MLD 5.5 - RPi4 - Abstürze nach Umsortieren der Kanalliste

  • Moinsen,


    ich weiß, daß die folgende Fehlerbeschreibung völlig idiotisch klingt, aber ich hab Monate dranrumgetestet und komme immer zum gleichen Resultat. Leider wissen die geschätzten Kollegen aus de MLD-Forum auch nicht mehr weiter...


    Hab eine MLD 5.5 auf einem RPI4 laufen, mit USB-DVB-C. An diesem DVB-C-Anschluß war der VDR schon immer ein gewisses Problem, die letzte, die gut lief, war MLD 5.1 auf einem RPi3, alles danach hat immer fürchterlich geruckelt. Eventuell hängt das mit dem etwas berüchtigen Anbieter "Pyur" - vormals Telecolumbus - zusammen.


    Die 5.5 geht nun einigermaßen ordentlich - nur wenn ich die Kanalliste irgendwie bearbeite (Einträge lösche, verschiebe), wird VDR instabil und stürzt in der Regel nach einigen Stunden ab. Er versucht dann neuzustarten, es kommt dann meist alle 1-2 Minuten ein paar Sekunden Ton - und dann isser wieder tot. Irgendwann hängt sich dann auch die Linux-Gundlage auf. Mit der Kanalliste, die sich das System selbst sucht, läuft er Tage durch.


    Ja, klingt dämlich. Aber ich komme zu keiner anderen Beobachtung.


    Ich hab x mal neu installiert, alle Plugins weggelassen und was weiß ich. Der entscheidende Faktor war immer die Kanalliste. Wenn ich nur 2-3 Einträge ändere, geht es besser - aber große Eingriffe in die Liste führen ins Desaster...



    Blöddas - aber vielleicht hat jemand eine gute Idee. Anbei zwei MLD-Logs.



    Grüße vom Wolf

  • Wie änderst Du die Kanalliste? Aus dem OSD heraus? Oder durch Editieren der channels.conf?

    Was änderst Du? Parametereinträge oder nur umsortieren?


    Das Problem ist hier der DVB-Treiber. Was für ein device ist das genau?

    Vermutlich das gleiche Problem wie bei dem hier:

    https://github.com/raspberrypi/linux/issues/3631


    Den Zusammenhang mit der Kanalliste würde ich jetzt nur verstehen, wenn dadurch auch Parameter verändert werden. Offensichtlich falsche Einträge (syntax-Fehler) würde vdr beim Start auch anmeckern.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Da sind zwar gaaanz viele Dateien in den tgz aber nicht wirklich relevantes, da in log/messages oder log/vdr so gut wie nichts zu VDR drin steht. Dreh mal den Loglevel hoch: --log=3 wo auch immer das bei MLD gesetzt wird


    Evtl. relevant ist das:

    Code
    1. Jun 2 11:39:49 MLD-rpi4 user.err vdr: [7902] ERROR: channel C-133-3-8 not defined
    2. Jun 2 11:39:49 MLD-rpi4 user.err vdr: [7902] ERROR: error in /etc/vdr/timers.conf, line 53
    3. Jun 2 11:39:49 MLD-rpi4 user.err vdr: [7902] ERROR: channel C-133-2-22 not defined
    4. Jun 2 11:39:49 MLD-rpi4 user.err vdr: [7902] ERROR: error in /etc/vdr/timers.conf, line 54
    5. Jun 2 11:39:50 MLD-rpi4 user.err vdr: [7902] ERROR: source base /media/dvd not found

    Da scheint es Timer zu geben zu denen kein Kanal existiert.

    Und wenn du die channels.conf im Editor änderst muss VDR gestoppt sein.


    Aber das ist auch interessant:

    Code
    1. Jun 2 11:39:50 MLD-rpi4 user.err vdr: [7902] tvguide: Osd Icon Cash created in 383 ms
    2. Jun 2 11:39:51 MLD-rpi4 user.err vdr: [7902] tvguide: Grid Icon Cash created in 152 ms
    3. Jun 2 11:39:51 MLD-rpi4 user.err vdr: [7902] tvguide: Channelgroup Cash created in 147 ms
    4. Jun 2 11:39:54 MLD-rpi4 user.err vdr: [7902] tvguide: Logo Cash created in 3533 ms

    Werden da Logos und Icons "geschürft" ?!? Jetzt kann man offenbar mit Logos Geld verdienen :wow:D

  • Werden da Logos und Icons "geschürft" ?!? Jetzt kann man offenbar mit Logos Geld verdienen

    :)Schön wärs. Ist mir bisher noch gar nicht aufgefallen.

    Das werde ich bei Gelegenheit mal ändern.


