vdr2dvd-0.5.0 - DVD einer VDR Aufnahme generieren

  • HI Doc,


    Quote

    Original von Doc
    In dem Thread wird noch weiter über den Bug gesprochen, der erst in Kernel 2.4.21 gefixt werden wird :(
    Evt. ist aber auch Deine Platte abgeraucht..........


    Du Solltest mich aufbauen, nicht noch mit weiteren Hiobsbotschaften weiter in die Kacke drücken! ;(

    Quote

    Wahrscheinlich ist es am schlausten, wenn Du mal von der die Rescue-CD von SuSE startest und einen Filesystem-Check machst. Wenn Du Hilfe brauchst, sag Bescheid.

    Na ein wenig hab' ich mir selbst helfen können, ich habe einen fsck.ext3 gemacht und nach gut 2 Stunden konnte ich das System wieder herunterfahren und auch neu starten. VDR macht swar laufend restarts, ist ja auch klar, denn /video ist ja nicht gemountet. /video ist bei mir ein LVM (ext3-Dateisystem).
    O.K. dachte ich mir nun, dann mounte ich das Teil doch einfach mit mount /dev/system/video aber da bekomme ich folgenden Fehler:

    Code
    1. vdr:/ # mount /dev/system/video
    2. mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/system/video,
    3. or too many mounted file systems


    Eigentlich ja auch klar, denn beim Filesystemcheck kam irgendetwas wie "ext3-Journal im Ar***, schalte um auf ext2". Also hab' ich einfach mal in der fstab den entsprechenden Eintrag abgeändert und ext2 als Dateisystem angegeben. Ein anschließender mount-Versuch geht in Ordung:

    Code
    1. vdr:/etc # mount /dev/system/video
    2. vdr:/video # df
    3. Filesystem 1K-blocks Used Available Use% Mounted on
    4. /dev/hda1 8262036 3570960 4271380 46% /
    5. tmpfs 16384 0 16384 0% /vtx
    6. shmfs 127788 0 127788 0% /dev/shm
    7. /dev/system/video 227480924 193552504 22372992 90% /video

    Ach sehe ich die Verzeichniesse auf
    /video. Also schnell wieder das LVM unmounten und die fstab berichtigt.


    Genug der Vorrede! :) Wie bringe ich dem Kasten nun wieder bei, daß es sich um ein ext3 (journaling - fs), sprich wie aktiviere ich das Journal für das ext3?


    Mal sehen, wie ich mit den einschlägigen Quellen weiterkomme ... Und dann wird aber anschließend Ratzfatz die /video's umkopiert bzw. auf DVD gebrannt! :] 90% ist nicht gut, ich weiß schon ... 8)


    Pfiadseich,
    BC


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11


  • Link: Richtig fragen

  • HI,


    ufff geschaft, das LVM(ext3) luppt wieder!


    Ich hab' 'was gefunden! Was, klar verrate ich das, als erstes hab' ich den Eintrag in der /etc/fstab geändert:
    /dev/system/video /video auto defaults 1 2
    Dann mittels tune2fs /dev/system/video -j unnd anschließend ein reboot, das war's für's erste.
    Mann da fällt mir doch gleich ein Stein vom Herzen! BTW, kommen wir wieder zum Thema, kann es sein, daß bei der Erstellung einer DVD mit vdr2dvd und ds.jar eine Menge an temporären Daten in großen Mengen anfällt? Das wäre für mich eine Erklärung - nur so eine Vermutung ... Der link war übrigends auch gut - Danke! :portal3


    cu,
    BC


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Griasde Sven,


    nachdem nun ja mein ext3 Crash nun geklärt ist, will ich wieder zurück zum eigentlichen Thema kommen:



    Ruft mann dann den script so auf?


    /usr/local/src/VDRconfig/scripts/vdr2dvd.pl -n /video/Der_gestiefelte_Kater/2003-05-18.11.50.50.50.rec/ /video/Tischlein_deck_dich/2003-05-19.13.45.50.50.rec/


    Muss man eigentlich bis zum 2003-05-19.13.45.50.50.rec den Pfad spezifizieren, oder reicht das darüberliegende Verzeichnis?


    Pfiade,
    Django


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Hi Django


    Quote

    BTW, kommen wir wieder zum Thema, kann es sein, daß bei der Erstellung einer DVD mit vdr2dvd und ds.jar eine Menge an temporären Daten in großen Mengen anfällt? Das wäre für mich eine Erklärung - nur so eine Vermutung ...


    Wenn ich mir vdr2dvd mal anschaue:


    - Als erstes werden alle vdr files zusammen gehängt, also 001.vdr, 002.vdr etc (= Verdoppelung der Datenmenge)
    - Dann werden das neue File demuxt mit ds.jar ( = insgesamt Verdreifachung)
    - dann wird das grosse File gelöscht ( = wieder 2fache Menge)
    - multiplexen (= wieder 3fache Menge)
    - ds.jar files löschen ( = wieder 2fache Menge)
    - images machen ( = wieder 3fache Menge)


    Transcoden habe ich jetzt nicht berücksichtigt.


