Cross Compile VDR und Plugins

  • Hi,

    damit meine 1000 Posting voll werden :-) Nein nicht wirklich...


    Ich habe experimente mit dem "cross compileren" des VDR und Plugins gemacht.

    Sieht gar nicht so schlecht aus, wenn es auch aufwendinger ist als beim Kernel (oder meinen vielen Projekten im Job).


    Es ist auch damit zu rechnen dass einige Plugins leichte Anpassungen in den Makefiles brauchen.


    Was braucht man:

    1. EIn Verzeichnis das die sysroot enthält
      Einfach /lib und /usr vom Gerät in locales Verzeichnis kopieren (Überflüssiges kann man später entfernen.
      Bei mir ist es "arm64_ubuntu_focal_sysroot".
    2. Cross compiler
      Bei Ubuntu focal "sudo apt install g++-aarch64-linux-gnu" (oder den arm32 Compiler)
    3. Meinen script crosscompile.sh.
    4. Mein Make.config
      Der Script kopiert es in das VDR-Verzeichnis.
    5. Quelltexte :-)

    Es bauen noch nicht alle Plugins und nur ein paar wenige habe ich versucht.

    Im nächsten Post zeige ich die beiden Files.

    Grüße, Dieter :-)

  • So, hier die scripts/makefiles:


    Make.config:



    crossbuild.sh

    Grüße, Dieter :-)

  • Das Forum hat die Zeilenenden zerstört.

    Grüße, Dieter :-)

  • Sorry fürs Hijacking, aber das interessiert mich jetzt genauer.

    Ein VDR-Server auf einer Fritzbox 7490?

    Wie war/ist denn da die Performance? Geht Full-HD?


    Ich habe eine 7530er - würde das da auch (noch) gehen?

    thx4info!

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Die Performance war völlig ausreichend für das Weiterleiten von Live TV (auch in HD) und das Aufnehmen/Wiedergeben auf/von einer per USB angeschlossenen Festplatte.


    Die 7530 hat ein ARM SoC (4 Cores@700MHz), denke dass das locker reicht.

    Insgesamt musst du dich auf viel Fummelei einstellen, vor allem um aktuelle Treiber für USB DVB Empfänger auf das Target zu bekommen. Freetz-NG unterstützt immerhin die Box, das kannst du als Basis nehmen und musst nicht bei 0 anfangen.

  • Vielen Dank Dr.Nop für die rasche Antwort!

    Das werd ich mir mal näher anschauen - wenn auch nur zum Rumspielen ;-)

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD