Summe der Timerzeiten anzeigen?

  • Hallo,
    ich habe immer wieder das Problem, dass meine Platte fast voll ist und ich nicht weiß ob die programmierten Aufnahmen noch auf die Platte passen.


    Kann man sich irgendwie die Summe aller Timerzeiten anzeigen lassen am besten im Vergleich mit der Restzeit, die noch auf Platte passt?


    Gibt es dieses Feature schon? Findet ihr sowas sinnvoll?


    Gruß
    VDR-Tux

    Hardware: Hermes 651-P, Celeron 2GHz, 256MB RAM, 120GB Samsung HD, Nexus-S, Nova-S, LiteOn-DVD-Brenner, WLAN wg511,
    LCD Crystalfontz 128x64, Lüfterumbau für CPU und Netzteil
    System: c't VDR 1.3.37-1ctvdr1 mit Tobi's Multipatch, Kernel 2.6.12-ct-1

  • Hi,

    Quote

    Gibt es dieses Feature schon? Findet ihr sowas sinnvoll?


    Naja, wenn ich ehrlich bin, nein :whatever
    Wenn ich Timer habe, die etwa eine Woche in die Zukunft gehen, dann werde ich sicher bis zur entsprechenden Aufnahme schon andere Aufnahmen gelöscht und damit Platz geschaffen haben. Damit macht eine Gesamtsumme keinen Sinn. Und bis wann berechnest Du das? Wie berücksichtigst Du tägliche / wöchentliche Wiederholungen?
    :)
    Tschööö
    Robert

    :vdr2 Server: vdr 2.6.1 (yavdr) im Ubuntu 20.04 docker, Client: vdr 2.4.7 auf RPi (MLD 5.5) / Kodi (LibreELEC)

  • schlagt mich wenn ich falsch liege:



    wenn die platte voll ist werden die ausnahmen gelöscht die:


    bereits gesehen wurden
    AND
    die geringste "resthaltbarkeit" (liefetime) haben
    AND
    lifetime < 99 bei der erstellung hatten


    gelöscht. (zumindestens beobachte ich dies auf meinem vdr oder es kommt mir nur so vor)


    natürlich etwas unschön wenn der film gelöscht wird den man unbedingt aufheben wollte, aber diesen sollte man dann eh in ein anderes medium verfrachten


    ich weiss nciht wie bei dir die timerliste aussieht aber meine ist ziemlich dynamich, der wert der dort errechtet werden würde wäre in einer stunde eh wieder hinfällig (habe so knapp 20 autotimer), von daher kann ich ohne das feature leben, aber es nimmt dir bestimmt niemand übel wenn du ein plugin oder patch baust der das macht ;) evtl findet sich auch ein entwickler der aufspringt und sagt: warum bin ich noch nicht auf die idee gekommen ;)


    p.s. es gibt keine schlechten ideen nur solche die von wenigen geteilt werden



    edit:


    ich hab eh grad langeweile, ich bau dir heut abend was

    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: live, text2skin, epgsearch, xineliboutput cvs, streamdev-server - 2x tt s2-3200 - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe
    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: text2skin, xineliboutput cvs, streamdev-client - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe

    The post was edited 1 time, last by dunar ().

  • Die Anzeige wäre halt eine Momentaufnahme. Ich will z.B. öfter mal übers Wochenende 5 Sendungen aufnehmen, die ich z.B. am Donnerstag abend programmiere.
    Wenn jetzt die Summe der Sundungen z.B. 8 Studen 23 Minuten ergibt und der freie Platz auf meiner Platte wird mit 7 Stunden 56 Minuten angezeigt, dann erkenne ich sofort, dass ich eine Aufnahme, die mindestens eine halbe Stunde lang ist, löschen muss.
    Das mit täglichen oder wöchentlichen Wiederholungen könnte man daurch in den Griff bekommen, in dem man konfigurierbar macht welcher Zeitraum überwacht werden soll. Z.B. die Summe aller Timer für die nächsten drei Tage. Generell würde ich Autotimer nur einfach zählen, sie verschwinden halt nur nie. Bei so vielen Autotimern wie dunar hat ist die Anzeige sinnlos, ich verwende allerdings Autotimer sehr selten.


    Ich fände es jedenfalls eine Erleichterung, wenn ich einfach einen Timer nach dem nächsten programmieren könnte und ich irgendwann den Hinweis bekomme:


    "Achtung Gesamtzeit aller Timer überschreitet die Festplattenkapazität um X Minuten".


