06.*
    Bootet auf einer komischen Weise
    PicoPSU als NT

  • Quote

    Original von hjs


    Um gelöschte Dateien "wiederzubeleben" , nicht um Überschriebene zu restaurieren - das ist nicht möglich , da der Inhalt ja bereits überschrieben wurde ;)


    Hm, haette jetzt erwartet, das die vorm Ueberschreiben in den Papierkorb kopiert wird - man lernt nie aus...

    H: MSI 651p, Celeron 2.4GHz, 512MB, 300GB, DVD, DXR3, TT Budget, CinergyT2, gLCD 128x64, PSOne
    S: SuSE 9.1 Kernel 2.6.21.5 vdr-1.4.6.1 - jumpplay-0.9-1.4.0
    P: cdda-0.1.0 dvd-0.3.6_b03 dxr3-0.2.7 epgsearch-0.9.22 femon-1.1.2 graphlcd-0.1.5 graphtft-0.0.15 mp3/mplayer-0.10.0 osdteletext-0.5.1 radio-0.2.0 streamdev-server-0.3.3-pre3-geni text2skin-1.1-cvs_ext-0.10 vcd-0.7
    A: lirc-0.8.1 noad-0.6.0 nvram-wakeup-0.97 vdradmin-am-3.5.2 vdrsync-0.1.3PRE1 VDRsyncGUI-041222

    The post was edited 1 time, last by x-stefan ().

  • Quote

    Original von x-stefan


    Hm, haette jetzt erwartet, das die vorm Ueberschreiben in den Papierkorb kopiert wird - man lernt nie aus...


    Nö - da wird nix kopiert . Dateien im Papierkorb werden nur als gelöscht markiert ( bis FAT32 war das "E5" als erstes Zeichen im Dateinamen - der benutzte Platz auf dem Medium wird nicht freigegeben . Erst beim endgültigen Löschen wird der Platz wieder in der Dateiverwaltung als verfügbar markiert .
    Auch dann kann man die Datei noch retten , wenn der Platz nicht wieder einer anderen Datei zugewisen wird - wenn man weiß in welchen Verwaltungseinheiten die Datei sich befand .
    Überschreibt man jedoch eine Datei , ist deren Inhalt definitiv verändert - Rettung unmöglich , Ausnahme : Origdatei ist 10 G und du hast se mit ner 10 K Datei überschrieben - dann können dir Tools theoretisch noch helfen , da nur die ersten 10K Daten geändert wurden .
    Im vorliegenden Fall werden die Dateien wohl vergleichbare Länge haben - was nutzt im günstigen Fall die letzten 10 Minuten der Aufnahme ?


    HJS

  • Quote

    Original von hjs
    [
    Nö - da wird nix kopiert . Dateien im Papierkorb werden nur als gelöscht markiert ( bis FAT32 war das "E5" als erstes Zeichen im Dateinamen - der benutzte Platz auf dem Medium wird nicht freigegeben . Erst beim endgültigen Löschen wird der Platz wieder in der Dateiverwaltung als verfügbar markiert .
    Auch dann kann man die Datei noch retten , wenn der Platz nicht wieder einer anderen Datei zugewisen wird - wenn man weiß in welchen Verwaltungseinheiten die Datei sich befand .


    Du willst mir sagen, dass Microsoft seit MS-DOS 3.3 nichts dazu gelernt hat? ;-)


    Wir sind langsam Off Topic...

    H: MSI 651p, Celeron 2.4GHz, 512MB, 300GB, DVD, DXR3, TT Budget, CinergyT2, gLCD 128x64, PSOne
    S: SuSE 9.1 Kernel 2.6.21.5 vdr-1.4.6.1 - jumpplay-0.9-1.4.0
    P: cdda-0.1.0 dvd-0.3.6_b03 dxr3-0.2.7 epgsearch-0.9.22 femon-1.1.2 graphlcd-0.1.5 graphtft-0.0.15 mp3/mplayer-0.10.0 osdteletext-0.5.1 radio-0.2.0 streamdev-server-0.3.3-pre3-geni text2skin-1.1-cvs_ext-0.10 vcd-0.7
    A: lirc-0.8.1 noad-0.6.0 nvram-wakeup-0.97 vdradmin-am-3.5.2 vdrsync-0.1.3PRE1 VDRsyncGUI-041222

    The post was edited 1 time, last by x-stefan ().

  • Wen man bei Windoof was Löscht z.b. Die gesammte festplatte kan man die gelöschten Dateien wiederherstellen.Es sei den man überschreibt die entstandenen Lücken mit anderen Daten.


    Dafür hat Windoof ja auch die Defragmentierung um die Lücken zu schließen indem sie aktuelle daten von hinten nach vorne in die Lücken schiebt also aus --------...-----...-------.........-------- mach --------------------------------------------...........................!
    Aber bei Unix habe ich noch nie was von Defragmentierung gehört also hoffe ich nicht das es heist Unix überschreibt schon richtig damit keine lücken erst entstehen.


    man sollte wen man festplatten verkauft sie vorher mit nullen überschreiben.

