[vdr-plugin-epgsearch] : Suchtimer vom streamdev-Client auf dem streamdev-Server anlegen geht nicht!

  • Mir ist beim täglichen probieren mit meinem neuen VDR-Client (Odroid-N2) jetzt aufgefallen, dass es nicht möglich ist vom streamdev-Client einen Suchtimer auf dem streamdev-Server anzulegen. Bzw. die Liste der Suchtimer auf dem Client ist leer, auch wenn auf dem Server einige Suchtimer angelegt sind.

    Man kann das nur direkt auf dem streamdev-Server machen, oder vom streamdev-Client den Umweg über das RemoteOSD-Plugin gehen, wenn man alles per Fernbedienung über des OSD machen will.


    Wenn ich das alles richtig rausgefunden habe , dann sind die letzten Änderungen am epgsearch-Plugin schon fast 10 Jahre (2013) her.

    Damals hat winni das Plugin erstellt und betreut. Ob er noch aktiv hier im Forum ist weiß ich nicht.


    Da ja nun vermutlich doch immer mehr User auch eine Server-Client-Lösung aufbauen, wäre es ja super, wenn auch das epgsearch-Plugin in dieser Richtung angepasst würde.

    Leider sind meine Programmierkenntnisse auf Siemens-S5/7-SPS beschränkt ;), so dass ich dies nicht selber machen kann.

    Aber spätestens beim Testen wäre ich wieder dabei! ;)


    Ich weiß, dass man Autotimer u.ä. auch über VDRadmin bzw. Live machen kann.

    Aber dazu braucht es dann immer einen PC o.ä. und ich würde lieber alles per Fernbedienung und OSD machen. :)

    The post was edited 2 times, last by Paulaner ().

  • M-Reimer

    Ich hatte im VDR-Wiki nach dem Plugin gesucht und da auf den Link "Homepage des Plugins" . Da sind die letzten Einträge schon älter! ;)


    Also nehme ich meine Aussage zurück, dass an dem Plugin lange nichts mehr gemacht wurde!

    Im Gegenteil, es freut mich, dass daran noch gearbeitet wird, denn so habe ich doch die Hoffnung, dass es evtl eine Lösung für meinen Wunsch gibt! :)

  • Hi,

    Von welcher VDR Version auf Client und Server sprichst du?

    Hast du mal die Logs nach Rechtefehlern geprüft?

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Okay, ich hatte jetzt nicht explizit meine Systemkonfiguration beschrieben, weil ich eher vermute, dass das epgsearch-plugin damals nicht für eine Client-Server-Umgebung programmiert wurde. Hier mal trotzdem meine Systeme:

    • Server ist ein yaVDR-PC mit vdr-2.4.8
    • Client ist ein Odroid-N2 mit vdr-2.6.1

    Probleme mit Rechten usw. würde ich auch ausschließen, weil ja das Anlegen, Löschen und Editieren von "normalen" Timern vom Client aus auf dem Server einwandfrei funktioniert. Das kann ja der VDR schon selbst per SVDRP. Es wird auch nur auf dem Server aufgenommen, da der Client nur eine kleine SDcard (32GB) hat, auf der das CoreElec/VDR-System läuft.


    Aber die Suchtimer werden ja direkt vom epgsearch-Plugin erstellt und das funktioniert nicht vom Client aus, sondern kann nur am Server gemacht werden.

    Wenn z.B. ich das OSD mit den Suchtimern am Client aufmache, dann habe ich da nur eine leeres OSD, obwohl es auf dem Server einige Suchtimer gibt. Daran sieht man m.M. nach schon, dass das epgsearch-Plugin keinen datenaustausch zwischen Client-Server macht.

  • Suchtimer werden bei epgsearch immer lokal erzeugt, weil die zugehörigen Dateneinträge (search.conf, blacklists, timersdone etc) nicht synchronisiert werden zwischen allen Clients im Verbund. Ich habe nicht geplant, das zu programmieren.

    vdr-2.6.1

    softhddevice,, dbus2vdr, dvd, epgsearch, femon, graphtftng, hbbtv, menuorg,
    osdteletext, radio, recsearch, satip, tvguide, vnsiserver

    ubuntu focal, yavdr-ansible, linux-5.10 ,AsRock J4105, CIne CT-V7 DVB-C

  • jojo61 ,

    yepp, die Idee hatte ich auch schon, wollte aber dann doch erstmal hier nachfragen, ob es vielleicht eine "richtige" Lösung innerhalb des epgsearch-Plugins gibt.


    Wie es momentan aussieht, wird es auf absehbare Zeit erstmal keine Änderungen am epgsearch-Plugin geben.

    Und so werde ich das mit dem Mounten mal testen und werde berichten.

  • Dann warte ich mal auf deinen Test.

    Wir vermissen den Suchtimer nämlich auch.

    Hatte erfolglos auch mal hier nachgefragt: Suchtimer auf streamdev-Server...?

    streamdev-Server: MLD 5.5 testing, Mystique SaTiX-S2 V3 Dual + DuoFlex S2, J3160, 8GB, 60GB System,

    streamdev-Client 1: NUC6CAYH (Intel HD Graphics 500) + MLD 5.5 testing, One For All URC 7960,

    streamdev-Client 2: RPI4, MLD 5.5 testing, One For All URC 7960,

    Media-Server: Synology DS215j

    AV-Geräte: Hisense H65MEC5550, Dali Zensor 5 AX

  • Die Datei zu sharen reicht aber nicht, das Plugin muss die Änderung auch einlesen. Also wenn VDR A eine Änderung schreibt braucht VDR B einen:

    Code
    1. svdrpsend PLUG epgsearch UPDD

    Und es muss sichergestellt sein, dass B nicht vorher die Änderungen von A überschreibt. Nicht trivial.

