[GELÖST] Bandbreite nach Glasfaserumstellung nicht zufriedenstellend

  • Was zeigt den die Fritzbox oder der Laptop für eine Verbindungsgeschwindigkeit an ?


    Ich hab das auch schon gehabt. CAT7 Kabel und 1Gbit auf dem Router eingestellt.
    Trotzdem nur 100Mbit Link.
    Ursache bei mir war ein schlecht gepatchtes Kabel in der Dose.

  • Ich würde auch darauf tippen. daß nur eine 100 MBit/s-Verbindung genutzt wird. Du kannst unter "Heimnetz", "Netzwerk" prüfen, ob wirklich eine 1 Gbit/s-Verbindung ausgehandelt wurde. Und vielleicht könntest Du auch mit einem geeigneten Client den WiFi-Durchsatz prüfen? Die 5530 kann ja schon WiFi 6.


    Viele Grüße

    Herbert

  • Ich steh auf dem Schlauch! Die Geräte sind alle in der Box mit Gbit/s gemeldet (WLAN ist wie gesagt kein Thema). Und eine fehlerhafte Verkabelung kann ich eigentlich ausschließen, wenn sich die Werte bei direktem Anschuß über an der Fritte nicht unterscheiden :/...


  • Ich steh auf dem Schlauch! Die Geräte sind alle in der Box mit Gbit/s gemeldet

    Ähm, ja, von LAN1 geht es auf einen Extender-Switch? Daher werden alle Teilnehmer auf diesem Port angezeigt.


    Dein Notebook war bei dem Test an welchem Port verbunden? Wenn LAN1, hing es auch auf dem Extender-Switch ... ?


    Du kannst ausschließen, das alles versehentlich über die D-LAN Verbindung geht?

    HowTo: APT pinning

  • fnu

    1. Ja vor der Fritzbox ist im "Normalbetrieb" ein GBit Switch (TPLink) auf den einzelne Bereiche zusammenlaufen...

    2. Das Dell Notebook war ganz und gar allein am LAN1 Port mit 1GBit Einstellung (der Rest des LAN war getrennt)

    3. Die beiden D-Lan Adapter verbinden ausschließlich die eine Kamera im Aussenbereich (sprich ein DLAN Adapter im Switch und der andere im Dachüberstand)

  • Mach doch mal eine Messung, wie der Durchsatz zur Box intern ist (ganz unten auf der Seite!):

    https://service.avm.de/help/de…AN-7490/016/hilfe_support

    Da sollten _deutlich_ über 150Mbit raus kommen, da ausschliesslich Intern, sonst stimmt was nicht.


    Für mehr Details, Video-Anleitungen ... :suche "Fritzbox iperf"

    Gruss
    SHF


  • 2. Das Dell Notebook war ganz und gar allein am LAN1 Port mit 1GBit Einstellung (der Rest des LAN war getrennt)

    Und die FB hat nur LAN1? War nicht möglich auf LAN2, LAN3, LAN4 zu verbinden, nur um zu sehen ob das Ergebnis evtl. anders ist?


    Und natürlich FireFly Frage ob das Notebook dann auch wirklich 1Gbit/s ausgehandelt hatte ... ?

    HowTo: APT pinning

  • So liebe Leute,

    Danke für Eure Mithilfe bei der Suche!


    Das Problem ist gelöst!

    Der Laptop der Frau lief tatsächlich mit 100MBit und gleichzeitig hatte unser Arbeitszimmer in der Zuleitung mangelhaften Kontakt im Jack-Modul der Dose! Somit ergab sich für mich bei den verschiedenen Tests immer das Bild von der 100Mbit Verbindung mit eben der niedrigen Bandbreite. (Und eben mit dem Laptop direkt an der Fritte auch...)


    fnu

    letztendlich habe ich mich mal an den Sohnemann-GamerPC von Dir gesetzt und siehe da: 160 MBit down / 54 MBit up - wie bestellt!

    Wenn einer Bandbreite braucht, dann natürlich der Zocker und der Alte sitzt am Urzeit-DSL ^^)


    Ich bin ehrlich gesagt gestern bei meiner Suche nicht auf den Rechner gekommen nach dem Motto:

    "Sehen sie den Wald?" - "Nein, da stehen die Bäume vor!"

  • Taipan Ist doch gut, mal drüber schlafen und mal drüber reden hilft einfach immer wieder ... 🙂 ... Haken dran und über den Anschluß freuen ... 👍🏻✨

    HowTo: APT pinning

  • M-Reimer

    Das Gerät hab ich nun auch - "Haben ist besser als Brauchen" :thumbup:

  • Mit genau dem Messgerät habe ich eine Leitung im Haus, bei der auch alle LEDs korrekt leuchten. Doch leider fällt bei dieser Leitung (Cat 7) die Übertragungsrate immer wieder von 1 GBit auf 100 MBit. Mal früher, mal später, mal auch gar nicht bei diversen Kopiervorgängen (2 GB ts-Files). Alle anderen Leitungen im Haus funktionieren.

    Das Kabel habe ich an beiden Ende bereits schon nochmal neu aufgelegt - ohne Änderung.

    Hatte jemand schon mal so einen Fall?


    Stefan


    Sorry für's "Missbrauchen" des Beitrags, das ursprüngliche Problem ist gelöst, also dachte ich...

  • Das Gerätchen für 10 Euro zeigt dir zwar an, dass du die Adern richtig verbunden hast - eine qualitative Aussage ist das allerdings bei weitem nicht.

    Bei einem Cat7-Kabel kann man beim Verlegen genug falsch machen. Zu stark knicken, quetschen, Isolierung beschädigt, Aderbruch, mit nem Nagel eine Ader angekratzt, mir fallen als Elektriker so viele andere Gründe ein...

    Da brauchst du zur Untersuchung des Schadens nun mal ein richtiges Gerät (ich gehe mal davon aus, dass das Patchfeld/die Dosen in Ordnung sind und GBit können).

    Eventuell gibts das Leihweise bei nem örtlichen Elektriker, oder du kennst einen der so ein Gerät hat.


    Die ganz guten Geräte zeigen sogar an, bei was für einer Leitungslänge das Problem besteht, welche Adern betroffen sind und wie der Defekt aussieht (Stichwort TDR, Zeitbereichsreflektometer)


    Wenn es ständig zwischen 1 GBit und 100mBit umschaltet werden sicherlich die Adern 4,5,7 oder 8 betroffen sein.

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

    The post was edited 2 times, last by g3joker ().

  • Vermutlich ist ein Adernpaar unabsichtlich gekreuzt.

    In den meisten Patchdosen hat man keinen Platz - der Elektriker muss schon sehr motiviert sein, das ordentlich zu machen.

    Wir mussten zu Hause vier mal (!!!) nachbessern, bis alle Dosen zuverlässig GBit hatten.

    Viel Erfolg!

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Ein gekreuztes Aderpaar zeigen die besagten Messgeräte an.


    So doof es sich anhört, aber ich würde eine Widerstandsmessung probieren. Ein kurzes Patchkabel in der Mitte durchschneiden. Bei der einen Hälfte nun die Paare kurzschließen und verlöten (niedrigen Widerstand herstellen). Dieses Kabelstück auf die eine Seite der Leitungsstrecke. Dann mit dem anderen Kabel auf der anderen Seite jeweils den Widerstand der kurzgeschlossenen Paare messen. Die Widerstände sollten gering ausfallen (wenige Ohm) und vor allem bei allen Paaren etwa gleich sein. Ziel der Aktion: Herausfinden ob ein Paar an einer Dose nicht gut kontaktiert. Die LEDs an den einfachen Leitungsprüfern leuchten nämlich auch wenn da ein paar hundert Ohm Übergangswiderstand vorliegen.


    Und zu Cat7: Lassen! Kann mir keiner erzählen das er das in den im üblichen Wohnhaus vorliegenden Gegebenheiten so verlegt bekommt, dass die theoretisch guten Eigenschaften von Cat7 noch bestehen bleiben. Dem gegenüber steht aber das das Zeug echt fies zu verlegen ist.

  • Vielen Dank für Eure Rückmeldungen!

    Bei einem Cat7-Kabel kann man beim Verlegen genug falsch machen. Zu stark knicken, quetschen, Isolierung beschädigt, Aderbruch, mit nem Nagel eine Ader angekratzt,

    Die LAN-Kabel liegen alle in Leer-Rohren bzw. wir haben diese dort eingezogen und auf den Patchfeldern bzw. den Dosen angelegt. Alle funktionieren, bis auf die eine...


    Ein gekreuztes Aderpaar zeigen die besagten Messgeräte an.


    So doof es sich anhört, aber ich würde eine Widerstandsmessung probieren.

    Das ist eine Spitzenidee! Da hätte ich auch selber drauf kommen können. Vielen Dank!


    Das werde ich demnächst durchführen.


    Stefan