EasyVDR5 - Kodi H.265/HEVC fähig machen

  • Hallo,

    ich möchte gerne zukünftig über Kodi 4K Filmmaterial abspielen können. Nach meiner Recherche müsste ich hardwareseitig meine Grafikkarte z.B. auf eine Nvidia GT1030 updaten.

    Softwareseitig habe ich gelesen, dass als minimum der 384er Treiber vorausgesetzt wird. Und ffmpeg >3.2, was mit derzeit 4.2.2.0 erfüllt ist.

    Bei den Nvidiatreibern gab/gibt es nach meiner Kenntnis Probleme mit den neueren Version. Derzeit sind im Setup 390 und 440 (für die 10xx Karten) installierbar.


    Funktioniert der 390 oder 440 Treiber für die GT1030 und würde rein mit der Änderung meiner Grafikkarte+Treiber 4K problemlos über Kodi abgespielt werden können?


    Gruß Schwabe

    Mein System

  • Hi,

    Die GT1030 geht nur mit dem neuesten Treiber der angeboten wird.

    Zumindest im VDR.

    Kodi habe ich keine Ahnung. Die Bedienung ist mir zu blöd.

    4K habe ich nicht.

    Für HEVC decoding benötigt man die GT10x0, das stimmt. Das dürfte auch für Kodi gelten.

    Mehr kann ich nicht helfen.

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Hi Stefan,

    danke für die Info. Ich habe auch noch nicht wirklich 4K Material, möchte mich aber langsam darauf vorbereiten.


    Hat sonst noch jemand Erfahrung mit HEVC und Kodi im EasyVDR5?

    Mein System

  • Kodi kann HDR nicht an den Kernel durchreichen und Debian/Ubuntu, damit erfolgt keine HDR-Ausgabe am HDMI Port des Gerätes.

    So meine Erfahrung. Denn auch HLG (HDR) vom TV-Sender wird nur native über den VDR ausgegeben, wenn man das Plugin "softhddrm" nutzt

    (VDR) NUC11PAHi5 * BM2LTS * DD NET S2 Max * NC * (Sound) Cinebar Lux Set * (Stream) Apple TV 4K (2021)* (Light) PHILIPS Hue Play HDMI Sync Box & Gradient Lightstrip * (OLED TV) LG OLED65GX9LA

  • Hi,

    Das ist ja länger bekannt, dass nur Intel HDR kann. Nvidia kann es generell nicht (so wie ich es verstanden habe auch nicht mit DRM). Oder irre ich mich?

    Wenn man den Desktop auf 4K stellt ist es teilweise ein sehr kleines OSD...

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • SurfaceCleanerZ

    ...und leider ist es ja auch mit Intel derzeit nicht ohne Würgereiz möglich ein 'modernes' System, mit attraktiven Aussehen (skindesigner) in der Auflösung 4k (oder dynamisch in den Auflösungen) hinzustellen obwohl die Kisten das mit jedem anderen BS können - sorry fürs OT

  • Wie ich geschrieben habe, möchte ich "nur" HEVC/4K Filmmaterial über Kodi abspielen können. Dass der VDR als auch die meisten TV-Kanäle weit davon weg sind ist klar.

    Bin jetzt anhand eurer Antworten noch nicht ganz sicher, ob es funktioniert...

    Mein System

  • Kodi schafft 4k flüssig, aber benötigt hierzu HW- Decoding von Chipsatz unter Linux

    (VDR) NUC11PAHi5 * BM2LTS * DD NET S2 Max * NC * (Sound) Cinebar Lux Set * (Stream) Apple TV 4K (2021)* (Light) PHILIPS Hue Play HDMI Sync Box & Gradient Lightstrip * (OLED TV) LG OLED65GX9LA

  • Kodi schafft 4k flüssig, aber benötigt hierzu HW- Decoding von Chipsatz unter Linux

    Was heißt das in meinem Fall? Siehe HW-Signatur.

    Ist der Chipsatz vom Motherboard gemeint?

    Sorry für die Fragen, aber ich bin da noch nicht so tief drin und kenne die Zusammenhänge nicht.

    Mein System

  • Eine GT630 hat keinen Hardware-Decoder für h265-Material und ein alter Celeron aus der Sandy-Bridge/Ivy-Bridge Generation wird sich beim Software-Decoding von 4k-Material vermutlich eher schwer tun - der G540 aus meinem Testsystem schafft z.B. das FullHD h265 Material von DVB-T2 gerade so mit Software-Decoding, wenn er dafür alle Kerne einspannen kann. Wenn die GT1030 das Videomaterial dekodiert, kann die CPU wieder Däumchen drehen. Für 4k-Material sollte man bei nvidia-Karten etwas höher einsteigen (GTX1050 oder höher) - interessant wird sein, wann und zu welchem Preis Intel die Low-End Varianten der Alchemist/ARC-GPUs für Desktop-Rechner auf den Markt bringt - von den Spezifikationen her wären die vermutlich gut geeignet, wenn man einen älteren Rechner 4k-tauglich machen will.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hi,

    Um es abzukürzen:

    4K-Fähigkeit sehe ich für easyvdr nie mehr.

    Mit Chipsatz ist Intel in Core i ab 8. Generation oder so gemeint. Die 12. Generation ist dazu hw mäßig dank Kastration nicht mehr in der Lage.

    Daher : wenn das wichtig ist : Odroid N2 scheint interessante Basis zu sein. MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Ok ,danke euch.

    Heißt für mich, dass ich mir dann den Kauf einer GT1030 sparen kann, um zu testen, ob ich mit Kodi 4K Material abpielen kann.

    Mein System

  • Je älter wir (die VDR-Nutzer) werden und umso dicker die Brillen, umso bedeutungsloser wird auch 4k :)

    Wobei 4K an sich mit Nvidia-Karte ab 1030 keine Probleme macht, aber HDR eben nicht funktioniert.

    Der echte erzielbare Kontrast mit LCD-Panels in Fernsehern begrenzt da aber ohnehin.

    Mit dem tollen OLED könnte es eine Frage werden, klar.

    Doch Fernsehen wird mehr und mehr durch Streaming verdrängt, was Kompression und sukzessive Begrenzung der Bildqualität bedeutet. Da hat HDR nur mehr bei Digitalfotos eine Bedeutung.

    The post was edited 1 time, last by wmautner ().