yavdr-ansible: neue Grafikkarte Nvidia Geforce gt 1030 - Wechsel von Nvidia Geforce gt 710

  • Hallo zusammen. Ich habe eine neue Nvidia Geforce GT 1030 Passiv. Wie gehe ich jetzt beim Wechsel am besten vor?

    Ich habe hier gelesen, dass das Bild bei dieser Karte mit dem vdr-plugin-softhddevice-cuvid besser sein soll als mit vdr-plugin-softhddevice. Ich habe bisher nur die Standard-Repositories genutzt (noch nichts von Seahawk1986).



    yavdr-ansible

    Mainboard: FUJITSU D3162-A1
    CPU: Intel(R) Core(TM) i7-3770 CPU @ 3.40GHz
    Ram: 3.96 GB
    Festplatte(n): Samsung SSD 850
    WDC WD30EFRX-68E
    Opt. Laufwerke: HL-DT-ST DVD-RAM GSA-H30N
    Netzwerkkarte: Intel Ethernet Controller + Broadcom WLAN Controller
    Grafikkarte: NVIDIA Corporation Device 128b (rev a1) (Geforce 710 passiv) über HDMI an Beamer

    Soundkarte: Intel Audio device analog an Stereo Verstärker
    TV-Karte(n): 2 x Digital Device DVB C

    DKMS Status:

    broadcom-sta

    dddvb, 0.9.36.0easyVDR0, 4.4.0-96-generic, x86_64: installed

    nvidia-370, 370.28, 4.4.0-96-generic, x86_64: installed

    The post was edited 1 time, last by thi ().

  • Hallo thi,


    mit vdr-plugin-softhddevice-cuvid kannst du halt auch UHD sehen.


    vdr-plugin-softhddevice-cuvid installieren

    /etc/vdr/conf.avial/softhddevice.conf editieren:


    -v cuvid


    vdr neu starten

  • Moin,


    oder gleich vdr-plugin-softhdcuvid nehmen.


    Gruß

  • So, dank eurer Tipps und der Erläuterungen zu vdr-plugin-softhddevice-cuvid habe ich jetzt ein recht ordentliches Bild. Gut finde ich, dass ich durch Umkommentieren in der /etc/vdr/conf.avail/softhddevice.conf von vdpau nach cuvid wechseln kann. Die möglichen Einstellungen im softhdevice-Plugin überfordern allerdings mich und mein Zeitbudget.

    Ich brauche keine 4k Unterstützung. Wir schauen 720p und 1080p auf einer Leinwand mit 190 cm Diagonale über einen Full-HD-Beamer. Dort hätte ich gerne ein möglichst scharfes und ruckelfreies Bild.

    Kann ich bitte ein paar Tipps bekommen, mit welchen Kombinationen ihr die besten Erfahrungen gemacht habt bei vdpau und bei cuvid?



    yavdr-ansible

    Mainboard: FUJITSU D3162-A1
    CPU: Intel(R) Core(TM) i7-3770 CPU @ 3.40GHz
    Ram: 3.96 GB
    Festplatte(n): Samsung SSD 850
    WDC WD30EFRX-68E
    Opt. Laufwerke: HL-DT-ST DVD-RAM GSA-H30N
    Netzwerkkarte: Intel Ethernet Controller + Broadcom WLAN Controller
    Grafikkarte: NVIDIA Corporation Device 128b (rev a1) (Geforce 710 passiv) über HDMI an Beamer

    Soundkarte: Intel Audio device analog an Stereo Verstärker
    TV-Karte(n): 2 x Digital Device DVB C

    DKMS Status:

    broadcom-sta

    dddvb, 0.9.36.0easyVDR0, 4.4.0-96-generic, x86_64: installed

    nvidia-370, 370.28, 4.4.0-96-generic, x86_64: installed

  • Ich bin jetzt nicht sicher, was vdr-plugin-softhddevice-cuvid von vdr-plugin-softhddevice unterscheidet bzw. warum überhaupt unterschiedliche Pakete angeboten werden. Beides sollte die Version von lnj sein, und man kann sie so kompilieren, dass sie sowohl cuvid als auch vdpau unterstützt.


    Meine persönliche Erfahrung ist, dass vdpau bei diesem Plugin besser läuft. Die Umschaltgeschwindigkeit scheint mir besser zu sein und das kurze Verpixeln des Bildes beim Umschalten tritt nicht auf.

    Für cuvid könnte man alternativ noch das Plugin softhdcuvid ausprobieren. Beide basieren auf dem alten softhddevice-Plugin und sind daher sehr ähnlich. Der Code hat sich aber unterschiedlich entwickelt. Mit cuvid läuft softhdcuvid m.E. besser, was das Umschaltverhalten angeht.


    Die Standardeinstellungen der Plugins sind eigentlich schon gut, da gibt es kaum etwas zu optimieren. Was Du Dir anschauen solltest ist die Farbraum-Einstellung.

    Bei softhddevice heisst der Punkt StudioLevels. 0 ist die Standardeinstellung und steht für den vollen RGB-Farbraum von 0-255, auch als "PC Levels" bezeichnet. Die Einstellung 1 steht für einen auf 16-235 beschränkten Farbraum, was als 'Limited RGB' oder 'Studio Levels' bezeichnet wird.

    Ein TV arbeitet jedoch in der Regel mit Limited RGB, deshalb solltest Du in softhddevice den Punkt StudioLevels auf 'ja' setzen. Andernfalls würde das Bild zu dunkel dargestellt.

    Wenn der VDR an einem AV-Receiver hängt, solltest Du unter Audio noch Passthrough einschalten und zumindest für AC-3 aktivieren. Fernsehsender mit E-AC3 und DTS sind mir noch nicht begegnet, und PCM ist sowieso nur Stereo.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Fernsehsender mit E-AC3 und DTS sind mir noch nicht begegnet, und PCM ist sowieso nur Stereo.

    Bei DVB-T gibt es E-ac3, bei ServusTV gab es das mal auf Sat. PCM gibt es nur zwischen VDR und AV-Receiver, bzw. TV und das kann auch 6-Kanal sein.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github