[ANNOUNCE] vdr-serial-0.0.6

  • This is a "plugin" for the Video Disk Recorder (VDR).


    Written by: Ralf Klueber <r@lf-klueber.de>


    Project's homepage: http://www.lf-klueber.de/vdr.htm


    See the file COPYING for license information.


    Description:
    This plugin allows using a homebrew frontpanel as a remote control for
    VDR. For details see circuit.jpg.
    To use the plugin your homebrew frontpanel has to be connected to your
    serial Port.


    When the plugin is loaded for the first time, vdr will prompt you to
    learn the keys of the hombrew frontpanel.


    VDR Plugin 'serial' Revision History
    --------------------------------------


    2004-02-23: Version 0.0.6


    - added OSD Setup support to choose com port (TNX to cooper)
    - added plugin parameter support to choose com port (TNX to cooper)
    - corrected handling of more than one recording device
    If not all cards are occupied the recording light is on.
    If all cards are occupied the recording light is flashing.
    The flashrate could be choosen in the setup (10 for no flashing)

  • Hi,


    bei der Debianisierung ist mir aufgefallen, dass 2 Funktionen (cSerialRemote::Open; cSerialRemote::Close) doppelt in serial.c enthalten sind, was bei mir zu Problemen führte. Es handelt sich dabei um folgenden Abschnitt:


    ByE...

    Server:  (K)VM on Proxmox 4.x-Host, VDR 2.2.0 (selbstgebaut vom yaVDR unstable Repo) auf Debian 8 (Jessie), 1x Digital Devices Cine S2 (V6) + DuoFlex S2
    Clients: Raspberry Pi 2/3 mit Raspbian, VDR 2.2.0 (selbstgebaut vom yaVDR unstable Repo) als Streamdev-Clients

  • Hallo Zusammen,


    ich hatte mir erlaub etwas an den Sourcen des o.g. Plugins zu werkeln ;)
    Die Änderung betrifft eigentlich nur Tastenverhalten, wobei der Originalverhalten voll enthalten blieb. Setup des Plugin wurde um einen weiteren Parameter erweitert der erlaubt eine Verzögerung von 0 bis 7 einzustellen. Bei 0 verhalten sich die Tasten wie früher. Beim Wert 7 wird das nächste Ereignis erst dann ausgelöst wenn die Taste losgelassen wurde und dann wieder gedruckt. Die zwischenwerte erlauben es die passende Geschwindigkeit für Festhalten einer Tasten einzustellen.


    Des Weiteren hatte ich die Circuit.jpg bezüglich des LED2 (Aufnahmeanzeige) angepasst. Diese war verkehrt rum abgebildet.


    Im Archiv sind nur die geänderte Dateien.
    ich freue mich auf die Rückmeldungen ob es ok ist.

    Dateien

    Hardware:
    FSC Scenc xS D1171-c, PIII 800 MHz, 256 MB RAM, 80 GB HD,
    FF Hauppauge DVB-c Rev. 2.1
    CTX 953_V.1.4.2 DVB-T
    Software:
    Debian Lenny 2.6.26
    VDR version 1.6.0 (e-toby)

  • hallo binduli,


    Geht nich, gibts nich - hat mein Le(e)hrmeister immer gesagt ;).
    Aber Du müßtest den Code umschreiben und die Hardware sicher anders aufbauen. Nach dem Plugin Start wird Pin 4 auf High gelegt, das ist notwendig, damit die Tasten dann das High an die anderen Pins schalten können. Wenn Du High jetzt extern zuführst, dann könntest Du den Pegel am Pin 4 anders programmieren.


    Gruß Fr@nk

  • Hallo Frank,


    Zitat

    Geht nich, gibts nich - hat mein Le(e)hrmeister immer gesagt Augenzwinkern .


    Das ist schon mal gut :D


    Ich müsste die led nicht genau dann leuchten lassen wenn ich auf die Taste drücke, es reicht auch danach für ne sekunde oder so völlig aus.
    Ich brauche nur den Impuls für ne Schaltung die mein TFT am leben erhält.


    die LED2 ist ja soweit ich es verstanden hab für record oder?
    die LED1 wäre ja somit frei?!


    Ich kann mich sicher irgentwie in das Programm denken nur bräuchte Ich da Hilfe wie wo ws Ich machen müsste ;)


    Gruß Uli

  • Das sollte von Seiten der SW nicht so schwer sein. Ich gehe mal davon aus, dass man die LED1 schalten könnte (HIGH für Tasten von wo anders), oder man nimmt halt die LED2. damit geht es ja schon...


    Ohne dass ich den Code auswendig kenne


    Also, an der Stelle an der die Tastendruck erkannt wird muß ein ähnlicher Code eingebaut werden wie zur aktivierung der Rec-LED. und bei loslassen halt wieder ausschalten. Das ist einfacher als die LED ein sec. brennen lassen.


    Soweit klar?