    Grüße

    kamel5

    VDR 2.6.1: ASUS Prime X470-PRO, Ryzen 7 2700, 64GB, 6TB HD, GT1030, Fedora 35 Kernel 5.16 X86_64, Devicebonding 2 x 1 auf 2, TT6400, DVBSky S952 V3

    Git-Repo: gitlab.com/kamel5

  • Moinsen, Dank für die intensive Befassung mit diesem Quatschzeugs...


    In der letzten Woche sind die Abstürze viel weniger geworden, man könnte den Eindruck gewinnen, daß sich das System ein bißchen an die neue Kanalliste "gewöhnen" muß. Hab heute nochmal ca. 10 Einträge rausgeworfen (OSD), mal sehen, ob er demnächst wieder einen Absturz produziert.



    Dr. Seltsam :

    Ich hab alle Methoden zum Umsortieren durchprobiert: gedit über nfs, das OSD, den online-Editor des webif, nano über die Konsole. Zuletzt nur noch ganz brav zu Fuß über das OSD. Stets habe ich nur Einträge gelöscht oder umsortiert.



    FireFly :

    Daß es mit den Timern zu tun hat, glaube ich eher nicht, weil das Problem genauso bei einem frisch aufgesetzten System, wo es noch gar keine Timer gibt, auftritt. Das USB-Dings hat den Aufdruck "Terratec Cinergy H5" und meldet


    em28xx 1-1.3:1.0: DVB interface 0 found: isoc

    em28xx 1-1.3:1.0: Binding DVB extension

    dvbdev: DVB: registering new adapter (1-1.3:1.0)

    em28xx 1-1.3:1.0: DVB: registering adapter 0 frontend 0 (DRXK DVB-C DVB-T)...

    dvbdev: dvb_create_media_entity: media entity 'DRXK DVB-C DVB-T' registered.

    em28xx 1-1.3:1.0: DVB extension successfully initialized


    Mit einem anderen USB-Adapter tritt allerdings das gleiche Problem auf.


    Loglevel 3 hab ich eingerichtet, jetzt muß ich erst mal wieder auf einen passenden Absturz warten.



    Es gibt noch einen anderen Absturz, der ist einfach zu reproduzieren:


    * Wiedergabe einer Aufnahme starten

    * Pause drücken

    * Wiedergabe beenden (FB blau)


    Dazu ein Satz logs (level 3) anbei, ob die beiden miteinander zu tun haben, weiß ich nicht. Habe den letzeren auch im MLD-Forum gemeldet.

    Dank für Euere Mühe und einen schönen Sonntag.


    Grüße vom Wolf

  • Moinsen,

    hier kommen jetzt noch zwei logs.

    Log1 ist nach einem Absturz aufgezeichnet, bei dem ich den VDR mit der FB bedient habe, nicht besonderes, Wiedergabe, Kanäle schalten, Aufnahmen löschen oder so Zeugs.


    Log2 ist ohne Bedienaktivität entstanden; das ist einer von diesen typischen nervigen Abstürzen, während der VDR einfach läuft. Einen halben Tag vorher habe ich ein paar Handvoll Bezahlsender über OSD gelöscht. Das scheint etwas zu sein, was die Absturzneigung deutlich erhöht...


    Grüße vom Wolf

  • Ich sehe da nur ganz viele Fehlermeldungen vom Kernel (den DVB-Treiber betreffend) und vom USB (wohl den DVB-C-Stick betreffend). Das scheint ein bekanntes Problem beim Raspi zu sein. Ein Tip lautet, den governor von 'ondemand' auf 'performance' zu ändern.

    Hasst Du mal einen aktiven Hub mit externem Netzteil probiert? Oder die Strombegrenzung für den USB-Port aufgehoben?

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Moinsen, das Dings läuft eh seit Jahren mit Hub&externem NT. Der Governor war auf "powersave", hab ihn mal auf "performance" geändert, das hat aber nix verbessert, der Absturz nach Pause kommt genauso.


    Ein Kollege aus dem MLD-Forum meinte, das könnte ein bekanntes Raspian-Kernelproblem sein, das bei früheren Kernelversionen nicht auftrat:

    https://github.com/raspberrypi/linux/issues/3631


    Komischerweise stabilisiert sich das Verhalten des Systems, wenn man länger nicht an der Kanalliste bastelt. Meine ist inzwischen halbwegs o.k., und jetzt läuft der VDR auch ziemlich stabil. Seltsamdas...


    Grüße vom Wolf

  • Ich vermute, dass die Hintergrundaktivität (EPG aktualisieren, neue Kanäle suchen und einfügen) das Problem ist. Da spricht vdr ständig das device an und der USB-Port wird beschäftigt. Ich würde in den Einstellungen zumindest erstmal die Suche nach neuen Kanälen oder gar Transpondern deaktivieren.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.