Schönes Gehäuse für 39,99€

  • Ui,


    das ist ja ein Hammer-Preis.


    Ich habe das Ding damals als ich meinen VDR gebastelt habe auch gesehen, aber damals war das Gehäuse allein fast so teuer wie ein Hermes Barebone. Deshalb hatte ich mich für den Hermes entschieden.


    Tschüss Jo

    Kurz vor der Rente: gen2vdr V2,Hermes 651P,DVB-S Rev1.6-4MB-Mod,Activy Budget,Celeron 2.3GHz,128MB RAM,HDD 500GB
    In Arbeit: yaVDR 0.5, ASRock Q1900M, Zotac GT630 1GB, DD Cine S2 V6.5, 2x2GB, 64 GB SSD, PicoPSU 80W, MeanWell Netzteil 90W mit eingebautem Tinnitus, HAMA MCE-Remote Control

  • Zitat


    so wies aussieht , passen da aber nur halbhohe PCI Karten rein , also nix für VDR User


    Stimmt nicht ganz. Es liegt auch eine Ricer-Card dabei, damit kann man eine normal-hohe Karte über dem Board betreiben. Und irgendwo hier im Forum hab ich was von halbhohen Budget-Karten gelesen... ;)


    Gruß
    Stefan

  • Mahlzeit !


    OmniDeal versteigert diese Teile bei ebay in großen Stückzahlen...
    Es passen aber definitiv nur lowprofile-Karten rein.

    TACENS IXION * A330 ION * Cine S2 * Blu Ray * 500 GB HDD * Targa VFD * X10 intern * yavdr 0.4 * Samsung UE40D5003 

  • Hallo,


    über dieses Gehäuse gab es schon mal einen Thread. Wenn ich das richtig gelesen habe, lasst die Finger davon.


    Hier mal der Thread: LINK Wird interessant ab dem sechsten Posting (das von MountainMan)


    Macavity

    Capulet: 
    HW: Dell Dimension 3100, Pentium 4 3GHz, 2GB RAM, 160GB HDD (System), 1TB HDD (Video), 1 x TT S2-1600, 1 x Technisat Skystar HD | SW: Debian 7.4, VDR 2.0.4 (selfcompiled), dummydevice 2.0.0, streamdev-server 0.6.1, NFS-Server


    TiViPi01: 
    HW: Raspberry Pi Mod. B Rev. 2, 512MB RAM, 8GB SD-Card, Teko TEK-BERRY.9 Gehäuse, Ednet 85024 USB 2.0 Hub, Digitainer X10 Funk-Fernbedienung | SW: Raspbian 01/2014, VDR 2.0.4 (selfcompiled), rpihddevice 0.0.8, ffmpeg 1.0.8, streamdev-client 0.6.1, NFS-Client

  • Zitat


    Es passen aber definitiv nur lowprofile-Karten rein.


    Meiner Meinung nach falsch: Siehe Beschreibung bei meinem link und hier auf dem Bild. Die Blende über dem Parallelport ist meiner Meinung nach für eine Standard-Karte. Und laut link wird die Risercard mitgeliefert...


    Sicher bin ich mir natürlich nicht... ?(


    Gruß
    Stefan

  • stmeyer


    War ja nicht böse gemeint, war ja nur eine Empfehlung.


    Btw, Du hast recht, eine Standardkarte passt rein, aber das Gehäuse hat noch ein paar andere Nachteile (siehe in dem von mir geposteten Link auf der zweiten Seite der dritte Artikel von oben (der von Frankman))

    Capulet: 
    HW: Dell Dimension 3100, Pentium 4 3GHz, 2GB RAM, 160GB HDD (System), 1TB HDD (Video), 1 x TT S2-1600, 1 x Technisat Skystar HD | SW: Debian 7.4, VDR 2.0.4 (selfcompiled), dummydevice 2.0.0, streamdev-server 0.6.1, NFS-Server


