GCC auf LinVDR installieren

  • Nabend,


    habe ich heute in der Development FAQ hinzugefügt. Es zeigt das mit debtool eine ganze menge Möglich ist. Zum Spass habe ich sogar X installiert (okay, okay, dabei bin ich doch immer der der sagt das sowas keinen sinn macht ;-).


    Die Programme die zum Übersetzen von VDR notwendig sind lassen sich mit folgenden Kommands installieren:


    debtool -i gcc-2.95 make libc6-dev cpp-2.95 libjpeg62-dev binutils libstdc++2.10-dev


    ln -s /usr/bin/gcc-2.95 /usr/bin/gcc
    ln -s /usr/bin/g++-2.95 /usr/bin/g++


    Für Version 0.5 muss das "ar" von Busybox durch das Original ausgtauscht werden. Das Original findet sich unter:


    http://linvdr.org/download/linvdr/beta/0.5/ar.tar.gz


    Installiert wird es mit:


    rm /usr/bin/ar
    tar xvzf ar.tar.gz -C /


    Das Development Paket kann dann in /usr/src entpackt werden:


    mkdir /usr/src
    tar xvzf linvdr-x.y-dev.tar.gz -C /usr/src


    Ein:


    cd /usr/src/VDR
    make REMOTE=LIRC VFAT=1


    macht dann ein neues VDR Binary.


    VDR selbst kann so problemlos übersetzt werden. Für einige Plugins werden zusätzliche Librarys benötigt. Die müssen dann ggfs. extra installiert werden.


    Kurzer Hinweis das obiges für Otto Normal VDR Benutzer nicht notwendig ist. Wer aber irgendeinen super wichtigen Patch für VDR oder ein exotisches Plugin braucht, dem könnte das helfen.


    Have Phun,
    Tom.

  • Quote

    Original von randy
    ... und sollte jemand dann sein plugin oder tools kompiliert haben, dann bitte
    das ganze packet bereitstellen - danke ;)


    -- randy



    ja, ja, ja, ja, da kann ich randy nur beipflichten

    Zotac Ion ITX mit Celeron (CULV) und Geforce 9, L4m Twin, Atric Rev. 4, OneForAll URC 7960, YAVDR 0.5 stable mit Diseqc, ADATA 40 GB SSD, 1,5 TB Seagate

  • Quote

    Original von randy
    ... und sollte jemand dann sein plugin oder tools kompiliert haben, dann bitte
    das ganze packet bereitstellen - danke ;)


    Genau wie Randy das sagt :-). Damit alle was davon haben.


    Das Hosting der Pakete übernehme ich gerne falls das ein Problem ist...


    Tom.

  • Oha!
    Dieser "Sinneswandel" freut mich! Ich kanns noch gar nicht fassen.


    Trotzdem zwei Fragen:


    1. Kann man theoretisch mit debtool apt-get nachinstallieren?
    2. Was eignet sich als separates LinVDR-Paket-Entwicklungssystem besser? LinVDR mit Compiler oder Debian Woody? Die erforderlichen Pakete müssen ja in jedem Fall nachinstalliert werden, oder?


    Ich will zwar Pakete bauen, aber mir meine LinVDR-Installation so knapp halten wie sie momentan ist, und den ursprünlichen Sinn der Distri "wahren".


    Gruß,
    Andreas

  • Quote

    Original von rell
    Dieser "Sinneswandel" freut mich! Ich kanns noch gar nicht fassen.


    mich wunderts auch irgendwie, aber ist toll.


    vielleicht beschäftige ich mich dann auch mal da mit. aber erst muss mein gehäuse fertig, dann kommt die bedingungslose (und warscheinlich endlose) optimierung der software.


    EDIT:

    Quote

    Original von MarcTwain
    Das ist unfair. Jetzt verlieren wir bald unseren Crack-Status ;)


    haha! *mitdemfingeraufihnzeig*


    EDIT2: ich denke aber, das dann eine menge mal eben dahincompilierte pakete kommen, die sich beißen wie zwei kampfhunde, die tagelang nichts zu essen bekommen haben. also werden deine "very many in one"-patches ("all in one" sind es ja noch nciht ganz) immer noch der grundstein zur linvdr-erweiterung sein.

    [...]Aber es geht garnicht darum, berühmt zu sein. Es geht darum, ein Erfinder zu sein.

    The post was edited 2 times, last by Pinguhin ().

  • Quote

    Original von Cosmonova
    Klingt echt gut, aber wär es auch möglich, die benötigten Installationspakete bei Euch irgendwo online zu stellen?


    Hä?


    Ich habe doch beschrieben wie man das alles installiert? Die Pakete besorgt sich debtool doch selbst aus dem Netz.


    Bitte noch mal meinem Beitrag durchlesen! :-)


    Danke,
    Tom.

  • Quote

    Original von rellDieser "Sinneswandel" freut mich! Ich kanns noch gar nicht fassen.


    Würde ich so gar nicht formulieren. Mitliefern werde ich diese Pakete auf gar keinen Fall (warum auch). Die vorrausetzungen zum selbst installieren schaffe ich gerne.


