Hardware-Wakeup - Software

  • Hi,

    Quote

    Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass der Takt für die Kommunikation nicht mit dem Uhrentakt gekoppelt ist. Stimmt das? Weil ansonsten hätte ich evtl. ne falsche Einstellung des Trimmer-Kondensators für möglich gehalten.


    Der Trimmer-Kondensator ist nur zur Feinjustierung der Uhr.
    Wichtiger ist da eher der Quarz 3,6864 Mhz der den Atmega taktet, denn daraus ergibt sich dann die Schnittstellen-Geschwindigkeit.


    vdrtux

  • Hallo,


    die Uhr läuft unabhängig mit 32768 Hz.
    Die Startverzögerung von 5 Sek und die Baudrate sind vom AVR Quarz (3,6864 MHz) abhängig.
    Die Wartezeit von 20 Sekunden beim IR Programmieren kommt von der Uhr.


    Tschüß Frank

  • Also der Takt vom Quarz stimmt, die Zeiten kommen etwa hin.


    Ich habe gerade mal alle vom Max abgehenden Leitungen durchgeklingelt. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich die rote Erweiterung im Schaltplan nicht drin habe. Ist schon so lange her, aber mit der Verbindung zur seriellen Schnittstelle hat das ja eh nichts zu tun, oder? Einschalterkennung habe ich über 5V vom Floppy-Stecker. Von den roten Erweiterungen im Schaltplan habe ich lediglich die beiden LEDs gedreht.


    Pin 8 und Pin 9 am Max sind bei mir frei (genau wie Pin 15 und 16)...ich denke aber, das hat so seine Richtigkeit?


    Beim durchklingeln hat sich ergeben, dass alle, was ich bisher durchgeklingelt habe, 1A funktioniert. Keine Verpolungsfehler bei Bauteilen, alles i.O. Bisher habe ich alle Verbindungen/Bauteile der "linken Seite" des Schaltplans überprüft, d.h. PCF, LCD, LEDs und so'n Zeugs noch nicht. Denke das hat ja auch nichts mit Verbindung zu tun...


    Gruß


    Jonas

    VDR auf Basis eines Siemens D1215 mit Celeron 700 Mhz passiv gekühlt, Artec Passiv-Netzteil aus Scenic-S, Noiseblocker S1 Gehäuselüfter, 512 MB SDRAM, 160 GB Seagate-HDD (ST3160022ACE), DVB-S 1.3 (Fujitsu-Siemens).
    LinVDR (Mahlzeit-Iso 0.4), Kernel 2.6.20.1.

    The post was edited 1 time, last by nosi ().

  • Hallo,


    richtig, die Erweiterung brauchst du nicht, wenn du die 5V vom Floppystecker nimmst. Hast du denn jetzt mal einen Windows PC an das Wakeup-Modul angeschlossen? Oder einen Windows PC per Nullmodemkabel an deinen Linux PC angeschlossen, um die Ausgabe zu prüfen?


    Tschüß Frank

  • Ja. Und das ist sehr verwirrend:


    Notebook (Windows) mit Programm COM-Terminal:
    - keine Verbindung zum HWW-Board
    - kein Empfang von Daten über Nullmodem-Kabel bei Ausführen des echo... Befehls am vdr (Nullmodemkabel am vdr am ttyS0, Lirc funktioniert dort aber, für Nullmodemkabel-Versuch wurde Lirc deaktiviert und uart (automatisch) richtig zugewiesen)


    PC (Knopix) in der Shell:
    - keine Verbindung zum HWW-Board bei Eingabe von echo...


    vdr:
    - keine Verbindung zum HWW-Board bei Eingabe von echo...


    Durchklingeln zeigte wie gesagt keinen Fehler. Verbindungsprobleme beim Nullmodem passen jedoch nicht in das Schema. Evtl. habe ich am Windows-PC falsch konfiguriert. Da ich diese Woche noch was bei Pollin bestellen wollte, bestelle ich direkt einen Max232 und zur Sicherheit auch einen Atmega mit. Evtl. ist ja der Max232 hinüber (kann man das einfach überprüfen)?!?


    Ansonsten weiß ich ehrlich gesagt nicht weiter :dead

    VDR auf Basis eines Siemens D1215 mit Celeron 700 Mhz passiv gekühlt, Artec Passiv-Netzteil aus Scenic-S, Noiseblocker S1 Gehäuselüfter, 512 MB SDRAM, 160 GB Seagate-HDD (ST3160022ACE), DVB-S 1.3 (Fujitsu-Siemens).
    LinVDR (Mahlzeit-Iso 0.4), Kernel 2.6.20.1.

  • Gibt es schon etwas neues von der GraphLCD-Front?