    TiViPi01: 
    HW: Raspberry Pi Mod. B Rev. 2, 512MB RAM, 8GB SD-Card, Teko TEK-BERRY.9 Gehäuse, Ednet 85024 USB 2.0 Hub, Digitainer X10 Funk-Fernbedienung | SW: Raspbian 01/2014, VDR 2.0.4 (selfcompiled), rpihddevice 0.0.8, ffmpeg 1.0.8, streamdev-client 0.6.1, NFS-Client

  • Hi Macavity,
    ich hab's nicht böse aufgefasst. :)


    Ich finde nur dass das Gehäuse (zumindest auf den Bildern) klasse aussieht. Dass man da natürlich trotzdem noch zusätzlich Arbeit reinstecken muß, ist/war mir schon klar. Deshalb hab ich im 1. Posting hier von mir ja auch geschrieben:

    Zitat


    Da kann man sicher einiges draus machen.


    Und Nachteile hat doch jedes Gehäuse. Ich hab mir hier eins komplett selbst gebaut und würde jetzt doch wieder fast alles anders machen. ;)


    Gruß
    Stefan

  • Zitat

    Original von jol
    das ist ja ein Hammer-Preis.


    Billig isses wirklich. Stellt sich natürlich die Frage nach Lautstärke, Kühlung, Kompatibilität zum VDR (PCI-Karte), etc. Und noch die Langlebigkeit.


    Zitat

    Deshalb hatte ich mich für den Hermes entschieden.


    Ich hab mich auch dafür entschieden. Aber mir ist das Ding mittlerweile einfach zu laut (obschon es nur 1,7 Sone sind). Anfangs war der Hermes das leiseste Teil und ich wünschte mir, alles wäre so leise. Jetzt ist alles deutlich leiser und der Hermes der "Krachmacher":


    Leider hat der nach ca. 8 Monaten 24/7 Betrieb jetzt auch einen vibrierenden Lüfter, so ab und an fängt er an nervtötend laut zu rattern. Hab mir gestern neue Hardware bestellt:


    Yeong Yang YY-5601 (Miditower mit zwei 120-er Lüftern)
    Asus P4PE
    Pentium-4 2400 Northwood 533 FSB
    512 MB G.E.I.L RAM passend
    Trust 514DX Soundkarte (CMI Chipset)
    Thermalright SLK900 Kühlkörper
    Matrox GH450 GraKa
    Engelking SFC-6300 Netzteil (lüfterlos)


    Platte und DVD-Rom werden dann vom Hermes in den neuen Rechner verfrachtet, Kernel ist schon entsprechend neu kompiliert. Damit wird das Teil dann endlich wirklich leise und erheblich besser gekühlt, die Temperaturen im Hermes sind einfach ungesund. Ich hab damit diese Hardware insgesamt 4mal hier rumstehen, ist derart leise, daß man selbst abends keinen Unterschied merkt, ob der Rechner an oder aus ist und das Ganze noch bei wirklich guten Kühlwerten.


    Viele Grüße


    Frederick

    Hermes MSI 651 Barebone, Celeron-1800, 256 MB Infineon, Maxtor 120 GB, Teac DV-516D, Nexus-s 2.2, Debian stable, gcc 2.95, Kernel 2.4.26 (vanilla), Alsa 1.0.1, vdr 1.3.6, linuxdvb2003-11-08, ElchiAIO4d, lirc, vcd, pilot, vdrconvert, prefermenu, mp3/mplayer

  • nur mal ein Hinweiß, Riser Card ist zwar dabei, aber dazu ist das spezial Board notwendig, was aber nicht mehr gibt soweit ich gelesen habe... haben nur Gehäuse zuviel rumstehen....


    Lintc Restposten sind das, die wollten mal sowas groß rausbringen... :D ist wohl etwas schief gegangen...zu teuer...