    Ach ja, ich hatte mir überlegt, dass ich gerne Tasten mit Beleuchtung hätte. Wieviel mA kann ich aus der seriellen Schnittstelle ziehen? Dann würde ich alle (oder einen Teil) der Tasten an LED 1 hängen.

    VDR1: POV ION 330 mit Media-Pointer MP-S2 auf yaVDR 0.3.1 - enermay 370 Watt - 80GB SSD + 500GB HD - CoolerMaster ATX-620 - VGA2Scart + HDMI
    VDR2: Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - Sundtek DVB-S2 + remote Sundtek - 60GB SSD - HDMI
    VDR3
    : Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - remote Sundtek - 500GB HD - DVI
    Atom 2700 mit 13W, Ubuntu PP, 60GB SDD + 240GB SSD, 2x Sundtek DVB-S2

  • Hallo v_r,


    Zitat

    Soweit klar?

    nicht wircklich.


    Ich brauche die Record-LED.
    Also bleibt nur die LED1 und die ist wohl so wie sie eingezeichnt ist nicht zu benutzen?!


    Wir haben aber noch PIN 2 + 3 an der Buchse frei - Kann man mit denen nichts machen?



    Zitat

    Ach ja, ich hatte mir überlegt, dass ich gerne Tasten mit Beleuchtung hätte. Wieviel mA kann ich aus der seriellen Schnittstelle ziehen? Dann würde ich alle (oder einen Teil) der Tasten an LED 1 hängen.


    Ich schätz mal das kommt mal drauf an wo man die LED reinhängt.


    Gruß Uli

  • Hi Binduli,


    ich habe mir das ganze mal genauer angesehen. Also pin 2/3 fallen weg. Das sind die Datenpins und keine Steuerleitungen. Damit kannst Du kein "HIGH" permanent anlegen.


    Sorry. Also muß man die Schalung umbauen. Damit kenne ich mich aber nicht wirklich aus. Also statt Pin4 müßte auch +5V aus dem Netzteil (im 9er serial gibt es da keinen) gehen, denke ich. Ich weiß aber nicht ob dann noch irgendwo ein Wiederstand oder so hin muß. Das würde dann sicher auch mein "Dauerlicht"-LEDs bedienen können. Elektorinker bitte an dei Front!


    Wenn man das aber hinbekommen hat, dann wäre Pin4 frei. Denn könnte man dann schalten. Das FLAG ist TIOCM_DTR (siehe Zeile 213 in der 6b). Ich denke mal, dass das if ab Ziele 191 die passende Stelle für "an" wäre. ein else würde dann "aus" bedeuten. Ggf. braucht man noch ein lokales Flag um die LED nicht immer wieder "aus" zu schalten. Wäre nicht schlimm denn aus ist aus, aber von der SW sicher besser.


    Jetzt besser? ;-)


    V_R

    VDR1: POV ION 330 mit Media-Pointer MP-S2 auf yaVDR 0.3.1 - enermay 370 Watt - 80GB SSD + 500GB HD - CoolerMaster ATX-620 - VGA2Scart + HDMI
    VDR2: Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - Sundtek DVB-S2 + remote Sundtek - 60GB SSD - HDMI
    VDR3
    : Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - remote Sundtek - 500GB HD - DVI
    Atom 2700 mit 13W, Ubuntu PP, 60GB SDD + 240GB SSD, 2x Sundtek DVB-S2

  • Zitat

    Original von v_r
    Ach ja, ich hatte mir überlegt, dass ich gerne Tasten mit Beleuchtung hätte. Wieviel mA kann ich aus der seriellen Schnittstelle ziehen? Dann würde ich alle (oder einen Teil) der Tasten an LED 1 hängen.


    Der Com Port soll ja kurzschlußfest sein und so berichten verschiedene Quellen auch teilweise bis zu 20mA liefern. Aber das ist wohl MB spezifisch. Mit Low Current LEDs (2mA) und Vorwiderstand (Entkopplung) könnte das was werden. Ansonsten USB Port anzapfen oder gleich "vernünftig ;)" versorgen.


    Gruß Fr@nk

  • Und was bedeutet "vernünftig"? Einfach an die +5V?


    V_R?

    VDR1: POV ION 330 mit Media-Pointer MP-S2 auf yaVDR 0.3.1 - enermay 370 Watt - 80GB SSD + 500GB HD - CoolerMaster ATX-620 - VGA2Scart + HDMI
    VDR2: Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - Sundtek DVB-S2 + remote Sundtek - 60GB SSD - HDMI
    VDR3
    : Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - remote Sundtek - 500GB HD - DVI
    Atom 2700 mit 13W, Ubuntu PP, 60GB SDD + 240GB SSD, 2x Sundtek DVB-S2

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von v_r ()

  • Hallo,


    Ich würde bei einer Tastenbeleuchtung auch das Netzteil abgreifen und dann mit berechnetem Vorwiderstand betreiben. So mach Ich es.