    Quote

    1. Kann man theoretisch mit debtool apt-get nachinstallieren?


    Bestimmt irgendwie. Aber warum installierst du dann nicht gleich Debian??


    Das ist bestimmt einfacher :-)


    Quote


    2. Was eignet sich als separates LinVDR-Paket-Entwicklungssystem besser? LinVDR mit Compiler oder Debian Woody? Die erforderlichen Pakete müssen ja in jedem Fall nachinstalliert werden, oder?


    Geschmackssache. Ich werde weiterhin bei meinem seperatem Entwicklungsystem bleiben. Funktionieren tut aber irgendwie beides. Primär ist das Ziel das man selbst gar nichts entwickeln muss. Ein paar Menschen die die allerneuesten Versionen brauchen gibts eben immer.


    Ich bekomme regelmässig Mails von leuten die irgendeine Software von mir als Paket verlangen weil es ja angeblich so aufwendig sei unter LinVDR etwas zu kompilieren ein zweites System käme aus Kostengründen nicht in Frage, ich muss ja noch die Küche abbezahlen, meine Frau hat mir die Haushaltskasse gesperrt, etc. pp.


    Auch diese Menschen können nun ihr geliebtes, höchstaktuelles oder verbotenes Plugin selbst kompilieren ;-)



    Quote


    Ich will zwar Pakete bauen, aber mir meine LinVDR-Installation so knapp halten wie sie momentan ist, und den ursprünlichen Sinn der Distri "wahren".


    Mit dem Developer Paketen geht das nicht. Alleine gcc & Co brauchen weit über 100MB. Schlank würde ich das nicht mehr nennen ;-)


    Tom.

  • Quote

    Original von Pinguhin


    mich wunderts auch irgendwie, aber ist toll.


    Das zeigt das man mich nicht verstanden hat. Die einzige Änderung an LinVDR selbst ist ein anderes (originales) "ar". Viel mehr Änderungen werden in diesem Bereich auch nicht in die 0.6 einfliessen (nur kleine kleinigkeiten). Das Konzept von LinVDR ist nach wie vor das selbe.


    Prinzipiell wäre das ganze auch schon mit der 0.3 gegangen, hat eben nur noch keiner gemacht :-)


    Tom.

  • Quote

    Original von mottobug
    Das zeigt das man mich nicht verstanden hat. Die einzige Änderung an LinVDR selbst ist ein anderes (originales) "ar". Viel mehr Änderungen werden in diesem Bereich auch nicht in die 0.6 einfliessen (nur kleine kleinigkeiten). Das Konzept von LinVDR ist nach wie vor das selbe.


    Prinzipiell wäre das ganze auch schon mit der 0.3 gegangen, hat eben nur noch keiner gemacht :-)


    Tom.


    naja, sonst wart ihr immer ein wenig eingeschnappt, wenn andere zu einem verändertem linvdr hilfe von euch verlangt haben, dann habt ihr darauf verwiesen, dass es die probleme mit der plain vanilla nicht gebe, ... (was ja auch in ordnung ist, dafür testet ihr linvdr ja auch so ausgiebig und bringt es nur heraus, wenn es keine probleme mehr gibt).


    deshalb wundert es mich jetzt um so mehr, das ihr jetzt selbst alles zum verändern bereitstellt/genaustens erklärt. trotzdem begrüße ich diesen schritt, da wie gesagt viele leute gerne ein extra-plugin haben wollen, den aufwand mit debian aber scheuen.


    ich will euch nicht angreifen oder was vorwerfen, es wundert mich halt nur.

    [...]Aber es geht garnicht darum, berühmt zu sein. Es geht darum, ein Erfinder zu sein.

  • Hallo mottobug,


    erstmal Danke fuer die tolle Anleitung. Die tools liesen sich mittels 'debtool' alle installieren.


    Ich nehme mal an der Link fuer den cpp muss


    'ln -s /usr/bin/cpp-2.95 /usr/bin/g++' heissen und nicht
    'ln -s /usr/bin/g++-2.95 /usr/bin/g++'


    Wenn ich das linvdr-0.5-dev.tar.gz unter /usr/src installiere und danach
    in /usr/src/VDR mit 'make REMOTE=LIRC VFAT=1' uebersetzen will bekomme ich folgenden Fehler:


    g++: too many input files
    make: *** [.dependencies] Error 1
    make: *** Deleting file `.dependencies'


    Irgendeine Idee ?


    Gruss
    Leo

    Hardware: Asus P5G41T-M LX, Gigabyte GeForce GT220, Digital Devices Cine S2 V6 & TechnoTrend Budget S2-1600, Hama MCE Remote Control
    Software: yaVDR 0.7 & neuste updates (
    ppa:yavdr/stable-vdr)
    Aktuell: yaVDR ansible

  • und das ganze nachdem ich mich jetzt endlich mit dem Gedanken abgefunden habe das es nicht so einfach geht. ?(
    Ich dachte mir wenn jeder so einfach mal mit apt-get Programm xyz nachinstallieren kann wird das System vielleicht instabil und alle schieben es dann auf linvdr obwohl das Problem bei xyz liegt.
    Wer vorher was nachinstalliert hat der wußte auch was er macht.


