Merkwürdigkeiten beim Shutdown

  • Hallo!


    Folgendes kann ich hier bei meiner Hardware beobachten:
    Ich logge mich per Konsole auf meinem vdr ein und führe "shutdown -r now" durch.
    Alles läuft korrekt. Der Rechner fährt runter und wieder hoch.
    Wenn ich den Powerknopf am Rechner drücke und kurz danach den Rechner wieder anmache, dann bleibt der Rechner beim "Cecking nvram.....256 MB" hängen.
    Das gleich passiert, wenn ich per OSD-Menü herunterfahre oder den Rechner mittels NV-Wakeup ausstelle.
    Nach ca. 5 Minuten warten kann ich wieder booten.


    Was kann da los sein?


    Achja: Im Bios habe ich ACPI aktiviert und APIC abgestellt. In der lilo.conf habe ich apm=power-off noapic und acpi=on


    Gruß


    Thomas


    P.S.: Ich verwende den Kernel 2.4.26-ctvdrskas-1

    ct-vdr 5 (1.4.2-1ctvdr2) mit Erweiterungen von tobi, Silverstone LC03, ASUS P4P800-VM, 256 MB, TT 1.5, P4 2 GHZ, Thermalright SLK 947 U, Tagan TG 330, Aopen DVD 1648, Samsung SV1203N, WLAN WG311v2 Netgear

  • Vielleicht mal aus dem Bios das DPM(S) neu schreiben lassen ... hilft bei Fujitzu-Siemens zu 98%

    Hardware : Hewlett500 130mm Geh.,DVB-C,PVR350,Nova-T,MVP,248*128 GLCD,DVD NEC 3540,Intel 2,4Ghz mit Pipe101&SK2,Asus P4P800VM,512RAM,Powermate,STB-Erw.,mod. Hardware Wakeup von Steini,2*MVP

  • Und wie geht das?


    Gruß


    Thomas

    ct-vdr 5 (1.4.2-1ctvdr2) mit Erweiterungen von tobi, Silverstone LC03, ASUS P4P800-VM, 256 MB, TT 1.5, P4 2 GHZ, Thermalright SLK 947 U, Tagan TG 330, Aopen DVD 1648, Samsung SV1203N, WLAN WG311v2 Netgear

  • Hat niemand sonst eine Idee?


    Thomas

    ct-vdr 5 (1.4.2-1ctvdr2) mit Erweiterungen von tobi, Silverstone LC03, ASUS P4P800-VM, 256 MB, TT 1.5, P4 2 GHZ, Thermalright SLK 947 U, Tagan TG 330, Aopen DVD 1648, Samsung SV1203N, WLAN WG311v2 Netgear

  • so was ähnliches habe ich letztens auch gehabt.
    nach langem anstrengendem denken habe ich
    meine hände walten lassen und alle anschlüsse
    am pc abgekoppelt. jetzt konnte ich den
    rechner mittels powerknopf wieder ein und ausschalten.
    danach habe ich ein kabel nach dem anderen wieder
    dran gesteckt und siehe da, wenn maus und tastertur
    gleichzeitig angeschlossen waren blieb die kiste hängen.
    irq konflikt?
    ich weiß nicht, hab die maus jetzt mal abgelassen.


    gruß
    thomas

  • Merkwürdig!


    Das komische ist ja, dass es bei einem shutdown -r now geht, bei einem shutdown -h now eben nicht. Bei einem Hardreboot mittels Reset-Taste läuft auch alles ordentlich.
    Nur eben beim Drücken des Powerknopfes nicht.
    Vielleicht hat einer von den Elektronikfreaks hier eine Erklärung. Es hängt nur die Tastatur dran.



    Gruß


    Thomas

    ct-vdr 5 (1.4.2-1ctvdr2) mit Erweiterungen von tobi, Silverstone LC03, ASUS P4P800-VM, 256 MB, TT 1.5, P4 2 GHZ, Thermalright SLK 947 U, Tagan TG 330, Aopen DVD 1648, Samsung SV1203N, WLAN WG311v2 Netgear

  • Hallo,


    ich hatte auch schon das Problem, dass der Rechner erst nach drücken der Resettaste hochfuhr. Grund war die Tastatur; nach auswecheln dieser lief der Rechner wieder ohne Eingriff hoch.


    Gruß
    Joachim

    • VDR: Tekram P5M3-A+, AMD K6II 550, 64MB RAM, SV1604N 160GB HD, Nexus 2.1 DVB-S, KNC1-DVB-S noch in Planung
      C't-VDR VDR 1.2.6 Plugins: remote, DVD, VCD, femon Addons: noad, nvram

    • FileSever: VIA-EPIA10000n, 256MB RAM, Highpoint RocketRAID 1820 SATA-Controller
      mit Debian Woody Software RAID 5: 3 * SP1614c 160GB HD, 2 * HDS722516VLSA80 160GB HD

  • hmm... schade, dass noch kein funktionierender Vorschlag gemacht wurde (zumindest was mich betrifft - ich habe das selbe Problem).
    mit meinem 'gesunden halbwissen' habe ich mir mal die sysvinit-2.84 sourcen angeschaut und dabei festgestellt, daß nach dem Aufruf von
    "init_reboot(BMAGIC_POWEROFF)" der Rechner ausgeht, aber beim nächsten Neustart nicht mehr hochfährt.
    Wenn ich von der Knoppix-CD gebootet habe, stelle ich das Journal mit
    "fsck /dev/hda2" wieder her. Danach klappt das Booten wieder.
    Dummerweise funktioniert nvram-wakeup nur bei _einmal_ Runterfahren, so daß kernel- oder runlevel0-poweroff mir auch nicht weiterhelfen (Der Rechner schaltet sich dann nicht mehr ein).
    Ich benutze ein etwas älteres ASUS A7V Rev. 1.04 und Rev. 1.05 (habe 2 Rechner ;-). Für weitere Hinweise und Diskussionen bin ich sehr dankbar.

  • Immerhin hat es mal dazu geführt, dass Du mal einen Beitrag geschrieben hast. ;)
    Aber im Ernst. Ich bin auch noch nicht weiter gekommen.


    Gruß


    Thomas

    ct-vdr 5 (1.4.2-1ctvdr2) mit Erweiterungen von tobi, Silverstone LC03, ASUS P4P800-VM, 256 MB, TT 1.5, P4 2 GHZ, Thermalright SLK 947 U, Tagan TG 330, Aopen DVD 1648, Samsung SV1203N, WLAN WG311v2 Netgear