kann ich schon auf 22.04 jammy umstellen?

  • Hallo.


    Ich nutze yavdr auf ubuntu 20.04, wie in yaVDR07_documentation.html beschrieben. und mache auch regelmäßige Updates, bei denen mich immer die Treiber für TBS 6981 DVB-S2 ärgern.


    Bevor ich's vergesse, für Eure Arbeit an dem Thema erstmal ganz herzlichen Dank an alle!!!


    Meine Hardware ist ein Intel Core i7-4765T 2GHz (Haswell) von 2013 auf MSI B85I mit Atric IR-Wakeup USB und HD-Fernseher über HDMI angeschlossen.

    Ich habe eine kleine SSD drin mit 4 Partitionen, davon 1 für yavdr, der Rest für Backup-Routine und Versuche; und eine 2 TB-Platte für die Aufnahmen und für Backup-Daten.


    Fürs Archiv benutze ich gern Kodi über nfs auf meinem NAS. Kodi 19 habe ich leider nicht ans laufen bekommen, hätte ich aber gern für Mediatheken und andere Internet-Sachen.


    Ich habe mal versucht, das System auf UEFI umzustellen, was ich aber reumütig rückgängig machen musste, vielleicht ist das BIOS zu alt oder kaputt. Vermutlich sollte ich auch weiterhin bei herkömmlichen MBR/DOS bleiben?


    Ich habe gesehen, dass es schon

    Code
    1. branch: jammy
    2. ppa_owner: 'ppa:seahawk1986-hotmail'

    gibt.


    Mir ist aber nicht klar, was ich jetzt tun muss, um das Upgrade zu machen. Welche Vorgehensweise empfiehlt sich für erfahrene aber naive naive Anwender? Sollte ich eine Neuinstallation oder einen Clone des laufenden Systems auf einen anderen Partition machen? Oder das install-yavdr.sh mit den beiden geänderten Variablen oben auf mein Routine-System los jagen.?


    Oder bin ich zu früh dran und sollte noch warten, bis die Doku fertig ist?


    Würde mich freuen, wenn ich von Euch eine gute Empfehlung bekommen kann.


    Vielen Dank im Voraus,

  • Ubuntu lässt sich normalerweise erst ab dem ersten Point-Release upgraden - man kann das mittels sudo do-release-upgrade -d vorziehen, kann da aber z.T. in Probleme laufen - ich würde das nur mit einer existierenden Sicherungskopie machen oder gleich neu installieren.


    Nach dem Upgrade sollte man die eingebundenen yaVDR PPAs entfernen (bzw. die Dateien in /etc/apt/sources.list.d/ löschen) und dann das Playbook mit den Vorgaben für die jammy-PPAs erneut laufen lassen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich würde mit dem Umstieg warten, bis es Pakete für python 3.9.13 gibt.

    Sonst crasht kodi bei diversen addons:

    https://github.com/python/cpython/issues/90619

    Ich hatte zudem nach dem Umstieg Artefakte beim Umschalten (vermutlich eine Regression in ffmpeg?). Bin wegen beider Probleme erstmal wieder auf 20.04 zurück.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Für jammy wird es nie python 3.9.13 Pakete geben - das wurde mit Python 3.10 ausgeliefert - bislang gibt es nur Python 3.10.4: https://changelogs.ubuntu.com/…3.10.4-0ubuntu2/changelog, mal sehen wie schnell die die 3.10.5 verpacken, wenn die Version wie geplant am Pfingstmontag erscheint.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Nach dem Upgrade sollte man die eingebundenen yaVDR PPAs entfernen (bzw. die Dateien in /etc/apt/sources.list.d/ löschen) und dann das Playbook mit den Vorgaben für die jammy-PPAs erneut laufen lassen.

    Ich würde nur ungern das Playbook nochmal laufen lassen, da ich das nur einmal für die Installation gemacht habe und den Rest so angepasst und das System nur per dist-upgrade aktuell halte.

    Gibt es denn noch einen anderen Weg um auf jammy zu kommen von focal aus?

  • Für jammy wird es nie python 3.9.13 Pakete geben - das wurde mit Python 3.10 ausgeliefert - bislang gibt es nur Python 3.10.4: https://changelogs.ubuntu.com/…3.10.4-0ubuntu2/changelog, mal sehen wie schnell die die 3.10.5 verpacken, wenn die Version wie geplant am Pfingstmontag erscheint.

    3.10.5 sollte den Bugfix auch enthalten.


    Zu den häufigen Artefakten beim Umschalten: Haben andere das denn auch? Ich könnte natürlich auch nochmal aktuelle Treiber von linuxtv probieren. Oder ein Kerneldowngrade. Vielleicht betrifft es ja nur den em28xx-Treiber für meine Hauppauge dualTV.
    Die nvidia Treiberversion war glaube ich die gleiche wie in 20.04.

    Irgendworan muss es ja liegen

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Ja, die Artefakte habe ich auch andauernd, und es hat wohl nichts mit Nvidia zu tun, verwende einen NUC. So ist die Jammy-Version leider nicht verwendbar, zumindest bei mir.