    Nun habe ich nebenbei Debian laufen...... :D

  • Quote

    Original von Pinguhin
    naja, sonst wart ihr immer ein wenig eingeschnappt, wenn andere zu einem verändertem linvdr hilfe von euch verlangt haben, dann habt ihr darauf verwiesen, dass es die probleme mit der plain vanilla nicht gebe, ... (was ja auch in ordnung ist, dafür testet ihr linvdr ja auch so ausgiebig und bringt es nur heraus, wenn es keine probleme mehr gibt).


    deshalb wundert es mich jetzt um so mehr, das ihr jetzt selbst alles zum verändern bereitstellt/genaustens erklärt. trotzdem begrüße ich diesen schritt, da wie gesagt viele leute gerne ein extra-plugin haben wollen, den aufwand mit debian aber scheuen.


    ich will euch nicht angreifen oder was vorwerfen, es wundert mich halt nur.


    Du hast schon recht. Das gehörte eigentlich eher in die Developer Mainlingliste. Die meisten leute sind am besten beraten wenn sie einfach die Finger davon lassen.


    Denoch ist hier im Portal der Anteil der Leute die die allerneuesten Versionen und Patches (egal wie stabil) unbedingt jetzt und sofort brauchen doch recht hoch. Zumindest habe ich den Eindruck, die stimmen derer sind einfach am lautesten.


    Tom.


  • Nein, was da steht ist schon fast richtig. Da fehlt noch ein Paket (g++-2.95). Richtig heist es:


    debtool -i gcc-2.95 make libc6-dev cpp-2.95 libjpeg62-dev binutils libstdc++2.10-dev g++-2.95


    Tom.

  • Quote

    Nein, was da steht ist schon fast richtig. Da fehlt noch ein Paket (g++-2.95). Richtig heist es:
    debtool -i gcc-2.95 make libc6-dev cpp-2.95 libjpeg62-dev binutils libstdc++2.10-dev g++-2.95


    Hallo mottobug,


    sorry das ich nochmals frage, die installation der Packete geht soweit ausser bei libc6-dev da kommt dann folgendes:


    Install libc6-dev_2.2.5-11.5_i386.deb...cp: unable to remove `/usr/lib/libBrokenLocale.so': No such file or
    directory
    cp: unable to remove `/usr/lib/libanl.so': No such file or directory
    cp: unable to remove `/usr/lib/libdb1.so': No such file or directory
    cp: unable to remove `/usr/lib/libnss_hesiod.so': No such file or directory
    cp: unable to remove `/usr/lib/libnss_nis.so': No such file or directory
    cp: unable to remove `/usr/lib/libnss_nisplus.so': No such file or directory
    done.


    Wenn ich probiere DVD mit 'make REMOTE=LIRC VFAT=1' zu uebersetzen kommt folgendes:


    linvdr:/usr/src/DVB# make REMOTE=LIRC VFAT=1
    cat: CVS/Root: No such file or directory
    (cd driver; make)
    /lib/modules/2.4.23/build/scripts/pathdown.sh: line 4: TOPDIR: parameter null or not set
    make[1]: Entering directory `/usr/src/linux-dvb.2003-11-08/driver'
    DIR=`pwd`; (cd /lib/modules/2.4.23/build; make SUBDIRS=$DIR modules)
    make[2]: Entering directory `/usr/src/linux-2.4.23'
    make[2]: *** No rule to make target `include/linux/autoconf.h', needed by `include/config/MARKER'. Stop.
    make[2]: Leaving directory `/usr/src/linux-2.4.23'
    make[1]: *** [here] Error 2
    make[1]: Leaving directory `/usr/src/linux-dvb.2003-11-08/driver'
    make: *** [dvb] Error 2


    Muss nicht noch der Kernelsource (2.4.23) installiert sein ?


    Danke und Gruss
    Leo

    Hardware: Asus P5G41T-M LX, Gigabyte GeForce GT220, Digital Devices Cine S2 V6 & TechnoTrend Budget S2-1600, Hama MCE Remote Control
    Software: yaVDR 0.7 & neuste updates (
    ppa:yavdr/stable-vdr)
    Aktuell: yaVDR ansible

  • Sorry,


    war im falschen Verzeichniss.


    Unter /usr/src/VDR laesst es sich mit 'make REMOTE=LIRC VFAT=1'
    uebersetzen.


    Er findet aber dann den 'cc' nicht (make[2]: cc: Command not found).
    Muss wohl noch einen link setzen.


    Gruss Leo

    Hardware: Asus P5G41T-M LX, Gigabyte GeForce GT220, Digital Devices Cine S2 V6 & TechnoTrend Budget S2-1600, Hama MCE Remote Control
    Software: yaVDR 0.7 & neuste updates (
    ppa:yavdr/stable-vdr)
    Aktuell: yaVDR ansible