Neue Festplatten von Seagate !!

  • aus Stern-Short-News


    [Einfüg on]


    Seagate: 400-Gigabyte-Festplatten fertiggestellt

    Speicherspezialist Seagate hat insgesamt zwölf neue Festplatten vorgestellt.


    Egal, ob für den mobilen Einsatz ab 2,5 GB oder für die Hardcore-User mit 400 GB Speicher bietet Seagate für jeden das Richtige.


    Die Mini-Variante mit USB-2-Schnittstelle kommt zuerst mit zweieinhalb Gigabyte in den Handel.


    Später soll ein Modell mit doppelter Kapazität erscheinen.


    Auch für PDAs wird es eine Fünf-GB-Lösung geben.


    Für User, die sehr große Mengen wie etwa Videodateien archivieren, bringt Seagate das Modell 'Barracuda 7200.8' in den Handel. 400 Gigabyte Speicher und 16 MB Cache hat die Oberklasse der Festplatten zu bieten.


    Preise sind bisher nicht bekannt.


    [Einfüg off]

    schönen Gruss aus dem Ahrtal


    OBI


    HW: Celeron 1,8 ; ECS 661FX-M ; 256 MB ; 120 GB Samsung ; DVB-S 1.3 ; NEC Brenner 3520 A verpackt in einem grossen aber kühlen Desktop ;)
    SW:Mahlzeit ISO 3.2


    Test-VDR:
    HW:Antec Aria Gehäuse mit GLCD 128x64 , ECS 741 GX-M mit Duron 1600@1200 , 256 MB , 80 GB Samsung , Nova-S , FS FF-C als OSD Device , NEC-Brenner 2100
    SW:Mahlzeit ISO 3.2

  • ich hatte mir vor einen jahr eine 160 giga segate baracuda zugelegt mit der bin ich zufrieden. Die 200 giga platte die ich vor einer woche bestellt habe war von der lautstrke unakzebtabel. Ich hab sie gegen eine samsung getaust die unhörbar leise ist

    Suse 9.0 mit kde vdr 1.26 1*nexus 3* nova baugleich 1*segatet 160g 1* samsung 160g 2*Festplattenschallschutzgehäuse

  • Ich staune auch immer wieder, was so mancher als "unhörbar" einstuft. ?(


    Auch in d.c.h.k+l klappt mir regelmäßig die Kinnlade runter. Artic Cooler XYZ unhörbar...Samsung nicht wahrnehmbar...Silent blub irgendwas überhaupt ganz und gar nicht mehr zu hören...Alle Techno-geschädigt! :D


    OK, die Samsungs sind relativ leise, aber nur ein Rechner ohne bewegte Teile ist _wirlich_ aktzeptabel leise. Mich quält manches mal schon das Sirren der mittlerweile allgegenwärtigen Schaltnetzteile :(


    Edit: Die IMO bisher besten 3,5" Platten sind die 'Cuda IV mit einem Platter: sehr wenig pfeifen und Seek-Geräusch durch Akustik-Management sehr gut zu reduzieren. Leider nicht wirklich sinnvoll als Datengrab einzusetzen (max. 40GB).

    Gruß, Dirk
    "Es ist die Arbeit der Interpretation im Kopf, die aus den Zeichen, die Computer anzeigen, eine Information macht."

    The post was edited 1 time, last by fishermans ().

  • naja, bezahl müssen sie aber schon sein .... sonst lohnt es sich echt nicht die im VDR einzusetzen (gegenüber 2 kleineren)


    tobias

    :vdr1 VDR User #626:fans
    VDR II: YeongYang A106, Fusi D1522, Celeron 2GHz, Frontend per DVB-s FF, 2xDVB-c, ATRIC-IR, YaVDR 0.3a
    VDR III HDTV: Inter-Tech 2008V mit iMonLCD, Atric, ASRock Extreme3 770 AM3, AMD Sempron 140 1x 2.70GHz AM3, 1,5TB WD15EADS, 2TB WD20EARS, 2x4GB DDR3-1600, NVidia GT520 passiv, 3x DVB-c, YaVDR 0.5 @ Samsung PS-50B550

  • Also, ich habe nur schlechte Erfahrungen mit Seagate Festplatten gemacht. Eine hat nicht mal 5 Tage gehalten (keine Dauerbetrieb!) und tat keinen Muks mehr (nicht mal der Spindelmotor lief noch an!). Die Ersatzplatte wurde unerträglich laut (Lagerschaden). Einem Bekannten ist auch 'ne 120er gestorben und der Ersatz macht auch schon wieder "tolle" Geräusche (Headklicking der "besonderen Art").


