[gelöst] [EasyVDR5] per Scipt runterfahren - welcher Befehl?

  • Hallo,


    ich lasse per Script Nachts ein Backup und markad laufen. Wenn in Kürze kein aktueller Timer ansteht oder etwas aufgenommen wird => dann wird der VDR-Server runtergefahren mit:


    Code
    1. sudo /usr/sbin/poweroff


    Auch das funktionierte erstmal wie es soll (dachte ich zumindest).


    Am WE starten sehr früh häufig mal Aufnahmen. Ist mir erst später aufgefallen: der VDR hat die aber 2 mal nicht aufgenommen.


    Ich habe ein kleines Display am Server und da steht dann immer schön die nächste Aufnahme. Ich habe das jetzt 2 mal simuliert: timer programmiert und dann per Script runter fahren lassen und einmal ganz normal über den Faktor "Zeit" => per Script war der Timer im Display dann nicht "gesetzt" und er ist auch nicht hochgefahren, in der anderen Variante schon. Daher habe ich jetzt einfach mal das runterfahren per Scipt ausgesetzt.


    Daher meine Frage:

    Ist poweroff der richtige Befehl im Script oder besser was anderes? Oder hat das damit nichts zu tun und ich muss woanders suchen?


    Gruß Ralf

    Wohnzimmer (easyVDR 5.0):

    Intel NUC 7PJYH / 8 GB RAM / 60 GB SSD / SMK RC6 MCE 50GB

    Dachboden (easyVDR 5.0):
    Asrock J4105 / 8 GB RAM / CINE S2 (V6.5) + DuoFlex S2 / CINE S2 (V6.5) / 60 GB (SAMSUNG SSD 830) / 8 TB (HGST HUS728T8TAL) / Futaba MDM166A / SMK RC6 MCE 50GB / Cooltek G3 / attric IR (Rev.5)

    weitere Kodi-clients (LibreELEC, CoreELEC):

    Raspi 3 (Openelec) und Odroid C4 (Coreelec)

  • Üblicherweise lässt man den VDR muss den Shutdown initiieren, weil über dessen Shutdown-Hooks der nächste Aufweckzeitpunkt in die RTC geschrieben wird. Wenn man den Rechner am VDR vorbei herunterfahren lassen will, muss man das selber machen.


    Man kann z.B. ein svdrpsend hitk power an der VDR schicken.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Man kann z.B. ein svdrpsend hitk power an der VDR schicken.

    Hi,


    ich denke, dieser Hinweis sollte völlig ausreichend sein.


    Gruß

    Mediacenter
    easyVDR4alpha(64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel(R) G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI


  • Hallo seahawk,


    das klingt einleuchtend.


    Code
    1. easyvdr@easyVDRDachboden:~/bin$ svdrpsend hitk Power
    2. 220 easyVDRDachboden SVDRP VideoDiskRecorder 2.2.0; Sun Mar 13 19:11:47 2022; UTF-8
    3. 250 Key "Power" accepted
    4. 221 easyVDRDachboden closing connection
    5. easyvdr@easyVDRDachboden:~/bin$


    Sieht gut aus, fährt dann aber doch nicht runter. Ist vermutlich auf dem Server nicht "konfiguriert" von mir (da keine Fernbedienung vorhanden), das kann man bei easyvdr ja im Konfigurationsprogramm einstellen. Werde ich testen sobald der vdr wieder frei ist, gleich steht eine Aufnahme an.


    Gruß Ralf

    Wohnzimmer (easyVDR 5.0):

    Intel NUC 7PJYH / 8 GB RAM / 60 GB SSD / SMK RC6 MCE 50GB

    Dachboden (easyVDR 5.0):
    Asrock J4105 / 8 GB RAM / CINE S2 (V6.5) + DuoFlex S2 / CINE S2 (V6.5) / 60 GB (SAMSUNG SSD 830) / 8 TB (HGST HUS728T8TAL) / Futaba MDM166A / SMK RC6 MCE 50GB / Cooltek G3 / attric IR (Rev.5)

    weitere Kodi-clients (LibreELEC, CoreELEC):

    Raspi 3 (Openelec) und Odroid C4 (Coreelec)

  • Wenn die SSH-Verbindung bestehen bleibt, bricht er den Shutdown ggf. vermutlich ab, wenn da sowas wie das Lifeguard-Addon genutzt wird (müsste man in den Logdateien sehen können). Ansonsten verhindern z.B. auch anstehende Timer den Shutdown, wenn die innerhalb der in der setup.conf definierten MinEventTimeout liegen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Guten Morgen,


    ja, ssh hat es in der Tat verhindert (macht ja auch viel Sinn). Und jetzt wo du es sagst, Lifeguard habe ich vor kurzen installiert aber nichts konfiguriert.


    Direkt am Server gesetzt => funktioniert. Vermutlich habe ich in der Vergangenheit die ein oder andere Aufnahme in den Sand gesetzt, bitte nicht weitersagen :-).


    Gruß Ralf

    Wohnzimmer (easyVDR 5.0):

    Intel NUC 7PJYH / 8 GB RAM / 60 GB SSD / SMK RC6 MCE 50GB

    Dachboden (easyVDR 5.0):
    Asrock J4105 / 8 GB RAM / CINE S2 (V6.5) + DuoFlex S2 / CINE S2 (V6.5) / 60 GB (SAMSUNG SSD 830) / 8 TB (HGST HUS728T8TAL) / Futaba MDM166A / SMK RC6 MCE 50GB / Cooltek G3 / attric IR (Rev.5)

    weitere Kodi-clients (LibreELEC, CoreELEC):

    Raspi 3 (Openelec) und Odroid C4 (Coreelec)