    Mit anderen Worten: Für nen 3 GB Spielfilm brauch man minimal 6 GB freien Platz :(


    Cheers


    doc

    Mitstreiter für VDRsync gesucht!
    Egal ob Perl Programmierer, Tester, Doku-Schreiber oder User, jede Hilfe ist willkommen. Infos hier im Board (nach vdrsync suchen) oder auf der vdrsync-Homepage

  • HI!


    Quote

    Original von Doc
    Mit anderen Worten: Für nen 3 GB Spielfilm brauch man minimal 6 GB freien Platz :(


    Na ich gehe da mal eher von der 3fachen Menge aus, was heissen will 4.5 GB Film, macht max 15 GB Platz, der zur Verfügung stehen sollte! Na, da wird's bei


    /dev/system/video 227480924 194354412 21571084 91% /video


    schon ein wenig arg knapp. Werd' nachher mal ein paar nicht mehr benötigte Filme auf' den File-Server verlagern, bzw. aussortieren, was nicht mehr benötigt wird und was gelöscht werden kann.


    BTW, hat jemand Interesse an eiem DVD+RW Medium (4.7 GB)? Das lag' bei meinem Pioneer DVR-A04 dabei - wozu ist mir noch unschlüssig ... Also wenn's einer haben will, dann bitte pm an mich! :)


    cu,
    Django


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Hi doc, hi Django,


    ja vdr2dvd produziert einiges an temporären Dateien. Und ausserdem löscht er die mpg Dateien am SChluss nicht weg. (gut zum Testen von Docs vdrsync, schlecht bei der DVD Erstellung). Bei jedem Aufruf von vdr2dvd werden aber alle vorherigen Dateien gelöscht.


    @ Django:


    Ja, genauso muss der Aufruf bei mehreren Aufnahmen sein und ja, Du musst bis zu dem vErzeichnis ind em die *.vdr Files liegen also das 2003.....rec angeben. Am besten immer mit vollem Pfad, relative Pfade gehen zwar bei einzelnen Aufnahmen, bei mehreren hat das bei mir aber nie geklappt.


    bye


    Sven


    Link: Richtig fragen

  • HI Sven!


    Quote

    Original von SvenS
    Ja, genauso muss der Aufruf bei mehreren Aufnahmen sein und ja, Du musst bis zu dem vErzeichnis ind em die *.vdr Files liegen also das 2003.....rec angeben.


    O.K. das hab' ich auch kapiert, was mich nun noch interessieren würde, für heute zumindestens :D, wenn ich mir nun eine DVD erstelle, dann ist die immer 4:3 und nicht 16:9. D.h. mein 16:9 TV vergrößert zwar das Bild dann, aber das Bild ist bei weitem nicht mehr so toll. :( Auch beim Abspielen mit mplayer und xine sind entsprechend breite schwarze Balken oben und unten.
    Wie kann ich denn dem script beibringen, daß das Endprodukt 16:9 sein soll?
    Das sieht dann z.B. so aus:


    cu,
    BC

    Images

    • 2003.May.21-14:09:11.jpeg


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Hi Django,


    bei der 16:9 thematik bin ich überfragt, hab da keine Ahnung mangels passender Glotze, da muss wer anders ran...


    bye


    Sven


    Link: Richtig fragen

  • Das ist gar nicht so schwierig.


    Quote

    Django
    Und wo ich auch noch nicht dahinter gekommen bin, wie arbeitet man nun mit einer DVD+RW. Einfach einlegen und brennen? :doof und wie löscht man dann das Teil? :doof Na, das bekomme ich auch noch 'raus ...
    Na denn, schau'n ma moi ... :)


    Wenn es noch interessiert:


    Bei einem DVD+RW Brenner funktioniert sogar das einbinden einer DVD+RW als Festplatte sehr gut. Ich habe den 2.4.20er Kernel und einen ND-1100 (gehabt, jetzt einen ND-1300A). Als erstes die Unterstützung für die +R rein und dann auch nicht cdrecord sondern growisofs benutzen.


    Einfach die dvd+rw-tools installieren. HIER die Seite dazu. Da stehen auch viele nette Hinweise dazu.


    Tschau Thomas

    VDR-Server: Gentoo (AMD64/Core-i7) / VDR-1.7.23 / Digital Devices Octopus CI & 2xDuoFlex S2 HDTV (Rev. V3)
    VDR-Client: Gentoo (AMD64/Atom-D525) / VDR-1.7.23 / Chieftech & iMON-Pad / ASUSTeK - AT5IONT-I / 4GB-RAM & 65GB-SSD
    Alt: 3xTT-1.5 / linuxtv-dvb-1.1.1 + test_av-1.28 + FW-2622 / vdr-1.3.37 / viele Plugins / LFS-4.1