    Nochmal zum Schaltplan:
    Sind PIN 2 oder 3 absolut unbrauchbar? Ich brauche nur einen ganz kurzen impuls. müsste doch aum über den PIN 3 (Transmit (TxD) Sende-Daten vom PC zu Modem) möglich sein?


    Ansonsten braue Ich an PIN 4 5V richtig? Kann Ich das vom Netzteil nehmen?


    Obwohl mir einen Lösung ohne Schaltplan-Änderung bedeutend lieber wäre weil die Platine für die Schaltung fertig geätzt und aufgebaut ist...



    Gruß Uli

  • Hi binduli!


    na ja, wenn man sich mal über legt dass man für jedes "an" eine Impuls senden müßte, dann könnte na sicherlich bei 300baud versuchen entsprechend viele FFs über das Interface zu jagen. Aber a) kann es dabei Impulse handeln und dann flackert die LED eventuell und b) bisbrauchst Du ja die Steuerleitungen. Und ich weiß nicht ob der Chip die Daten bei dem "Steuerinfowirrar" überhaupt senden will. Von der Last kann ich das auch nicht beurteilen.


    Das mit der Platine ist natürlich nicht schön.....


    V_R

    VDR1: POV ION 330 mit Media-Pointer MP-S2 auf yaVDR 0.3.1 - enermay 370 Watt - 80GB SSD + 500GB HD - CoolerMaster ATX-620 - VGA2Scart + HDMI
    VDR2: Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - Sundtek DVB-S2 + remote Sundtek - 60GB SSD - HDMI
    VDR3
    : Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - remote Sundtek - 500GB HD - DVI
    Atom 2700 mit 13W, Ubuntu PP, 60GB SDD + 240GB SSD, 2x Sundtek DVB-S2

  • Wenn du nur 8 Tasten verwendest hättest, wäre auf jedenfall schonmal ein Pin mehr Frei......


    Also soweit ich verstanden habe gibts 2 Fragen


    1. Tastenbeleuchten ==> Wenn man im PC nicht irgendwo brauchbare 5Volt findet ist man Blind :D


    2. Irgendeinen Impuls:
    Geht das genauer? Muss man z.B. einen Pin auf Low Ziehen oder auf High ziehen usw.

    Aktuelle Systeme:
    VDR-Server: MSI KT6A Ultra FISR ; Athlon XP 2200+ ; GrKa Geforce 2 MX; 256MB DDR-SDRam Plugins: streamdev-server, remote
    2 x DVB-Budget Karte, Gentoo, Kernel 2.6.8 usw....

  • Hallo BlackKing,


    Ich brauche in einen Impuls an einen Optokopller der dann eine Auschaltverzögerung meines TFTs anschmeist. Die Schaltung dafür ist bereits entwickelt. ist wird noch ein weiterer Optokopller der vom AV-Board den Impuls bekommt betrieben.


    dazu sind zumiondest 1,2V und 10mA nötig. woher ich den Impul krieg ist wurscht.


    Gruß Uli

  • Zitat

    Original von v_r
    Einfach an die +5V?


    V_R?


    Als Blitzlicht schon, dann aber steckbar :D


    Eine LED wird ja in Flußrichtung betrieben und benötigt einen spezifischen Flußstrom. Bei Low-Current sind es 2mA oder 3mA, bei Standard 20-30mA. Richige Funzeln brauchen aber auch schon mal einige hundert mA. Zum Wirkprinzip:


    Wenn an der LED die notwendige Flußspannung anliegt , je nach Farbe unterschiedlich, dann fließt ein Strom und die LED leuchtet. Mit höherer Flußspannung wird dieser Strom immer größer bis die LED durchbrennt oder Du ne neue Netzhaut brauchst. Also muß der Strom begenzt werden. Dazu dient der Vorwiderstand der als Spannungsteiler wirkt. Ein kleines Beispiel:


    Du nimmst eine rote LED und willst sie mit 10mA betreiben, die hat ca 1,5Volt Flußspannung. Wenn Du die an 5 Volt anklemmst, muß ein Vorwiderstand her, der 3,5 Volt bei 10mA verbrät. Also R=U/I = 350Ohm pro LED.



    Zitat


    ch müsste die led nicht genau dann leuchten lassen wenn ich auf die Taste drücke, es reicht auch danach für ne sekunde oder so völlig aus.
    Ich brauche nur den Impuls für ne Schaltung die mein TFT am leben erhält.


    Wenn Du nur einen tastenpuls brauchst, dann kannst Du doch einfach noch paar Dioden (zum Entkoppeln) an die tasten hängen, welche das high Signal dann an einen Schaltransistor legen usw.


    Zitat


    Ansonsten braue Ich an PIN 4 5V richtig? Kann Ich das vom Netzteil nehmen?


    Du brauchst High Pegel und der ist ohne LEDs fast 5Volt. Wenn aber eine LED am Pin 4 angeschlossen ist, bricht die Spannung bis auf Kurzschlußstrom zusammen und dann sind es eben nur noch 2Volt.


    Gruß Fr@nk