MiniHowto Kernel 2.6 auf ctVDR2 installieren

  • Hier ein kleines Howto, wie man auf einem CT-VDR2 System, einen 2.6er Kernel zum
    laufen bringt. Ich wollte mal die neuen Kernel DVB-Treiber testen, bin aber
    mit den 2.4er Treibern klaeglich gescheitert. Die Treiber
    des 2.6er funktionieren bisweilen sehr gut (auch die Umschaltzeiten sind jetzt
    sensationell niedrig).


    Dann mal los:


    In der Datei /etc/apt/sources.list folgende Quelle hinzufuegen:

    Code
    1. deb http://www.backports.org/debian woody kernel-2.6


    dann einmal:


    apt-get update
    apt-get upgrade


    Durch Eingabe von "apt-cache search kernel-image" werden nun die neuen
    Kernelimages angezeigt.


    Das gewuenschte Image installieren (Bsp Kernel fuer Intel P3):


    apt-get install kernel-image-2.6.6-1-686


    Damit der DCHP-Client nach dem Update funktioniert, muss das Paket
    dhcp3-client installiert werden:


    apt-get install dhcp3-client


    Die Frage nach dem Austausch der Datei "/etc/dhcp3/dhclient.conf" kann mit
    Yes beantwortet werden.


    Als naechstes den neu installierten Kernel zur lilo-Konfiguration hinzufuegen
    (als eigene Sektion, damit man den alten Kernel noch booten kann):


    Bsp:


    Code
    1. image = /boot/vmlinuz-2.6.6
    2. label = Linux_26_new
    3. root = /dev/hda2
    4. initrd = /boot/initrd.img-2.6.6
    5. append = "apm=power-off noapic acpi=off"
    6. read-only


    Nach der Aenderung der Datei /etc/lilo.conf unbedingt einmal lilo aufrufen,
    damit die Aenderungen uebernommen werden.


    Jetzt steht einem Reboot nichts mehr im Wege, um festzustellen ob der Rechner
    sich mit dem neuen Kernel vertraegt. Soweit so gut, leider wurde dieses
    Debian-Kernelimage mit falschen Einstellungen bezueglich des eigentlichen
    Objekts der Begierde, naemlich des DVB-Treibers, falsch konfiguriert. Daher
    kommt man um eine Neukompilation des Kernels nicht herum. Die entsprechenden
    Tools muessen dazu auf dem System vorhanden sein (eine Anleitung dazu gibt es
    zum Beispiel auf den Seiten von heise).


    Nachdem der Rechner hoffentlich gebootet hat, machen wir uns jetzt daran das
    System wieder VDR tauglich zu machen.


    Installation der Kernelsourcen:


    cd /usr/src
    apt-get install kernel-source-2.6.6
    tar xjvf kernel-source-2.6.6.tar.bz2
    cd kernel-source-2.6.6
    make menuconfig


    Hier waehlen wir die Option:
    "Load an Alternate Configuration File"
    und waehlen als Config die Datei /boot/config-2.6.6 aus.


    Angeblich verursacht der High Memory Support Probleme mit dem DVB-Treiber,
    daher schalten wir ihn ab (ist auch nicht wirklich noetig, wer hat schon einen
    VDR mit > 2GB ;)):


    Processor type and features
    High Memory Support (off)


    Als naechstes die Einstellungen des DVB-Treiber aendern:


    Device Drivers -> Multimedia devices -> Digital Video Broadcasting Devices
    AV7110 cards
    [*] AV7110 OSD support


    damit das OSD wieder funktioniert. Die restlichen Einstellungen koennen
    uebernommen werden, oder nach persoenlichem Geschmack geaendert werden.


    Die Konfiguration abspeichern und ein neues Kernelimage backen:


    make-kpkg kernel_image --revision=dvb.0


    Das dauert jetzt je nach gewaehlten Einstellungen und Rechner einige Zeit.
    Wenn das Image fertig gebacken wurde, kann es per:


    dpkg -i kernel-image-2.6.6_dvb.0_i386.deb


    installiert werden.
    Es fehlt noch eine passend initrd, diese wird per:


    mkinitrd -o /boot/initrd.img-2.6.6 2.6.6


    generiert.
    Die Konfiguration von lilo muss wieder passend abgeaendert
    werden (siehe weiter oben).