    Gruß Martin (linuxdep)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von linuxdep ()

  • Hi @all,


    habe mal ein Test zu dem Gehäuse aufgetrieben, viel Spass beim lesen: LINK

    Capulet: 
    HW: Dell Dimension 3100, Pentium 4 3GHz, 2GB RAM, 160GB HDD (System), 1TB HDD (Video), 1 x TT S2-1600, 1 x Technisat Skystar HD | SW: Debian 7.4, VDR 2.0.4 (selfcompiled), dummydevice 2.0.0, streamdev-server 0.6.1, NFS-Server


    TiViPi01: 
    HW: Raspberry Pi Mod. B Rev. 2, 512MB RAM, 8GB SD-Card, Teko TEK-BERRY.9 Gehäuse, Ednet 85024 USB 2.0 Hub, Digitainer X10 Funk-Fernbedienung | SW: Raspbian 01/2014, VDR 2.0.4 (selfcompiled), rpihddevice 0.0.8, ffmpeg 1.0.8, streamdev-client 0.6.1, NFS-Client

  • Zitat

    Original von Macavity
    habe mal ein Test zu dem Gehäuse aufgetrieben, viel Spass beim lesen: LINK


    Tja, wie schon vermutet ist das Teil bloß Standardkost. Zitat aus dem o.g. Bericht:


    Zitat

    Das Netzteil produziert zwar ein hörbares Geräusch, das aber relativ wenig störend ist und leiser als viele andere Netzteile.


    Lärm ist für mich Lärm, egal wie "angenehm". Und nur weil andere Netzteile noch schlechter sind, muß das nichts heißen. Das ist so ähnlich als würde mir jemand eine runterhauen und ich freu mich darüber, daß er mich nicht getötet hat ;-)


    Zitat

    Wer gar kein Geräusch haben möchte, muss wohl ein passives Netzteil einbauen. Das keine Lüftungsöffnungen in den Seiten und im Deckel sind ist nicht gut für die Kühlung, aber so wird das Geräusch des CPU-Lüfter etwas gedämpft.


    Mal davon abgesehen, daß man jemanden schwerlich ernstnehmen kann, der die deutsche Sprache offenbar nicht in ihrer Schriftform beherrscht ist sowas natürlich völlig indiskutabel. Damit sterben die Komponenten den Hitzetod, da die passiv gekühlten Netzteile super-heiß werden (bis zu 84 Grad) und das bei dem winzigen Gehäuse und noch ohne Lüftungsöffnungen?


    Nunja, für "Geiz ist Geil" User sicherlich ganz nett, aber kein leises und/oder langlebiges Gerät. Naja, was will man für knapp 40 Doppelmark auch erwarten? Wer sowas kauft, der kauft doppelt, weil er über kurz oder lang was anderes nimmt bzw. bei Ausfall nehmen muß. Hab ich mit dem Hermes MSI 651 auch lernen müssen.


    Gruß Frederick

    Hermes MSI 651 Barebone, Celeron-1800, 256 MB Infineon, Maxtor 120 GB, Teac DV-516D, Nexus-s 2.2, Debian stable, gcc 2.95, Kernel 2.4.26 (vanilla), Alsa 1.0.1, vdr 1.3.6, linuxdvb2003-11-08, ElchiAIO4d, lirc, vcd, pilot, vdrconvert, prefermenu, mp3/mplayer

  • Zitat

    Mal davon abgesehen, daß man jemanden schwerlich ernstnehmen kann, der die deutsche Sprache offenbar nicht in ihrer Schriftform beherrscht


    Hallo Frederick,


    schon ein wenig arrogant Deine Aussage.
    Also ich nehme auch solche Leute ernst deren Texte nicht auf ein Literaturstudium hinweisen und dazu noch der Prüfung der gesamten Duden-Redation standhalten.


    Mir kommt's auf primär uaf den Inhalt an.
    Nicht jeder, der was sagen möchte, muss sich als Journalist betätigen.


