luzifer_mentox ISO 0.6.1 (Installation auf Acticy 300 mit FSC DVB-C)

  • Dies ist die immer wieder überarbeitete Version der inzwischen offenbar als "Checkliste" oder "Kochbuch" ;) bekanntgewordenen und in künftigen LinVDR-Versionen hoffentlich entbehrlichen Ausführungen für die Installation der LinVDR-Version luzifer_mentox ISO 0.6.1, um sie neben anderen Systemen und insbesondere auch auf Activy 300 zum Laufen zu bekommen (dabei schon ein paar Antworten, zum Teil noch Fragen):


    Auch am 2004-10-10 einmal mehr aktualisiert und in der Lesbarkeit überarbeitet, da es schon wieder jemanden erwischt hat :rolleyes:, seine Activy 300 neu aufsetzen zu müssen...
    :hilfeIch hoffe natürlich weiterhin auf zahlreiche Ergänzungen bzgl. der anderen hier noch offenen Punkte (sorry, alleine ist das nicht zu schaffen)!
     :whatever


    Die ursprünglichen Anweisungen für manuelle Installation in http://linvdr.org/wiki/index.php?pagename=LinVDR-0.6 sind inzwischen wie folgt ergänzt, um dem System die Partitionen richtig beizubringen, damit LinVDR booten (und man dabei außerdem auch etwas erkennen) kann:


    Die /mnt/linvdr/boot/grub/menu.lst muß man sich vorab manuell vornehmen (z.B. mit dem Editor pico, hier exemplarisch für eine Installation auf /dev/hda7):

    Zitat

    splashimage=(hd0,6)/boot/grub/image.xpm.gz
    #Wird AFAICS aktuell nicht benutzt - "wo wir schon hier sind" aber der Vollständigkeit halber...


    kernel /boot/vmlinuz vga=0x312 acpi=noapic root=/dev/hda7 quiet
    # Hier muß die richtige Partition eingetragen werden, sonst ist beim Reboot sofort mit "kernel panic" Schicht im Schacht...
    # Die Änderung des VGA-FB-Textmodus von 0x0314 auf 0x0312 sollten IMHO alle VDR-Distributionen aufnehmen, sonst schneidet der Overscan (jedenfalls bei den in der Activy verbauten Grafikchips - sonst etwa nicht?) am TV die Console viel zu weit ab, und z.B. die Bootmeldungen werden unlesbar.
    # Gleiches gilt für die Aufnahme des Kernelparameters acpi=noapic, ohne den sowohl unter c't-VDR 8/2004 als auch unter LinVDR 0.6(.1 Luzifer_mentox) die Power-Tasten zu "killer keys" mutieren, die das System ohne sauberen Shutdown einfach durch sofortiges Abschalten des Netzteils "brutal" abwürgen - mit den entsprechenden Problemen beim Neustart als Folge...


    Außerdem lauert in der (/mnt/linvdr/)/etc/fstab ein Verweis auf /dev/hda1 statt auf die verwendete Installationspartition:

    Zitat

    /dev/hda7 / ext3 defaults,errors=remount-ro 0 1
    # Ebenfalls anpassen, sonst geht es dem Inhalt von /dev/hda1 an den Kragen...


    Also die aktualisierten Anweisungen der o.g. URL durchgehen, um GRUB zu installieren - dann klappt's auch mit dem Reboot, und setup startet: Jetzt erst einmal VDR ohne jegliche Plugins konfigurieren!


    Eine inzwischen bekannte Falle ist GraphTFT - aktiviert man es, startet VDR gar nicht erst. Gibt es dafür schon eine Lösung? :rolleyes:


    VDR will in der LinVDR-Distro ein /video0 sehen, das ist sein Stammverzeichnis für die Aufnahme (also ggf. einen passenden symbolischen Link dieses Namens auf bereits an anderer Stelle vorhandene Aufzeichnungen einrichten).