    Ich bekunde hier mal mein Interesse für diese Variante... Lohnt es sich ggf sogar über ein zweites Layout für grafische Displays nachzudenken?


    Die Routinen für ein gLCD gibt es doch bestimmt schon vielfach für einen atmega, gelle? Wie schaut denn die Umsetzung auf Rechnerebene aus?
    Gibt es da auch schon was? Da mein LCD am LPT läuft bin ich da nicht so auf dem laufenden, aber sollte sich da eine Kombination HWW + gLCD ergeben, bin ich dabei (zumindest auf uC-Ebene, C++ kann ich nicht.)


    Würde mich sehr freuen, wenn sich das Projekt (oder ein Parallel-Upgrade-Projekt) in diese Richtung entwickelte!


    Grüße
    Marc

    Full-Budget: Athlon XP 2600+ auf Asrock K7VT4A+, XFX Nvidia Geforce 6200, Hauppauge Nova-S Plus.
    HjsLfs 1.2.8 mit VDR 1.6.0-2 und xineliboutput.

  • Hallo,


    nosi :
    Ich denke du solltest es erstmal hinbekommen, zwischen zwei Rechnern Daten über die serielle Schnittstelle auszutauschen.


    @kanotix:
    Eigentlich wollte ich noch nichts verraten, aber ich habe jetzt zu Hause einen Testaufbau mit einem grafischen Display 128x64 (66mmx33mm). Dieses Display wird im Gegensatz zu vielen anderen Displays seriell an SPI angeschlossen und kostet unter 20EUR. Das bedeutet, dass später jeder VDR-Wakeup Benutzer seine Platine relativ leicht umrüsten kann und dabei noch zusätzliche freie Ports für Tasten, LEDs Schaltausgänge gewonnen werden. Lediglich den Quarz werde ich wohl auf 16MHz ändern und der ATmega8 müsste gegen einen ATmega168 getauscht werden. Aber leider kann ich hierfür noch kein Erscheinungsdatum nennen. Aber alle die die beiden VDR-Wakeup Threads verfolgen, werden es natürlich als erste erfahren.


    Tschüß Frank

  • Werde ich dann am Wochenende mal probieren, z. Z. bin ich nicht in der Nähe des VDRs. Werde dann mal zwischen zwei Windowsrechner probieren und gucken ob's generell mit dem Kabel funzt...

    VDR auf Basis eines Siemens D1215 mit Celeron 700 Mhz passiv gekühlt, Artec Passiv-Netzteil aus Scenic-S, Noiseblocker S1 Gehäuselüfter, 512 MB SDRAM, 160 GB Seagate-HDD (ST3160022ACE), DVB-S 1.3 (Fujitsu-Siemens).
    LinVDR (Mahlzeit-Iso 0.4), Kernel 2.6.20.1.

  • Mhh, ich hab doch schon ein Display, das soweit ich weiß leider kein SPI unterstützt (das "berühmte" Neuhold-Display). Sehe ich das richtig, dass eine "normale" Unterstützung nicht geplant ist?
    Würde auch, soweit es zeitlich und vom Wissen her klappt, helfen!


    Grüße
    Marc

    Full-Budget: Athlon XP 2600+ auf Asrock K7VT4A+, XFX Nvidia Geforce 6200, Hauppauge Nova-S Plus.
    HjsLfs 1.2.8 mit VDR 1.6.0-2 und xineliboutput.

  • Hallo,


    für paralleles Display wäre ein größerer Controller wie ATmega128 nötig. Das würde aber ein zweilagiges Layout und SMD-Technik nötig machen. Zum Nachbau also kaum noch geeignet. Deshalb fand ich dieses neue Display so schön. Selbst alte Platinen lassen sich so aufrüsten.


    Tschüß Frank

  • Hallo Frank !


    Das sind ja tolle Neuigkeiten mit dem Grafik-Display. Bin schon gespannt, wie das wird.


    Habe vor kurzem meinem Atmega mit einer neueren Version deiner Software geflasht. Seitdem startet der VDR immer verzögert per IR-Fernbedienung.
    Ist das ein Bug oder ein Feature ? Bzw. lässt sich das Delay auch ausschalten ?


    Ansonsten noch ein kleiner Tipp:


    Ist die Variable LANG=de_DE gesetzt (z.B. für VDRAdmin), dann führt das zum fehlerhaften Ausführen des shutdown-Skriptes für das WakeUp-Modul, da der Date-Befehl dann den aktuellen Monat in Deutsch ausgibt und diesen dann nicht mehr fehlerfrei weiterverarbeitet (z.B. Mai statt May)
    Das führte bei mir jedesmal zur Programmierung des "Never"-Datums.
    Lösung: Im shutdown-Skript export="C" setzen.