    Seagate, nö danke...


    drjam

    VDR1: QDI Advance 9, 733 MHz Pentium 3, 160 MB RAM, Nexus-S 2.1, 160 GB Samsung-HD, Noritake VFD, Gehäuse Hitachi VT-425 VHS-VCR :] :coolgr
    VDR2: QDI B1s, 300 MHz Pentium 2, Nexus-S 2.1, 60 GB HD, Noritake VFD, Gehäuse Hitachi VT-415 VHS-VCR
    Software: c't VDR 1.2.6-Elchi, Plugins: timeline, remote, lcdproc, tvtv

  • Naja jetzt wieder über die pers. Erfahrungen mit den versch. Platten Herstellern zu disskutieren,
    geht wohl ein bisschen in die falsche Richtung,
    Es gibt Leute die haben schlechte Erfahrungen mit Seagate andere mit IBM, ich mit WD usw.
    das kann man jetzt für jede Marke machen...

  • Quote

    Original von drjam
    Also, ich habe nur schlechte Erfahrungen mit Seagate Festplatten gemacht. Eine hat nicht mal 5 Tage gehalten (keine Dauerbetrieb!) und tat keinen Muks mehr (nicht mal der Spindelmotor lief noch an!). Die Ersatzplatte wurde unerträglich laut (Lagerschaden). Einem Bekannten ist auch 'ne 120er gestorben und der Ersatz macht auch schon wieder "tolle" Geräusche (Headklicking der "besonderen Art").


    Seagate, nö danke...


    drjam


    So unterschiedlich kann das sein.
    Ich setze hier ausschließlich Seagate Platten ein und habe damit über Jahre hinweg keine Problem, auch im Dauerbetrieb.


    MfG

    vdr-2.2.0 + Kernel DVB + dvb-ttpci-01.fw-fb2624 -- Debian 8.2 / linux-3.16.0 - Celeron 2,0 GHz - 1024 MB DDR Ram - 500 GB Western Digital HDD - NEC ND-1300A - 1x DVB-S Rev. 1.6 (4 MB Mod) - 2x TT Budget S-1500 - TBE Extension Board - TechniSat TechniRouter 9/1x8 K (Unicable)
    # nvram-wakeup-1.1 # vdradmind-am-3.6.10 # vdr-fritzbox-1.5.3 # vdr-iptv-2.2.1 # vdr-2.2.0-hide-first-recording-level-v5


    Debian | How To Ask Questions The Smart Way

  • Hi


    AnK
    Stimmt!
    jeder Plattenhersteller baut platten mit paar Eigenarten :D


    WD -> Meist laut und rel. warm
    IBM -> meist laut, anfällig für vibrationen UND SEHR WARM
    Seagate -> keine persönlichen Erfahrungen


    drjam
    Das Platten nach so einer kurzen zeit abknacken liegt meist an einem sehr ungünstigen einbauplatz! Alle Platten, die bei Bekannten innerhalb der ersten 2 Wochen kaputt gegangen sind, hatten keine Chance, nen kleinen lufthauch zu erhaschen! Damit haben die sich alle überhitzt! (50°C+ is für keine Platte besonders gut).


    Fazit:
    Je wärmer eine Platte, desto schneller geht sie in die ewigen jagdgründe!


    diese 400er von Seagate dürfte auch wieder nen kanditat für hohe Wärmeentwicklung sein. Bin auch wie Randy der Meinung, das die eher uff die Videoschnittfreunde gebaut wird (siehe die 16MB Cache).


    gruß Dirk

    Dirk


  • Überhitzt war die Platte definitiv nicht (offenes Gehäuse, da Testeinbau, "handkontrolliert). Da wird die Samsung 7200er deutlich wärmer (ohne zu "sterben"). ist halt 'ne persönliche Erfahrung.