    Einige Plugins (mp3, mplayer) benötigen Verweise auf "ihre" Verzeichnisse unterhalb von /pub (alternativ könnte man auch die Pfade in ihren Konfigurationsdateien unter /etc/vdr/plugins/ umbiegen):

    Zitat

    rmdir /pub/mp3; ln -s /meine/Musik /pub/mp3
    rmdir /pub/mplayer; ln -s /meine/Videos /pub/mplayer


    Dort liegt auch ein Unterverzeichnis /pub/images, in VDR selbst scheint das Plugin aber nach /data/bilder und /data/all_files zu suchen - die hat auch keiner eingerichtet ;).
    Das image-Plugin ist aber ohnehin offenbar unvollständig - im "großen" Thread stehen dazu nun verschiedene Vorschläge - wie komplettiert man es wirklich (ohne sonst etwas zu zerschießen)?


    Das femon-Plugin tut jedenfalls auf der Fujitsu-Siemens DVB-C mit "nur" 2 MB (mehr werden es erst durch Lötarbeiten der Schwierigkeitsstufe "ultra-extrem") leider nichts, sondern meldet nur folgendes (per logread - es gibt unter LinVDR/Busybox keine Protokollierung in /var/log/messages!):


    Weiß jemand, was mit diesem Plugin noch nicht stimmt?


    BTW, Videotext meldet immer nur "Seite 100-00 nicht gefunden" - dazu wurde ja schon diskutiert, aber was ist nun die einfachste Lösung?


    Ein paar Activy-Spezialitäten:


    activyrc2 (aus diesem Thread, um Euch langes :suche zu ersparen) muß nach /usr/bin kopiert, ausführbar gesetzt und aus /etc/init.d/rcStart aufgerufen werden.


    Zur Ansteuerung des LCD-Displays sollte das von Galaga aktualisierte alcd-Plugin im Archiv aus diesem Thread installiert werden. Das darin enthaltene und bei gelegentlichen Resets des Frontpanels durch das Plugin automatisch aufgerufene activy.sh führt zumindest bei meiner kleinen Activy-Fernbedienung aber zu etwas eigenartigen Mappings, wenn zunächst activyrc2 verwendet wurde: z.B. wird dann aus Menu plötzlich Mute - daher nachfolgend der Vorschlag, einen Link auf ein einheitliches Skript zu setzen (davor in einer mit # auskommentierten Zeile, wie es aussehen müsste, wenn man durchgängig das Mapping von Galaga verwendet - das übrigens im neuesten Archiv alcd-0.0.21.tgz vom 2004-10-10 nun auch zu fehlen scheint).


    Die Fernbedienung braucht als "Basics" folgende KBD.*-Zeilen in /etc/vdr/remote.conf:


    Die Tastaturbelegung (für das große IR-Keyboard) stimmt bei Activy 300 nicht (beim Booten verweist IIRC eine Fehlermeldung auf eine nicht gefundene Datei nls_cp437) - wer hat das schon behoben?


    Für den Power-Button lief unter c't-VDR 8/2004 folgendes activyPB.sh:


    Unter LinVDR gibt es damit zunächst einmal aber nur:

    Zitat

    stty: standard input: Input/output error


    Es kommt sich mit LIRC ins Gehege, letzteres kann man auf Activy 300 aber stilllegen, da die Fujitsu-Siemens-Fernbedienungen über das Frontpanel direkt per Tastaturcontroller abgefragt werden. Schon durch Auskommentieren einiger Zeilen in /etc/init.d/runvdr bringt man die Sache zum Laufen:


    BTW, Temperaturmanagement per ACPI - hat dazu jemand Informationen für LinVDR, insbesondere auf Activy 300?


    Hoffe die letzten Fragen lassen sich noch klären, damit dieser Thread eine vollständige "Checkliste" zum Aufsetzen von LinVDR zumindest auf Activy 300 werden und gleichzeitig Eingang in die nächste LinVDR-Version (bzw. notfalls eine Activy-"Fork" hiervon) finden kann...


    LinVDR ("Original" bzw. Luzifer_mentox) sollte "ab Werk" mit einer Activy-Bootsignatur versehen sein: Was pat_nrg.exe (:suche) anstellt, ist beim aktuellen Image lediglich folgendes (andere PCs stört es nicht):

    Die ISO-CD-Images sollten für alle künftigen Versionen daher gleich mit

    Zitat

    mkisofs -P ACTIVY -o <iso_filename> -b <boot_image> -c <boot_catalog>

    gebaut werden, um sich den Umweg über Windows und pat_nrg.exe sparen zu können.