    Zum Start des DVB-Treibers verwende ich folgendes Script (wurde mal in der
    DVB-Treiber Mailingliste geposted):



    Dieses Skript nach /etc/init.d/dvb kopieren und executeable setzen (chmod a+x
    dvb). Dann noch einen Link im Runlevel 2 darauf setzen (cd /etc/rc2.d && ln -s
    ../init.d/dvb S15dvb).


    Jetzt fehlen noch 2 Dinge damit die neuen Treiber funktionieren. Die Firmware
    und ein Eintrag fuer das sysfs in /etc/fstab.


    In der Datei /etc/fstab die Zeile:


    Code
    1. sysfs /sys sysfs noauto 0 0


    hinzufuegen.


    Damit beim Booten das sysfs gemounted wird, hab ich in der Datei
    /etc/init.d/bootmisc.sh, die Zeile:


    Code
    1. mount /sys


    hinzugefuegt (kann man vielleicht auch eleganter loesen, aber ich bin auch kein
    Debian Spezialist ;).


    Die Firmware besorgen wir uns von http://www.linuxtv.org/download und kopieren
    sie nach /usr/lib/hotplug/firmware/dvb-ttpci-01.fw (Benutzer des Wunderplugins
    koennen auch eine entsprechend gepachte verwenden, dazu moegen die
    einschlaegigen Quellen aufgesucht werden).


    Jetzt kann man neu booten und hoffen, dass der VDR wieder seinen Dienst
    tut. Bei mir wars zumindest so ;)


    Bei der Verwendung des Remote-plugins ist noch zu Beachten, dass durch den neuen
    Kernel die event Devices anders durchnummeriert werden. In meinem Fall musste
    ich die remote.conf von event0 auf event1 anpassen (je nachdem welche Geraete
    man angeschlossen hat. Normalerweise event0 = Tastatur, event1 = Mouse ,
    ...). Da hilft nur probieren weiter.


    Das wars, viel Spass mit dem neuen Kernel.

    mein VDR: dual PIII-450, 448MB, 30GB HDD, Nexus DVB-s Rev 2.1; System: Debian Woody - VDR 1.2.6 - Kernel 2.6.10rc1 - Patches: ElchiAIO3b, AC3overDVB, disableDoubleEpgEntrys Plugins: remote, osdpip, osdteletext, mp3, mplayer, femon, streamdev

  • Hi,


    sauber gemacht! Zu erwähnen wäre noch kurz, dass man für das Remote Plugin einen Kernel Patch braucht, falls man es als anderer User als root laufen lässt.
    Die Datei die gepatched werden muss heisst glaube ich av7110_ir.c und ist unterhalb des Kernel-sourcen Verzeichnis.
    Den eigentlichen Patch gibt es hier im Forum...


    MG-f


    Robsta


    Hardware: Antec Fusion Remote Black, Asus P5N7A-VM, E5200, Mystique SaTiX-S2 Dual V2, Stereo-Atmo
    TV: Samsung UE32B6000, BenQ W1070
    Software: yaVDR


  • AnK Danke, ich musste ja auch mal was der community beitragen ;)


    Bzgl. lirc kann ich dir leider keine Auskunft geben, da ich nur den mitgelieferten IR-Empfaenger der Nexus verwende.

    mein VDR: dual PIII-450, 448MB, 30GB HDD, Nexus DVB-s Rev 2.1; System: Debian Woody - VDR 1.2.6 - Kernel 2.6.10rc1 - Patches: ElchiAIO3b, AC3overDVB, disableDoubleEpgEntrys Plugins: remote, osdpip, osdteletext, mp3, mplayer, femon, streamdev

  • Hallo,


    ich habe am WE den 2.6.6-Kernel installiert und es ging nach der Anleitung eigentlich völlig problemlos. Also erstmal vielen Dank an hatolf für die gute Arbeit. Der VDR läuft jetzt - aber leider zeigen sich bei schnellen Bewegungen im Bild immer wieder Artefakte. Ich vermute mal, dass irgendwelche Kernelroutinen im 2.6-Kernel nicht die notwendige Performance bringen. Den Kernel habe ich ziemlich abgespeckt, deshalb wundert mich das eigentlich. Gibt es hier schon Erfahrungen, d.h. bei anderen auch das Problem vorhanden, oder wie es gelöst werden kann?