    Die Tatsache, daß hier sehr viele VDRler im Forum Samsungs einsetzen kann man aber nicht verleugnen. Da haben wohl sehr viele gute Erfahrungen mit. Sollte uns zu denken geben...


    drjam

    VDR1: QDI Advance 9, 733 MHz Pentium 3, 160 MB RAM, Nexus-S 2.1, 160 GB Samsung-HD, Noritake VFD, Gehäuse Hitachi VT-425 VHS-VCR :] :coolgr
    VDR2: QDI B1s, 300 MHz Pentium 2, Nexus-S 2.1, 60 GB HD, Noritake VFD, Gehäuse Hitachi VT-415 VHS-VCR
    Software: c't VDR 1.2.6-Elchi, Plugins: timeline, remote, lcdproc, tvtv

  • Hi


    hab auch 2x Samsung drin!


    1. SCHNELL
    2. LEISE
    3. Kühl (im vergleich zu IBM/WD)
    4. gutes Preis/leistungs-Verhältnis


    Gruß Dirk

    Dirk

  • Ich nehm auch nur noch Samsung ...


    günstig, leise, schnell ... was will man(n) mehr ? :D


    Gruß, Martin

    eXperience - vdr: P4S-533MX, 512 MB RAM, 2,4 GHz Cel., 120 GB Samsung, AVBOARD, Feegy 240x128, Gehäuse Marke Eigenbau
    Fedora Core 1 - vdr 1.2.6 - Kernel 2.4.25 - TT DVB-S 1.5

  • Moin,


    wie man lesen kann gibt es leider bei Samsung grosse Serienstreuung.
    Viele monieren die Teile vibrieren so stark das selbst entkoppeln nichts bringt, andere schreiben, das die Platten "saegen" oder kreischen.


    Was man aber sagen kann, das Samsung sehr schnell und problemlos austauscht.


    Ich hab hier auch schon ca 15 Samsung Platten verbaut und von denen ist nur eine 160er kaputtgegangen. Innerhalb der Garantiezeit. Bei Samsung angerufen, die haben mir die Addresse gegeben wo sie hinsoll, <3 Wochen spaeter hatte ich meine Platte (oder auch ne andere) wieder. Ich bleib bei Samsung, als Datensaerge sind die unuebertroffen.


    Piti

  • Ich bin mit den Samsung Platten auch sehr zufrieden. Sie sind zwar lange nicht unhörbar aber wenigstens angenehm leise.


    Eine 120'er Spinpoint 1204 sitzt in meinem schallgedämmten Fileserver und macht Dauerbetrieb bei 55°C ohne zu mucken.


    Die 120'er Spinpoint 1203 im VDR ist noch nie wärmer als 43°C geworden, hat vom Laufgeräusch aber leider trotzdem an Lautstärke etwas zugelegt.


    Von Sea-gate-oder-sea-gate-nicht (:-)) habe ich im Bekanntenkreis bisher nix gutes gehört und hatte selbst mal vor langer Zeit eine aus der Decathlon Serie: Laut und langsam.


    Wahrscheinlich steige ich im VDR selbst auf eine sparsame, leise Notebookplatte um, die so wenig Wärme produziert, daß ich sie gefahrlos noch schalldämmen kann. Die Aufzeichnungen schiebe ich dann auf's Netzwerk.


    Tom

    In Betrieb: Serener GD-L01 mit VIA EPIA-EN15000G (passiv / 30W Betrieb / 4W Standby), Hitachi 80GB 2.5", FF: TT-DVB-S 2.3, c't-VDR 5
    Reserve: Asus Pundit mit P4 1.6 GHz (sehr leise / 60W Betrieb), IBM 60 GB 2.5", FF: TT-DVB-S 1.6, Budget: TT-DVB-T 1.3, c't-VDR 5

  • Quote

    Original von TomSoniq
    Wahrscheinlich steige ich im VDR selbst auf eine sparsame, leise Notebookplatte um, die so wenig Wärme produziert, daß ich sie gefahrlos noch schalldämmen kann. Die Aufzeichnungen schiebe ich dann auf's Netzwerk.


    Eigentlich ne gute Idee, hatte ich auch schon.


    Aber es gibt Punkte die dagegen sprechen.


    Uebers Netz "noaden" duerfte wesentlich laenger dauern
    Schneiden ebenso. Immerhin werden die Daten dabei sogar einmal uebers Netz rein, dann wieder rausgeblasen.


    Zuverlaessigkeit...beim VDR muss schon die Platte ausfallen damit eine Aufnahme in die Hose geht. Jetzt kommen Authentifizierungsprobleme, Netzwerkanfaelligkeiten und Auslastung des Servers ins Spiel.