    Abschließend noch einmal ausdrücklich die Bitte um Hilfe bei der Vervollständigung an den Rest der Community:
    :portal3 Schon an dieser Stelle vielen Dank!


    P.S.: Spätestens wenn alles läuft und ihr dagegen etwas tun wollt: ;) Unter diesem Link, letzte Q:, findet sich die Anleitung im LinVDR-Wiki für das Kompilieren neuer/eigener VDR-Varianten und Plugins direkt unter LinVDR...

  • Zum Thema alcd: schau mal ins Activy-Forum. Und benutze auf keine Fall Version 0.0.7, die zerschießt das Display-BIOS.

    ... that light at the end of the tunnel is the front of an oncoming train.


    System1:
    Reelbox Avantgarde


    System2 (Backup/Spielerei)
    Software: Windows XP mit DVBViewer, Hardware: Asus Pundit, tevii s660, Nova-T USB, Tevii S660

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Galaga ()

  • @ TEN:

    Zitat

    Sollte LinVDR ("Original" bzw. Luzifer_mentox) eigentlich nicht "ab Werk" mit einer Activy-Bootsignatur versehen sein? Was pat_nrg.exe anstellt, (...) - und sollte doch ohne Umweg über Windows gehen (vielleicht hat schon jemand ausprobiert, wie man das ISO-Image gleich unter Linux mit dieser Kennung bauen lassen kann?):


    Ich habe herausgefunden, wie man beim Erzeugen des ISO-Image die nötige Kennung mit "einbauen" kann. Es handelt sich dabei um die Option -P (publisher) des Kommandos mkisofs:


    [files] mkisofs -P ACTIVY -o <iso_filename> -b <boot_image> -c <boot_catalog> .... .


    Wenn man bislang nur ein ungepatchtes ISO-Image vorliegen hat, muss man sich den Ordner "files" halt zunächst erzeugen, indem man das ISO-Image per loop-device mounted und dann die Dateien in den Ordner "files" kopiert.


    Das Ganze funktioniert mit beliebigen ISO-Images.


    Ich fummele beispielsweise gerade mit der c`t-Version des VDR herum, weil ich den VDR auf einer Activy 350 installieren will und keine IR-Tastatur dafür habe. Da bin ich deshalb auf eine USB-Tastatur angewiesen, um den Installations-Vorgang irgendwie über die Bühne zu kriegen, und ich hatte gedacht, mit der Knoppix-basierten Installation besser voran zu kommen.


    Geht leider nicht ganz so "out-of-the-box" - darum muss ich immer wieder ein Image erzeugen, brennen und ausprobieren, feststellen, daß es noch irgendwo hakt, die Ursprungsdateien anpassen, neues Image erzeugen und wieder von vorne...
    Da bin ich sehr froh, daß ich mir den Schritt mit dem "pat_nrg.exe" sparen kann.


    Wenn sich das allerdings zu aufwendig gestaltet, werde ich wohl die Installation auf einem PC als "Stellvertreter" durchführen, die Konfiguration so gut es geht für die Activy vorbereiten und ihr dann die so präparierte Festplatte "unterjubeln" - in der Hoffnung, daß zumindest so viel funktioniert, daß ich per USB-Tastatur oder per SSH den Rest erledigen kann...


    Vorschläge sind stets willkommen :)


    Ich werde hier im Forum über den Fortschritt berichten.


    HTH,
    Jagger

  • Zitat

    Original von jagger
    @ TEN:

    Ich habe herausgefunden, wie man beim Erzeugen des ISO-Image die nötige Kennung mit "einbauen" kann. Es handelt sich dabei um die Option -P (publisher) des Kommandos mkisofs:
    [files] mkisofs -P ACTIVY -o <iso_filename> -b <boot_image> -c <boot_catalog> .....