    Aber das nur so am Rande, hat mich jedenfalls einiges an Zeit gekostet, bis ich den Fehler gefunden hatte.


    Gruß,


    Dentec


    Server:
    ASRock K7VT2, Duron1800, 512MB Ram, TT DVB-S2, EasyVDR 1.0, Reel eHD, HD 1,5TB, Hardware-WakeUP-Board + 4x20 LCD, Thermaltake Bach, smarttvweb-plugin.

    Client:
    Samsung TV UE40ES6760 mit VDR on SmartTv-Widget

  • Hallo alle miteinander!


    So, ich hatte mal wieder Zeit zum Testen.


    Verbindung über Nullmodem-Kabel steht :unsch Habe einfach mal ein anständiges Terminal-Programm benutzt. Jeder vom VDR abgesendete Befehl kommt auch so am Windows PC an.


    Befehle vom VDR und vom Windows-PC kommen nach wie vor nicht am Hardware-Wakeup an bzw. werden nicht verarbeitet. :weinen


    MAX232 und Atmega8 wurden ausgetauscht, Leitungen durchgeklingelt -> keine Besserung.


    Alles funktioniert (Display zeigt alles an, was es ohne Verbindung zum vdr anzeigen kann, Einschalten per IR klappt, ...) NUR die Verbindung zwischen vdr und Wakeup-Board nicht.


    Ich weiß nicht mehr weiter. Ich bin kurz davor das ganze Projekt in die Tonne zu treten. Da sind mir aber bisher die reingesteckten Arbeitsstunden zu schade für. Dummerweise wüsste ich nicht, was ich noch machen kann.


    Wer kann mir aus meiner Verzweiflung raushelfen?


    Gruß


    Jonas



    P.S.: Noch eine Beobachtung: Nehme ich die Batterie raus, trenne den vdr Strom und schließe ihn wieder an, dann zeigt das Display und die LED einen Timer an (der logischerweise nicht programmiert wurde (wie auch))...: 17.25. 45:45

    VDR auf Basis eines Siemens D1215 mit Celeron 700 Mhz passiv gekühlt, Artec Passiv-Netzteil aus Scenic-S, Noiseblocker S1 Gehäuselüfter, 512 MB SDRAM, 160 GB Seagate-HDD (ST3160022ACE), DVB-S 1.3 (Fujitsu-Siemens).
    LinVDR (Mahlzeit-Iso 0.4), Kernel 2.6.20.1.

    The post was edited 1 time, last by nosi ().

  • Hallo,


    bevor alle Stricke reißen schicke das Ding zu mir.
    Schicke mir eine Email, dann bekommst du die Adresse.


    Tschüß Frank

  • Hallo an alle!


    Mein Hardware-Wakeup-Board funktioniert nun - nochmal vielen Dank an Frank - einwandfrei!!! Der Fehler waren die unbesetzten Pins 15+16 am Max232 (Ich habe alles als Lochraster mit Kabelverbindung aufgebaut und nach dem Schaltplan gearbeitet).


    Ein kleiner Fehler ist mir aber nun doch aufgefallen ;)
    Habe gerade die Uhr gestellt und das Ergebnis bei:
    RTS1317000306077 ist beim 2x16 Display: Sam 03. 13:17:00


    Sprich Samstag statt Sonntag eingestellt. Alle anderen Tage funktionieren einwandfrei.


    Gruß


    Jonas

    VDR auf Basis eines Siemens D1215 mit Celeron 700 Mhz passiv gekühlt, Artec Passiv-Netzteil aus Scenic-S, Noiseblocker S1 Gehäuselüfter, 512 MB SDRAM, 160 GB Seagate-HDD (ST3160022ACE), DVB-S 1.3 (Fujitsu-Siemens).
    LinVDR (Mahlzeit-Iso 0.4), Kernel 2.6.20.1.

    The post was edited 2 times, last by nosi ().

  • hi,

    Quote

    Habe gerade die Uhr gestellt und das Ergebnis bei:
    RTS1317000306077 ist beim 2x16 Display: Sam 03. 13:17:00


    Wenns nicht grad nen Tippfehler ist, dann ist da am Ende eine 7 zuviel. ;)


    vdrtux

  • Hallo vdrtux,


    ne ich glaube die gehört da hin.