    HauptVDR AMD Goede 1750 Easyvdr 0.06.4
    FF_TT2.3 Skystar2.6c 1x160GB + 1x1TB lautloser Rechner weil er im Keller steht. :D


    2x MediaMVP als Client+VOMPServer-Plugin


    TestVDR AMD Goede 1750 mit TT1.5 Easyvdr 06.*
    Bootet auf einer komischen Weise
    PicoPSU als NT

  • Quote

    Du willst mir sagen, dass Microsoft seit MS-DOS 3.3 nichts dazu gelernt hat? ;-)


    Im Wesentlichen nix Neues ;)
    Davon abgesehen ist es nicht der job des Systems , dem User für alle erdenklichen Umstände n Netz zu bauen - was denkst du , wie die User stönen würden , wenn nur 10 GB auf ihrer Platte sind , weitere 10 Gb als verfügbar angezeigt und die Gesamtkap bei 120 GB liegt ?



    Quote

    Original von Dauser
    Aber bei Unix habe ich noch nie was von Defragmentierung gehört also hoffe ich nicht das es heist Unix überschreibt schon richtig damit keine lücken erst entstehen.


    Gehört auch noch nicht , aber gelesen ;) und gesehen :) und gezogen und nie verwendet ;)


    HJS

  • das defragmentieren würde auch nicht richtig sinn machen, obgleich es bei unix auch fragmentierung gibt.


    bei unix sind meist mehrere prozesse aktiv, von denen auch einige gleichzeitig daten lesen / schreiben.
    somit ist es egal, ob die daten eines files alle hintereinander stehen.
    an performance würde es nichts bringen, weil bei gleichzeitigem lesen unterschiedlicher dateien von verschiedenen prozessen eh die platte am rödeln ist und das eine file für den einen prozess nicht am stück lesen kann.


    defragmentieren macht nur sinn, wenn nur ein prozess auf nur ein file zugreifen kann (so wie bei DOS oder bei win95/98).
    es macht schon keinen sinn mehr bei win2000/XP und bei unix/linux erst recht nicht.


    gruessle

    RavenIV


    ----------------------------------------------------------------------


    LINUX - das längste text-adventure aller zeiten...

  • zu der file-überschreiben-geschichte:
    unter keinem betriebssystem ist es möglich, die original-datei wiederherzustellen.
    der platz auf der platte wurde mit neuen daten überschrieben.
    es gibt (noch) keine festplatte oder dateisystem mit history-funktion.


    wäre aber doch ein interessanter punkt für die journaling filesysteme...


    P.S. auch linux kann man so konfigurieren, dass es vor dem überschreiben nachfragt. deshalb kopiere oder lösche ich immer mit der option "-f".


    gruessle

    RavenIV


    ----------------------------------------------------------------------


    LINUX - das längste text-adventure aller zeiten...

  • Quote

    unter keinem betriebssystem ist es möglich, die original-datei wiederherzustellen


    Das ist so nicht ganz richtig. Bereits unter Novell 3.12 gab es den Befehl SALVAGE, mit dem man sogar eine Datei, die mehrfach überschrieben wurde, wieder herstellen konnte (mit Anzeige der History etc.). Dieses Feature vermisse ich bei den "modernen" Betriebssystemen schmerzlich.


    Dumpfbacke

    VDR1: Asus q1900 Pro M, 2GB, Cine2 Dual DVB S2,Atric USB, yaVDR 0.6 stable, Gehäuse Modushop CD21

    VDR2: RaspBerry Pi2 mit MLD 5.3 als Client
    Ausgemustert: VDR: ASUS M2N-SLI,2GB, TT1600, Zotac GT210, yaVDR 0.4 im Mozart SX Gehäuse, Atric
    Ausgemustert: VDR: Activy 300 , FF Fusi 1.3 + , Celeron 1100, Gen2Vdr AE (momentan defekt)

    Ausgemustert: VDR: Lintec Senior Gehäuse,Technotrend 1.6, Siemens D1215 Mainboard mit Celeron 1000,Pabst Lüfter, EasyVDR 0.5, KäptnKoma Display 260x64,Schäfer Front (ausgemustert)

  • unter windoof undelete oder encase.
    encase wird unter anderem vom BKA benutzt.

    HauptVDR AMD Goede 1750 Easyvdr 0.06.4
    FF_TT2.3 Skystar2.6c 1x160GB + 1x1TB lautloser Rechner weil er im Keller steht. :D


    2x MediaMVP als Client+VOMPServer-Plugin


    TestVDR AMD Goede 1750 mit TT1.5 Easyvdr 06.*
    Bootet auf einer komischen Weise
    PicoPSU als NT

  • Quote

    Original von wilderigel


    Die Philosopie sollte mal überarbeitet werden.


    Vergiss es! Die Unix-Philosophie wird genauso wenig überarbeitet wie Newtons Gesetz der Schwerkraft oder Einsteins Relativitätstheorie.


    Wir sind hier bei Unix, wo der Admin noch alles darf und alles machen kann. Entsprechend wird im Verantwortung auferlegt. Wer damit nicht klar kommt, soll einfach die Finger von der Kommandozeile lassen.


    Viele Grüße, Mirko