    Vielen Dank für den Tip; ich hoffe, die Maintainer der verschiedenen VDR-Linux-Distributionen lesen diesen Thread mit und nehmen diese und die (hoffentlich noch zahlreichen) weiteren Lösungen in die kommenden Versionen von LinVDR und auch c't-VDR mit auf, damit bald alles gerade auch auf "Wohnzimmer-PCs" wie Activy auf Anhieb laufen kann.

    Zitat

    Ich fummele beispielsweise gerade mit der c`t-Version des VDR herum, weil ich den VDR auf einer Activy 350 installieren will und keine IR-Tastatur dafür habe. Da bin ich deshalb auf eine USB-Tastatur angewiesen, um den Installations-Vorgang irgendwie über die Bühne zu kriegen, und ich hatte gedacht, mit der Knoppix-basierten Installation besser voran zu kommen.


    Geht leider nicht ganz so "out-of-the-box" - darum muss ich immer wieder ein Image erzeugen, brennen und ausprobieren, feststellen, daß es noch irgendwo hakt, die Ursprungsdateien anpassen, neues Image erzeugen und wieder von vorne...
    Da bin ich sehr froh, daß ich mir den Schritt mit dem "pat_nrg.exe" sparen kann.
    (...)
    Vorschläge sind stets willkommen :)

    Wie wäre es, ein für Activy gepatchtes Linux von der CD zu booten und das eigentliche VDR-System jeweils als tarball über das Netzwerk oder von einem USB-Speicher auszupacken?

  • Zitat

    Wie wäre es, ein für Activy gepatchtes Linux von der CD zu booten


    Jau - genau das versuche ich im Moment. Wobei ich bislang noch kein fertig gepatchtes Linux gefunden habe und darum versuche, das KNOPPIX von der c`t-VDR-Version passend zurecht zu fummeln.


    Oder kennst Du eine Distri, die man auf der Activy booten kann und die eine USB-Tastatur gleich einbindet?


    Nachtrag: ich habe inzwischen die richtigen Kernel-Module in die "initrd" implantiert, das init-script angepasst, und damit klappt's dann auch mit der Tastaturbedienung. Installation lief eben durch!
    Ich werde morgen meine FF-Karte in die Activy einbauen und dann schauen, ob alles wie gewünscht abgelaufen ist - jetzt ist doch schon ein wenig spät geworden...

  • Servus,


    Zitat

    Die ursprünglichen Anweisungen für manuelle Installation in http://linvdr.org/wiki/index.php?pagename=LinVDR-0.6 sind inzwischen wie folgt ergänzt


    Es ist ja toll, dass du die Doku überarbeitet hast -- ich wäre dir aber sehr verbunden, wenn du nicht einfach die allgemeine Installationsanleitung mal eben auf Activy verbiegst und damit 90% der Leute vor Probleme stellst. Wer z.B. den von dir in die allgemeine Installationsanleitung eingefügten Kernel-Boot-Parameter übernimmt, wird kein ACPI-Wakeup mehr haben.


    Also bitte leg einfach einen neuen Unterpunkt an, wo ganz klar drüber steht, dass die dort folgenden Anweisungen nur für die Activy gelten und nicht für den Rest der Welt.


    Ich habe die Doku auf linvdr.org also wieder entsprechend bereinigt.


    Viele Grüße, Mirko

  • Hi,
    auch wenn Ihr mich hier im Forum wohl kreuzigen werdet, aber kann mir mal einer erklären und einen funktionierenden Link geben, wie ich dem Activy ein Win XP MCE2005 unter jubel oder irgenwas zum Patchen von ISO Images?!? Habe bisher nur Infos wie "da brauchst Du das und das Tool", aber das dann finden...


    Gruß

  • Da ich momentan selbst leider nicht die Zeit dazu finde, hoffe ich, daß einer derjenigen Forenteilnehmer, die bereits LinVDR 0.7 auf die Activy gebracht haben (oder dies in Angriff nehmen und dabei eventuell die Unterschiede "mitschreiben" können), die obige Anleitung entsprechend angepasst und überarbeitet posten kann, soweit sich Änderungen ergeben haben und/oder die Anregungen zur weiteren Vereinfachung aus diesem Thread bereits berücksichtigt worden sind.
    :applaus