    Gruß Michael

    Software: c't-vdr 5.1 mit mplayer-, undelete- und pvrinput-plugin
    Hardware: VIA-Epia M10000, 150 GB, FuSi DVB-C, Hauppauge PVR350

  • Quote

    Original von MR16
    Hallo,


    ich habe am WE den 2.6.6-Kernel installiert und es ging nach der Anleitung eigentlich völlig problemlos. Also erstmal vielen Dank an hatolf für die gute Arbeit. Der VDR läuft jetzt - aber leider zeigen sich bei schnellen Bewegungen im Bild immer wieder Artefakte. Ich vermute mal, dass irgendwelche Kernelroutinen im 2.6-Kernel nicht die notwendige Performance bringen. Den Kernel habe ich ziemlich abgespeckt, deshalb wundert mich das eigentlich. Gibt es hier schon Erfahrungen, d.h. bei anderen auch das Problem vorhanden, oder wie es gelöst werden kann?


    Gruß Michael


    Hm, erstmal vorneweg: Hast du zufällig ein VIA-Board? Dann liegts evtl. an der grottigen PCI-Performance, die die Taiwaner einfach nicht hinkriegen....inwiefern Linux da Patches mitbringt, keine Ahnung.

    This is a .44 Magnum, the most powerful handgun in the world. It can take your head clean off. You've got to ask yourself one question, Do I feel lucky?
    easyvdr 0.9a2 - TT-DVB-S2-6400 - ASUS AT3IONT-I deluxe - Atom 330 - 1,5TB WD EADS - Denon 1910 - Toshiba 42X3030D - Harmony 700

  • Richtig, ich hab ein VIA-Board, nämlich Epia M 10000. Ich hatte bisher den Standard ctvdr-Kernel 2.4.24 drauf, der doch wahrscheinlich auch nicht für VIA optimiert ist und da hat's eigentlich immer funktioniert. Deshalb bin ich mir nicht so sicher, ob's daran liegen kann. Aber eine Möglichkeit ist es immerhin.

    Software: c't-vdr 5.1 mit mplayer-, undelete- und pvrinput-plugin
    Hardware: VIA-Epia M10000, 150 GB, FuSi DVB-C, Hauppauge PVR350

  • So, ich hab den Patch jetzt installiert, alles neu kompiliert und - es geht gar nix mehr. Der Rechner bootet nicht mehr weil ...


    ... die Module nicht mehr gefunden werden oder
    ... die initrd nicht gefunden wird oder
    ... die initrd nicht angelegt werden kann (Fehlermeldung: auf /dev/fd kann nicht zugegriffen werden).


    Nach diversen Bastelarbeiten hatte ich immer wieder einen neuen Fehler aus der o.g. Auflistung.


    Jetzt werde ich mich halt mal auf Fehlersuche begeben. Zum Glück hab ich auf einer anderen Partition noch ein funktionierendes System mit 2.4er Kernel, d.h. vom videoschauen hab ich mich noch nicht ausgesperrt.


    Gruß Michael

    Software: c't-vdr 5.1 mit mplayer-, undelete- und pvrinput-plugin
    Hardware: VIA-Epia M10000, 150 GB, FuSi DVB-C, Hauppauge PVR350


  • "höhrmmm" - sollte man nicht immer einen laufenden Kernel in seiner lilo.conf haben :D :] :rolleyes:

    This is a .44 Magnum, the most powerful handgun in the world. It can take your head clean off. You've got to ask yourself one question, Do I feel lucky?
    easyvdr 0.9a2 - TT-DVB-S2-6400 - ASUS AT3IONT-I deluxe - Atom 330 - 1,5TB WD EADS - Denon 1910 - Toshiba 42X3030D - Harmony 700

  • Quote

    Original von s_herzog


    "höhrmmm" - sollte man nicht immer einen laufenden Kernel in seiner lilo.conf haben :D :] :rolleyes:


    Hab ich doch, das ist ja auch nicht das Problem. Ich hab auf der gleichen Festplatte, andere Partition ein komplettes VDR-System, das stabil läuft und das ich auch über Boot-Menü auswählen kann. Aber das Problem ist ja, dass ich den 2.6er-Kernel zum Laufen bringen möchte.