    Das soll auch nur angezeigt werden, wenn ich die Timerliste aufrufe. Wer sowieso weiß, dass er Aufnahmen löscht, kann die Meldung oder die Zeitanzeige ja ignorieren.


    Gruß
    Thorsten

    Hardware: Hermes 651-P, Celeron 2GHz, 256MB RAM, 120GB Samsung HD, Nexus-S, Nova-S, LiteOn-DVD-Brenner, WLAN wg511,
    LCD Crystalfontz 128x64, Lüfterumbau für CPU und Netzteil
    System: c't VDR 1.3.37-1ctvdr1 mit Tobi's Multipatch, Kernel 2.6.12-ct-1

  • Bau halt ne größere Festplatte ein. mit ner 250er bis Du sicher gut bedient. Und falls in dem Hermes-Gehäuse noch Platz ist, bau' Sie halt zusätzlich ein.


    Wenn Du dann Deine Livetime und Prios geschickt setzt solltest Du keine Platzprobleme mehr haben...

    Debian Squeeze Bullseye mit vdr 1.7.18 2.6.0-1~etobi1 e-tobi/multipatch, AMD Phenom-CPU, 4 GB RAM, Technotrend S2-6400, Digital Devices Cine S2 V6, 2 TByte HDD für Videodaten.

  • guckst du hier meister:


    Gesamttimerzeit ermittler


    den freien platz aus dem vdr auslesen hab ich nicht eingebaut das hätte als script nicht geklappt.


    ziehst du das .tar entpackst es. kopierst die commands.dunar.conf nach /usr/share/vdr/command-hooks. den rest wohin du willst


    WICHTIG: die pfade in commands... und readtimers anpassen (kann sein das du die dinger noch 777 chmod´en musst)


    bekommst dann auf dem vdr eine anzeige die irgendwie so aussieht



    ist das in etwa das was dir vorschwebte?


    p.s. das ist mein spielvdr ;)
    p.s.s. ich weiss der code ist nicht schön aber er tuts

    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: live, text2skin, epgsearch, xineliboutput cvs, streamdev-server - 2x tt s2-3200 - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe
    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: text2skin, xineliboutput cvs, streamdev-client - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe

  • Quote

    Original von rfu
    Und bis wann berechnest Du das? Wie berücksichtigst Du tägliche / wöchentliche Wiederholungen?


    Als Beispiel könnte die Kontoführung der Migros dienen ( wer se kennt ) .
    Wer nicht :


    Da kann ich einen Zeitraum angeben , in dem ich den Kontoverlauf sehen will .
    Das Ergebnis ist dann die Saldo Angabe an den jeweiligen Daten der Änderung ( aufgrund von gespeicherten Daueraufträgen .


    Analog für den VDR würde das Ergebnis der Ausgabe also so aussehen :

    Code
    1. Datum Zeit t-rec Kap R-Kap
    2. 17.11.04 17:16 2:04 18:47 16:03
    3. 18.11.04 14:05 1:05 16:03 14:57
    4. 18.11.04 20:10 4:10 14:57 10:47
    5. 18.11.04 20:10 4:10 10:47 6:37
    6. 19.11.04 20:10 2:10 6:37 4:27
    7. 20.11.04 14:00 4:00 4:27 0:27
    8. 20.11.04 20:10 1:45 0:27 -0:18


    Da drin könnte natürlich noch Kanal und Titel und was auch immer man will sein .
    So sieht man quasi , wann die Platte vorraussichtlich voll sein wird .


    Ich fänd son Teil gut ;)


    HJS

  • hjs :


    Genialer Einfall. :tup


    In einem perfekten Universum würde das ganze auch direkt in VDRAdmin neben den Timern stehen. 8)

    VDR1: Athlon XP@1200+, DVB-S FF1.6 + Nova, 112W Netzteil, Atric IR Einschalter
    VDR2: Celeron 533, DXR3, 2 x Skystar, Atric IR Einschalter
    jeweils Mahlzeit 3.2 + Toxic 1.4.7 (Extp. 34)
    ...seit vdr-1.0.3 dabei. Boah ist das geil geworden. :D

  • Quote

    Original von Boergen
    Genialer Einfall. :tup


    Ich zweige einen ensprechenden Anteil der Blumen an die Migros ab - für "Musendienste" :D


    Quote

    In einem perfekten Universum würde das ganze auch direkt in VDRAdmin neben den Timern stehen. 8)