    VDR
  • Leider hat kfb77 recht! :(

    Das sharen des epgsearch-Plugin-Ordners ist kein Problem, aber es wird nichts aktualisiert, wenn ich auf dem Client einen Suchtimer ändere/neu erstelle.

    Also funktioniert das leider nicht so simpel wie gedacht.


    Da muss ich als Notbehelf doch auf das remoteosd-Pugin zurückgreifen, was ja das OSD des Servers auf dem Client verfügbar macht.

    Da sind dann ja auch die richtigen Suchtimer des epgsearch-Plugins vom Server zu sehen.

    Allerdings ist dieses Plugin extrem träge und man muss manchmal länger warten, bis etwas passiert! X/

  • Allerdings ist dieses Plugin extrem träge und man muss manchmal länger warten, bis etwas passiert!

    Warum nicht einfach ein WEB Frontend (z.B. vdr-plugin-live) zum Anlegen der Suchtimer verwenden ?

    VDR
  • Warum nicht einfach ein WEB Frontend (z.B. vdr-plugin-live) zum Anlegen der Suchtimer verwenden ?

    Ich weiß, dass man Autotimer u.ä. auch über VDRadmin bzw. Live machen kann.

    Aber dazu braucht es dann immer einen PC o.ä. und ich würde lieber alles per Fernbedienung und OSD machen. :)

    streamdev-Server: MLD 5.5 testing, Mystique SaTiX-S2 V3 Dual + DuoFlex S2, J3160, 8GB, 60GB System,

    streamdev-Client 1: NUC6CAYH (Intel HD Graphics 500) + MLD 5.5 testing, One For All URC 7960,

    streamdev-Client 2: RPI4, MLD 5.5 testing, One For All URC 7960,

    Media-Server: Synology DS215j

    AV-Geräte: Hisense H65MEC5550, Dali Zensor 5 AX

  • wayne ,

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen! :)

  • So ganz habe ich das noch nicht verstanden. Wenn die Suchtimer "nur" auf dem Client angelegt werden (auf dem share) und epgsearch auf dem Server das nur liest und dann das epg danach durchsucht und einen "normalen" timer für das gefundene dann anlegt, dann gibt es doch keinen Konflikt auf dem share.

    Suchtimer werden dann ja nicht vom server angelegt und evtl. überschieben. Oder liege ich hier falsch, habe das ganze Konzept der Suchtimer bisher nicht erforscht :-)

  • Hi,

    Wie ich es verstrhe nimmt sein Server nur auf und deshalb müssen die nur auf dem Server erzeugt werden und auf dem Client nur angezeigt werden.

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Ja, so ist es:

    • Die Aufnahmen erfolgen alle auf dem Server und da liegen auch alle bereits aufgenommenen Sendungen/Filme usw.
    • Der Client ist ein Odroid-N2 und der hat nur eine 32GB große SDcard bzw. der emmc-Speicher ist auch nur 32GB groß.
    • Aus dem Grund werden auch alle Timer auf dem Server erstellt. Damit kann der Client auch ausgeschaltet werden und muss nicht für eine Aufnahme wieder booten. Das macht alles der Server, der das ja auch bisher schon immer als "normaler" standalone yaVDR-PC gemacht hat. Es ist ja nur der Client in Form des Odroid-N2 dazugekommen!
    • Bei den "normalen" Timern die vom VDR direkt über das EPG manuell erstellt werden klappt das bereits sehr gut. Egal ob ich diese auf dem Server oder Client erstelle.
    • Das wird im VDR bzw. dem streamdev-Plugin geregelt. Deshalb ist auf dem Server und auf dem Client immer die gleiche Timerliste vorhanden. Wenn ich z.B. einen neuen Timer auf dem Client erstelle ist der auch sofort auf dem Server vorhanden.
    • Die Suchtimer werden durch das epgsearch-Plugin erzeugt und lokal u.a. in der /vdr/plugins/epgsearch/epgsearch.conf gespeichert.
      Und deshalb klappt das nicht so einfach. Wie das epgsearch-Plugin dann daraus die entsprechenden Timer für den VDR erzeugt weiß ich jetzt nicht.
      Es scheint jedenfalls nicht so trivial zu sein, dass auch in eine Server-Client-Umgebung einzubauen


    Die für mich aktuell einfachste Lösung ist das remoteosd-Plugin, mit dem ich mir das OSD-Menü des Servers auf dem Client anzeigen kann und dann kann ich da auch Suchtimer anlegen/editieren/löschen. Ist zwar etwas umständlicher als es direkt machen zu können, aber es funktioniert.

  • Einen Suchtimer für den Server zu erzeugen wäre nicht so schwierig (abgesehen von Server-lokalen Einstellungen wie Channelgroups, Blacklists, Wiederholungen...).

    Was ist mit dem Editieren eines Remote-Suchtimers? Braucht Locks, wenn man ganz sicher gehen will. Was ist mit Funktionen wie erzwungenem Suchtimer-Update,

    Anzeigen der Timer, die erzeugt würden, Anzeigen der Timer und Aufnahmen, die erzeugt wurden, Löschen von Suchtimern (mit oder ohne erzeugten Timern)?.

    Wie sieht es aus im Verbund von Rechnern mit unterschiedlichen DVB-Empfangsarten, mit unterschiedlichem EPG oder Kanallisten?

    Ich bin für Code-Vorschläge offen.

    vdr-2.6.1

    softhddevice,, dbus2vdr, dvd, epgsearch, femon, graphtftng, hbbtv, menuorg,
    osdteletext, radio, recsearch, satip, tvguide, vnsiserver

    ubuntu focal, yavdr-ansible, linux-5.10 ,AsRock J4105, CIne CT-V7 DVB-C