    Software: c't-vdr 5.1 mit mplayer-, undelete- und pvrinput-plugin
    Hardware: VIA-Epia M10000, 150 GB, FuSi DVB-C, Hauppauge PVR350

  • Hallo ,


    Ich finde deine Anleitung super. Der Neue Kernel lauft auch mit 2.6.6 und die nvnet ist durch forcedeth ersetzt. Entlich. :( Das hat mir immer so gefehlt. Was kann man mit
    acpi so machen? Danke


    Danke :-) Das die ctvdr so lange auf dem Alten Kernel bleiben will verstehe ich noch nicht ganz. Nach deiner Anleitung schein es ja gar nicht so viele probleme zu geben.



    http://www.linuxtv.org/download kann ich nicht einspielen was sollte es genau .
    Server ist down.


    Die Modules schneine alle da zu seien.


    Ich habe dvb-ttpci-01.fw
    es von Meiner SuSE Kopiert leider das Gleiche.


    ctvdr:/dev/dvb/adapter0# /etc/init.d/vdr start
    Seeking plugins: tvonscreen mplayer mp3 vdrcd image screenshot osdpip weather mailbox newsticker games vcd dvd tvtv ttxtsubs autotimeredit pcd remote osdteletext vdrrip
    Checking remotes KBD remote-event
    /dev/dvb/adapter0/video0: No such device


    In der messages
    jul 24 16:39:10 ctvdr kernel: Linux video capture interface: v1.00
    Jul 24 16:39:10 ctvdr kernel: saa7146: register extension 'dvb'.
    Jul 24 16:39:10 ctvdr kernel: saa7146: found saa7146 @ mem de8da000 (revision 1, irq 3) (0x13c2,0x00
    03).
    Jul 24 16:39:20 ctvdr kernel: dvb-ttpci: cannot request firmware!
    Jul 24 16:39:21 ctvdr kernel: tda1004x: Unknown symbol errno
    Jul 24 16:39:21 ctvdr kernel: intel8x0_measure_ac97_clock: measured 49373 usecs
    Jul 24 16:39:21 ctvdr kernel: intel8x0: clocking to 47398
    ctvdr:~# ls -l /usr/lib/hotplug/firmware/dvb-ttpci-01.fw
    -rw-r--r-- 1 root root 226460 24. Jul 15:57 /usr/lib/hotplug/firmware/dvb-ttpci-01.fw woll die von SuSE .. Ich weiß es nicht besser.


    cannot request firmeware. Muss die vorhanden seien vor dem Linken?


    Ne Idee :-)


    Danke für deine Hilfe.


    Diskless Client: SMT 7020S und S100 128SDRAM 32DOM zendeb 0.4.0 beta1 mit MMS 1.0.8.5
    Hardware: Pundit-R Celeron 2.4 256DDRAM Samsung SATA 400 Gbyte Festplatte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 Nova-S Plus DVD-RAM LG
    Software: EasyVDR 0.6.0 (vdr-1.6.0-2-ext64), LinVDR 0.7 1.4.7 Mahlzeit, SUSE-Server 10.2 1.6.0-1
    Test System: Shuttel AMD Athlon 2.6 Ghz 256DDRAM Samsung 250Gbyte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 DVD-RAM LG ......

    :fans :welle

    The post was edited 4 times, last by pat ().

  • Hallo ihrz,



    Ich habe mich auch drangesetzt und diesen kernel-update durchgeführt.


    Vorab: das Howto ist klasse - fetts Lob :tup


    abgesehen von eigenen schusseligkeiten (Lilo: blind /dev/hda2 übernommen ;D ), u.ä lief es sehr gut!!


    Aber mein eigentliches Problem entstand dann, als es wie bei pat um die firmware ging, denn ohne Firmware lässt sich vdr (dvb) nicht überreden zu starten (verständlicherweise *fg*), da es ja um die primärkarte mit dem mpg-decoder geht.