    Da die grundlegende Funktion des Scriptes ja nich so schwierig ist ( in der Theorie! müßte ich das sogar hinkriegen ) , dürfte das n kleineres Problem sein , da das Ergebnis ja als Bsp "lefttime.inf" bei den anderen .conf abgelegt und von vdradmin abgefragt werden kann .
    Is - sobald sich jemand die Zeit für das Script nimmt , nur ne Frage ob der Progger von vdradmin das auch will ;)


    HJS

  • die anzeige von hjs gefällt mir ansich besser, geb ich zu ;)


    ich seh grad das der vdradmin die restzeit ausspuckt, gibt heut abend eine neue version und ggf einen patch für vdradmin

    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: live, text2skin, epgsearch, xineliboutput cvs, streamdev-server - 2x tt s2-3200 - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe
    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: text2skin, xineliboutput cvs, streamdev-client - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe

  • Hallo dunar,


    Quote

    Original von dunar
    die anzeige von hjs gefällt mir ansich besser, geb ich zu ;)


    ich seh grad das der vdradmin die restzeit ausspuckt, gibt heut abend eine neue version und ggf einen patch für vdradmin


    Der VDRAdmin weiß nichts [edit] von gelöschten Aufnahmen belegtem [/edit] Speicherplatz!


    Siehe dazu diesen Beitrag.


    Hardy

    Suche: 6 Richtige für die nächste Lottoziehung
    PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

    The post was edited 1 time, last by HFlor ().

  • Schön, dass es doch ein paar gibt, die die Idee für sinnvoll halten!


    dunar
    Danke, dass du so schnell einen Lösungsvorschlag gebracht hast. Habe leider im Moment keine Zeit es auszuprobieren. Ich habe mir das schon so vorgestellt, allerdings dachte ich mir es sollte zusätzlich noch angezeigt werden wieviel noch frei ist. Aber du hast ja gesagt, dass das als Script nicht klappt.


    Also wenn es irgendwie zu realisieren ist, dann ist der Vorschlag von hjs für mich optimal und sogar noch viel detaillierter als ich mir das vorstellte, so dass man schon im vorraus sieht wieviel Platz nach jeder einzelnen Aufnahme noch frei istl.


    Gruß
    VDR-Tux

    Hardware: Hermes 651-P, Celeron 2GHz, 256MB RAM, 120GB Samsung HD, Nexus-S, Nova-S, LiteOn-DVD-Brenner, WLAN wg511,
    LCD Crystalfontz 128x64, Lüfterumbau für CPU und Netzteil
    System: c't VDR 1.3.37-1ctvdr1 mit Tobi's Multipatch, Kernel 2.6.12-ct-1


  • ich halte die "freie zeit" eh fürn schätzeisen. wobei soll er bei der berechnung wissen wieviele audiostreams da kommen,...


    aber danke für den hinweiss

    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: live, text2skin, epgsearch, xineliboutput cvs, streamdev-server - 2x tt s2-3200 - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe
    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: text2skin, xineliboutput cvs, streamdev-client - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe

  • Hi!


    Ja ich finde die Idee auch ziemlich genial ... waren ja auch einige Interessenten in dem von HFlor geposteten Thread.
    Am idealsten wäre ja wirklich der Ansatz einerseits über das Skript, um am VDR und andererseits über VDRAdmin, damit man da auch gleich eine Übersicht bekommt.


    Falls ich mich mal vom anderen Thread selbst zitieren darf: :D ;D

    Quote

    Original von Brougs78
    Die Umsetzung des Features würde ich mir so vorstellen: In der Timerliste wird rechts ein vertikaler Balken angezeigt. Dieser geht von grün über gelb nach rot. Grün ist alles was ziemlich sicher aufgenommen werden kann (ausgehend von einer durchschnittlichen Bitrate von z.B. 4MB/sec), gelb alles was wahrscheinlich draufgeht (Bitrate von z.B. 3MB/sec) und rot ab da, wo es sich wahrscheinlich nicht mehr ausgeht.
    So könnte man auf einen Blick sehen, ab welchem Timer (oder Datum) es knapp wird.
    Was haltet ihr davon?


    Im VDR wäre dementsprechend auch die Ansicht mit den aufsummierten Zeiten überischtlicher ... aber das hatte ja schon HJS angemerkt.


    dunar : Also danke, dass du dich der Umsetzung angenommen hast. :]


    Gruß,
    Brougs78

    - -- --- ================================================================ --- -- -
    Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), DD CineS2 v6 + DD DuoFlex CI // yavdr-0.6.1
    - -- --- ================================================================ --- -- -

  • Quote

    Original von dunar
    ich halte die "freie zeit" eh fürn schätzeisen. wobei soll er bei der berechnung wissen wieviele audiostreams da kommen,...