    Ebenso finde ich Deine Reaktion auf die 'Lärmentwiccklung' des Netzteils als arrogant. Bei so einem Test kommt's auch auf die subjektive Beurteilung an. Da ist die Aussage nach dem Störfaktor vollkommen legitim. Es stimmt sehr wohl, dass manche Geräuche mehr ode weniger stören als andere, da gibt's mehr als den reinen Schalldruck.


    Dafür, dass Du 'nur' einen Hermes hast stellst Du an andere Geräte ziemlich hohe Ansprüche. (Ich hab' übrigens auch einen Hermes, und bin glücklich mit)


    Sorry wenn ich das so krass ausdrücke, aber irgendwie hat mich Dein Posting dazu genötigt. Nix für ungut.


    Tschüss Jo

    Kurz vor der Rente: gen2vdr V2,Hermes 651P,DVB-S Rev1.6-4MB-Mod,Activy Budget,Celeron 2.3GHz,128MB RAM,HDD 500GB
    In Arbeit: yaVDR 0.5, ASRock Q1900M, Zotac GT630 1GB, DD Cine S2 V6.5, 2x2GB, 64 GB SSD, PicoPSU 80W, MeanWell Netzteil 90W mit eingebautem Tinnitus, HAMA MCE-Remote Control

  • ein hi an die runde,


    nehmt das gehäuse von den rebachern... das sieht auch geil aus und nix basteln mehr nötig. kostet zwar tatsächlich ne stange, aber bei wem bastelzeit auch geld ist, der spart davon ne menge wieder ein...
    hab auch eins und bin voll zufrieden damit. die verarbeitung ist absolute klasse. ok, genug der verbraucher hinweise ...
    eigentlich darf doch jeder selbst entscheiden, worin er seine hardware versteckt. und natürlich schreibe ich den text meist so schnell, dass da gerne mal ein rechtschreibfehler drinne sein darf. nimmst du mich deshalb nicht ernst, frederick page?


    schönen feierabend noch
    cu alan

  • hoihoi


    hat denn nu schon jemand das ding getestet?


    ich finde es klingt sehr interessant, aber ich bin nicht so der "Hardware-Mensch", deswegen habe ich nicht so ganz die Ahnung davonn und hätte gerne mal nen Testbericht aus Linuxer-Sicht


    Wollte sich win2lin das nicht kaufen? win2lin? haste das mitlerweile...getestet?


    wie is es zum Beispiel mit den Tasten auf der Front-Seite oder dem Display aus? Gehen die unter Linux (bzw. gehen die überhaupt, der Test von Epiacenter lässt ja einige Fragen auf kommen...)


    also... hat's jemand?


    *habenWill*



    bn

  • Ich habs bestellt... mal gucken


    ciao
    Stefan


    PS: für 39.99 häng ich gern 20-30 h Arbeit in das Gehäuse. macht Spaß und die Grundausstattung passt perfekt.


    Studenten haben Zeit :-)

    ________________________________________________________________
    ASUS P5N7A-VM, Core2Duo 3GHz, TT S2-1600
    Debian, Kernel 2.6.36, XBMC-pipelka, VDR 1.7.16, vnsi
    an SHARP Aquos XL2E



    Traue keinem VDR, den du nicht selbst schon mal kaputtgespielt hast! -

  • Zitat

    Original von jol
    Ebenso finde ich Deine Reaktion auf die 'Lärmentwiccklung' des Netzteils als arrogant. Bei so einem Test kommt's auch auf die subjektive Beurteilung an.


    Eben, sowas ist subjektiv. Nicht jeder hat dieselben Ansprüche, ich z.B. möchte ein Gerät, welches mich eben nicht durch irgendwelche Geräusche nervt (und seien sie noch so "angenehm"). Nett wäre eine dB- oder Sone-Angabe gewesen.


    Ich habe da "etwas" mehr Ansprüche an z.B. das Netzteil und habe mittlerweile 4 Engelking SFC-6300A2 im Einsatz, die lautlos laufen. Bei einem Stückpreis von 235 Teuro wird man die kaum in ein 40 Teuro Gehäuse bauen wollen, zumal dieses keine eigene Lüftung und nichtmals Öffnungen hat.


    Zitat

    Da ist die Aussage nach dem Störfaktor vollkommen legitim.


    Ja, aber was weißt Du nun? Den Autor des Artikels hat der Krach nicht gestört. Evtl. nervt Dich der Krach aber ungemein.


    Zitat

    Es stimmt sehr wohl, dass manche Geräuche mehr ode weniger stören als andere, da gibt's mehr als den reinen Schalldruck.


    Wer diese feinen Unterscheidungen mag und möglichst wenig Geld ausgeben will: bitt'schön. Ich möchte wie gesagt das Ding nicht hören (müssen).


    Zitat

    Dafür, dass Du 'nur' einen Hermes hast stellst Du an andere Geräte ziemlich hohe Ansprüche.


    Und hab auch gleich dazugeschrieben, daß dies ein Fehlkauf war. Die neue Hardware ist mittlerweile eingetrudelt, am Wochenende wird der Hermes daher "geschlachtet" und richtig leise gemacht. Auch ich bin (in diesem Falle war es ein Testbericht der c't) der Mär vom günstigen und trotzdem leisen/guten Gerät aufgesessen und hab mir den Hermes zugelegt.


    Nach ca. 7 Monaten fängt ein Lüfter laut an zu rappeln und die auch im Idealzustand immer noch vorhandenen 1,7 Sone nerven mich zunehmend. Ich habe gelernt, daß diese 170 Teuro rausgeworfenes Geld waren und ich jetzt doch andere Hardware verwenden werde. Ergo: billig gekauft ist doppelt gekauft.


    Zitat

    (Ich hab' übrigens auch einen Hermes, und bin glücklich mit)


    Wie oben beschrieben: jeder hat andere Ansprüche. Ich wünsche Dir, daß Deine Lüfter nicht in einigen Monaten nervtötend rappeln. Das klingt ähnlich wie eine Schlagbohrmaschine (natürlich weniger laut).


    Gruß Frederick

    Hermes MSI 651 Barebone, Celeron-1800, 256 MB Infineon, Maxtor 120 GB, Teac DV-516D, Nexus-s 2.2, Debian stable, gcc 2.95, Kernel 2.4.26 (vanilla), Alsa 1.0.1, vdr 1.3.6, linuxdvb2003-11-08, ElchiAIO4d, lirc, vcd, pilot, vdrconvert, prefermenu, mp3/mplayer

  • Zitat

    Original von jejune
    für 39.99 häng ich gern 20-30 h Arbeit in das Gehäuse


    Schonmal drüber nachgedacht, daß 30 Std. Arbeit und das Gehäuse je nach Beruf ca. 500 Teuro entsprechen können? Dafür kriegt man ein wirklich feines Gehäuse inkl. Netzteil.


    Gruß Frederick

    Hermes MSI 651 Barebone, Celeron-1800, 256 MB Infineon, Maxtor 120 GB, Teac DV-516D, Nexus-s 2.2, Debian stable, gcc 2.95, Kernel 2.4.26 (vanilla), Alsa 1.0.1, vdr 1.3.6, linuxdvb2003-11-08, ElchiAIO4d, lirc, vcd, pilot, vdrconvert, prefermenu, mp3/mplayer

  • das mit der arbeitszeit versteh ich nicht so recht... ist doch Hobby, oder arbeitest du nur die ganzen 24 stunden am tag?
    wer sich mit vdr beschäftigt, dazu noch an einem eigenen gehäuse bastelt, macht das aus lust und laune als hobby, in dieser zeit hätte er max. was anderes mehr oder weniger sinvolles machen können, aber ich denke nicht, das man in dieser zeit was machen würde was geld bringt....soviel mal dazu.


    aber die gehäuse werden jetzt auch schon für 19,99€ angeboten, oder nim 1000, da kostet das stück im moment gerade 0,24€

    Gruß Martin (linuxdep)