    Leider ist linuxtv.org anscheinend down, und man landet bei denic die einen freundlichst darauf hinweisen das aufgrund administrativer probleme die Seite derzeit nicht erreichbar ist :-(


    Trotz Suchaktion bei Google und Co, habe ich leider keine alternativen download quellen gefunden. Auf der c´t - cd sind lediglich ivtv, Sc und tda entahlten...
    Mir fehlt auch leider das Wissen, wie man sich alternativ behelfen könnte, bleibt lediglich das warten auf linuxtv.org. ?(


    Gruss


    Micha


    -- Debian Kernel 2.6.21.3 -- ctVDR/eTobi -- vdr 1.6.x --
    -- Coolermaster -- ASRock K7S41GX -- AMD K7 1.8GHz -- 512MB RAM --
    -- Nexus 2MB DVB-C (F12623) -- 3.5" CI & Alphacrypt 3.09 -- Nova DVB-T -- AVBoard 1.4 -- Denon AVR 1906 --

  • Ja, Linuxtv ist echt ein Problem.


    Kann denn sonst keiner die nötige Firmware zur Verfügung stellen (Ist das überhaupt nur eine oder gibt es verschiedene? Ich hab z.B. ne Budget)


    Aber das Howto ist klasse!

    VDR: ct-Distri mit VDR 1.41 (Tobi), dxr-plugin 2.5.2, Asus A7V133-Board mit AMD Athlon 900 512 MB Ram, 320 Gig HD DVB-S Budget-Karte und Hollywood+ DXR3-Ausgabe

  • holymoly : dvb-ttpci-01.fw



    Was ich mich auch frage ist (aufgrund dessen das ich vdr mit dem neuen kernel noch nicht
    starten konnte) ob meine dvb-t karte (Nova-T) automatisch mitläuft, oder ob ich noch ein paar zusaätzliche modifikationen machen muss, bsp in der /etc/init.d/dvb o.ä.


    :rolleyes:


    -- Debian Kernel 2.6.21.3 -- ctVDR/eTobi -- vdr 1.6.x --
    -- Coolermaster -- ASRock K7S41GX -- AMD K7 1.8GHz -- 512MB RAM --
    -- Nexus 2MB DVB-C (F12623) -- 3.5" CI & Alphacrypt 3.09 -- Nova DVB-T -- AVBoard 1.4 -- Denon AVR 1906 --

    The post was edited 1 time, last by Mysterix ().

  • Jo, genau diese Firmware bräuchte ich noch.


    Mit dem alten Kernel läuft der VDR zwar weiterhin, aber der 2.6er scheint endlich meine SIS- IDE-controller richtig anzutreiben.

    VDR: ct-Distri mit VDR 1.41 (Tobi), dxr-plugin 2.5.2, Asus A7V133-Board mit AMD Athlon 900 512 MB Ram, 320 Gig HD DVB-S Budget-Karte und Hollywood+ DXR3-Ausgabe

  • bjs : So oder so ähnlich ist es bei mir auch...


    bin froh, das ich den "alten" noch drauf habe, sonst wäre es um einiges Stressiger *fg*


    -- Debian Kernel 2.6.21.3 -- ctVDR/eTobi -- vdr 1.6.x --
    -- Coolermaster -- ASRock K7S41GX -- AMD K7 1.8GHz -- 512MB RAM --
    -- Nexus 2MB DVB-C (F12623) -- 3.5" CI & Alphacrypt 3.09 -- Nova DVB-T -- AVBoard 1.4 -- Denon AVR 1906 --

  • Hm, ich habe jetzt zwar ein Firmwarefile, aber vdr findet immer noch kein dvb-Device.


    Und das ist auch die einzige entsprechende Aussage in der /var/log/messages....


    Hat jemand einen Tipp für mich, woran das liegen könnte, oder wie ich mehr an Fehlermeldungen aus dem VDR heruasbekomme?


    Ach ja: ich nutze eine TechnoTrent Budget-Karte mit einer DXR zusammen, müsste ich da nicht evtl etwas ganz anderes machen?


    Gruß,
    Björn

    VDR: ct-Distri mit VDR 1.41 (Tobi), dxr-plugin 2.5.2, Asus A7V133-Board mit AMD Athlon 900 512 MB Ram, 320 Gig HD DVB-S Budget-Karte und Hollywood+ DXR3-Ausgabe