    Ja natürlich ist das nur n Schätzeisen - es wird angenommen , daß ca 1.8 GB/h nötig sind . Wenn man nicht ständig Actionfilme auffnimmt , mit hohen Pixelraten , sondern mal diesen , mal jenen passts ja auch ziemlich gut .


    Wenns beruhigt , läßt sich ja auch die freie Kap in GB dahinter setzen oder der User darf einen Zustand definieren , "Vorsicht" - "Standard" - "Risiko" ... mit den Faktoren 2,2 - 2,0 - 1,8 oder wie auch immer .
    Das Script kann ja nur den freien Platz bestimmen , wie der User das umgerechnet haben will darf er definieren - 1h==1GB wär aber wohl nich ganz sinnig :whatever


    HJS

  • ja ich hab da schon ne idee, wer zu dumm ist module60 zu rechnen sollte es nicht tun (ich war zu dumm ;) )


    ich baus heut abend eh um



    aus


    $gesamtdauerhour = $gesamtdauer%60;
    $gesamtdauerminute = $gesamtdauer - $gesamtdauerhour*60;


    muss


    $gesamtdauerhour = int($gesamtdauer/60);
    $gesamtdauerminute = $gesamtdauer%60;


    werden
    *indieeckestellundschaem*

    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: live, text2skin, epgsearch, xineliboutput cvs, streamdev-server - 2x tt s2-3200 - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe
    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: text2skin, xineliboutput cvs, streamdev-client - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe

    The post was edited 1 time, last by dunar ().

  • so fehler ausgemerzt, vorschläge berücksichtigt, modulo modulo geschreiben, sortierung eingebaut und langsam müde


    sieht nun in etwa so aus:





    gelöschte aufnahmen werden zum freien platz hinzugezählt, als verbrauch hab ich 25.75mb/min angenommen (wird im vdr auch verwendet), OKAY wechselt je nach freien speicher von OKAY nach ENG nach ZU WENIG


    neue version



    wenn mir nun noch wer erklärt wie ich die krücke mit dem tempfile loswerde bin ich zumindest zufrienden


    p.s. habt mitleid ich bin c# programierer

    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: live, text2skin, epgsearch, xineliboutput cvs, streamdev-server - 2x tt s2-3200 - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe
    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: text2skin, xineliboutput cvs, streamdev-client - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe

  • Hi!


    Danke für das Skript. Leider berechnet es die verfügbare Zeit bei meiner Konfig falsch:

    Code
    1. # CHANGE THE BELOW VALUES
    2. my $timerFileLocation = "/etc/vdr/timers.conf"; # where is your timers.conf?
    3. my $videoDirectoryMountRoot = "/mm"; # where are you video / video.0X dirs?
    4. my $numberOfVideoDirectories = 6; # how many video.0X do you have ? note nothing bad happens if you enter to much
    5. my $videoIsAlsoVideo00 = yes; # is you video directory liked to video.00 and is in the same dir?
    6. my $videoRootDirectory = "/mm/video0"; # your first video directory


    Ich habe unter /mm/ zwei Video-Verzeichnisse (video0 und video1). Habs auch mit "videoIsAlsoVideo00 = false" probiert ... selbes ergebnis.


    Dein Skirpt berechnet Paltz für ca. 13h und VDR für ca. 24h.


    Gruß,
    Brougs78

    - -- --- ================================================================ --- -- -
    Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), DD CineS2 v6 + DD DuoFlex CI // yavdr-0.6.1
    - -- --- ================================================================ --- -- -

  • Quote


    Ich habe unter /mm/ zwei Video-Verzeichnisse (video0 und video1).


    arg. sorry, ich wusste nicht das video0 und video01 auch funktioniert. bn davon ausgegangen das es video.00 ... video.XY ist.


    Zeile 109


    Code
    1. $totalfreediskspace += GetFreeDiskSpace("$videoDirectoryMountRoot/video.0$cnt") if (-d "$videoDirectoryMountRoot/video.0$cnt");


    müsste bei dir in


    Code
    1. $totalfreediskspace += GetFreeDiskSpace("$videoDirectoryMountRoot/video$cnt") if (-d "$videoDirectoryMountRoot/video$cnt");


    geändert werden, dann müsste es passen

    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: live, text2skin, epgsearch, xineliboutput cvs, streamdev-server - 2x tt s2-3200 - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe
    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: text2skin, xineliboutput cvs, streamdev-client - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe