Easyvdr5.0 Neuinstallation feedback

  • Hallo,

    Nachdem nach Jahren mein EA3.0 zu Zufriedenheit läuft, habe ich mich an eine Neuinstallation auf einer separaten Partition gewagt. (gefühlter Wiedereinsteiger)


    1. Die stable Instalation läuft nicht durch, sondern bricht kurz vor der Grub installation reproduzierbar ab. (Rechner schaltet einfach aus) Den genauen Zeitpunkt kann ich nicht sagen. Es sieht so aus, als geschähe dies bei der Installation der ca 1200 heruntergeladenen Dateien.
      Die testing Installation läuft durch.
    2. Als Frontend nehme ich 'vdr-sxfe' , da ich dann über Medien...'Datei abspielen' sehr bequem eigene Videos abspielen kann ohne KODI zu bemühen. (liegt mir nicht so)
    3. Der Rechner bleibt beim Hochfahren hin und wieder im Ubuntu login hängen. 'dpkg-reconfigure lightdm' löst zwar das Problem, aber nur kurzfristig (hier in den Posts gefunden)
      Das ist schon mehrfach vorgekommen. Könnte mit dem Problem undter 5. zusammenhängen.
    4. Problem beim shutdown: Der Rechner ist mir beim Runterfahren schon einmal im Bildschrim mit dem Tux auf 'glattem Hintergrund' und dem drehenden Weissen Kreissegment hängen geblieben.
      Ist aber auch schon einmal nach einiger Zeit dann doch noch runter gefahren. (Kenne den Hintergrund nicht)
    5. Ganz häufig startet der VDR mit dem TV Bild 'No Signal' aber mit dem OSD des aktuellen Programms. Manchmal hilft dann ein Umschalten, dann bekomme ich meistens ein sehr schlechtes verpixeltes Bild. Ganz schlimm und nicht ansehbar sind die Sender die dem ZDF zuzuordnen sind. Videos abspielen funktioniert immer problemlos. (Alle Treiber sind die gleichen wie beim EA3.0)
    6. Was ich seltsam finde: Es ist eine TBS Karte mit zwei Receivern eingebaut, im OSD Menue DVB kann ich als primäres Device aber zwischen 1,2,3 wählen. Weiss nicht was das zu bedeuten hat?
    7. Ich habe bislang kein apt-update gemacht. Wäre das sinnvoll?


    Bleibt gesund!

    Andreas

    Files

    Easyvdr 3.0,

    ASRock N68C-GS FX, NVIDIA Corporation GT218 [GeForce 210] (rev a2)

    TBS 69xx PCIe,

    FB serielle Schnittstelle

  • Hi,

    Teste doch die Installation bitte mit dem oberen stable und Softhddevice. Umstellen kann man später im PChanger.

    Sxfe ist im Setup für Grafikhardware ohne Beschleunigung gedacht...

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Hallo Stefan,

    Die 'Stable' lässt sich ja leider nicht installieren siehe (1.)

    Die Testing werde ich einmal neu installieren und das Frontend nicht anrühren.

    Die Videos über das VDR Menü anzuwählen ist für meine Frau gerade noch zumutbar.

    Gibt es noch eine andere Möglichkeit ausser KODI.

    Was hat es mit der Mediathek im VDR Menü auf sich? Ich konnte noch nichts darüber finden.


    Gruß

    Andreas

    Easyvdr 3.0,

    ASRock N68C-GS FX, NVIDIA Corporation GT218 [GeForce 210] (rev a2)

    TBS 69xx PCIe,

    FB serielle Schnittstelle

  • Wenn nur eine testing Installation gemacht wird fehlen unter Umständen Pakete. Dann manuell die stable ppa's in der /etc/apt/sources.list eintragen und per apt update und apt dist-upgrade holen.


    Des weiteren würde ich das softhddevice nutzen, das xinelibout zu nutzen ist keine gute Idee.

    Mediacenter
    easyVDR4alpha(64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel(R) G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI


  • Hallo Andreas,

    Wie Aaron schon schreibt: nimm Softhddevice und einen der Generation der Grafikkarte entsprechenden Treiber. Welche nutzt du?

    Mediathek ist ein Relikt aus 3.x. Das ist das Plugin Mediathek - View. Das muss nachinstalliert werden. Ob das noch funktioniert bezweifle ich aber. Versuch macht klug...

    Zum Abbruch: worauf installierst du? Sata-SSD oder ggf. etwas kleineres? Wenn du eine neue leere SSD nimmst (oder diese komplett auswählst (Achtung Datenverlust!) läuft es bei mir durch.

    Mit anderen SSD s in Kartenformat gab es mal Probleme.

    Nur HDD geht natürlich auch.

    Achso: wovon installierst du denn? USB-Stick? Der muss mit Win32diskimager oder dd unter Linux erstellt werden.

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Danke Euch beiden,


    Ich habe eine Neuinstallation mit Stable gemacht. Offensichtlich war mir bei der aller ersten Installation entgangen, dass die Reihenfolge des Menüs von oben nach unten mit: unstable -testing- stable.....verläuft und ich habe vermutlich die erste Option genommen ohne richtig zu lesen.


    Die Systemplatte ist eine SSD mit mehreren Partitionen mit verschiedenen easyVDR Versionen. Die Älteste nehme ich dann immer für eine neue Version.

    Ich installiere von DVD.

    Aufnahmen sind auf einer anderen HD.

    Die eigenen Videos kommen von einem Server (binde ich über die fstab ein Pfad: /media/easyVDR01/nas)

    Das funktionerte mit dem 3.0 und sxfe perfekt. Das VDR Menü hatte ich dahingehend noch angepasst, dass man unter Medien gleich auf Datei abspielen kam.


    Als Grafiktreiber benutze ich den 340


    Ich habe mir gleich einmal mit dd ein Image der Systemplatte gemacht.


    Jetzt suche ich noch einen "einfachen" Weg, wie ich (also eigentlich meine Frau) auf die Videos zugreifen kann. Geht das irgendwie ohne KODI?


    Nachdem ich ja nun Stable installiert hatte, versuchte ich es nochmal mit sxfe als Frontend. Damit habe ich wieder alles zerschossen.

    Momentan spiele ich das gesicherte Image wieder zurück.


    Gruß

    Andreas

    Easyvdr 3.0,

    ASRock N68C-GS FX, NVIDIA Corporation GT218 [GeForce 210] (rev a2)

    TBS 69xx PCIe,

    FB serielle Schnittstelle

  • Hi,

    Was meinst du mit Videos auf dem NAS? Vdr Aufnahmen? Die kannst du natürlich einfach unter Aufzeichnungen einbinden.

    Ich hab unter v5 nie versucht xinelibout zu nutzen, ich meine aber mit SD ohne Hw Support hatte ich es mal kurz laufen weil nvidia nicht wollte.

    Für andere Videos gibt es das Mplayer Plugin. Ggf. geht es damit.

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Hi Andreas

    das Plugin vdr-plugin-mplayer

    Spielt folgende Medien ab mit softhddevice /VDPAU Video Ausgabe und Pulseaudio als Soundausgabe ( Audio )

    avi, iso , mp4 , mpg , vob, (*. mkv Files funktionierten nicht ) . TV Aufnahmen *.ts werden natürlich auch mit dem mplayer abgespielt..

    folgende Datei muss vorher aber noch angepasst werden, je nachdem welches Audio Format

    Du beim Install gewählt hast . Alsa oder Pulseaudio

    Siehe hier in der: /etc/vdr/plugins/vdrmplayer.sh.conf

    Der Abschnitt:

    # Do so with 'mpegpes:card=X', where X is the card number (see also VO)

    #AO="oss:/dev/em8300_ma-0"

    #AO="alsa:device=hw=0.0"

    #AO="alsa:device=hw=0.7"

    #AO="mpegpes:card=1"

    #AO="mpegpes"

    ## output over pulseaudio ##

    AO="pulse,@SOUND_BACKEND@,sdl:aalib"

    #MIXER"hw:0"


    Im meinem Beispiel mit Pulseaudio als Audioausgabe


    AO="pulse,@SOUND_BACKEND@,sdl:aalib"


    Bei Alsa als Soundausgabe :

    AO="alsa:device=hw=0.0"

    oder

    AO="alsa:device=hw=0.7"


    aber nicht beide.

    -------------------------------------------------------------

    Kodi Aktuell in Version 19.4 ist der bessere Medienplayer und

    bring die besseren neueren Mediatheken mit, wie ARD & ZDF , TV Spielfilm , DMAX , Tele 5 , Servus TV um nur einige zu nennen.

    Auch das Radio Musik Addon stellt Übersichtlich jede Menge Internetradio Stadionen zur Wiedergabe bereit mit Covern der Sendern

    Im VDR Modus die Mediatheken nutze ich nicht , weiss gar nicht ob die überhaupt noch funktionieren und oder aktuell sind


    Grafikkartentreiber 340.108 ist OK für die GT210 aber auch für eine GT610--> 630 und GT710 --> 730


    Etwas dazu geschrieben hatte ich auch hier:

    upgrade von easyvdr 3.0 auf easyvdr 5.0 oder 'never change a running system'


    Gruß Helmut

    Test_VDR: Lintec Senior Gehäuse - MSI G41M P25 MS7592 Board - Intel P4 E8500 / 775 CPU - MSI GT710 PCI-e HDMI LP passiv - DVBSky S2 952 Dual SAT - 120GB W.D. Green SSD + Big HDD - 2x2GB DDR3 RAM - LG GH24NSD1 S-ATA DVD - SMK RC6 MCE 50GB FB. an STM32 USB-Stick - EasyVDR 5 pre Alpha - Softhddevice Frontend mit Pulseaudio - Kodi 19.4 m. Confluence Skin
    Clients: Hauppauge Media MVP Scart - VIP 1903Box - VIP 1910Box - EasyStream 0.6-18 fuer Windows - Raspberry PI B+ mit OpenElec 5.08 Kodi Helix 14.2 und Tsop31238 Lirc mit Conrad Promo8 FB on Code VCR 0104 - Raspi3 m.OpenElec 6.03 und Kodi 15.2 Isengard

    The post was edited 2 times, last by Emma53 ().

  • Moin Fliegerlenker,


    in Deinem VDR werkelt ein AMD Athlon(tm) II X2 270 3.4 GHZ, 65W Stomaufnahme, Average CPU Mark 1234.

    Wieviel Ram ist installiert?


    Zum Testen verwende ich eine frisch partitionierte Festplatte, SSD...... (hatte merkwürdige Effekte Softare Hänger Abstürze, Bootprobleme)


    Lösung => Neuinstallation auf andere Festplatte DOKUMENTATION das ist der Weg.

    Installieren, mitschreiben

    1 Stck. Parameter ändern und sehen ob es geht (oder berechnen) dann prüfen => mitschreiben


    installiert am 8.06.2020 (als Beispiel)

    1 Festplatte komplett formatieren!!!!!!!!!!

    Habe auf Test easyVDR easyvdr-5-alpha-010.iso

    - von DVD Legacy stable installiert. (Wird auf der kompletten Festplatte installiert)

    Du brauchst NvIdia GT730 nur mit dem Nvidia 340er Treiber => sonst OSD Anzeigeprobleme (GT210 geht auch)

    GT1030 mit neuestem Treiber

    - Fernbedienung X10 => Medion X10 Fernbedienung doppeldrückproblem Kodi (advancedsettings Remoterepeat 2400 und Delay 4)

    -SetupProgrammChanger-Auswahl: mach ich später

    -Netzwerk: Auto, All, Alle

    -Starte Konfiguration der Fernbedienung => nein jetzt nicht

    - pulseaudio Setup digital HDMI

    für Kodi 19, 19.1 muß das pulseaudio Setup Plugin installiert sein (aus easyportal easyvdr stoppen dann Plugin installieren und aktivieren Neustart)

    - VDR Empfang DVB-T2 öffentlich rechtliche ruckelfrei OK

    - Kodi 18.6 deutsch

    doppeldrückproblem Kodi (advancedsettings Remoterepeat 2400 und Delay 4) OK

    - vnsi installiert und aktiviert

    - sudo apt-get update

    - sudo apt-get dist-upgrade

    - Neustart

    Kodi 18.7 läuft.

    Kodi 18.8 läuft

    Kodi 18.9 läuft

    Kodi 19.4 läuft

    DVB-T2 OK abspielen Aufnahmen OK


    kommt von Helmut (er hat fertig konfigurierte stromsparende VDR im Verkauf)

    Einstellungen:

    1. In System& Einstellungen / Einstellungen / VDR-Einstellungen / EPG /

    Systemzeit stellen:ja

    Transponder für Systemzeit: 1 Das Erste

    VDR-Einstellungen / DVB / Kanaliste aktualisieren : auf Namen und PIDs

    Aufnahme: Vorlauf zum Timer Beginn: 5 Min.

    Wiedergabe: Pause beim setzen einer Schnittmarke: ja

    Pause beim Sprung auf eine Schnittmarke: ja

    Herausgeschnittene Teile überspringen: ja

    Sonstiges: VDR Auschalten bei Inaktivität: 180

    Kanal beim Einschalten: 1 Das Erste

    Lautstärke beim Einschalten: 50

    Rundum zappen: ja

    System-Einstellungen / Netzwerk

    Netzwerk: 1 Dienste, und Fernzugriff auf diesen VDR

    1 Samba Einstellungen Samba starten auf ja und Root freigeben auf ja

    4 Parameter und Einstellungen / Wake on LAN : ja

    Laufwerkseinstellungen:

    2 Ramdisk erstellen: ja , 256 und alles andere auf ja stellen.


    OSD Menu Extras: Kodi aktivieren

    Kodi Grundeinstellungen oben Zahnrad / Interface

    Skin / Get more / Installing Confluence

    Regional: Language:German / Tastaturbelegung / German Qwertz

    Standardformat für Region Deutschland

    Einstellungsebene: Expert


    Ist das denn so schwer?


    Bleibt alle gesund.


    MfG

    Markus

    Test easyVDR: 5-alpha-010 stable, GA-H55M-UD2H Bios F11 TX7 LGA 1156 Intel Core i3-550 3,2 GHz 4M Cache 73W CPU Mark 2829 4 GB DDR;

    ASUS GT1030 => HDMI Philips 40", Marantz optisch digital vom MB; X10 Receiver; Medion FB X10 20029725; Edison Optimus DVB Combo mit DVB-T2 Dachantenne mit Verstärker