    Aber probiers aus, ich wuerde mich ueber einen Erfahrungsbericht freuen. Wenns problemlos geht, zieh ich nach. ;D


    Piti

  • Quote

    Uebers Netz "noaden" duerfte wesentlich laenger dauern


    eigentlich sollte das nicht so sein. Eine GBit karte kann eine heutige PCI bus alleine auslasten, da sind eher die festplatten am limit. Deswegen experimentier ich jetzt mit (software) Raid5 und GBit karte :D



    Ycat

  • OK, damit siehts dann natuerlich anders aus.
    Ueber Gigabit denk ich auch nach, ist ja sehr guenstig geworden.
    Nur weiss ich nicht ob meine Verkabelung im Haus damit klar kommt.


    Piti

  • Quote

    Original von TomSoniq
    ...Dauerbetrieb bei 55°C ohne zu mucken.


    Autsch 8o


    Quote

    Original von TomSoniq
    Von Sea-gate-oder-sea-gate-nicht (:-)) habe ich im Bekanntenkreis bisher nix gutes gehört und hatte selbst mal vor langer Zeit eine aus der Decathlon Serie: Laut und langsam.


    Bei Seagate muß man eigentlich nur aufpassen, welche Serie man kauft. Meist gibt es zwei grundverschiedene: Low-Cost-laut-und-langsam, zumindest früher öfter mal in Aldi/Lidl/Plus/FSC/etc.-Rechnern zu finden, und eine zweite Serie, die mehr auf den "mündigen" Kunden zielt. Diese zweite Serie ist im Regelfall zuverlässig und kommt mit ordentlichen Leistungsdaten daher.
    Edit: Das gilt nur für den IDE-Bereich.


    Quote

    Original von TomSoniq
    Wahrscheinlich steige ich im VDR selbst auf eine sparsame, leise Notebookplatte um, die so wenig Wärme produziert, daß ich sie gefahrlos noch schalldämmen kann. Die Aufzeichnungen schiebe ich dann auf's Netzwerk.


    Diese Schalldämmung kann sogar ein vollständiges Einpacken in Schaumstoff sein - selbst schon einige Male ohne Plattenverlust praktiziert. Viele Platten bis ca. 2GB - auch 3,5" - produzieren so gut wie keine Wärme. Diese kann man vollständig einwickeln [1] und in ein "Innengehäuse" verpflanzen. Wer nix besseres zur Hand hat, nimmt dafür ein ausgeweidetes CD-ROM Laufwerksgehäuse, und schon ist erholsame Ruhe. ;)


    Kids, don't try this with your 160GB HDDs! :D



    [1] Druckausgleich frei lassen, wenige Milimeter darüber reichen.

    Gruß, Dirk
    "Es ist die Arbeit der Interpretation im Kopf, die aus den Zeichen, die Computer anzeigen, eine Information macht."

    The post was edited 1 time, last by fishermans ().



  • Streiche "2x", setze "3x" und es ist eine Beschreibung meines Systems. ;) Und die Punkte 1-4 unterschreib ich auch.

    VDR1: Athlon XP@1200+, DVB-S FF1.6 + Nova, 112W Netzteil, Atric IR Einschalter
    VDR2: Celeron 533, DXR3, 2 x Skystar, Atric IR Einschalter
    jeweils Mahlzeit 3.2 + Toxic 1.4.7 (Extp. 34)
    ...seit vdr-1.0.3 dabei. Boah ist das geil geworden. :D

    The post was edited 1 time, last by Boergen ().

  • Quote

    Original von TomSoniq
    Eine 120'er Spinpoint 1204 sitzt in meinem schallgedämmten Fileserver und macht Dauerbetrieb bei 55°C ohne zu mucken.


    Oha. Hast Du wenigstens SMART aktiviert ? Dann besteht wenigstens die Chance, dass die Platte vor dem vorprogrammierten Crash noch nach Hilfe schreit...

    VDR1: Athlon XP@1200+, DVB-S FF1.6 + Nova, 112W Netzteil, Atric IR Einschalter
    VDR2: Celeron 533, DXR3, 2 x Skystar, Atric IR Einschalter
    jeweils Mahlzeit 3.2 + Toxic 1.4.7 (Extp. 34)
    ...seit vdr-1.0.3 dabei. Boah ist das geil geworden. :D