    Quote

    RTShhmmssDDMMYYW\n setzt die Uhrzeit
    Stunde(hh), Minute(mm), Sekunde(ss), Tag(DD), Monat(MM), Jahr(YY), Wochentag(W)


    Also die erste 7 (07) vom Jahr, die zweite 7 vom Wochentag = Sonntag.
    Ändere ich die letzte 7 in 1, 2, 3, etc. zeigt mir das Display ja auch Mon, Die, Mit, etc. an.


    nosi

    VDR auf Basis eines Siemens D1215 mit Celeron 700 Mhz passiv gekühlt, Artec Passiv-Netzteil aus Scenic-S, Noiseblocker S1 Gehäuselüfter, 512 MB SDRAM, 160 GB Seagate-HDD (ST3160022ACE), DVB-S 1.3 (Fujitsu-Siemens).
    LinVDR (Mahlzeit-Iso 0.4), Kernel 2.6.20.1.

    The post was edited 1 time, last by nosi ().

  • Hallo,


    vielleicht schaut ihr mal hier: http://www.jepsennet.de/vdr/html/befehlssatz.html :lehrer1


    Quote

    RTS
    Setzt die genaue Uhrzeit des Wakeup-Moduls inklusive Wochentag (0 bis 6, Sonntag=0).
    Syntax:


    RTShhmmssDDMMYYW\n


    setzt die Uhrzeit Stunde(hh), Minute(mm), Sekunde(ss), Tag(DD), Monat(MM), Jahr(YY), Wochentag(W)


    Tschüß Frank

  • Hehe, macht Sinn. Lesen ist wohl nicht meine Stärke :lachen1


    Und das, obwohl ich genau da mein Zitat herkopiert hatte. Oje oje!

    VDR auf Basis eines Siemens D1215 mit Celeron 700 Mhz passiv gekühlt, Artec Passiv-Netzteil aus Scenic-S, Noiseblocker S1 Gehäuselüfter, 512 MB SDRAM, 160 GB Seagate-HDD (ST3160022ACE), DVB-S 1.3 (Fujitsu-Siemens).
    LinVDR (Mahlzeit-Iso 0.4), Kernel 2.6.20.1.

    The post was edited 1 time, last by nosi ().

  • Moin Frank,


    sage ma, was muss in der poweroff.pl abgeändert werden damit das Board programmiert wird?


    Hab imo die aktuelle Mahlzeit am laufen


    ----
    Hmm, nach bissel experementieren hab ich rausgefunden das die poweroff.pl das shutdown skript aufruft. So weit so gut. Aber es wird kein Timer gesetzt?!?!
    ---
    Soo mit ein paar weiteren Tests hab ich rausgefunden das wenn der VDR runtergefahren wird der WAKEUPSTR leer bleibt. Also keine Wakeupzeit erkannt wird
    -----


    Hier der Inhalt der shutdown90.wakeup-module.sh


    Die Datei WAKEUPSTR beinhaltet danach nur ATS und die RTSTIMESTR beinhaltet die aktuelle Uhrzeit beim runterfahren.


    Was muss angepasst werden?


    HILFE !
    ---------
    Wenn ich manuell das shutdown skript ausführe, kommt diese Fehlermeldung:



    ./shutdown90.wakeup-module.sh 1191442140 (<---- Zeit die von VDR als Variable übergeben wird)


    date: invalid date `03 Okt 2007 4:30'
    ./shutdown90.wakeup-module.sh: line 70: [: 1191430962: unary operator expected
    ./shutdown90.wakeup-module.sh: line 87: [: -gt: unary operator expected
    ./shutdown90.wakeup-module.sh: line 91: [: 2147483647: unary operator expected

    Renegade's World, Golf 4 Cabrio
    MEPIABOX: Silverstone LC02s, EPIA M10000B, 512MB Ram, 16GB CompactFlash-IDE, 160GB Samsung SP1614N, FS FF DVB-S rev1.6, TS SkyStar2, AVBoard 1.3, HITACHI DVD-ROM GD-S200 - VDR-Wakeup (K-Data, Jepsen 1.6beta, 4x20 DIL-LCD) - Futaba VFD 2x40 - LinVDR Mahlzeit 3.2
    TV: Samsung LE-46F86BD - 46'' LCD, Full HD, 100Hz

    The post was edited 7 times, last by Renegadesworld ().

  • KEINER DER HELFEN KANN?????


    Weis jemand ob Frank Urlaub oder Stress hat? Hat sich auch nicht auf eMail gemeldet?!

    Renegade's World, Golf 4 Cabrio
    MEPIABOX: Silverstone LC02s, EPIA M10000B, 512MB Ram, 16GB CompactFlash-IDE, 160GB Samsung SP1614N, FS FF DVB-S rev1.6, TS SkyStar2, AVBoard 1.3, HITACHI DVD-ROM GD-S200 - VDR-Wakeup (K-Data, Jepsen 1.6beta, 4x20 DIL-LCD) - Futaba VFD 2x40 - LinVDR Mahlzeit 3.2
    TV: Samsung LE-46F86BD - 46'' LCD, Full HD, 100Hz