    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe, LG OLED 77CX9LA

  • 3.10.5 sollte den Bugfix auch enthalten.


    Zu den häufigen Artefakten beim Umschalten: Haben andere das denn auch? Ich könnte natürlich auch nochmal aktuelle Treiber von linuxtv probieren. Oder ein Kerneldowngrade. Vielleicht betrifft es ja nur den em28xx-Treiber für meine Hauppauge dualTV.
    Die nvidia Treiberversion war glaube ich die gleiche wie in 20.04.

    Irgendworan muss es ja liegen

    Bei mir läuft alles rund unter Jammy. Setze ebenfalls WinTV dualHD ein, allerdings für DVB-T2 only.

    Habe keine Artefakte beim umschalten. Hardware ist vdr2 aus meiner Signatur.

  • Ich würde nur ungern das Playbook nochmal laufen lassen, da ich das nur einmal für die Installation gemacht habe und den Rest so angepasst und das System nur per dist-upgrade aktuell halte.

    Gibt es denn noch einen anderen Weg um auf jammy zu kommen von focal aus?

    Dito. Würde mich auch interessieren

    MP-Logos (Kanallogos für VDR) - Picons2VDR (Kanallogos für VDR) - MV_Backup (Backup mit RSync) - MV_BorgBackup (Backup mit Borg) - Skin FlatPlus (Fork)

    „In zwei Jahren wird das Spam-Problem gelöst sein.“ [Bill Gates], Microsoft-Chef, 2004

  • Hallo,


    erstmal danke für die Tipps!


    Ich babe mal einen Clone auf einer separaten Partition erzeugt (image-Backup und auf neue Partiton zurückgeladen, Label und UUID geändert) und alles auf mit Updates auf den neuesten Stand gebracht. Das heißt, auch install-yavdr.sh ist durchgelaufen. vdr und kodi funktionieren, wie im alten System.


    Dann habe ich den release-upgrade ausgeführt. Erstaunlicherweise ist alles auf Anhieb durchgelaufen, jedenfalls sind mir keine Fehler aufgefallen. Danach habe ich die 2 Zeilen im install-yavdr.sh geändert und laufen lassen. Das bricht allerdings so ab:

    Keine Ahnung, was bpython3 ist, und wie ich das verfügbar machen kann.


    Soll ich mal im install-yavdr.sh bpython3 duch bpython ersetzen und nochmal laufen lassen?


    Bitte um Hilfe. :)

  • Mach mal ein git pull, damit du den aktuellen Stand des Playbooks hast, bzw. schau mal, ob du diese Änderung mit deiner host_vars/localhost übersteuerst: https://github.com/yavdr/yavdr…e7971abcf85ced88eace2dL99

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • git pull hatte ich schon gemacht. Wiederholung bringt:

    ~/yavdr-ansible$ git pull Bereits aktuell.

    host_vars/localhost sieht für mich richtig aus:

    Allerdings kann ich im System kein bpython3 finden, nur bypython ist installiert.

  • - bpython
    - bpython3

    Die beiden Zeilen können raus.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Prima, danke!


    Jetzt ist es bis zum Ende durchgelaufen, sieht also gut aus.


    /dev/dvb gibts noch nicht, muss mich noch mit dem Treiber rumärgern, das ist immer so.


    Kann aber jetzt nicht an den Fernseher und nicht booten, muss ich morgen sehen, ob es funktioniert.


    Danke soweit!

  • Nochmal herzlichen Dank, besonders an seahawk1986! :cool1


    Habe den dvb-Treiber neu übersetzt und installiert und ein paarmal neu gebootet.

    Ich kann es kaum glauben, aber ALLES läuft bestens, ohne jede weitere Änderung!


    Muss jetzt nur noch die Timer aus dem alten System übertragen und grub ändern, dann ist die Umstellung komplett.


    Grüßle aus dem Schwabenland,

    Schnuddel

  • Für jammy ... mal sehen wie schnell die die 3.10.5 verpacken, wenn die Version wie geplant am Pfingstmontag erscheint.

    mit python 3.10.5 läuft es wieder mit Kodi unter Jammy


    Wer es selbst bauen möchte

    Code
    1. sudo apt install build-essential zlib1g-dev libncurses5-dev libgdbm-dev libnss3-dev libssl-dev libsqlite3-dev libreadline-dev libffi-dev curl libbz2-dev pkg-config make -y
    2. wget https://www.python.org/ftp/python/3.10.5/Python-3.10.5.tgz
    3. tar -xf Python-3.10.5.tgz
    4. cd Python3.10.5/
    5. ./configure --enable-optimizations --enable-shared
    6. make
    7. sudo make altinstall
    8. sudo ldconfig /Python3.10.5
    9. python3.10 --version

    Python 3.10.5

    (VDR) NUC11PAHi5 * BM2LTS * DD NET S2 Max * NC * (Sound) Cinebar Lux Set * (Stream) Apple TV 4K (2021)* (Light) PHILIPS Hue Play HDMI Sync Box & Gradient Lightstrip * (OLED TV) LG OLED65GX9LA

    The post was edited 2 times, last by cinfo ().