PDFs erzeugen, Drucker im LAN freigeben

  • Hallo Leute,


    ich die Suche mal ein bischen bemüht, aber zu meiner Frage lieferte diese keine Aussage.


    Hier mein Problem: Ich möchte einen Rechner aufsetzten der als LAN Pdf drucker dient. Also bei ca 50 Clients die Möglichkeit zu haben sich an die Drucker Ressource zu verbinden und darüber Dokumente als PDF zu erzeugen. Alternativen wie auf jedem Client z.B. FreePDFXP zu installieren kommen nicht in Frage. Im Druckdialog soll am besten vorgeblendet werden wohin das PDF gespeichert werden soll. Denkbar wäre hier die Möglichkeit ein Share im Netz anzusteuern z.B. HomeDIR des Users.


    Hat irgendwer nen Tipp da mal in ne bestimmte Richtung zu suchen. natürlich soll das ganze unter Linux laufen, muss aber nicht.


    Sollte aber kostenlos sein. :D



    Greetz,


    MacGyver
     :)

    :bounce1:fans:bounce1
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    VDR1 Athlon XP 1800, 768MB Ram, 380GB HDD, Nexus 2.2 + Nova plus, Homebrew LircD, GLCD 128x64 mit EasyVDR


    VDR2 Samsung SMT7020-S, 160GBHDD, WakeUp Board von Steve

  • Hi,




    Ich verwende pdfcups => http://www.mensinck.de/it_ber/linux/pdfprcups.html


    Windows PS Druckertreiber => ipp (http://linux-server:631/printers/pdf2mail) => Ergebnis gibt es als Mail zurück.


    Shared Folder geht damit aber auch...


    Edit: Für den Einsatz als MAILER ist ein Aufsetzen von Samba nicht notwendig.


    Bei Interesse kann ich dir nächste Woche eine modifizierte Backendversion zukommen lassen, welche die gemailten PDFs nach dem Dokumententitel des Druckauftrag benennt, in der Originalversion wird dafür die Jobnummer verwendet... (Perl macht solche Anpassungen einfach)


    Andreas

  • Zitat

    Bei Interesse kann ich dir nächste Woche eine modifizierte Backendversion zukommen lassen, welche die gemailten PDFs nach dem Dokumententitel des Druckauftrag benennt, in der Originalversion wird dafür die Jobnummer verwendet... (Perl macht solche Anpassungen einfach)
    Andreas


    Oh man, ich wusste das ich hier Portal doch richtig bin. 8o Spitze, wenn Du das machen würdest, das wäre sehr nett.


    Ich werde mich morgen mal gleich dran machen mein Suse 9.1 mal neu aufzusetzen. Andere Tests aus den vergangen Tagen haben dem System mächtig zugesetzt.


    Vielen Dank schon mal im Voraus. :]


    MacGyver

    :bounce1:fans:bounce1
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    VDR1 Athlon XP 1800, 768MB Ram, 380GB HDD, Nexus 2.2 + Nova plus, Homebrew LircD, GLCD 128x64 mit EasyVDR


    VDR2 Samsung SMT7020-S, 160GBHDD, WakeUp Board von Steve

  • ah sowas interesiert mich auch, und auch ich freue mich über emails ;-) , also auch mir wenn möglich zuschicken, den das hört sich sehr interessant an.

    Aktuelle Systeme:
    VDR-Server: MSI KT6A Ultra FISR ; Athlon XP 2200+ ; GrKa Geforce 2 MX; 256MB DDR-SDRam Plugins: streamdev-server, remote
    2 x DVB-Budget Karte, Gentoo, Kernel 2.6.8 usw....

  • Hi,


    dann will ich mal einfallen in den Chor derjenigen... :applaus


    Nein, so etwas suche ich auch schon länger. Stell es doch dann bitte gleich hier hinein (wenn es Dir nix ausmacht).


    Danke.


    Gruß,
    Marcus

  • Hi,


    ich komme erst am Mittwoch an die Maschine auf der dies installiert ist, und werde die Datei dann hier posten.


    Die ungeduldigen sollten schonmal CUPS + die Original Version installieren und zum Spielen bringen. ;D
    Wie gesagt ich habe die Grundfunktionalität nicht geändert und nur meinen Vorstellungen einwenig angepasst. Effektiv muss eine Datei angepasst bzw. getauscht werden....


    Ansonsten gibt es noch die alternative Ansatz, der auch bei Debian einfacher
    per apt-get cups-pdf installierbar ist.


    Pakete für Suse und RH sind auch auffindbar unter http://cip.physik.uni-wuerzburg.de/~vrbehr/cups-pdf/


    (bieten aber nur die Variante per Home/Shared Folder)


    Andreas

  • Hi,


    Hier meine modifizierte Variante von http://www.mensinck.de/it_ber/linux/pdfprcups.html
    dazu das Originalpaket installieren und die angefügt Datei im Standard Backend Ordner von CUPS i.A. /usr/lib/cups/backend/pdfcups ersetzen


    Vor dem Einsatz sind in dieser Datei noch einige Setupvariablen anzupassen,
    speziell beim Mailer sind folgende Zeilen, dem lokalen Netzwerk anzupassen
    # This is used for the MAIL device
    mailfrom => 'pdf2mail@localhost.dom',
    domain => 'localhost.dom',


    Aber das gehört alles zum normalen Setup der Programmes....




    und deshalb nur noch Auflistung meiner kleinen paar Anpassungen des MAIL Modus:


    *) Der druckende Username (Windows) muss auf der Linuxmaschine nicht mehr als Linuxuseraccount vorhanden sein, es reicht wenn die Zuordnung in /etc/aliases gemacht wird. Die Mail geht damit an WINDOWSUSER@localhost.dom und über die zuordnung per aliases wird daraus ALIASUSER@localhost.dom, ansonsten wird der postmaster als unzustellbarer Empfänger belästigt.


    *) Der erzeugte Dateiname entspricht dem Titel, welcher beim Druckauftrag übergeben wurde.


    *) Der Name wird bereinigt.
    Eine vorhande Dateiendung wird entfernt und ein paar Anwendungstitel werden entfernt.
    z.B. aus Drucktitel "Microsoft Word - Neues Dokument1.doc" wird Dokumententitel "Neues_Dokument1.pdf"



    Cu,
    Andreas